und weiter „voran“….

Februar war irgendwie so was wie eine Art „Aufbruchsmonat“. Ich habe hier in meiner Wohnung das ein oder andere Ding mal ausgemistet und auch teilweise über ebay kleinanzeigen neue zu Hause für die Sachen gesucht. Ein weiteres neues Möbelstück ist dann auch noch Anfang Februar hier in meinem Esszimmerbereich eingezogen (ein kleiner weißer Schrank ersetzt nun ein weiteres bisher vorhandenes dunkelbraunes Regal) und ich werde auch weiterhin noch versuchen, die Sachen aus meinem alten Leben nach und nach zu ersetzen. Selbst nach knapp 9 Jahren holt mich die Zeit von damals immer wieder mal ein. Jetzt nicht unbedingt negativ, nein, aber es kommen halt auch immer wieder mal so fragen wie „wie wäre es wohl heute wenn, mein Untermieter mich damals nicht ausgebremst und so viele „Opfer“ gefordert hätte?“ :denk:

Für Elvis war Februar auch mehr oder minder eine Art Aufbruchsmonat, da er nun endlich wieder normal rennen und auch trainieren darf. Er hat wirklich sehr viel Freude daran und genießt es auch in vollen Zügen nun endlich wieder alles tun zu dürfen. Er bekommt zwar nach wie vor noch begleitend Unterwasserlaufband, aber ansonsten ist er Schmerzmitteltechnisch etc. bis auf ein „Gelenkschmiermittel“ soweit Medikamenten frei. Mitte Mai geht es dann zum HD/ED Röntgen und dort wird dann die Schulter ebenfalls noch einmal zur Kontrolle geröntgt. Aber ich denke das dürfte, basierend auf dem aktuellen Gangbild, selbst nach Trainings, soweit denke ich zufriedenstellend sein. 

Mein Gesundheit hat die üblichen Frühjahres Weh Wehchen. Mittlerweile zeigt sich ja auch immer wieder mal die Sonne und die Temperaturen sind inzwischen ja auch bedeutend milder und nur noch ab und an nachts unter dem Gefrierpunkt. Das dauert jetzt dann einfach wieder eine Weile, bis mein Untermieter verstanden hat, dass es nichts bringt sich mit hämmern und klopfen gegen die wieder doch blendenden Sonnenstrahlen, die Frühlingswinde und milden Temperature zu wehren. Ich gehe einfach davon aus, dass er das auch dieses Jahr irgendwann mal wieder verstehen wird. Aktuell seh ich halt mal wieder mehr oder minder aus wie eine wandelnde Leiche was meine Gesichtsfarbe betrifft. Irgendwann mach ich mal noch eine Fotoserie die ich dann schlicht und einfach „natural“ nenne. Dann mal so komplett ohne Schminke mit jeglicher Macke und Narbe und fehlender Farbe in meinem Gesicht. :foen:

Letzte Woche war ich mit dem Beau/und Elvis Mobil noch beim TÜV. Das Auto ist jetzt auch schon wieder fünf Jahre alt. Wirklich unglaublich wie schnell die Zeit verfliegt. Der TÜV war mit der Pflege und in Stand Haltung meines Autos so zufrieden, dass wir anstandslos die Plakette für weitere zwei Jahre erhalten haben und somit auch weiterhin durch die Gegend düsen können. Das hat mich dann doch direkt beruhigt und zufriedengestellt. 

In drei Tagen wir Elvis dann jetzt auch schon glatt 10 Monate alt. Mittlerweile ist er auch schon größer als Beau.

3 kg Körpermasse fehlt ihm im Vergleich zu Beau noch, aber ansonsten ist der erst noch kürzlich kleine Mann mittlerweile zumindest von der Körpergröße her schon ein ganz schön großer Mann. Aber es ist schön so wie es ist und Beau und Elvis verbindet auch merklich ein unsichtbares Band. Elvis hat voll und ganz akzeptiert, dass Beau nicht derjenige ist, der auf Kuschelkurs und zusammen in einer Kudde liegen steht, aber er dennoch ihn voll und ganz in unserem Rudel aufgenommen und akzeptiert hat. Seit es Elvis auch wieder merklich gut geht rennen und toben die beiden auch wieder viel mehr zusammen draußen bei den Spaziergängen. Sie wissen sehr gut, dass sie zueinander gehören und das ist auch für mich schön zu sehen und bestätigt mich auch immer wieder darin, dass es definitiv die richtige Entscheidung war einen zweiten Hund zu haben. Wir lernen alle viel und gut voneinander. Und jeder kann irgendwie nur davon profitieren. 

Beau wird im Juli nun schon tatsächlich 5 Jahre alt. In den letzten Wochen und Monaten ist er immer mehr grau um die Schnauze geworden. Aber irgendwie macht ihn das noch sympathischer finde ich. Er ist so ein reifer Hund, der, genau so wie ich, immer wieder ein bisschen von seinen Erfahrungen und seinem Leben gekennzeichnet ist. Uns verbindet (jetzt mal abgesehen von dem Schienbeinkopfbruch den ich wegen ihm hatte) wirklich unglaublich viel und die letzten fünf Jahre waren zwar auch teils immer wieder anstrengend, aber ich habe nie jemanden an meiner Seite gehabt über so eine lange Zeit, der mich so bedingungslos akzeptiert hat wie ich bin. Dafür bin ich ihm, gerade die letzten Tage, immer wieder sehr sehr dankbar. 

Letztes Wochenende hat er bei einem Training auch mal wieder seine Herz Hund Freundin Sally getroffen. Und was ich immer wieder so toll und faszinierend an Beau finde ist die Tatsache, dass er seine Freude auch wirklich toll über ein Lächeln zeigen kann. Wer immer sagt Hunde seien emotionslos bzw. könnten keine Emotionen zeigen sei an dieser Stelle mal vom Gegenteil überzeugt 

Von dem Trainingswochenende von letztem Wochenende gibt es noch einige Bilder von Beau und Elvis beim Arbeiten. Ihr könnt Euch diese gerne hier mal anschauen. 

Manche werden jetzt sicherlich sagen/fragen wieso ich denn dieses Mal so viel hier über Beau und Elvis schreibe. Nun ja liegt wahrscheinlich daran, dass ich momentan eher nicht so gerne über mich und meine Gefühls-/Gesundheitslage spreche. Keine Ahnung ob das irgendwo auch an der vorherrschenden Lebensunzufriedenheit lieg, die immer wieder aufkommt. Ich würde wirklich einfach mal zu gerne wieder so was wie einen klassischen Alltag haben. Des Weiteren eben auch anders irgendwie leben, sprich nicht mehr alleine. 

Und wenn man dann halt auch grad noch mit anschauen muss wie jemand sich immer mehr in ein Burn Out begibt, es selbst nicht erkennen will, einfach immer noch mehr arbeitet, gefühlstechnisch dabei völlig abstumpft und resistent gegen jegliche Ablenkung, Worte und Hinweise ist, dann lässt das einen auch irgendwie immer mitleiden, weil man sich so hilflos fühlt und gleichzeitig aber auch irgendwo hass erfüllt. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. Der ein oder andere sagt jetzt sicherlich, dass man dann die Person einfach das machen lassen muss in der Hoffnung, dass sie dann irgendwann wenn der Körper mal die Vollbremsung macht mal selbst erkennt was für ein Problem eigentlich vorliegt. Aber genau das kann ich nicht. Den Kontakt vollständig abbrechen würde mich zum jetzigen Zeitpunkt noch mehr Kraft kosten und kaputt machen wie es die aktuelle Situation eh schon tut. :schulter:

Nun ja, es ist alles immer wieder nicht ganz so einfach und man hat dann auch immer wieder das Gefühl nicht mehr so wirklich voran zu kommen sondern eher zurück oder auch hängen zu bleiben. Deshalb versuche ich mich auch einfach immer wieder daran zu erfreuen, dass es jetzt auch mit Elvis wieder „Voran“ geht und ich ihn auch wieder „Voran“ schicken kann in Trainings. So wie z.B. auch gestern auf ein langes Memory, welches er wirklich toll gearbeitet hat! 

 

Bevor ich diesen Artikel schließe möchte ich Euch schon mal eine kleine Vorankündigung noch schreiben. Die Autorin und Tierpsychologin Stephanie Lang von Langen hat ihr neues Buch „Entspannt mit Hund“ auf den Markt gebracht. Ich war von ihrem ersten Buch „Ich weiß was du mir sagen willst“ in dem es um die Hundesprache bzw. die Kommunikation zwischen Mensch und Hund geht schon völlig begeistert. Nun lese ich gerade noch ihr neues Buch und bin völlig angetan davon. Auch gerade davon, dass sie sehr einleuchtend und deutlich erklärt worauf es ankommt, damit es im Alltag und im Leben mit einem Hund entspannt und toll klappt. Der Hund der auf Ihrer Webseite oben Rechts genau dieses Buch in die Kamera hält ist übrigens Beau. Er hat sich das Buch auch schon zu Gemüte geführt ;-)
Sobald ich das Buch zu Ende gelesen habe möchte ich es Euch hier auf meinem Blog vorstellen. Stephanie Lang von Langen war auch so freundlich und hat mir ein neues, persönlich signiertes Exemplar zukommen lassen, welches ich dann hier in einer kleinen Verlosung an einen von Euch verlosen möchte. Also seid schon mal gespannt darauf :declare:

Also meine Lieben, soweit mal wieder von mir hier. Genießt die Sonnenstrahlen, die für diese Woche ja auch weiterhin vorhergesagt sind!

Ich wünsch Euch was!

– Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »