Tag Archives: Schnee

Weihnachten, Lockdown und das Corona Virus direkt vor der Haustüre…

In vier Tagen ist Heiligabend und es wird ein Heiligabend sein, der vielen so ungewohnt anders in Erinnerung bleiben wird. Wir sind inzwischen in der zweiten harten Lock Down Phase. Mittlerweile herrscht von 20 – 05 Uhr Ausgangssperre, die Geschäfte, bis auf die nötigsten, haben allesamt geschlossen und von Weihnachtsmärkten, Weihnachtszauber, adventlicher Vorstimmung, etc. sind wir meilenweit entfernt. Corona ist präsenter denn je, die Neuinfektionszahlen waren in dieser Woche so hoch wie noch nie im ganzen Jahr und ich kann mittlerweile (leider) von einigen Bekannten, Freunden und Verwandten berichten, die an Covid erkrankt waren/sind, ja auch von Todesfällen. All diejenigen, die jetzt immer noch alles für einen Schwachsinn halten, sollten dringend mal ihr Hirn einschalten wenn ihr mich fragt. Bereits im ersten Lockdown waren Nachbarn von mir Covid positiv und auch jetzt aktuell sind es wieder welche. Das Virus steht quasi mehr oder minder vor meiner Haustüre. 

Ich wurde die Tage auch erneut gefragt ob ich Angst hätte (ich bin ja schließlich auch Risikopatientin). Nein Angst direkt habe ich nicht. Außer zum Einkaufen gehe ich eigentlich selten wo hin wo es mehrere Menschen auf einem Haufen gibt. Ich gehe lieber nach wie vor mit den Jungs draußen in den Wald zum spazieren, treffe mich wenn dann mit einer Person oder zwei (sofern gleicher Haushalt) und ansonsten verbringe ich sehr viel Zeit zu Hause. Wie im letzten Beitrag geschrieben habe ich viel gebacken in den letzten Wochen, habe ich vieles liegen gebliebenes endlich mal erledigt, mache weiterhin meine regelmäßigen Workouts über Gymondo (damit ich jetzt zusätzlich zu den täglichen Hundespaziergängen einfach bisschen fit bleibe und nicht ganz hier zu Hause einroste) und ich habe jetzt eine Trinkalarm App.

Ja ihr habt richtig gelesen – eine Trinkalarm App. Ich bin ja bekanntlich absolut nicht der Viel Trinker (wenn ich 800 ml am Tag schaffe ist das echt viel) aaaaaaber ich muss mindestens das Dreifache eigentlich am Tag trinken. smilie_trink_118.gif Manchmal habe ich aber einfach keinen Durst und vergesse das dann auch einfach. Tja und nun wurde mir dann eben nahegelegt mir eine Trinkalarm App zu installieren, die mich jetzt immer regelmäßig jede Stunde daran erinnert mal wieder Flüssiges zu mir zu führen und auch ja genug zu trinken. Nämlich genau genommen und für mich berechnet 2248 ml. Und ich kann Euch sagen – what the hell nervt mich das jetzt schon. Wiki_Pfeife.gif Also ehrlich – diese Ständige aufs Klo rennen müssen ist echt ätzend (genau deswegen habe ich bisher auch nie so viel getrunken weil mir genau das immer zu doof war). Aber Michaela hat sich ja vorgenommen mal wieder etwas mehr auf meinen Doc zur hören und ein bisschen mehr on top was für die Gesundheit zu tun in der bescheidenen Zeit, also ziehen wir das jetzt auch weiter durch mit der Trinkerei. Wie ihr seht – ich habe schon gute Vorsätze mir genommen bevor das Jahr vorüber ist biggrin_girl.gif

Vor zwei Wochen fiel hier übrigens so richtig viel Schnee. Es war wirklich ein ordentliches Winter Wonderland. Ich hatte mich ja wirklich darüber gefreut.

Aber mittlerweile sind die Temperaturen leider schon wieder ein paar Tage über 0 und die wirklich ordentlichen Schneemassen sind wieder dahin und mit ihnen auch die Chancen auf weiße Weihnachten seit langem mal wieder. Den Hunden hatte das Wetter auch sehr gefallen, den Hühnern (für sie war es der erste Schnee) jetzt wiederum weniger. Für sie war das irgendwie weißes Teufelszeugs und wie eine Art weißer Todesstreifen außerhalb des Stalles und so sind sie nicht mehr in ihren Freilauf draußen gegangen. Außer letzten Endes dann in den Bereich wo ich den Damen freundlicher Weise dann mal ein bisschen freigeschaufelt hatte. So lustig wie die Tiere unterschiedlich auf die weiße Pracht reagieren.

Von den Hühnern smilie_tier_62.gifsmilie_tier_62.gifsmilie_tier_62.gif gibt es im übrigen noch weiteres zu berichten. Und zwar geht der letzte Montag (15.12.2020) als der Tag des ersten Ei’s in die Bergmann’sche WG Geschichte ein. ja2.gifEs sind die kleinen Dinge im Leben die einen glücklich machen und erfreuen – und so war es mit dem ersten Ei. Welche meiner drei Damen (alle ja Ende April geboren) es war weiss ich nicht, aber ich freu mich sehr. Und die ganze Woche über war, bis auf heute, auch jeden Tag jetzt ein Ei im Legenest zu finden. Ich hatte in diesem Jahr gar nicht mehr damit gerechnet, weil im Winter ja eh nicht so wirklich Legeambitionen vorhanden sind, erst recht nicht Ambitionen um überhaupt das erste mal mit dem Legen zu beginnen. Natürlich um so schöner dann als ich dieses 49g schwere Ei vorgefunden habe. 

 
Kann man nicht meckern oder? Tolle Form, tolle Farbe und schöne Schalenbeschaffenheit. Ich würde mal behaupten meine Hennen sind glücklich und ihnen geht es gut, wenn sie mir solch ein Geschenk dafür zurück geben. Ja ich weiß, manche denken sich jetzt – mein Gott, es ist nur ein Ei. Geh in Supermarkt, da kannste direkt 10 Stück in einer Schachtel haben. 

Aber wisst ihr – genau solche Aussagen lassen mich nur noch mit den Augen rollen und mich fragen, warum viele der Menschen so verbittert sind und nicht mehr den Blick für das Wesentliche im Leben haben. Diese (sorry für den Ausdruck) beschissene Selbstverständlichkeit nervt mich teilweise wirklich sehr an. Gerade jetzt, in der nicht so einfachen Zeit, sollten manche Menschen mal ein bisschen Selbstreflektion betreiben, mal ein bisschen sich und ihr Leben betrachten und was, bzw. wie sie sich so manche Male verhalten. Nein – es ist nicht selbstverständlich, dass man aktuell mal eben zum Friseur kann, nein es ist nicht selbstverständlich, dass man aktuell mal eben ein rauschendes Weihnachtsfest mit allen Freunden, Verwandten und Bekannten feiern kann, nein es ist nicht selbstverständlich, dass man aktuell einfach mal Essen gehen kann in einem schönen Restaurant und nein es ist auch leider nicht selbstverständlich, dass man gesund ist. 

Ich habe schon mehrfach immer wieder gesagt, dass der Gesunde Mensch tausende Wünsche hat und der Kranke meist nur einen. Und gerade jetzt ist das präsent wie nie zu vor. So viele Menschen meckern und maulen aktuell nur in der Gegend herum, weil sie sich durch irgendwelche Maßnahmen bevormundet fühlen, aber hey sind wir doch mal realistisch und ehrlich – wenn alle Quertreiben würden dann wären schon längst noch viel mehr Menschen an der Sache gestorben, dann hätten wir hier wirklich eine Epidemie, die auf eine gewisse Art und Weise wie ein dritter Weltkrieg ist. Nur nicht mit irgendwelchen Panzern, Waffen und Bombern gefochten, sondern eben mit einem scheinbar unbezwingbarem, rasant sich ausbreitenden Virus. 

Jeder, der ein bisschen gesunden Menschenverstand beieinander hat, dürfte als oberstes Ziel haben, dass wir möglichst bald wieder in ein normales Leben zurück können. Dies ist aber nun einfach mal nur möglich, wenn wir uns selbst und andere durch so wenig wie möglich Kontakt schützen. Wie gesagt, ich habe das Virus direkt vor meiner Haustüre und alle die immer reden von wegen „das betrifft uns doch nicht“ – macht einfach mal die Augen auf was in Eurem direkten Umfeld passiert! Und nein – es ist nicht selbstverständlich und gratis, dass man gesund ist. Aber so lange manche selbst die kleinsten Dinge im Leben nicht zu schätzen wissen und nicht als selbstverständlich ansehen, werden wir leider noch lange zum einen mit dem Virus und zum anderen mit den damit einhergehenden Verlusten, Einschränkungen etc. zu kämpfen haben. 

Ich habe in meinem Leben schon so einige Mal gekämpft und lernen müssen, dass vieles nicht selbstverständlich ist. Dass das Leben nicht einfach ein Selbstbedienungsladen ist, bei dem ein unerschöpflicher Vorrat an allem vorhanden ist worauf man gerade Lust hat. 

Ich habe im Juni 2019 mal einen Artikel geschrieben zum Thema (Lebens)Zeit. Genau jetzt ist die Möglichkeit gegeben sich mal wieder auf sich und sein Leben zu besinnen. Sich Zeit zu nehmen für sich, seine Familie und Freunde. Auch wenn man sich teilweise vielleicht nur via Video Call oder sonstiges sehen kann. Aber selbst das muss man zu schätzen wissen – denn es ist nicht selbstverständlich. Zeit Kontakte zu pflegen, Zeit Menschen zu zeigen, dass sie einem wichtig sind, Zeit nicht immer nur leere Worte wie „ja ich melde mich schon noch bei dir“ usw. leere Floskeln sein zu lassen. 

Denn so bescheuert hart es auch vielleicht klingen mag – wer weiß wann einen vielleicht selbst das Covid Virus erwischt (und nein ich gehe jetzt nicht direkt vom Schlimmsten aus, dass man daran stirbt). Da bringt Euch die ganze Vielarbeiterei usw. nichts, denn da kommt es dann einfach auf Menschen an auf die man sich verlassen kann. Und die sind nicht selbstverständlich wie wir wissen. 

Und nein für mich ist es nicht selbst verständlich, dass ich jetzt immer ein Ei von meinen Hühnern bekomme, denn wenn wir das mal näher betrachten ist so ein Ei aus dem Körper einer Henne ein wahrhaftig beeindruckendes Kunstwerk und Höchstleistung. Wenn ich überlege, so ein Konstrukt aus dem gerade mal 2 kg schweren Hühnerkörper und das fast täglich. Finde ich eine Meisterleistung, die in keinster Weise selbstverständlich ist und für die ich dankbar bin. Und ich bin auch dankbar dafür, dass die Damen sich so wohl fühlen bei mir, der Umgang zwischen den Hunden und Hühnern auch völlig komplikationslos ist und wir einfach so was wie eine wunderbare WG haben. Die Damen kommen auch immer eifrig angelaufen, wenn sie mich kommen sehen und haben alles andere als Scheue vor den Hunden. Rundum einfach eine Bereicherung. smilie_girl_057.gif und mal ehrlich – hübsch noch dazu smilie_girl_086.gif

Morgen startet quasi die Weihnachtswoche. Wer von Euch hat denn einen Adventskalender? Ich habe dieses Jahr sage und schreibe vier Adventskalender bekommen. Tja und was soll ich sagen – alle einfach sehr passend für mich. Zwei Gewürz Adventskalender (jetzt kann ich das ganze nächste Jahr zig unterschiedliche Sachen mit unterschiedlichster Gewürzvielfalt kochen), dann habe ich noch einen Adventskalender wo jeden Tag ein anderes Samentütchen drin ist für irgendwelches Obst, Gemüse oder Kräuter für den Garten im nächsten Jahr smilie_ga_059.gif und dann habe ich noch einen Adventskalender, der lauter Backsachen beinhaltet. Der ist echt der Knaller. Was da alles rauskommt und vor allen Dingen wie hübsch verpackt das alles noch ist. Der steht mitten in der Küche und ist echt ein Highlight. 


Schade, dass alle Adventskalender nur noch vier Mal geöffnet werden können. Ich liebe ja so kleine Überraschungen im Alltag immer wieder. Sie zaubern einem einfach ein Lächeln ins Gesicht. Auch alleine schon die Tatsache, dass ich in letzter Zeit immer wieder unverhofft auch Post oder eben eine Kleinigkeit geschenkt bekommen habe erfreut mich wirklich sehr. Es ist einfach ein schönes Gefühl wenn man weiß, dass es Menschen da draußen gibt, die einen schätzen und an einen denken. 

Auch zwei tolle Blumensträuße kamen in der Adventszeit an, die ich Euch an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte


Wirklich wunderbar und so erfreuend Tag für Tag. Und auch wenn ich keinen Weihnachtsbaum hier bei mir habe, so verleihen all diese Dinge einem doch ein bisschen weihnachtliche Stimmung. Wie gesagt – schade, dass der Schnee wieder weg ist. 

Ich hoffe bei Euch ist es nicht all zu trubelig und stressig so kurz vor Weihnachten und ihr habt trotz allem auch ein bisschen Zeit Euch zu besinnen und Innezuhalten. 

Mir bleibt an dieser Stelle jetzt erst einmal nichts weiter übrig, als diesen Blogartikel mit den aller besten Weihnachtswünschen zu schließen. Allen, denen es aktuell nicht so gut geht wünsche ich viel Kraft, Mut und Zuversicht, dass es besser wird. Wie sagte Oscar Wilde einst schon – Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es auch noch nicht das Ende.

In diesem Sinne – Frohe Weihnachten meine Lieben und passt auf Euch auf!

Liebe Grüße

– Michaela

P.S.: Erst die kleinen Dinge machen das Leben wirklich großartig.

Ich glaub ich bin verflucht oder so was in der Art……

Ich war die letzten beiden Wochen nicht in Sigmaringen, sondern im Schwarzwald und seit letzte Woche Sonntag passieren irgendwie teilweise nur noch skurrile Dinge, auf die ich ehrlich verzichten könnte! Als ich am Montag hier wieder vor das Haus fahre, in dem ich wohne, stehen zwei Autos vom selbst ernannten Götterboten Paketdienst so bescheuert vor dem Zugang zur Haustür, dass ich mich schon frage, wieso die direkt hier meinen eine Zigarettenpause machen zu müssen. Ich steig aus, nehme ein paar meiner ersten Sachen und auch Beau um das schon mal mit in die Wohnung zu nehmen, da kommt mein Hausmitbewohner samt Gattin raus und beide raunzen mich schon mehr oder minder an, ob man mich hier auch mal wieder sehen würde. Ich denke so bei mir „Ja, genau, ich wünsche euch auch einen schönen Tag“ und gehe ins Haus. Ich höre wie dann hinter mir lautstark diskutiert wird, was ich aber erst mal nicht weiter beachte. Als ich das zweite Mal zu meinem Auto laufe kommt dann auch auf einmal noch ein Polizeiauto hergefahren und ich frage mich schon, was denn hier nun gerade wieder für ein Film abläuft. Von meinem Hausmitbewohner nichts mehr zu sehen nur noch die zwei aufgebrachten Götterboten. Einer davon fragt mich ganz vorsichtig ob er mir mein Pakt kurz geben dürfte, weswegen er hier wäre, was ich natürlich bejahe. Es stellt sich dann heraus, dass dieses ganze Spekatkel hier wohl wegen eben jenem Paket im Gange war, da mein netter Hausmitbewohner dem einen Götterboten wohl etwas anders als mit nur einem schlichten „Nein“ signalisiert hatte, dass er kein Interesse daran habe mein Paket für mich an zu nehmen, da ich zu dem Zeitpunkt noch nicht da war. Nähere Details schreibe ich jetzt hier mal nicht auf. Fakt ist nur, dass die Polizei wegen den, nennen wir es mal „Unstimmigkeiten“ hier anrücken musste. Man oh man, was ein Empfang! :blueeyes:

Nachdem ich mein Auto ausgeladen hatte musste ich oben in der Wohnung feststellen, dass die Gefrierschranktüre von Beau’s Gefrierschrank (ja er hat nen eigenen :-) ) sperrangelweit offen stand und ein reiner Eisklotz mir entgegen lachte. Keine Ahnung wieso, aber scheinbar war nun die ganzen letzten zwei Wochen die Türe auf, was den Gefrierschrank zum Dauerkühlen animierte und somit dazu führte, dass ich alles erst einmal abtauen musste. Meine Güte was für ein Aufwand. Wirklich ätzend und nervig! Ist ja nicht so, dass ich nach gut 2 1/2 Stunden Autofahrt und Ausladen vom Auto einfach nur gerne mal hingesessen wäre… Also habe ich das dann auch mal noch gemacht.

Dienstag Abend wollte ich ein paar Überweisungen erledigen via Online Banking. Ich habe mich also in mein Online Account eingeloggt und wollte gerade anfangen Daten einzugeben, da schmeißt es mich auf einmal aus dem Online Banking raus und ich bekomme die Meldung „Ihr Account wurde gesperrt, bitte rufen Sie Tel XXXXXXX an“. Es war Abends kurz vor neun und ich durfte somit dann erst einmal bei der Bank Hotline anrufen. Ich habe doch tatsächlich auch noch wen erreicht und nach einigem Datenabgleich, hin und her forschen, etc. wurde mein Account dann wieder entsperrt. Warum er überhaupt gesperrt worden war konnte mir am anderen Ende der Leitung aber auch niemand sagen. :denk:

Gestern dachte ich zu aller erst, dass es wohl mal ein Tag wäre, an dem sich hier alles wieder etwas beruhigt und mal wieder ein bisschen Ordnung einkehrt. Allerdings musste ich feststellen, dass dies nicht so wirklich den Tatsachen entsprach. Nachdem ich morgens schon mit einem Mega Kopf aufgewacht bin (Untermieter lässt bei dem windigen und wechselhaften Wetter auch grüßen) musste ich feststellen, dass es schon die dritte Woche in Folge ist, bei der ich immer noch keinen neuen VWL Dozenten für das zweite Quartal akquirieren konnte, der bei uns im Studiengang an der Hochschule Vorlesungen hält. Es ist wie verhext. Kein Volkswirt hat Zeit oder Kapazitäten hierfür. Sollte also hier gerade jemand meinen Blog lesen, der sich sehr gut mit den VWL Themen Geld, Währung und Wirtschaftspolitik auskennt und in Quartal II Zeit hätte Vorlesungen zu halten, der möge sich doch bitte dringend bei mir melden :floet::declare:

Tja und während ich dann gestern Abend hier so an meinem Laptop sitze und noch ein bisschen im Internet recherchiere tut es auf einmal mords den riesen Knall. :huchgott: Ich wäre fast vom Stuhl gefallen! Ich direkt aus dem Fenster geschaut, aber dort war nichts zu sehen. Da ich das Gefühl hatte, dass der Ursprung des Knalles gar nicht so weit von mir entfernt war, bin ich im Haus mal in den Keller gegangen. Im Heizungsraum war alles in Ordnung (nicht dass da irgendeine Gasverpuffung stattgefunden hätte und womöglich noch mittlerweile Flammen munter vor sich hin züngeln. Da war ich dann also schon mal beruhigt. Da aber die Gasleitungen durch die ebenfalls im Keller integrierte Garage gehen bin ich also im nächsten Schritt dort hinein und da sah ich auch schon den Knallverursacher. Eine der vier großen Stahlfedern des Garagentores hatte irgendwie wohl an Ermüdungserscheinungen gelitten und sich verabschiedet  – und das eben mit riesem Knall. Na super! Was gibt es denn bitte noch alles die Woche um mir den Aufenthalt hier im Haus madig zu machen? Ich also dem Vermieter angerufen, er möge sich doch bitte zeitnah darum kümmern, da in der Garage Autos stehen, die am nächsten Morgen spätestens wieder raus müssen. Aktuell ist der Stand so, dass die Feder entfernt wurde und bisher kein Ersatz. Das Garagentor wird nun von den restlich verbliebenen Federn beim Auf- und Zugehen unterstützt. Aber das ist natürlich kein Dauerzustand und ich hoffe inständig, dass es zeitnah repariert wird bevor die anderen Federn auch noch ihren Geist aufgeben und mir munter um die Ohren fliegen :girl004:

Heute ist bisher noch nichts erwähnenswertes Schlimmes passiert, aber noch ist ja nicht aller Tage Abend und draußen stürmt und graupelt es den ganzen Mittag schon wirklich heftig. Von daher wäge ich mich mal noch nicht in Sicherheit.

Man könnte grad meinen ich sei verflucht worden. Also das was gerade hier alles passiert ist wirklich schon so langsam unheimlich. Nicht mal die Scherben von der Glühbirne, die mir gestern auch noch direkt aus der neuen Verpackung auf den Boden gefallen und in zig Einzelteile zersprungen ist, bringen gerade scheinbar Glück…. :schock:

Ich hoffe, dass sich alles bald wieder beruhigt (inklusive dem Wetter) und hier mal wieder einigermaßen klares Denken möglich ist. Momentan geht das nicht so wirklich.

Was gibt es neues in Sachen Michaela und Ehrenamt? – Besuchshundedienst diese Woche hat nicht stattgefunden da heute ja bekanntlich „schmotziger Donschdig“ ist und somit überall die Narren, auch in dem Pflegeheim, unterwegs sind und deshalb der nächste Einsatz erst wieder nächste Woche stattfindet. – Sprachpatenschaft bzw. Deutsch lernen mit M. war am Dienstag Nachmittag angesagt. Geschlagene zwei Stunden haben wir miteinander gepaukt. Ich muss sagen, ich bin wirklich sehr überrascht wie viel und wie gut er sich im letzten Jahr durch Eigeninitiative selbst beigebracht hat. Ich habe ihm drei Deutsch Übungsbücher gekauft, mit denen er wirklich gut üben kann und ich war einfach mal so mutig und habe ihm die Bücher für das Fortgeschrittenen Niveau besorgt und ich hatte wirklich recht damit. Er kann die Aufgaben sehr gut lesen und auch gut schreiben. (Ist alles nicht so einfach, wenn die Muttersprache Arabisch ist und das Schriftbild dann noch von unserem absolut abweicht). Nächste Woche Dienstag geht es weiter. Da hier in der Stadt unten dann vollends Ausnahmezustand herrscht, werden Beau und ich ihn in seiner Flüchtlingsunterkunft besuchen. Ich bin gespannt auf die Reaktionen der anderen Bewohner, wenn da eine Frau mit Hund mal eben so rein marschiert. ;-) M. hat im Auftrag von mir mit der Büroverwaltung dort gesprochen ob es in Ordnung ist, wenn ich mit Beau da hin komme. Scheinbar alles kein Thema. Wir werden sehen, es wird auf alle Fälle spannend.

Für morgen hoffe ich jetzt erst einmal, dass es wenigstens noch einen einigermaßen ruhigen und friedlichen Tag diese Woche gibt. Ich glaub viel mehr machen meine Nerven gerade nicht mit. Falls also noch wer von Euch irgendwelche Anschläge oder ähnliches auf mich geplant hat, bitte bis nächste Woche damit warten. Für diese Woche bin ich wirklich schon mehr als bedient. :thankub:

Ich werde mich jetzt erst einmal noch in meine warmen und wasserdichten Klamotten begeben und mit Beau noch eine Runde laufen. Ja, es gibt sicherlich schöneres Wetter um mit dem Hund raus zu gehen, aber was muss das muss eben. Und was nicht umbringt härtet ja bekanntlich ab.

Ich wünsche Euch schon mal ein nicht all zu chaotisches und stürmisches Wochenende und allen Narren unter euch „A gligselige Fasnet!“

Liebe Grüße

– Michaela

Bilder vom Snow Shooting mit Maren Leuker…

Wie ich in meinem vorletzten Artikel schon berichtete haben Beau und ich uns mit Maren Leuker zum Fotos machen getroffen. Gestern erreichte mich per Post die CD mit den Bildern von letzter Woche Freitag. Tja und was soll ich sagen- ich finde diese Bilder einfach unglaublich toll! Sie zeigen so gut wie sehr Beau den Schnee liebt. Gerade beim ersten Bild kann man sehr gut Beaus Grinsen im Gesicht sehen. :lach:

Er mag den Schnee wirklich sehr sehr gerne. Und apportieren im Schnee findet er gleich drei Mal so gut und spaßig. mal schauen wie lange der Schnee hier noch liegen bleibt. Ich für meinen Teil bin nicht böse wenn er jetzt dann auch mal weg ist. Ich mag diese strenge Kälte gerade nicht mehr so wirklich. Man muss sich immer wie ein Eskimo einmummen, es ist momentan teilweise so glatt, dass ich schon ein paar mal dem Abliegen nahe war und in zwei Fällen das sogar schon passiert ist.

Nun ja, so ist es eben im Winter. Manchmal ist es toll manchmal nervt es einfach. Beau und ich werden jetzt mal wieder in den Schnee rausgehen und noch ein bisschen spazieren gehen. Euch wünsche ich viel Spaß beim Anschauen der Bilder, die Maren von Beau und auch teilweise von mir gemacht hat.

Bis die Tage, wir lesen voneinander!

– Michaela

 

 

April, April – er weiß nicht was er will….

Was war das doch nur für ein Osterwochenende! Turbulent – vor allen Dingen beim Wetter. Nach dem literweise Regen am Gründonnerstag, war es am Freitag dann leicht durchwachsen. Mal Regen, mal bewölkt und trocken und manchmal sogar kleine Sonnenstrahlen. Verrückt. Spekatuklär war der Karfreitag nicht gerade wirklich. Ich mag manche Feiertage nicht. Wieso? Nun ja manchmal ist es einfach sterbenslangweilig. Sowieso bei doofem Wetter dann noch. Nach klassischem Karfreitags Mittagessen (Fisch, Kartoffeln und Spinat) hab ich im Internet dann noch ein paar Sachen über Hunde gelesen, mich nach Retriever speziellen Dingen geschaut, etc. So ging der Tag dann auch noch irgendwie vorbei :zwinker:

Samstag morgen hieß es dann bei Zeiten aufstehen und noch fix ein paar Schokoladenmuffins gebacken. Dann Hosenanzug und sonstige Schicki Micki Sachen anziehen und losfahren Richtung Freiamt im Schwarzwald. Fabian wurde erst in der Osternacht getauft (beginnend um 21 Uhr) und so gab es erst einmal in aller Gemütlichkeit bei Fabians Uroma auf dem Hof Kaffee und Kuchen für alle. Gegen etwas später ging es dann in ein Restaurant zum Abendessen (gefüllter Kalbsbraten, Spätzle, Kartoffelgratin, Gemüse und Eis zum Nachtisch). Schon ganz schön lange und speisenreich so ein Tauftag :lach:

Da die Kirche, in der Fabian getauft wurde nicht sehr groß war sind wir dann auch schon bei Zeiten losgefahren. Da es ja auch noch die eigentliche Ostermesse war, war doch schon einiges los, aber wir konnten noch problemlos Plätze in den vorderen Reihen finden. Für mich war eine Osternacht in dieser Art neu. Zum einen, weil es eine evangelische Messe war (ich bin ja bekanntlich katholisch) und zum anderen hatte ich diese „Kombination“ Osternacht und Taufe so noch nicht gesehen. Der eigentliche „Taufakt“ startete gegen 22 Uhr. Fabian war nach einer Abendmahlzeit bereits schon vor dem Beginn der Kirche eingeschlafen und hat auch tatsächlich die komplette Messe, inklusive seiner Taufe verpennt.

Nach der Taufe noch schnell ein paar Bilder für die Ewigkeit gemacht und was soll ich sagen. Ich finde gerade wir Paten haben das vorbildlich hinbekommen und uns neben „klassisch anständigen“ auch noch ein paar Spaßbilder gemacht. Dann ging es auch schon wieder auf den Heimweg. Als ich aus der Kirche rauskam und schon ein Stückchen gefahren war kamen mir doch glatt Schneeflocken entgegen und das nicht zu knapp :spinn: Zwischendurch viel dann auch mal noch die Temperatur unter den Nullpunkt und die Straßen waren schon angezogen und leicht glatt. Ich war dann froh, als wir zu Hause heile angekommen sind. War dann doch auch schon halb eins nachts.

Samstag morgen war irgendwie dann alles weiß und es schneite und graupelte auch weiter vor sich hin. Nicht sehr schön und außerdem auch noch wirklich ordentlich kalt. Ich beschloss dann kurzer Hand nicht nach Albstadt in den Bikepark zu gehen, denn es macht keinen Sinn in der Kälte und Nässe hin und her zu spazieren. Fotos machen ist nicht viel, weil wahrscheinlich nur jede geschätzte halbe Stunde ein Fahrer vorbei kommt. Und da ich eh so ne halbe Erkältung mit mir rumtrage habe ich das Ganze dann doch lieber sein lassen. Tja und was habe ich stattdessen gemacht? Kurz die Bilder von Fabians Taufe in meine Picasa Galerie hochgeladen und das war es dann auch schon für den ganzen Ostersonntag. Ich hab ansonsten wirklich überhaupt gar nichts gemacht. Zwischendurch immer wieder mal ein kleines Schläfchen, dann Ferngesehen, was gegessen und dann bin ich auch schon wieder bald ins Bett. Und wisst ihr was?!? Es hat mir rein gar nichts ausgemacht so einen Tag mal zu verbringen. Wie ich feststellen musste hatte mein Kopf das auch echt mal wieder nötig.

Tja und heute? Nun ja heute morgen beim Aufstehen und Blick auf die Webcam vom Bikepark strahlten mir da schon wieder weiße Schneeflocken entgegen. Ich zog eine heiß gebrühte Chai Latte vor und habe mich im Internet auf die Europapark Internetseite begeben? Was ich da gemacht habe? Nun ja – auch wenn ich erst am Samstag Geburtstag habe, so weiß ich schon heute von einem Geburtstagsgeschenk und ich durfte mir heute die näheren Details dazu aussuchen. Heißt also im Klartext: Ich bekomme eine Übernachtung in einem der Europapark Hotels plus zwei Tageseintritt in den Park geschenkt *juhuuuuu* :prima: Tja und heute Vormittag habe ich mich dann noch schlau gemacht, welches Hotel ich gut finde, welches zu dem Termin wo wir gehen wollen (03/04.06) noch frei ist, etc. Ich habe mich für das Hotel „Castillo Alcazar“ entschieden. Das ist wie eine Ritterburg. Oh man ich freu mich jetzt schon voll drauf!!

Morgen ist schon wieder Dienstag und ich werde, genau so wie Mittwoch auch, nach Ravensburg zum Arbeiten gehen. Donnerstag ist dann ja, wie schon einmal erwähnt MRT Tag. Und Freitag werde ich dann wohl einen Backtag habe. Das ist sogar ganz gut. Ich hatte nämlich schon ein paar Mal gedacht, dass ich mal meine Backrezepte Kategorie, die ich hier auf dem Blog ja seit diesem Jahr auch noch führe, dringend weiter befüllen muss. Und da kommt so ein Geburtstag mit Kaffee und Kuchen, wofür ich drei Kuchen backen werde, nicht gerade ungünstig würde ich mal meinen :backen2: Werde also definitiv noch die Woche hier Backrezepte einstellen. Bin mir gerade nur noch nicht so ganz schlüssig was ich denn backen werde. Würde gerne mal unter anderem ne After Eight Torte machen, weiß aber noch nicht, ob das so jedermanns Geschmack ist. Nun ja wir werden sehen wie einfallsreich ich noch sein werde. Ist ja noch bisschen hin bis Freitag.

So meine Lieben, das war es soweit mal wieder von mir hier. Ich hoffe ihr hattet trotz Wetter entspannte Osterfeiertage und ward bei der Eiersuche erfolgreich. Wir lesen uns die Woche auf alle Fälle noch mal wieder. Zum Abschluss möchte ich Euch natürlich noch ein Patenteam Bild hier posten. Den Rest der Taufbilder, falls es Euch interessiert, findet ihr wie gesagt in der Picasa Galerie.

Schönen Abend Euch dann noch und morgen nen guten Start in die Arbeitswoche!

Grüße

– Michaela

alles neigt sich dem Ende zu….

Es ist wirklich unglaublich….So langsam neigt sich wirklich alles dem Ende zu. Wir haben in drei Tagen Weihnachten. Unglaublich wie schnell die letzten Tage jetzt vorbeigegangen sind. Heute war ich zum letzten mal für dieses Jahr in Ravensburg an der Hochschule zum Arbeiten. Die kleine Weihnachtsstadt in Ravensburg, die immer in der Zeit entsteht wenn dort Weihnachtsmarkt ist, ist schon wieder komplett verschwunden und abgebaut. Keine Ahnung wie viele Holzhütten und Buden da rumgestanden sind. Auf alle Fälle ist bis auf einen großen beleuchteten Weihnachtsbaum gar nichts mehr vorhanden.

Die Woche hat es zum ersten Mal richtig ordentlich geschneit bei uns. Gerade gestern war es doch einiges was vom Himmel kam. Rambo ist noch nicht so ganz begeistert davon. Nun ja liegt wohl daran, dass er sich ein bisschen unsicher fühlt beim Laufen darauf. Mal ist es rutschig, mal etwas tief und mal gibt der Untergrund einfach unerwartet ein bisschen nach. Er verkrampft deshalb ein bisschen mehr im Vorderbau was dazu führt dass er gerade nicht so weit laufen kann, weil er relativ schnell einfach platt ist. Mal schauen ob er die Tage noch ein bisschen mehr Vertrauen in die Schneesache findet. Er tastet sich langsam ran :zwinker:

Letzte Woche habe ich zusammen mit Mum und Dad Christbäume gekauft. Einen für sie und einen für mich. Meiner ist etwas mehr als zwei Meter groß und es ist mein erster eigener Christbaum in der Wohnung. Die letzten Jahre hatte ich noch nie einen, weil wir immer am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag bis hl. Drei Könige zum Skifahren gefahren sind. Tja und dieses Jahr wollte ich eben zum ersten mal einen eigenen Baum. Ich habe ihn am Samstag auch dann in Ruhe schon geschmückt und fertig gemacht. Ich bin ganz zufrieden damit und werde ihn auch bis Ende erster Januarwoche oder so stehen lassen.

Ab morgen soll es ja wieder milder werden und dann soll der Schnee auch wieder eher in Regen übergehen. Ich bin ja mal gespannt. Hoffentlich wird das nicht eine riesen Rutschpartie mit Glatteis oder so. Da hätte ich nicht so wirklich viel Vertrauen drauf. Nun ja mein Auto muss nur noch morgen herhalten und dann kann es eigentlich soweit erst mal in der Garage stehen bleiben. Morgen gehe ich noch mit Rambo zum Hundefriseur. Sein Fell ist schon wieder ordentlich gewachsen und so langsam wird es ihm dann doch zu warm wenn er bei meinen Eltern im Wohnzimmer beim Schwedenofen ist oder einfach in einer gut geheizten Wohnung. Deshalb gibt es morgen noch einmal eine kleine Fellstutzung. Passt auch ganz gut jetzt für die Feiertage. Alles schön ordentlich zurechtgestutzt, schönes Wellnessbad davor usw. wird sicherlich eine schöne Erholung für ihn morgen.

Am Montag diese Woche hatte ich schon Besuch von meiner ehemaligen Physio. Sie hat leider die Praxis gewechselt und deshalb kann ich die Physio nicht mehr bei ihr machen, was wirklich schade ist, denn sie ist wirklich gut. Die Nachfolge Praxis wo ich dann war, war leider alles andere als toll und deshalb habe ich ja auch die Physio von mir bis Ende des Jahres auf alle Fälle eingestellt. Wir haben uns ne Weile unter anderem auch über meine Wehwehchen unterhalten. Aktuell auch über meine wirklich heftig schmerzende Ferse. Habe ihr auch gesagt, dass schon Cortison Spritzen im Gespräch sind, aber ich alles andere als begeistert bin. Sie hat mir dann spontan den Vorschlag gemacht das ganze doch mal mit Kinesio Tape zu tapen. Kinesio Tape haben wir schon häufig an meinem Hals-/Nackenbereich eingesetzt. Tja und nun habe ich ne getapte Ferse und Wade. Tja und was soll ich sagen – es ist nicht schlecht. Die Schmerzen sind jetzt nicht komplett weg, aber im Zusammenspiel mit den Einlagen ist es jetzt auch nicht verschlimmernd, sondern eher etwas entlastend. So sieht das ganze aus

Ich werde bei meinem nächsten Orthopäden Termin den Doc erst mal auf so ne Therapie ansprechen, bevor ich mir Cortison Spritzen in die Ferse hauen lasse. Spritzen sind nämlich in meiner Situation leider auch nicht wirklich die Lösung, sondern wohl eher eine aktive Verdrängung der Schmerzen und so etwas mag ich nicht. Immer nur alles Verdrängen ist nicht meins. Aber ich denke, dass das für viele von Euch nicht neu ist.

Nun ja wir werden sehen was die Tage so bringen. Jetzt ist erst mal Weihnachten in drei Tagen. Wir werden sehen was dieser Tag so bringen mag. Genaue Vorstellungen über den Tagesablauf habe ich immer noch nicht. Aber wie sagt man so schön – alles zu seiner Zeit.

Ich wünsche Euch eine schöne restliche Vorweihnachtszeit. Wir lesen uns dieses Jahr mit Sicherheit noch einmal!

Bis dahin

– Michaela

Winter und Wochenende…

Früher habe ich den Winter eigentlich immer sehr gerne gehabt. In der Zeit wo ich mit Hansi im Winter immer in Verbier war fand ich ihn auch toll, doch so langsam mag ich diese Jahreszeit nicht mehr. Die letzten Tage hat es nochmal ordentlich geschneit. Sogar so bescheiden viel, dass ich aufgrund meiner Krankheit nicht mehr wirklich Autofahren gefahren bin. Die Reflektion des Schnees, die Helligkeit usw. sind einfach etwas arg überfordernd. Mein Papa war so freundlich und hat mich Donnerstag Vormittag abgeholt und zum Bahnhof gefahren von wo aus ich dann nach Ravensburg gefahren bin. Donnerstag auf Freitag hat es nochmals ordentlich geschneit und ich musste Freitag Morgen sowohl mit Rambo zum Tierarzt als auch selbst zum Arzt.

Als ich gerade so dabei war Rambos Frühstück zu machen rief Mum an und fragte nach, ob mir geholfen wäre, wenn Dad mich nach Albstadt zu den Ärzten fahren würde. Meine Herren war ich über dieses Angebot erleichtert. Ich habe es auch gleich dankend angenommen. Tja und so sind Dad, Rambo und ich dann nach Albstadt gefahren. Die Straßen waren wirklich übel schlecht geräumt und ich hätte definitiv nicht selbst fahren können. Zuerst waren wir bei meinem Doc. Naja was soll ich sagen. Kaum komme ich in die Praxis werde ich auch immer schon direkt persönlich mit Namen angesprochen. Jeder weiß bescheid wer ich bin, was ich habe etc. Schon manchmal beängstigend. Ich habe ein neues Physiorezept geholt, das andere Rezept musste ich noch ändern lassen, dann noch ein Tabletten Rezept holen, und noch kurz dem Doc sagen, dass ich Anfang Januar, bevor am 11. Januar dann großer Untersuchungstag ist, mit ihm nochmal über die weitere Vorgehensweise sprechen würde. Er hatte mich auch darauf aufmerksam gemacht, ob ich nicht mal bei meiner Krankenkasse einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung stellen möchte aufgrund der Schwere meiner Krankheit und der Dauer. Muss ich mich mal genau informieren. Werde ich aber wohl wirklich mal machen.

Danach sind wir dann zum Tierarzt gefahren. Rambo konnte letzten Montag Abends auf einmal nicht mal mehr ansatzweise auf seinen rechten Hinterlauf auftreten, er hat nur noch vor Schmerzen gefiept, gekrampft usw. Ich war dann am Dienstag Vormittag schon beim Tierarzt wo er gleich mal drei Spritzen bekommen hat. Er hat ne schwere Nerven- und Muskelentzündung. Haben auch direkt weitere Entzündungshemmer und Schmerzmittel mitbekommen. Tja und jetzt am Freitag mussten wir eben nochmal hin. Es ist Gott sei Dank schon wieder etwas besser, aber noch nicht so wirklich gut. Ich hoffe, dass sich das weiterhin noch bessert. Ist nicht schön ihn immer leiden zu sehen..

Sowohl gestern wie auch heute den ganzen Tag habe ich wirklich gar nichts gemacht. So überhaupt gar nichts, außer zwischendrin ne ordentliche Menge Schnee geschippt (meine kaputte Schulter/Nackenmuskulatur lässt grüßen) und mit Rambo laufen gewesen. Gestern Mittag war Hansi noch zum Essen da. Wir machen das ab und an, dass wir uns zum Essen treffen. Finde ich sehr gut und ich denke unsere Freundschaft bekommt dadurch ne wirklich super solide Basis. Wie gesag ansonsten hab ich nicht wirklich was gemacht. Ich kann mich gerade nicht so ganz aufraffen. Zwischendrin schau ich gerade immer wieder mal ne Folge Two and a Half men. Ich mag die Serie wirklich sehr.

Habe mir auch schon überlegt endlich mal mein Vorhaben „Buch zu schreiben“ wieder anzugehen. Das ist durch den ganzen Stress etc. in diesem Jahr wieder komplett in den Hintergrund gerückt. Wenn ich mit Rambo laufen bin spucken mir eigentlich ständig Seitenweise die Ideen und Texte im Kopf herum, aber wenn ich dann wieder zu Hause bin habe ich eigentlich nicht mehr so die Ambitionen das aufzuschreiben, bzw. mich hinzusetzen, Laptop anzumachen und das Aufzuschreiben. Sollte ich vielleicht mal ernsthaft machen. Mir fehlt aber noch der berühmt berüchtigte „Tritt in den Hintern“ ein bisschen.

Der morgige Sonntag wird wohl auch relativ Inhaltslos sein. Manchmal find ich solche Tage wirklich toll, aber wenn ich ehrlich bin sind manchmal solche Tage auch echt beängstigend. Ich mein ich spreche dann nicht mal 5 Sätze den ganzen Tag über und das dann auch „nur“ mit Rambo. Und in der Wohnung hier herrscht dann gespenstige Stille. Manchmal erdrückend…

Ich geh jetzt nochmal kurz mit Rambo raus. Der muss von den Spritzen immer so viel „für kleine Jungs“.

Ich wünsch Euch noch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

– Michaela

Halleluja….

Es gibt wohl auch noch ein paar Tage in meinem Leben wo ich auch mal noch gute Nachrichten erhalte in meiner derzeitigen Lebensituation…

Mal abgesehen davon dass es bei uns hier gestern Abend übelst geschneit hat bis heute Morgen, nun schon seit gut 4 Stunden aus Eimern regnet, die Schneebahner das Zeugs hier einfach irgendwo hinschieben, weil sie keine Ahnung mehr haben wohin mit dem ganzen weißen Gelumpe und mein Kopf mit den stetig wechselnden Temperaturen echt Probleme hat, ist es heute ein ganz normaler Montag….

Rambo und ich waren gerade in der riesen Matsche Pampe draußen unserern mittäglichn Spaziergang machen, aber das war alles andere als ne Pracht. Nun sitzen wir hier in unserem angenehm warmen Büro und werden auch bis zum Abendspaziergang keinen Schritt nach draußen mehr machen. Garantiert!!! :echt:

Als wir vom Spaziergang kamen habe ich meine Post mit nach oben genommen und als ich dann gesehen hab, dass ich schon wieder Post vom Rententräger bekommen hab war ich dann doch etwas arg gespannt, was dieses Mal gewünscht wird. Ich hatte Anfang Oktober ja die Verlängerung meiner Erwerbsminderungsrente beantragt, weil diese zum 28. Februar 2011 ausläuft und mein Untermieter ja fleißig wächst und gedeiht und eine Party nach der anderen schmeißt und mir das „normale“ Arbeiten echt unmöglich macht. Vor gut zwei Wochen kam dann ein Brief von der Rentenanstalt, dass sie weitere Medizinische Papiere von mir brauchen und ärztliche Befundberichte. Ich hab die dann bei den Ärzten angefordert und heute kam also nun tatsächlich schon ein Bescheid. Meine Rente wurde (etwas mehr als sechs Wochen nach Verlängerungsantragsstellung) für weitere zwei Jahre, sprich bis Ende Februar 2013 verlängert. Halleluja kann ich da nur sagen. Ich hatte ja echt schon übelste Befürchtungen wegen weitere Befunde erstellen lassen und Bürokratenkram wie es das erste Mal ging. Da haben die ja für den Rentenbescheid stolze 6 1/2 Monate gebraucht.

Wenigstens eine Sache die sich jetzt mal für die nächste Zeit erledigt und geklärt hab und ich hab da klare Aussagen und muss mir nicht noch ständig nen Kopf machen. In dem Fall auch mal danke an meinen super Hausarzt, der so schnell die Bedunfberichte usw. erstellt und denen geschickt hat! Dem guten Mann habe ich echt schon einiges zu verdanken.

Jetzt wäre als nächstes riesen Kapitel noch die Hausgeschichte. Wenn das verkauft ist habe ich mal wirklich einiges an großen Brocken, die mich sehr viel Kraft, Nerven und Schlaf kosten beseitig. Allerdings sieht es da immer noch etwas düster aus an der Front. Es waren zwar schon Interessenten da, aber immer noch nichts konkretes. :traurig:

Letztes Wochenende war mein Cousinchen Rebecca hier zu Besuch. Es war wirklich ein tolles Wochenende. Samstag waren wir erst hier in Sigmaringen im Schloss auf dem Weihnachtsmarkt. Haben da auch eine Führung durchs Schloss mitgemacht etc. Und abends haben wir dann ein Raclette Deluxe Abend veranstaltet. Maik, Leonie, Max und Alex waren auch da und wir haben fürstlich gespeist und uns unterhalten bis früh morgens um halb vier rum oder so. Hier mal ein Foto davon :zwinker:

Sonntag waren wir dann noch bei Mum und Dad zum Mittagessen und dann am Nachmittag ist Cousinchen auch schon wieder gefahren. Ich hoffe echt dass sie bald mal wieder kommt. Vielleicht wenns etwas weniger Schnee hat, das wäre ober gut, dann könnten wir mal noch unsere Outdoor Fotosession machen.

So meine Lieben, ich werd mir jetzt erst mal ne Kleinigkeit zum Mittagessen machen und dann mal schauen wie das Wetterchaos hier heute weitergeht. Morgen muss ich nach Ravensburg und ich hoffe doch, dass die Bahn nicht wieder so ein Chaos hat wie letzte Woche. Das wäre nicht sonderlich witzig!!

Ich wünsch Euch noch nen guten Wochenstart! Bis die Tage und nur nicht untergehen in dem Schneechaos!

Liebe Grüße

– Michaela

kalt kalt kalt kalt kalt….

Bääääh ist das kalt :hilfe: Heute Morgen hatte es bei uns hier doch geschlagene -15 Grad. Was ne Sch…. ich kanns Euch sagen. Eigentlich hätte ich heute ja arbeiten müssen, aber die Deutsche Bahn war dann wohl doch überfordert mit den Temperaturen und so kam es, dass kein Zug mich heute morgen nach Ravensburg bringen wollte. So ziemlich alles und jeder ist ausgefallen. Ich bin gespannt ob das morgen besser klappt, weil ich morgen echt mal zur Arbeit muss.

Die letzten Tage hat es ordentlich geschneit und für Ende der Woche ist ja auch weiterer Schnee angesagt. An sich mag ich Schnee, aber in Kombination mit diesen eisigen Temperaturen ist mir das dann doch etwas zu doof. Rambo ist leider derzeit auch krank von dem Schnee. Er hat eine so genannte Schneegastritis :doof: (Magenschleimhautentzündung durch Schneelecken und Schneefressen, was Durchfall und Erbrechen verursacht) Er ist gerade völlig platt und schläft fast den ganzen Tag. Er ist jetzt auf Schonkost umgestellt und kriegt die nächsten Tage nur Reis und Kamillentee. Ich hoffe dass das bald anschlägt…

Diese Woche wird bei uns hier in Sigmaringen der Weihnachtsmarkt eröffnet. Er wird das erste Mal auf dem Schloss stattfinden. Das Schloss liegt direkt mitten in der Stadt. Hier könnt ihr mal Infos lesen und ein Bild vom Schloss im Schnee anschauen. Ich find das wirklich supi. Werde da auf alle Fälle hingehen. Meine wehrte Cousine Rebecca kommt von Freitag bis Sonntag zu mir zu Besuch und wir haben schon beschlossen, dass wir dann auch mal zum Schloss pilgern. Wozu hat man schon so was schönes hier? :zwinker:

Die Tage bis Weihnachten gehen auch dahin und ich hab mir ehrlich gesagt noch gar keine Gedanken zwecks Weihnachtsgeschenke gemacht. Bin dieses Jahr noch irgendwie so gar nicht im Weihnachtsfieber. Selbst die Winterdeko ist noch in der Kiste eingepackt und ob ich die dieses Jahr überhaupt auspacke ist auch so ne Frage. Muss ich echt mal schauen.

Rambos Physiotherapeutin hatte letzte Woche dann noch kurzfristig abgesagt. Der nächste Versuch ist jetzt diese Woche Donnerstag um 15:30 Uhr. Ich bin ja mal gespannt ob das klappt. Ist wirklich aller höchste Eisenbahn jetzt dann.

So meine Lieben. Jetzt werd ich mich mal wieder in die Anti Erfrierungs Hunde Gassi Geh Kluft schmeißen. Rambo kriegt auch nen Winterkittel an. Der ist ja schon  krank und das muss man ja nicht noch schlimmer provozieren gelle?

Wir lesen uns und ich wünsch Euch warme Gedanken :zwinker:

– Michaela

Ich dachte mir…

ich mach mal mein Design hier neu. Ich meine immerhin ist Weihnachten ja vorbei. Habe mir deshalb heute Nachmittag mal was neues gesucht. Ich hoffe es gefällt Euch. Den Schnee lass ich weiterhin auf meinem Blog rieseln. Schließlich ist ja noch Winter :zwinker:

Rambo hat hier in Verbier ordentlich Spaß im Schnee. Fragt aber nicht wie er teilweise danach immer aussieht :lol: Sein geliebtes Bällchen darf auch hier in Verbier natürlich auch nicht fehlen. Hier gibt es nur leider nicht so riesen flache Wiesen wie bei uns zu Hause. Aber wir haben da schon das ein oder andere Fleckchen gefunden wo wir gut spielen können. Hier mal ein Bild von heute morgen (einfach drauf klicken dann seht ihr das in groß)

Hansi und ich wollen morgen zum ersten Mal Ski fahren gehen. Heute war leider nicht ganz so prickelndes Wetter. Aber lieber schneit es nochmal ein bisschen und wir haben dann noch mehr Schnee :lach:

Sodala, ich bin dann mal wieder weg. Die Waschmaschine mit den Handtüchern müsste gleich fertig sein. Haben Rambo heute schon ausgiebig gebadet und dann hab ich gleich alle Handtücher gewaschen…

Ich wünsch Euch was!

– Michaela

Ein paar neue Winterimpressionen…

Heute Morgen war es bei uns zwar immer noch Schweinekalt, aber durch die Sonne bot sich beim Morgenspaziergang mal wieder eine unglaubliche Kulisse. Gut, dass ich den Foto mit hatte.  :blitz: Viel Spaß beim anschauen!

Pages: 1 2 Next