Tag Archives: Hund

Wenn die Hunde und man sich selbst das Gefühl gibt „vorzüglich“ zu sein….

Oha, zwei Wochen habe ich die Artikelschreiberei hier schon wieder fast schleifen lassen. Sorry. Aber ich hatte in den letzten zwei Wochen das ein oder andere zu verdauen, ausgehend von zwei unabhängigen Personen, die scheinbar so langsam wirklich mal ihren wahren Egoismus und auch teilweise Kaltherzigkeit wirklich mehr als deutlich an den Tag legen. Kennt ihr das, wenn ihr in Situationen kommt, wo ihr wirklich an das Gute in einem Menschen glaubt, bzw. davon überzeugt seid und sich dann aber in einer bestimmten Situation zeigt, dass es eigentlich über eine längere Zeit hinweg scheinbar alles nur vorgespielt und gelogen war? – Und das jetzt direkt bei zwei Leuten. Unglaublich, ehrlich. Scheinbar kann man sich nicht mal mehr wie zwei normale erwachsene Menschen benehmen und aufeinander zu gehen. Nun ja, traurig aber wahr. Aber das hat mir wirklich erst mal wieder nen Schlag verpasst. 

Samstag vor einer Woche war ich mit meinen zwei Lakritznasen bei einer Generalprobe bzgl. der Begleithundeprüfung. Ich war ja wirklich schon sehr gespannt, wie Beau sich so geben würde. Mit ihm hatte ich ja wirklich nichts mehr trainiert bzgl. der Prüfung, da er eigentlich ja schonmal alles gelernt hatte. Und erfreulicher weise konnte er das auch schön abrufen und zeigen. Auch wenn er durch so manches „Meckern“ mir klar signalisierte, dass er den ganzen Spaß eigentlich für überflüssig hielt, da er in seinen Augen doch das Ganze schon länger jetzt perfekt beherrschebiggrin_girl.gif Die anderen Teilnehmer der Generalprobe sagten mir mehrfach, dass sie von meinen beiden wirklich sehr angetan wären und auf dem Beurteilungsbogen der einzelnen Aufgaben der Generalprobe war folgendes dann erfreulicher Weise auch notiert

So was ist immer wieder schön zu hören und auch zu lesen, wenn Außenstehende, die mich und meine Hunde zuvor noch nicht gesehen haben, sehen, dass meine Hunde gerne und freudig arbeiten. 

Beau, Elvis und ich haben am letzten Samstag dann eine Reise nach Freiburg/Gundelfingen gemacht um dort bei der von Jörg Haberstroh geplanten Begleithundeprüfung zu starten. Beau hat diese Prüfung bereits vor vier Jahren einmal abgelegt. Da ich aber wusste, dass er definitiv ein besseres Ergebnis als damals abliefern kann und ich mit ihm auch noch den Prüfungsteil B (Stadtteil) absolvieren wollte, habe ich ihn genau so wie Elvis zu dieser Prüfung gemeldet (hatte ich in meinem letzten Blogartikel ja bereits erzählt).
 
Petrus war uns mit dem Wetter hold und wir hatten den ganzen Tag keinen Regen, zwischendrin auch immer wieder Sonne und pünktlich um 9 Uhr konnte die Prüfung mit den elf gemeldeten Hunden starten. Beau war als zweiter Hund an der Reihe, Elvis als sechster Hund.
 
Beide Hunde hatten einen wirklich guten Tag erwischt und liefen die geforderten Elemente direkt und gut ab. Beau verlor lediglich Punkte, da er sich etwas zögerlich bei Sitz bzw. Platz aus der Bewegung entsprechend hinlegte bzw. hinsetzte und da er nicht sauber vorsaß. Aber nun ja, er fand die Idee die Prüfung nochmal machen zu müssen einfach immer noch nicht soooooooooo der Knaller, von daher seien ihm diese kleine „Trotzhandlungen“ verziehen smilie_girl_120.gif
 
Elvis lief sehr sehr gut, verlor lediglich einen Punkt, da er ebenfalls nicht sauber vorsaß. Ich muss hinzu sagen, dass ich das mit den Hunden auch nicht trainiere, bzw. dies von Ihnen auch sonst nie verlange, da Hunde, die in der Dummyarbeit und jagdlichen Arbeit unterwegs sind, in meinen Augen nicht vorsitzen müssen, sollten, sondern eher einparken, bzw. im Stand abgeben um schnellst möglichst wieder für weitere „Vorfälle“ parat bzw. aufmerksam zu sein. Deshalb konnte ich mit den Abzügen leben, bzw. hatte schon damit gerechnet. 
 
Beau konnte die BHP mit dem Prädikat „vorzüglich“, 75/80 Punkten und dem 3. Platz bestehen und Elvis konnte die BHP mit dem Prädikat „vorzüglich“, 79/80 Punkten und dem 2. Platz bestehen. Den ersten Platz belegte eine Hündin, die im Vergleich zu Elvis sauber vorsaß und deshalb auch verdient mit 80/80 Punkten honoriert wurde. Wir hatten also einen wirklich „vorzüglichen“ Tag in meiner Lieblingsstadt Freiburg. Ein wirklich rundum gelungener Tag!
 

Der Richter Jürgen Knaut sagte mir, dass es ihm eine Freude gewesen wäre meine Hunde zu richten und uns laufen zu sehen. Speziell nach dem Durchgang mit Elvis sagte er, dass Elvis und ich eine perfekte Vorführung wären in Sachen Hund/Mensch Team, das sich nur über Körpersprache und Vertrauen perfekt versteht und sich blind vertraut ohne sich ständig dabei anschauen zu müssen. So einen Hund könne man sich gerade in Sachen Jagd bzw Dummyarbeit nur wünschen.

So etwas hört man als Hundeführer natürlich sehr sehr gerne. ja2.gif
 
Ich bin wahnsinnig stolz auf meine beiden Jungs, da sie sich beide wirklich schön führen ließen, von der ganzen Action drum herum völlig unbeeindruckt blieben und auf den Punkt zeigen konnten, dass sie einen sehr guten Grundgehorsam und auch Stressresistenz besitzen. Selbst bei dem Teil B in der Emmendinger Stadt, in der sehr sehr viel Trubel war und viele Reize und Einflüsse, blieben beide völlig gelassen und entspannt, so dass ich auch mit beiden Hunden nach dem A Teil auch den B Teil problemlos absolvieren und bestehen konnte. 
 
An dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank an den Sonderleiter Jörg Haberstroh und sein ganzes Team für die Organisation, Jürgen Knaut für das faire Richten und Simone Hanser, die mich den ganzen Tag begleitet hat, freundlicher Weise Handyfotos von mir und meinen Hunden bei der Prüfung gemacht hat, uns für die Nacht vor der Prüfung Asyl gewährt hat und Elvis beim Stadtteil führte. 
 
Es war ein wirklich rundum gelungener Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden. 
 
Bilder von der Prüfung, die Simone den Tag über mit ihrem Handy machte habe ich auf der Webseite der Hunde bereits hochgeladen. Ihr könnt diese gerne hier anschauen gehen. Ich wollte sie jetzt hier in diesem Artikel nicht nochmal alle extra hochladen. Also einfach kurz den Link anklicken und bei Beau und Elvis vorbei schauen :declare:

Wisst ihr was die Tage auch noch „vorzüglich“ war? Bzw. sich definitiv so angefühlt hat? Dieses Gefühl wenn man sich nach 10 kg Abnahme ne neue Outdoor Hose bestellt, die zwei Nummern kleiner ist als die alten, sie anzieht und sie passt ohne auch nur im Ansatz zu zwacken oder zu klein zu sein – definitiv UNBEZAHLBAR und ein vorzügliches Gefühl ja2.gif

Ihr könnt mich jetzt echt für bekloppt halten, aber ich fand es wirklich sehr nett und aufbauend und ich habe auch nicht vor, dass mir diese Hose bald wieder zu eng ist. Mein Airfryer und ich sind definitiv auf dem besten Weg dicke Freunde zu werden smilie_girl_120.gif Diese Woche werde ich noch das Backen mit dem Airfryer testen. ihr dürft also nächste Woche definitiv auf einen Bericht bzgl. des Backtestes hier gespannt sein. Ich habe da schon das ein oder andere im Kopf was ich gerne testen bzw. machen möchte. Ihr dürft also gespannt sein. 

Ansonsten ist jetzt morgen und Donnerstag erst einmal Hochschularbeit angesagt und dann startet Freitag ein dreitägiges Dummytrainingswochenende mit Elvis Züchter hier in der schönen schwäbischen Pampa. Es ist also immer was geboten und los in dieser Woche. Am Wochenende wird dann ja auch noch die Uhr umgestellt und dann heißt es abends wieder ab sofort mit den Hunden die letzte Runde an der Leine laufen, da es dann bereits ab halb sechs schon wieder ordentlich dunkel ist. Das ist immer so eine doofe Jahreszeit dann wenn es Abends dann immer wieder so bald dunkel ist.

Nächste Woche haben wir hier bei uns ja zwei Feiertage (Dienstag und Mittwoch). Meine Lakritznasen und ich haben für nächste Woche noch nicht wirklich etwas auf dem Plan. Falls also wer noch eine schöne Idee hat bzgl. was unternehmen, darf mich gerne kontaktieren. Ich bin noch für jegliche Anregungen offen. :declare:

So, nun werde ich erst einmal meine zwei Raubtiere füttern. Die kreisen hier schon eine geraume Zeit um mich herum und fallen scheinbar gleich vom Fleisch. Und das kann und will ich ja schließlich nicht verantworten. smilie_girl_120.gif

Ich wünsche Euch einen wunderbaren und entspannten Abend! Liebe Grüße und bis bald!

– Michaela

Manchmal was Neues versuchen….

Die letzten Tage standen mehr oder weniger im Zeichen des Spruches „Öfters mal was Neues“ Um ein bisschen Abwechslung, Ablenkung und ein auf eine gewisse Art und Weise neue Motivation in mein Leben zu bringen habe ich die letzten Tage ein bisschen was anderes und Neues versucht bzw. mir gegönnt. Ich weiß gar nicht ob ich das hier schon mal erwähnt hatte, aber so psychischer und physischer Stress bedeutet für mich bzw. meinen Körper unterbewußt auch immer noch eine Art Diät. Seit meiner Speiseröhren OP habe ich ja nicht mehr wirklich ein Hungergefühl und ich esse eigentlich auch nicht mehr so viel. Nur wenn ich nicht so wirklich das was ich esse bewußt auswähle ist es dann halt dennoch so, dass ich immer irgendwie konstant mein Gewicht halte bzw. dieses sich sogar noch ein bisschen vermehrt. aber wenn ich eben nicht mehr so wirklich auf Grund des gerade eben genannten Stresses esse, bzw. das was ich dann esse bewußter und gesünder wähle, dann dauert es nicht lange und schwupps sind dann ein paar Kilos verloren. Ende August hatte ich einem guten Bekannten mal noch erzählt, dass ich eigentlich gerne mal wieder zehn Kilo weniger hätte (da war die Aussicht auf den Stress der letzten Tage ehrlich gesagt aber noch nicht gegeben) und prompt ging es, wie ich in meinen letzten Berichten Euch dann hier ja auch noch erzählt hatte, auch der Stress dazu los. Außerdem kam zusätzlich zu dem fehlenden Hungergefühl dann auch noch die Apptetitlosigkeit und somit ging das Gewichtpurzeln los ohne dass ich großartig noch etwas dazu tun musste. nein7.gif

Ich laufe mit meinen Hunden im Monat so im Durchschnitt knapp 400-450 km. Das sind am Tag auf drei Spaziergänge verteilt so um 13-15 km. Die Bewegung ist auch relativ konstant und somit kommt dann eben die Abnahme eigentlich rein über die Essensumstellung, bzw. Änderung. Ich habe schon mehrfach „Das Steiner Prinzp“  vom ehemaligen Gewichtheber Matthias Steiner angesehen und fand es immer schon sehr beeindruckend und vor allen Dingen auch lecker, was er da so alles zum Essen gepostet hatte. Also habe ich mir letztens kurzer Hand nun das Buch zu dem Programm gekauft und angefangen mich auch mal bisschen mehr mit den Essenssachen nun wieder zu beschäftigen. Tja und da ich aber dennoch so ein Fan von Pommes und auch Hähnchen bin, war ich natürlich mega ober begeistert, als ich gesehen habe, dass auch das immer wieder gegessen werden kann. Mit dem Unterschied aber, dass das alles nicht mehr aus der Klassischen Fett Friteuse kommt, sondern aus einem so genannten Airfryer, quasi einer Heißluftfritteuse, die völlig ohne zutun von Fett oder Öl die Sachen ausschließlich auf Heißluft basierend ausbackt und kocht. Genau mein Ding so was und da man alle „Anbau“  Teile auch noch in die Geschirrspüle tun kann, absolut doppelt mein Ding. 

Mein Doc meinte auch noch zu mir, dass ich doch bitte mal wieder regelmäßiger essen sollte, man würde in meinen Blutwerten genau sehen, dass mir mein ganzer Stress auch wieder ordentlich auf den Magen schlagen würde und ich wohl wieder in einen unbewußten Fastenstand getreten bin. Na gut, hat er ja recht. Aber ich mach das nicht vorsätzlich, sondern das ist einfach immer wieder so eine Spirale in die man hinein kommt wenn man kein Hunger hat, dann „vergisst“ man einfach regelmäßig auch mal wieder was zu essen. Ich hatte mir die letzten Wochen wirklich nun schon mehrfach den Airfryer von Philips angeschaut und immer wieder so gedacht „neeee den kaufst du dir jetzt nicht, du nutzt ihn bestimmt eh nicht so wirklich“ usw. Aber nach dem nächsten Mecker meines Arztes letzte Woche und nach meiner erneuten Lust auf krosse frische Pommes, habe ich mir nun letzte Woche doch tatsächlich dann den von Matthias Steiner auch empfohlenen Philips Airfryer Turbostar gekauft. Vorgezogene Weihnachten quasi für mich (und auch irgendwie eine Art Selbstbelohnung für das ganze Ausmisten und Umräumen, bei dem ich auch noch ein paar Sachen, die ich nicht mehr brauche, verkauft habe) Ich habe freundlicher Weise noch zwei zusätzliche Kochbücher mit weiteren tollen Rezepten dazu bekommen und nun bin ich quasi mehr oder minder im Airfryer Fieber angelangt biggrin_girl.gif Und so sieht das gute Stück nun aus, wenn es in meiner Küche für leckeres Essen sorgt. Und es ist wirklich so mega total easy. 

Übertrieben gesagt – Schublade auf – Essen rein – Schublade zu – Temperatur und Dauer einstellen und los gehts. Wenn die Zeit abgelaufen ist schaltet das Gerät sich aus und kündigt mit einem freundlichen Piepen an, dass das Essen serviert werden kann girl.gif Natürlich musste ich im ersten Testlauf gleich mal schauen wie denn so meine über alles geliebten Polovino und Pommes werden. Also bin ich Samstag einkaufen gewesen, habe mir zwei Polovin und Pommes in den Airfryer geworfen, zwanzig Minuten gewartet, Schublade auf und Tadaaaa – krosse Polovino und Pommes. 

Leute ich sag es Euch – meeeeeeega lecker und wie gesagt, ohne irgendwelches beitun von Fett oder sonstigem. Nichts. Absolut nichts. Hier mal noch ein Bild von den Sachen dann auf dem Teller, damit ihr vielleicht mal besser sehen könnt wie schön kross das alles war. Ich war wirklich mega angenehm überrascht. 

Also den ersten Test hatte der Airfryer dann auch schon direkt mit voller Punktezahl bestanden und das Abspülen hat dann auch direkt meine Geschirrspülmaschine übernommen. Wirklich deluxe kann ich Euch sagen! Das Abgefahrene an dem Gerät ist ja, dass man darin auch backen kann! Ja – wirklich! Man kann darin auch backen. Das werde ich jetzt dann die Tage definitiv auch noch testen und mal nen 18er Springform Kuchen darin machen. 

Mein zweiter Versuch gestern Abend lag darin, dass ich ein ein Stück mariniertes Rindersteak mit dem vorhandenen Grilleinsatz in dem Airfryer mir zubereiten wollte. einfach mal schauen, wie ein Rindersteak 15 Minuten (so wie angegeben in den Rezeptbüchern) raus kommt. Gesagt getan und also das marinierte Rindersteak ohne irgendwelche weitere Sachen auf den Grilleinsatz gelegt und rein in die Schublade.

Nach 15 Minuten kam zu meinem bereits zubereiteten Salat ein wirklich unglaublich gutes Steak aus dem Airfryer. Wie perfekt vom Grill mit schöner Knusperkruste und innen butterzart und medium und das alles ohne irgendwelches zusätzliche Fett oder sonstiges.

Also ihr könnt mir echt glauben. Ich bin bisher wirklich mega begeistert von dem Teil und so kann ich mich auch immer wieder mal aufraffen und was Warmes am Tag essen, weil das wirklich einem die Lust auf Essen zurück bringt. Vor allen Dingen sagt mir mega zu, dass ich keinerlei zusätzliche Geschmacksträger wie Butter, Öl oder Fett brauche um alle so toll heiß, knusperig und lecker zu bekommen und es geht alles wirklich ratzfatz mit wenig Aufwand. 

Wie gesagt – die Sache mit dem Backen muss ich als alter Backjunkie natürlich auch noch direkt demnächst testen. Aber so wie ich das Gerät so langsam einschätze und auch schon Bilder in den Backbüchern gesehen habe wird das sicherlich auch überraschend gut werden. Aber ich werde Euch natürlich auch davon dann berichten. ja2.gif

Und weil ich gerade so fleißig im „neues Essen“ probieren bin und auch dabei mich immer wieder zu ermahnen doch auch mal was warmes zu essen, bot das 1.Sigmaringer Streetfood Festival, welches letztes Wochenende hier stattfand eine weitere Gelegenheit sich da auch mal was bisher noch nie gegessenes zu holen und zu versuchen. Ich will Euch jetzt hier ja nicht noch mehr den Mund wässrig machen, aber zwei Bilder mit Essen muss ich jetzt dann doch noch hier posten. Ich hatte zum einen folgendes irgendwie crazy klingendes Pastagericht smilie_girl_090.gif:

Was das war? Pasta „American Style“ – geräucherte Käsesoße mit Brombeer/Zwiebel Relish, Baconcrumble und Lauchzwiebeln. Und es war wirklich sehr sehr lecker! Habe mir im Internet schon ein Rezept für solch ein Relish rausgesucht. Wirklich unglaublich interessantes Geschmackserlebnis.

Und da ich ja nicht immer nur herzhaftes essen kann, gab es auch noch einen Crepes mit Kinderschokoladenfüllung zum Nachtisch. girl.gif In dem Fall mal nicht auf den Gesundheits- oder Kalorienwert geachtet. Aber manchmal darf man das ja auch nicht wahr. Denn das wichtigste ist auf jeden Fall, dass man den Spaß am Essen nicht verlieren sollte. 

Wie ihr also seht ist/war zumindest Essenstechnisch bei mir in den letzten Tagen dann doch so einiges los und ich sag es Euch auch wie es ist. Der Kauf des Airfryers war auch irgendwo eine wirkliche Freude für mich. Manchmal muss man sich wirklich einfach auch selbst mal was gönnen, damit man mal wieder lächeln und das Leben genießen kann. (und auch einfach ein bisschen Seelenbalsam hat). 

Fakt ist auch, dass ich nun mittlerweile die vorhin angesprochene 10 kg Grenze erreicht habe und mir deshalb am Samstag dann auch noch zwei neue Kleidungsstücke besorgt habe. Nun ja – auch eher ein bisschen aus der Not heraus, da mir das ein oder andere jetzt dann doch etwas arg weit ist. Gerade an so manchen Hosen habe ich das wirklich gemerkt. Selbst zwei engere Jeans, die ich schon lange nicht mehr getragen hatte kann ich jetzt wieder anziehen smilie_girl_120.gif Ja ob ihr es glaubt oder nicht, aber ich besitze tatsächlich nicht nur Outdoor Klamotten, sondern auch wirklich total legere und anständige Jeans. Werdet ihr jetzt vielleicht auch wieder dann öfters sehen, da ich wie gesagt ein paar der Outdoor Hosen jetzt aussortieren muss erst mal…..

Und was mir sonst gerade noch so zum Thema „Neues“ einfällt. Ich hatte Euch ja erzählt, dass ich Elvis am 21.10. für die Begleithundeprüfung angemeldet habe. Nein keine Sorge, ich habe ihn jetzt nicht wieder abgemeldet und es mir doch noch mal anders überlegt. Im Gegenteil. Ich habe Beau sogar auch noch dafür angemeldet. Er hat zwar die Prüfung vor vier Jahren schon mal gemacht, aber doppelt hält ja bekanntlich besser und ich denke er freut sich sicherlich wenn er auch mal wieder Prüfungsluft schnuppern darf. Ich werde also in knapp zwei Wochen das erste Mal zwei Hunde auf einer Prüfung führen. Hatte ich so in meinem Leben bisher auch noch nicht. Aber das wird sicherlich spannend. Ob jetzt für mich oder für die Hunde lasse ich an dieser Stelle jetzt erst mal noch offen smilie_girl_123.gif

Wie ihr also seht ist es spannend, lehrreich und auch interessant sich öfters mal auf was neues ein zu lassen. Ich denke es ist auch immer wieder mal gut in seinem Alltag ein bisschen einen Cut zu machen und durch etwas neues, ein bisschen „Leben“ wieder zu haben. Ich hoffe, dass mein Körper und auch mein Geist mir demnächst wirklich mal danken werden. Aktuell habe ich schon wieder mal ziemliche Rücken- und Schulterschmerzen. Woher die gerade kommen weiß ich noch nicht so wirklich. Vielleicht sollte ich mal wieder zur Massage und ein bisschen Blockaden lösen lassen. Mal schauen wann ich dafür den nötigen Anstoß und Antrieb haben werde. 

Ich hoffe, ich habe Euch jetzt nicht zu sehr den Mund wässrig gemacht mit den ganzen Essensbildern. Ich könnte ja auch noch erwähnen, dass ich letzte Woche an zwei Tagen mal wieder ein bisschen aus war und in netter Begleitung dann auch noch sehr gut gegessen habe. Mein Doc müsste also echt stolz auf mich sein. smilie_girl_120.gif Aber angenehme Gesellschaft und dabei auch noch gutes Essen ist halt einfach eine wunderbare Kombination. Wenn man dann auch noch einen leckeren Pille Palle (alkoholfrei natürlich) dazu trinkt ist meine kleine Welt immer wieder rundum zufrieden. 

So meine Lieben, nun aber genug für heute. Irgendwie ein recht kalorienreicher Artikel heute geworden smilie_girl_123.gif Aber ich denke die Kost war nicht all zu schwer im Vergleich zu den letzten Artikeln. 

Ich sende Euch noch liebe Grüße durch die Nacht und werde mich jetzt noch in die Fluten des Leitungswassers begeben und danach in Richtung Bett. Leider schlafe ich aktuell immer noch so massiv schlecht. Ich hoffe das bessert sich irgendwann demnächst mal ein bisschen. 

Passt auf Euch auf und bis zum nächsten Mal!

– Michaela

Maskeraden Meilenstein – oder – be yourself and natural…

Na? Seid ihr schon langsam von meinen ganzen Artikeln die letzten Tage regelrecht überflutet?? scratch_girl.gif Wenn ja – sorry, war keine Absicht. Wenn nein – gut so, dann könnt ihr ja sicherlich noch diesen Blogartikel hier vertragen. 

Das mein Leben gerade mehr als nur ein bisschen im Umbruch ist dürfte wohl so langsam bei den meisten von Euch hier angekommen sein. Und damit ich damit ein bisschen besser „klar komme“, bzw. das geordnet bekomme und auch, im Falle eines weiteren Amnäsie Ausbruches wieder was zum „zurücklesen“ habe, schreibe ich hier jetzt mal die aktuellen Eindrücke, Gedankengänge, etc. auf. Auch aus dem Grund, dass diejenigen von Euch, die mich in nächster Zeit sehen, hören, lesen werden nicht unbedingt erschrecken was bei mir denn gerade so los ist smilie_girl_120.gif

Vorne weg sei gesagt, dass ich die letzten Tage mal wieder feststellen musste, dass manche Menschen meinen, ich könnte hell sehen bzw. Dinge sehen, erahnen oder sonstiges und das am besten auch noch auf Distanz und ohne sehen, geschweige denn Tonlage oder sonstiges weil man nicht einmal telefoniert etc. Mal ganz ehrlich – ich kann vieles, aber das kann ich nicht. Mein Untermieter hat mir leider noch nicht irgendwelche ungeahnte positive Fähigkeiten verliehen. Leider. Vor allen Dingen wenn man manche Menschen noch nicht so lange kennt, der Kontakt zu Beginn täglich war und dann auf einmal gar nichts mehr kommt, dann dürfte es in meinen Augen nicht überraschend sein, wenn man mal nachfragt ob alles in Ordnung ist (wenn man auch noch weiß, dass was bescheidenes bei der Person im Leben passiert ist). Wenn mir mal nicht nach Kontakt oder reden ist, dann sag ich das einfach direkt und offen  (so nach dem Motto „du sorry, aber mir ist grad nicht danach zu reden….“). Man sollte dann fair und realistisch bleiben und nicht von „maßlosem Übertreiben was den Kontakt betrifft“ reden. So etwas ärgert und verletzt mich auch irgendwo. Denn wie gesagt – einfach mal offen und direkt sagen was Sache ist und nicht einfach von heut auf morgen null mehr sich melden und ich mach mir hier Sorgen und nen Hampel weil ich nicht weiß was los ist. Und wenn man gar nicht nachfragen würde wäre es aber 100% auch nicht recht gewesen. Von daher ist es wohl wirklich besser wenn man jetzt einfach mal gar keinen Kontakt dann mehr hat. Vielleicht realisiert dann auch mal die Person gegenüber dass ein bisschen „maßloses Übertreiben im Dinge unterstellen“ vorliegt skeptisch_girl.gif – sorry, aber das musste ich jetzt loswerden, auch wenn ihr den Zusammenhang oder den Grund der Sache nicht verstehen werdet. Ich lasse mich nur einfach nicht gerne ungerechtfertigter Weise für etwas beschuldigen….

Die letzten zwei Tage habe ich noch weiter in meinem Büro ausgeräumt. Es sind jetzt noch einmal zwei große Müllsäcke, die die Tage dann entsorgt werden. Wirklich verrückt auf was man bei so ner Aktion nicht alles trifft. Aber es dürfte nun so langsam das letzte sein, was es zu entsorgen gilt (gut ich könnte mal noch meinen Kellerraum entrümpeln smilie_girl_025.gif Aber das kann auch noch ein paar Tage warten bis dann an verregneten und kalten Herbst-/Wintertagen sonst womöglich Langeweile aufkommen könnte. Ein bisschen was zum Zeitvertreib sollte ich dann ja noch übrig haben nicht wahr smilie_girl_120.gif

Gegen Ende Oktober hatte ich mit Elvis für die Begleithundeprüfung in Freiburg gemeldet. Eigentlich wollte ich das nach dem ganzen Trubel der letzten Tage canclen, aber heute Morgen habe ich beschlossen, dass ich das nicht machen werde. Warum sollte ich mir meine Pläne verbiegen lassen, nur weil ich nicht zu 100% auf der Höhe war in den letzten Tagen/Wochen.smilie_girl_194.gif Ein paar Ziele sollte man ja weiter vor Augen haben und ich liebe Freiburg als Stadt schon immer wirklich sehr und bin sehr gerne und häufig dort. Warum also nicht auch mal mit Elvis direkt dort ne Prüfung machen, die so gar nichts mit der ganzen Dummysache zu tun hat? Somit werden wir also in den nächsten vier Wochen bis dahin dann wieder mal ein bisschen mehr an dem Grundgehorsam schleifen und vor allen Dingen am Sitz und Platz aus der Bewegung. Was Elvis jetzt gerade in 80% der Fällen nur dann macht wenn er wirklich Lust dazu hat. Der pubertäre Jungspund smilie_girl_265.gif

Wisst ihr was an sich aber ganz gut war die ganzen letzten Tage und Wochen? Durch diesen mehr Tiefs als Hochs wurde ich gezwungen auch mal wieder ein bisschen mehr selbst in mich hinein zu horchen. Und eines wurde mir klar. Immer wieder bin ich in so weit in alte Verhaltensmuster zurück gefallen, als dass ich versucht habe es jedem irgendwie recht zu machen, wenn nicht möglich hat mich das mega ins Grübeln und denken gebracht und dann ist immer meine Devise – nicht nach außen zeigen oder sichtbar werden lassen, dass ich eigentlich innerlich an so manchem zerbreche oder verletzt bin. Und ganz wichtig für so was – immer wie für jeden gewohnt – geschminkt sein und Lächeln. 

Das untere Bild habe ich gestern Abend auf meinem Facebook Profil veröffentlicht. Irgendwie hat es glaub ich viele im ersten Moment überrascht, weil so ziemlich viele solch eine „Ansicht“ von mir bisher nicht kannten. Keine Sorge, ich wollte niemanden erschrecken (bis Halloween ist ja noch ein bisschen hin smilie_girl_120.gif) Und ich hatte auch wirklich lange überlegt ob ich dieses Bild posten soll oder nicht, denn es ist irgendwie ein Offenlegen von einer scheinbar anderen Michaela. Das hat man auch an den Kommentaren wie z.B. „Eine andere Michaela…“ oder „Huch. Hätte dich fast nicht erkannt. Sehr hübsch.“ oder „What?? Das ist das allererste mal, dass ich dich ungeschminkt sehe…(…)“ gemerkt.

Aber nein, ich kann Euch versichern – das bin beides Mal ich. Und ich habe jetzt diese beiden Bilder mal direkt nacheinander hier eingestellt, damit ihr sehen könnt wie unterschiedlich die Menschen doch durch Schminke, Maskerade und ihr Verhalten nach Außen wirken können. Wie sehr sich bei vielen von uns immer ein festes Bild von einer Person in den Kopf brennt und sobald die Person dann mal ein bisschen aus diesem „vordefinierten Rahmen“ fällt ist gleich irgendwas abnormal, komisch, anders und teilweise für manche scheinbar nicht mehr mit der „Idealvorstellung“ von diesem Menschen vereinbar. Die Bereitschaft, dann auch mal die andere Persönlichkeit, bzw. die Person auch einfach mal aus unterschiedlichen Lebenslagen heraus kennen lernen zu wollen ist dann häufig nicht gegeben und man wird abgestempelt. Das habe ich damals nach meiner Speiseröhren OP schon festgestellt, nach der Trennung von meinem ExMann und auch gerade jetzt wo mein Kopf mir ein paar Erinnerungen gelöscht hat, ebenfalls. 

Eines möchte ich an dieser Stelle sagen – kein Mensch ist perfekt. So sehr auch der Perfektionismus bei ihm ausgebildet ist. Es gibt keinen Menschen, der nicht irgendwann auch einmal Fehler macht, anders ist oder eben auch einfach mal aus dem Rahmen fällt. Es gibt keinen Menschen, der nicht auch einfach mal Anlehnung, Verständnis und vielleicht eine stille Umarmung braucht, damit morgen schon wieder etwas mehr die Sonne scheint. Jeder Mensch hat Schwächen und es ist eine Stärke auch mal zu diesen Schwächen stehen zu können. Dann darf man nicht noch zusätzlich quasi zutreten und sich von der Person abwenden, weil man mit diesem „anderen“ im ersten Moment vielleicht überfordert ist, nichts anfangen kann oder das nicht in das „Bild“ passt. Vieles braucht einfach ein bisschen Zeit, Weitblick und auch Verständnis und vor allen Dingen auch einfach mal Mut sich darauf ein zu lassen um besser zu verstehen. Das Leben besteht nicht nur aus rosa Plüsch meine Lieben nein1.gif

Deshalb seid so gut und urteilt nicht voreilig oder seid nicht überrascht, wenn sich Euch mal wer in einer anderen Art oder einem anderen Licht präsentiert. Fragt dann nicht solche Dinge wie „Häää was ist denn mit dir los?“ „Was stimmt denn heute nicht bei dir?“ oder sagt auch nicht solche Dinge wie „So warst du aber noch nie!“ „Also irgendwie bist du komisch“ oder sonstiges. Versucht der Person mal ein bisschen entgegen zu kommen und vielleicht auch einfach mal für Euch zu hinterfragen oder neu zu beobachten, was mit der Person ist. Glaubt mir, so Sätze wie „Heute bist du irgendwie anders aber ich finde es gut“ oder so etwas in der Richtung bewirken viel mehr. Positiv entgegen treten, sich auf das andere einlassen und nicht direkt alles als schlecht und blöd abtun mit irgendwelchen Vorwürfen…

In meinen Augen passiert nichts ohne Grund und natürlich erwarte ich auch nicht, das alles still schweigend hingenommen oder akzeptiert wird. Fragen muss erlaubt sein, denn das kann zur besseren Verständigung, zu mehr Verständnis und zu mehr Akzeptanz führen. Das Leben ist kein Schauspiel, auch wenn es ein Drehbuch für jeden gibt. Man muss nicht immer dieselbe Rolle spielen!

Also lasst mal Eure Maskerade wieder ein bisschen fallen, verstellt Euch weniger und seid mehr „Ich selbst“

Be yourself and natural!

Grüße

– Michaela

Lebenslücken und (un)erfreuliche Erfahrungen…

Die letzten zehn Tage seit meinem Blogeintrag bin ich mal wieder durch jegliche emotionale Höllen gegangen. Sorry wenn ich das so direkt ausdrücke, aber es ist wirklich so. Mein Körper, Geist und ich waren die 10 Tage nicht wirklich im Einklang und es sind Dinge passiert, die mich teilweise überrascht, schockiert und auch wirklich traurig gemacht haben bzw. machen. Das „damit Umgehen“ fällt mir im Moment dann doch etwas schwer und es wird Zeit, dass ich mal wieder ein bisschen mehr den Weitblick und auch die emotionale Festigkeit erhalte. Ich geh mir so langsam mit meinen teils unerklärlichen emotionalen Handlungen selbst auf die Nerven. dash_kolob_girl.gif

Eine mir mittlerweile sehr wichtige Person zitierte folgenden Spruch von Charles R. Swindoll

„Life is 10% what happens to you and 90% how you react to it“ 

Ich konnte ganz zu Beginn mit der Aussage nicht ganz so vieles anfangen. Aber mittlerweile habe ich, gerade in den letzten zehn Tagen, immer wieder gemerkt, dass es wirklich so ist. Ich muss nur dringend mal damit anfangen, eben genau die 90% Sache besser und evtl. auch wieder etwas emotionsloser und weitsichtiger in den Griff zu bekommen. 

Ich meine, dass mein Leben gelegentlich chaotisch und nicht ganz so normal verläuft wie bei anderen Menschen ist definitiv kein Geheimnis mehr denke ich. Allerdings hat mich, gerade das Einholen mancher vergangenen Dinge durch das Umräumen etc. so eingeholt und überrollt, dass ich teilweise in komplett alte Verhaltensmuster von früher (und glaubt mir, manch einer von Euch wäre überrascht wie anders ich früher war) gefallen bin. Ich habe mich emotional nur noch von meinem Kopf und nicht mehr von meinem Bauch bzw. Gefühlen her leiten lassen. Wie eine Art Selbst Schutz Mechanismus die Schotten dicht gemacht, bin teilweise in eine Art Egoismus Schiene verfallen und habe genau durch dieses Verhalten auch so manchen vor den Kopf gestoßen (sollte gerade eine spezielle Person das lesen weiß sie denke ich, dass sie gemeint ist.) 

Es war die letzten zehn Tage wahnsinnig schwer für mich ich selbst zu sein. Ich habe es nicht immer geschafft und mein Körper hat mich mehrfach auch mal dezent erinnert, dass ich mal wieder mehr ich selbst werden sollte. Ich habe so wenig und so schlecht wie schon lange nicht mehr geschlafen. Wenn ich aktuell ca. 2-3 Stunden je Nacht schaffe ist es wirklich viel. Mein Körper ist notorisch müde und ich habe auch das Gefühl so manches einfach nicht gebacken zu bekommen. Ich danke meinen Hunden, die immer wieder gerade da sind und mir zeigen, wie wichtig es eigentlich ist zu versuchen einen normalen Alltag zu haben, bei dem man sich nicht 24 Stunden mit vergangenem beschäftigt. 

Ich bin so viel Vergangenem nachgehangen. Gerade gedanklich und eben auch emotional, dass ich nicht einmal gemerkt habe, dass das hier und jetzt doch so viel neues und schönes bietet. Dass es an der Zeit ist sich auf der Stelle umzudrehen und wieder weiter vorwärts zu gehen und nicht stehen bleiben mit dem Blick zurück. 

Das deutlichste Signal für mich, endlich mal wieder einen Cut zum Vergangenen zu machen war, dass ich Mitte letzter Woche morgens aufgewacht bin und komischer Weise einige Dinge meines Lebens und Tage/Wochen zuvor nicht mehr wußte. Es war wie gelöscht auf meiner Festplatte und so, als ob mein Körper mir klar und deutlich sagen möchte, dass es Zeit ist einen Cut zu machen und er deshalb schon mal ein paar Dinge einfach gelöscht hat aus meinem Gedächtnis. Ich habe ja immer wieder mal solche Gedächtnisaussetzer meines Untermieters, aber dieses Mal war es wirklich anders. Irgendwie krasser. Könnt ihr Euch vorstellen wie dumm man sich indirekt in solch einem Moment fühlt, wie unfähig und auch irgendwo hilflos? Es ist wie ein Filmriss nach einem mega Alkoholrausch, aber in dem Fall eben nur so, dass man nicht alles komplett zu 100% vergisst, sondern partielle Dinge aus den Tagen/Wochen/Monaten zu vor. Wie gelöscht.

Wie ich darauf gekommen bin, dass Dinge aus meinem Gedächtnis (mal wieder) gelöscht wurden? Nun ja, ich hatte an dem Morgen auf mein Handy geschaut und in WhatsApp Namen im Chatverlauf gefunden, mit denen ich zunächst nichts anfangen konnte. Ich habe Unterhaltungen gelesen, an die ich mich in keinster Weise erinnern kann. Meine Pläne und Vorhaben für den Tag und die nächsten Tage wollten mir spontan nicht einfallen und als ich dann beim Morgenspaziergang mit den Hunden noch auf Personen getroffen bin, die mich fragten, wie denn nun dies und jenes am Wochenende davor (als wir hier das Hundeseminar über zwei Tage hatten) abgelaufen und gewesen sei, konnte ich nicht darauf antworten. 

Normaler Weise bin ich ja wirklich nicht so mega abergläubisch, aber mir ist in all den letzten Jahren immer wieder schon mal aufgefallen, dass genau solche Black Outs kommen, wenn mein Körper mir mal wieder deutliche Signale geben möchte und es wirklich höchste Zeit ist in sich zu gehen. Normaler Weise kann ich auch solche Situationen dann immer so lange bzw. soweit ganz gut überbrücken, bis sich diese Lücken so langsam wieder von selbst schließen ohne dass jemand es wirklich merkt, aber dieses Mal wurde ich Freitag Abend zum ersten Mal seit langem mehrmals darauf angesprochen ob mit mir denn wirklich alles in Ordnung wäre und das für mich aber erstaunlicher Weise von einer Person, die ich gerade mal sechs Wochen oder so was um den Dreh nun kenne. Wie sehr hat mich diese Person denn bitte in den letzten sechs Wochen „studiert“ und wahrgenommen, dass ich in dieser Situation so leicht durchschaubar bin? skeptisch_girl.gif Irgendwie erschreckend für mich. Aber es zeugt auch davon, dass die vermutete scheinbare „Unwichtigkeit“ nicht existent ist.

Ich führe diesen Blog hier ja auch zum einen aus dem Grund, dass ich, gerade in solchen amnäsiereichen Situationen für mich die Möglichkeit habe, mir mein Leben bzw. so manche Dinge wieder „anzulesen“ Ich lasse mir nicht so gerne von anderen Menschen erzählen wie ich manche Situationen erlebt und für mich wahrgenommen habe, denn es ist in meinen Augen dann nur eine subjektive Einschätzung der Dinge, da niemand ausser mir selbst weiß wie und in welcher Emotionslage ich das Erlebte abgespeichert habe. Ich habe also die letzten Tage hier einiges gelesen. Habe auch in WhatsApp die ganzen Chatverläufe der letzten Wochen noch einmal komplett durchgelesen und immer wieder versucht auf diese Art und Weise diese Lücken wieder zu füllen. Es dürfte bereits weitreichend bekannt sein, dass ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin und um so mehr habe ich mich selbst dann zum Wochenende hin unter Druck gesetzt, dass doch jetzt endlich einfach mir alles wieder einfallen muss. Es kam doch bisher auch nach wenigen Stunden wieder. Aber nein, dieses Mal nicht. smilie_girl_034.gif 

Samstag in der Früh bin ich mit Elvis um einen See spazieren gegangen und der Anblick an einer Stelle war dabei folgender:

Leichter Nebel legte sich über das Wasser, die aufgehende Sonne zeigte bereits am Horizont und auf dem Wasser, dass dieser Morgenzauber nicht mehr lange bestehen würde, bis der Tag beginnt. Eine unendliche Stille war um mich herum und die Luft war so frisch, kühl und klar, dass ich erst einmal stehen blieb um tief ein- und aus zu atmen. Wie gerne hätte ich mich in diesem Moment auf eine der umstehenden Bänke gesetzt und einfach diesen Anblick weiter genossen. Aber es war zeitlich nicht mal im Ansatz möglich, da Elvis und mein WT auf dem Tagesprogramm stand und wir deshalb geringfügig uns im Stress befanden. So blöd es klingt, aber ich musste mir auch erst mal noch die ganzen Handlingsbefehle für meinen kleinen Schwarzen zusammen reimen, damit ich an diesem Tag überhaupt auf dem WT starten konnte….

Angesichts der emotionalen Verwirrung und der Widerspiegelung meines emotionalen Chaos, haben Elvis und ich die Prüfung nicht bestanden. Wir waren aber nicht die einzigen. Von 27 Startern haben nur 11 bestanden. Somit lag wohl auch noch irgendwie was anderes außer mir in der Luft. Die Person, die mich Freitag noch darauf angesprochen hatte, was denn mit mir los wäre, fragte mich auch noch direkt an dem Abend vor dem WT wieso ich denn das alles jetzt dann am Samstag trotzdem machen würde. Ob ich mir nicht leichter täte und es für mich besser wäre wenn ich das einfach ließe. Meine Antwort war „weil ich das machen muss“. Nur im Nachhinein frag ich mich, wie ich denn auf die Idee kam, dass ich das machen muss? Wer hat mir das auferlegt bzw. befohlen? – Niemand. Nur weil ich die ganze Startgebühr usw. alles schon bezahlt hatte und auch schon extra Freitag Abend angereist war, heißt das doch lange nicht, dass ich „muss“. Auch wieder so ein „von sich selbst erwarten“ Ding was in die oben in dem Zitat genannten 90% fallen.

Bzgl. dem Thema Aberglaube wurde ich Samstag Abend dann direkt doch noch wieder eingeholt. Ob das jetzt noch ein weiterer dezenter Hinweis von irgendeinem Schicksal oder irgendwem sein soll weiß ich nicht. Aber so langsam wird alles dann doch ein bisschen unheimlich smilie_girl_094.gif. Samstag Abend gab es Essen in einem Chinarestaurant. Ich liebe ja diese Glückskekse, weil sie immer wieder einen netten Spruch auf Lager haben. Aber in meinem Glückskeks am Samstag stand dann doch tatsächlich folgendes:

Unglaublich oder? – Also ich hoffe ja wirklich, dass dieser Keks recht hat…. Aber sich nur darauf zu verlassen ist auch nicht gerade gut und das Wahre. Ich habe auch heute Morgen für mich gedacht, dass es ohne Eigeninitiative nicht geht. Ich kann mich nicht deprimiert, selbst bemitleidend und traurig zurück ziehen. Ich kann auch nicht Dinge, die passiert und vergangen sind rückgängig machen oder ändern. Ich kann nur versuchen im hier und jetzt und auch in Zukunft wieder mehr Ich selbst zu sein. Ehrlich zu mir selbst und den mir wichtigen Menschen zu bleiben und auch in Momente von Unsicherheiten und Schwächen einfach auch mal diese nicht versuchen zu überspielen oder vertuschen, sondern auch mal offen zugeben. Denn hey – es ist menschlich! Und keiner ist perfekt, auch wenn wir Menschen das gerne wären. 

Beau und Elvis haben die letzten Tage/Wochen sehr genau gespürt, dass etwas bei mir im Argen liegt. Aber wisst ihr was (und das ist der Grund, weshalb ich Hunde so toll finde). Sie schenken mir trotz allem jeden Tag ihre bedingungslose Liebe aufs Neue ohne wenn und aber. Sie belügen einen nicht mit ihrem Verhalten oder versuchen jemanden zu ändern, verbessern oder sonstiges. Nein – sie sind offen und ehrlich, nicht nachtragend, hängen nicht der Vergangenheit nach und leben immer im hier und jetzt. Von Hunden können wir Menschen noch vieles lernen. Und auch ich muss mich immer wieder dazu ermahnen mal mehr wie sie zu denken und handeln und die ein oder andere Unperfektheit einfach hinnehmen, bzw. versuchen sie zu verbessern und nicht daran sich aufzuregen oder dermaßen unzufrieden werden. (was mir als kleiner Perfektionist nicht immer einfach fällt).

Ich bin mir sicher, dass auf Grund dieser unbeschwerten Art und der Fähigkeit immer wieder neu und offen an Dinge heranzugehen, Elvis und Beau auch auch immer wieder problemlos zur inneren Ruhe finden. Sie machen sich nicht wirklich viele Gedanken über Vergangenes und grübeln nicht ständig über das was evtl. noch kommen mag. Gerade heute, haben beide, trotz der vielen Ereignisse die letzten zwei Tage, sehr viel und ruhig geschlafen. Wie habe ich sie doch darum beneidet. Mir ist es nicht möglich. Zumindest nicht ohne dass ich medikamentös dazu eingreife.

 Ich für meinen Teil habe dank so mancher Personen und deren Offenheit und Ehrlichkeit, so wie auf Grund der Signale meines Körpers in den letzten Tagen und Wochen für mich endlich mal wieder einen so notwendigen Hinweis und Vor Augen Haltung erfahren, dass es Zeit ist umzudenken, Vergangenes vergangen sein zu lassen, sich auf die Zukunft zu freuen und versuchen aus dem Jetzt das beste zu machen. Ich habe wirklich zu sehr, den mir auf meinen linken Innenarm tättowierten Hinweis „Carpe Diem“ in den Hintergrund gestellt und sollte nun dringend wieder mehr nach diesem Motto leben. 

Es wird also Zeit so manche Dinge, die in mir aus der Vergangenheit nachtragend und emotional hängengeblieben sind endlich abzuhaken und offen zu sein für die vielen schönen neuen Dinge, die ich manchmal auf Grund des Stehenbleibens und Umdrehens nicht wahrgenommen habe (was mir in manchen Situationen wirklich sehr leid tut). Ich hoffe für mich, dass die ein oder andere Person das ähnlich sieht. Denn alles was für uns im Leben zählen sollte ist, so wie es Julia Engelmann mal in ihrem Poetry Slam gesagt hat „also los, lasst uns Geschichten schreiben, die wir später gern erzählen“….


 
Ich wünsch Euch was meine Lieben und danke Euch für Euer Verständnis und Eure Nachsicht, die ihr mir gegenüber immer wieder mal braucht. 

Schön dass es Euch gibt!

– Michaela

Wenn aus zwei Hunden vier werden….

Vorne weg gesagt – nein habe jetzt keine vier Hunde biggrin_girl.gif Das sei schon mal direkt erwähnt bevor der ein oder andere von Euch sich jetzt fragt was denn nun bei mir für Sicherungen durch gebrannt sind. Ich bleibe meinem Grundsatz treu – ich habe nur so viele Hunde wie ich Hände habe. Alles andere wäre unrealistisch und auch den Hunden dann nicht fair gegenüber in Sachen artgerechte Beschäftigung und Versorgung. Ich kann mich auch nicht zerreissen und 24 Stunden dann nur noch den Hunden widmen, damit diese artgerecht beschäftigt und ausgelastet sind. Ergo –> in meinem Haushalt mit mir zusammen wohnen nur maximal auf Dauer zwei Hunde. Und mit Elvis und Beau ist das gerade auch somit alles gut ausgefüllt. 

Die letzten Tage waren aber dennoch in meinem Haushalt immer vier Hunde zugegen. Ich hatte Besuch von der lieben Mel. Und was vor ein paar Jahren noch dann in Summe aus zwei Hunden bestand (Beau und Aragon) ist mittlerweile zu dann gesamt vier Hunden (Beau und Elvis und Aragon und Nero) angewachsen. Ein richtig netter Labrador Hundehaufen sozusagen ja2.gif Mel hat im letzten Jahr Beau’s Wurfbruder Nero zu sich genommen, als dieser von seinem Ursprungs zu Hause gehen musste. Mittlerweile merkt man Nero an, dass er dort so angekommen ist im Alltag und Rudel, als ob er noch nie wo anders gewohnt hätte. Tja und da Mel und ich nach wie vor jedes Jahr unsere obligatorischen „Treffen Wochenenden“ haben ist es jetzt halt auch so Sitte, dass aus dabei anstatt den bisherigen zwei Hunden, unsere, in Summe, vier Hunde begleiten. 

So sind wir dann auch am Freitag Nachmittag dann auf eine schöne Runde losgezogen. Das klassische Hundegemeinschafts Bild durfte dabei natürlich nicht fehlen. smilie_girl_057.gif (Von links nach rechts) Beau Jamal Abayomi vom Litzelsee, Gundog’s Choice Elvis, Aragon of Crow Wood, Bañero vom Litzelsee 

Samstag waren Mel und ich dann auf Grund der wirklich immer noch ordentlichen Hitze erst einmal gediegen in der Stadt und haben uns in der Eisdiele meines Vertrauens ein Eis genehmigt. Da Elvis in der nächsten Zeit mal wieder ein bisschen mehr Stadttraining braucht habe ich ihn direkt mal mitgenommen. Und da er seine Sache sehr gut gemacht hat, gab es für ihn natürlich direkt auch noch eine Kugel Joghurt Eis, die er sichtlich genoss. ice_new_222.gif

Gestern stand dann für die schwarze Fraktion der Labrador Brigade noch eine schöne Dummy Trainingseinheit auf dem Programm. Tja und was soll ich sagen? – Alle drei waren danach nur noch mit einem glücken und zufriedenen Grinsen im Gesicht an zu treffen. Beau freute sich auch noch sehr darüber mal wieder seine best dog friend Dame Sally zu treffen. 

Beau und Sally

Elvis und Nero

Ich finde es ja immer wieder schön zu sehen wenn die Hunde nach einem ausgiebigen Training so zufrieden sind. Es war auch gestern Abend dann ein kommunales Schlafen und Entspannen hier in der Wohnung festzustellen. biggrin_girl.gifNachdem die Jungs dann alle mit Essen und noch einem Spaziergang versorgt waren haben Mel und ich den Abend noch beim Rinderwirt ausklingen lassen. Ich gehe wirklich immer wieder sehr gerne dort hin. Gerade auch nach einem Trainingstagen, da man dort immer sehr gut essen kann und weiß was man bekommt. 

Tja und heute ist Mel schon wieder mit ihren zwei Jungs abgedüst und die Alltagswoche hat mich wieder. Mein Rücken ist mittlerweile besser aber noch nicht wirklich gut, bzw. so, dass mir nach Bäume ausreißen wäre. Aber nun ja. Gut Ding will ja Weile haben. Von daher gibt es diese Woche weiter Schmerztabletten, Krankengymnastik und Rückenschonung so weit es geht. Wenn ich ehrlich bin habe ich dafür ja jetzt nicht so die Geduld, aber eines kann ich Euch sagen, der Rücken ist gerade wirklich sofort am Bremse ziehen wenn es zu viel ist. smilie_girl_004.gif

Wie ihr seht stand das Wochenende also völlig im Zeichen von Hunde, Freundschaften und Freizeitspaß. Das war auch mal wieder bitter nötig. Irgendwie habe ich gerade so ein kleines psychisches Sommerloch. Meine Selbstfindungsphase läuft gerade mal wieder. Und dann kommen noch so nervenaufreibende Dinge hinzu, wie z.B. dass ich seit vier Monaten mit DHL rumtelefoniere, weil die mir den Inhalt eines Pakets, welches verloren gegangen ist ersetzen müssen. Aber die kommen mit den ganzen Reklamationen scheinbar nicht hinter her und der eine Mitarbeiter sagte mir letztens (vor ca. 3 Wochen), dass die ganze Sache jetzt in der Schadensersatzabteilung zur endgültigen Bearbeitung wäre und heute sagte mir einer, dass das noch nicht der Fall wäre, erst so in ca. 1-2 Wochen, weil die mit dem Abarbeiten der Fälle nicht hinterherkommen. Man wird also dann auch noch so dreist angelogen. Dann war auch noch mein Einkommenssteuerbescheid ein Schock, weil die eine Unmenge an Nachzahlung von mir wollten, dass es mir mal echt kurz den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Dann hieß es da erst mal mit dem Finanzamt telefonieren letzte Woche Montag (auch noch so kurz vor meinem MRT) und klären was da denn bitte schief gelaufen wäre. Dann stellte sich heraus, dass da wirklich was falsch gelaufen ist und der Mitarbeiter vom Finanzamt meinte dann nur so, dass das korrigiert werden und ich einen neuen Bescheid bekommen würde. Bis heute allerdings negativ und nichts neues angekommen. skeptisch_girl.gif

Dann sollte ich die Beifahrertüre meines Autos an der Unterkante neu lackieren lassen. Da ist irgendwie Wasser unter den Lack gelaufen und hat dort gearbeitet. Vor dem Winter sollte das jetzt alles gerichtet und vor allen Dingen dann quasi wieder versiegelt werden, dass zur Streusalz Zeit da nichts mehr reinkommen und Rost verursachen kann. Das nervt mich ehrlich gesagt auch schon ein bisschen, weil es bedeutet, dass ich zwei Tage kein Auto haben werde und mal davon abgesehen ist der ganze Spaß auch nicht gerade für 2,50 Euro zu haben.skeptisch_girl.gif

Und noch viel mehr so andere „Späße“ beschäftigen und ärgern mich gerade im Alltag. So was geht an die Substanz und das nicht zu wenig. Falls ich es in meinen letzten Blog Einträgen noch nicht erwähnt hatte – ich bin urlaubsreif bruzzel_girl.gif

Für heute werde ich jetzt erst einmal ein Mini Milk Eis Essen. Vielleicht verleiht mir das wenigstens ein bisschen Urlaubsfeeling. Die Temperaturen sind Gott sei Dank wieder ein bisschen erträglicher geworden. 

Ich wünsch Euch was!

– Michaela

Freude und Schmerz liegen manchmal dicht beieinander….

Ich überlege die ganze Zeit schon mit was ich den heutigen Blogartikel am besten eröffne. Ob ich zuerst die positiven Dinge schreiben soll oder erst von den eher etwas unerfreulichen Wochenerlebnissen… Am besten wird wohl sein, einfach alles der Reihe nach. ja2.gif Letztes Wochenende war ja, wie bereits in meinem letzten Blogartikel angekündigt „Elvis Wochenende“ und es stand die JP/R auf dem Programm. Freitag Nachmittag ging es dann samt Hunden und Auto zusammen los nach Steinach bei Straubing. Knapp vier Stunden Fahrt lagen vor uns. Erfreulicher Weise lief es ganz passabel und so kamen wir dann passend zum Abendessen in unserem Hotel an. Wir haben im Hotel Asam genächtigt und das Zimmer war wirklich toll. Auch die Jungs waren sehr willkommen und so war für jeden von beiden eine schöne Hundedecke und ein Napf mit Willkommensleckerlies parat als wir das Zimmer betraten. Nachdem wir kurz die Beine vertreten hatten gabs dann im Biergarten leckeres Abendessen und der Tag war dann auch schon bald zu Ende, da es am nächsten Tag los ging zur Prüfung. 

Nach einer Morgenrunde und kurzem Frühstück ging es dann los in Richtung Prüfung und es war eine rundum schöne Prüfung. Sehr angenehmes Richterteam, toller Revierinhaber, der den ganzen Tag dabei war und auch super nette Mitstreiter. Es war alles durchweg reibungslos organisiert und so konnten wir Aufgabe um Aufgabe erledigen. Ich freue mich sehr, dass es von jeder Aufgabe, die ich mit Elvis bestritten habe ein kleines Video gibt, da es so wirklich noch einmal im Detail nachvollzogen werden kann was und wie die Prüfung verlief. Die Videos möchte ich Euch natürlich hier nicht vorenthalten.


 
Elvis hat wirklich sehr gut und sehr konzentriert gearbeitet. Seine Passion jagdlich zu arbeiten wurde mehrfach gelobt und ein Richter sagte zu mir am Schluss „Also Ihr Hund hat mir ganz besonders gut gefallen. Zu dem gratuliere ich ihnen ganz herzlich. Den hätte ich auch gerne…“ Was will mein Hundeführerherz mehr  Um so mehr hat es mich dann natürlich noch gefreut, als verkündet wurde, dass Elvis und ich die meisten Punkte bei der Prüfung erreicht hatten und somit Suchensieger waren und den ersten Platz belegten. smilie_girl_014.gifSo fuhren wir super zufrieden wieder zurück ins Hotel und ließen den Tag noch ruhig und angenehm ausklingen bevor es am nächsten Morgen dann wieder mit dem Auto zurück nach Sigmaringen ging.

Ein paar Fotos von dem WE habe ich auch noch für Euch.

 

Viele von Euch werden sich jetzt fragen, was denn nun an der ganzen Sache der Schmerz gewesen wäre. Nun ja, der Schmerz lief das ganze Wochenende nebenbei mit. Letzte Woche Donnerstag tat mir relativ unglücklich mein Rücken bzw. mein IS Gelenk weh. Die ganze schnelle und akute Wasserschipperei zeigte deutliche Spuren. Bereits Freitag war morgens das Aufstehen und das Laufen mit den Hunden, ebenso später das Sitzen im Auto während der Fahrt relativ unangenehm. Das ganze ging dann am Wochenende so weit, dass ich Samstag früh schon fast nicht mehr aus dem Bett aufstehen, geschweige denn mich bücken oder sonstiges konnte. Die Prüfung selbst konnte ich nur dank Schmerzmitteln einigermaßen überstehen. Doch anstatt besser zu werden verschlimmerte sich die ganze Sache und so war es mir Montag früh nicht mehr möglich aufzustehen, bzw. erst nach knapp 15 Minuten und mehrmaligen Versuchen unter ziemlichen Schmerzen. Das Laufen mit den Hunden war wirklich schon fast eine Qual und mein nächster direkter Weg führte mich dann erst einmal zum Arzt, der mir eine Cortison Spritze verabreichte und ziemlich starke Schmerzmittel mitgab. Es wurde aber nicht wirklich besser und da ich eh meinen Termin beim Orthopäden am nächsten Tag hatte, ging ich also quasi völlig gerädert und ziemlich von Schmerzen gezeichnet am nächsten Morgen dort hin. smilie_krank_120.gif Ursprünglich war ja der Plan wegen den Schmerzen in meinen Füßen zu schauen, aber nachdem der Orthopäde sah wie stark ich Schmerzen im Rücken hatte, hat er das direkt mit untersucht und auch direkt mit geröngt.

Nun ja was soll ich sagen, zu jedem der Röntgen Bilder hatte er was unerfreuliches anzumerken…smilie_girl_034.gif Schwere Fersensporne beidseitig, verschobene Wirbelsäule nach links, untere Gelenksüberlappung beim Kreuzbein inkl. Fehlstellung und schwer entzündetes IS Gelenk. Dann gab es erst einmal noch eine Cortison Spritze, dieses Mal aber direkt ins linke IS Gelenk, ein Rezept für Schuheinlagen, damit ich beim Laufen weniger Schmerzen habe und außerdem noch eine Verordnung für Krankengymnastik. Die hohen Schmerzmittel von meinem Hausarzt vom Tag vorher soll ich jetzt zehn Tage am Stück nehmen um mich einigermaßen wieder bewegen zu können um für nächste Woche Montag für mein Kopf MRT einigermaßen schmerzfrei liegen zu können. Wirklich bescheiden, ich kann es Euch sagen!

Meine Woche war nun dementsprechend gediegen und ohne große Action. Außer ein paar Hundekekse backen ist nicht viel passiert (natürlich noch der übliche Alltag in Form von Hunde Spaziergängen, ein bisschen Haushalt, etc.). Einkaufen war ich die Tage noch nicht, da ich die Einkäufe gar nicht so wirklich vom Auto zu meiner Wohnung in den ersten Stock tragen kann. skeptisch_girl.gif Ich hoffe das bessert sich jetzt dann zu Beginn der neuen Woche. Das ist momentan wieder echt so ne Situation wo es nicht gerade von Vorteil ist alleine zu wohnen. Aber hilft ja alles nichts. In gut zwei Wochen würde ich gerne noch eine weitere Prüfung mit Elvis laufen. Ich hoffe bis dahin ist bei mir im Rücken wieder alles „flüssig“ und beweglich  smilie_girl_032.gif

Das waren eigentlich schon so die neuesten Neuigkeiten von mir und den Jungs hier. Ich denke für einen Zeitraum von neun Tagen seit dem letzten Eintrag ist doch genug passiert.

Mal schauen was sich bis zum nächsten Mal alles so getan hat

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

– Michaela

 

Neuheiten, Änderungen und ein bisschen Alltag…

Als ich heute Morgen aufgestanden bin hatte ich irgendwie schon direkt in meinen Gedanken, dass ich heute wohl noch einen kurzen Artikel schreiben werde. Eigentlich ist es total komisch. Manchmal denkt man tage- oder sogar wochenlang nicht daran, aber aus dem Nichts ist dann einfach auch dann der Gedanke dann mal wieder da. Meist dann wenn man so gar nicht wirklich damit rechnet. 

Der Juli ist zwischenzeitlich angebrochen und die erste Woche neigt sich auch bereits dem Ende zu. Letztes Wochenende war ich mit den Jungs beim Dummyseminar. Elvis hatte ein bisschen mehr Training als Beau, aber das liegt einfach auch daran, dass für Elvis der nächste Countdown zur Prüfung läuft. Samstag in zwei Wochen heißt es wieder volle Konzentration, Abrufen trainierter Leistungen und aber auch neue Erfahrungen, Erlebnisse und Spaß als Team haben. Das Wetter war letztes Wochenende wirklich perfekt für Trainings. Die Hitze hatte endlich merklich nachgelassen und wir hatten uns irgendwo so um die 22 Grad eingependelt. Nicht zu heiß, nicht zu kühl und das arbeiten machte allen wirklich sehr viel Spaß. Beau und Elvis kamen aus dem Grinsen nicht mehr heraus und haben auch wieder einiges für sich lernen können und auch sichtlich abgespeichert. Ich finde es immer wieder schön zu sehen wie die beiden während/nach Trainings sichtlich glücklich und zufrieden sind. 

Bei den Trainings konnte ich auch mal wieder alte Bekannte wiedersehen und aber auch ein paar neue Menschen kennen lernen. Es ist für mich immer wieder toll, wenn der Bekanntenkreis sich stetig erweitert und man immer wieder neue Gleichgesinnte kennen lernen kann. Ich hoffe, dass ich den ein oder anderen mal wieder treffen werde. smilie_girl_076.gif

Der Countdown für Elvis JP/R Prüfung ist mehr oder minder nun bei 17 Tagen. Gestern gab es deshalb auch für ihn die nächste kleine Wildtrainings Einheit. Schon unglaublich mit welcher Passion er das alles arbeitet. Und damit es allgemein nicht zu langweilig wird und weil wir ja auch noch den ein oder anderen Dummy Workingtest laufen wollen, hatten wir Montag Abend noch eine eine schöne Dummytrainingseinheit bei der lieben Marita mit Einweisebasics, Linings, Memories, Arbeiten aus der Line mit O-Hund Clint, Marita’s Spezial Challenges und vielem mehr! Wieder viel gelernt, viel Spass gehabt und einige neue Erfahrungen gesammelt. smilie_girl_086.gif Hach ja ich liebe ja so kleine feine „Unter der Woche Trainingseinheiten“ denn genau das ist es was dem Hund gerade in Elvis jungem Alter, gut neue Dinge vermittelt, ihm aber auch genug Zeit dann lässt um das alles zu verarbeiten und festigen. Nach dem Training haben alle sichtlich zufrieden (außer die gute Limo, die während dem Training leider warten musste und wie auf dem Bild zu sehen dafür uns vorwurfsvolle Blicke schenkte) noch kurz für ein Foto posiert. 

Da für den Rest der Woche hier wieder einmal utopisch warme Temperaturen gemeldet sind haben meine Hunde nun den Rest der Woche Dummytrainingsfrei. Lediglich für Elvis steht morgen noch einmal eine kleine Wildsession am Wasser auf dem Programm. Das ist bei dem Wetter denke ich das einzig vertretbare. Denn durch das schwarze Fell ist es den Jungs in der Sonne relativ schnell zu warm. 

Mein Kopf weiß momentan auch noch nicht so ganz was er von den ganzen Temperaturanstiegen nun wieder halten soll. Heute morgen hatte ich wirklich einen sehr unangenehmen Druck auf meinem Schädel. In 26 Tagen ist MRT Termin und kommenden Montag habe ich erst mal noch ein Date mit dem Doc. Es gibt ein paar Dinge zu überprüfen und zu klären. Unter anderem auch mal wieder ein Blutbild. Ich denke ich werde auch mal wenn möglich die Sache wegen Borreliose überprüfen lassen. Ich hatte jetzt dieses Jahr schon tatsächlich 9 Zeckenbisse. Irgendwie sind diese Viecher dieses Jahr ja eh schon besonders viel und lästig, aber mich hatten sie die Jahre davor nie wirklich so angefallen wie jetzt. Hatte ernsthaft schon überlegt ob die irgendwie auf den Duft meines neuen Duschgels oder Deos so abfahren oder woran das wohl liegen könnte. Das blöde ist halt echt, dass ich mich auf Grund meines Untermieters nicht gegen Zecken impfen lassen kann. Dann wär ich in der Sache wirklich schon ein bisschen beruhigter, aber nein…. smilie_girl_289.gif Ich muss bei meinem Doc Date jetzt dann auch mal noch fragen was ich gegen meine teils unsäglichen Schmerzen in den Füßen/Beinen machen kann. Ich kann teilweise nach längerem Sitzen oder morgens nach dem Aufstehen nicht wirklich auftreten. Da tut es in beiden Fersen und Wadenbereichen so abartig weh, dass ich kurzzeitig erst mal ordentlich schreien könnte. Ich denke ich werde jetzt dann doch nicht mehr um einen Besuch beim Orthopäden herum kommen. Bin ich zwar wirklich nicht so Fan von, aber hilft ja alles nichts.

Gestern erreichten mich noch ein paar weitere Bilder von Beau und Elvis, die wir Ende Mai in Karlsruhe gemacht haben. Ich hatte in meinem letzten Beitrag ja schon ein Bild von Beau bei seiner Wasser Action gepostet. In Summe habe ich nun 32 Bilder von meinen zwei Lakritznasen. Ich möchte Euch hier noch kurz drei weitere Bilder zeigen. Noch eines von Beau und zwei von Elvis. Ich liebe diesen Wahnsinnig fokussierten Blick von Beau auf dem Bild. Ebenso auch die Dynamik und auch Stärke die dieses Bild zeigt.

Elvis hat die Körpermasse von Beau noch nicht erreicht, deshalb sieht bei Ihm das irgendwie „leichter“ aus finde ich. Aber auch er hat bereits eine wahnsinnige Dynamik, die mich sehr freut, gerade auch bei seiner Arbeitsmotivation.

Eines der Portraitbilder von Elvis hat mich auch direkt angesprochen. Unglaublich wie er sich in seinem ersten Lebensjahr entwickelt hat und aus dem kleinen welpenhaften Hund ist nun ein wirklich toll in sich ruhender, fokussierter, aber dennoch auch manchmal pubertär spinnender Junghund geworden. Mir gefallen besonders seine weichen und freundlichen Gesichtszüge. Er sieht seiner Mutter Tara wirklich sehr ähnlich.

Wer mich kennt weiß, dass ich von Zeit zu Zeit immer wieder solche Fotos gerne habe. Einfach um für mich und mein Gedächtnis Erinnerungen fest zu halten und auch um zu sehen wie die Zeit Dinge verändert. Sei es mich, meine Hunde, andere Menschen oder sonstiges. Und dieses Mal hat man gerade bei Elvis gesehen wie viel sich in dem ersten Lebensjahr bei ihm entwickelt hat. 

Hat eigentlich wer von Euch gestern Abend auch „Sing meinen Song“ angesehen? Ich war ja mal wieder völlig fasziniert, was die Künstler aus den Liedern gezaubert haben. Eigentlich wirklich schade, dass jetzt nur noch zwei Folgen kommen und dann die aktuelle Staffel schon wieder vorbei ist. Ich lasse mich ja wirklich gerne berieseln von solchen Sendungsformaten am Abend. Was mir wirklich gut gefällt an dieser Staffel ist auch wie die Teilnehmer untereinander harmonieren und Spaß haben. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich tolle Freundschaften daraus entwickelt haben. Ich habe mich in letzter Zeit ehrlich gesagt manchmal gefragt, ob sich heute irgendwo, irgendwie immer noch so innige, tiefe Freundschaften entwickeln können wie früher. Ich meine so einige Menschen können einem ja nicht einmal mehr beim miteinander sprechen in die Augen sehen, geschweige denn völlig problemlos ganze Sätze und eine sinnvolle Konversation mehr mit einem führen.smilie_girl_349.gif Mir fehlen ehrlich gesagt manchmal die (langen) Gespräche, die ich z.B. mit meinen Mitbewohnern zu Studienzeiten in unserer WG Küche oder Wohnzimmer geführt habe. Oder die Essens- oder Kaffeesessions mit meinen Studienkollegen usw. Schöne Zeit. Auch irgendwo skurrile Zeit. Wenn ich zurück denke was damals in meinem Leben krankheitstechnisch schon alles so los war : Speiseröhren OP, geplatzter Blinddarm, usw. smilie_krank_132.gif Mein Leben ist echt defekt smilie_girl_036.gifsmilie_girl_035.gif

Nun ja – langweilig kann ja irgendwie jeder haben oder? Wobei ich mich immer noch manchmal frage bei was ich denn irgendwie „hier“ geschrieen habe, damit das immer wieder mal so dicke mit Faustschlägen kommt. 

Ich wünsch Euch auf alle Fälle mal noch eine schöne Restwoche! Genießt das schöne Wetter und lasst es Euch gut gehen.

Grüße

– Michaela

Wenn die Zeit Tempo aufnimmt….

An so manchen Tagen ist es wirklich crazy was vonstatten geht. Dinge, mit denen man so schnell nicht gerechnet hat passieren früher, schneller und/oder auch irgendwie ausgeprägter. Zeit ist immer wieder ein Faktor im Leben. Manche haben zu viel davon und langweilen sich, manche haben scheinbar notorisch zu wenig davon und sind immer im Stress jogger_girl.gif und manchmal vergeht die Zeit wie im Flug und man kann gar nicht allem die Aufmerksamkeit dabei widmen wie man vielleicht gerne würde. 

Kennt Ihr Situationen wo ihr manchmal auch am liebsten wie beim Fernsehen gerne eine Pausetaste hättet um mal kurz das aktuelle Geschehen zu stoppen, kurz innezuhalten, durch zu atmen und dann wenn man für das weitere bereit ist, wieder die Playtaste zu drücken? Ich denke das ist auch häufig bei Situationen der Fall in denen man irgendwie ein Glücksgefühl hat, einen Moment, den man einfach eine Weile länger genießen würde, genau so wie manchmal eine Vorspultaste für bescheidene Momente sucht. smilie_girl_265.gif Ich denke es ist ganz gut so, dass es so etwas nicht gibt. Sonst würden die meisten Menschen wohl nur noch am vorspulen sein um nichts unangenehmes oder schlechtes mehr in ihrem Leben erleben zu müssen. Aber das ist auch nicht das Wahre, da man meiner Meinung nach genau diese Erlebnisse auch braucht um gestärkt, mit neuer Kraft und auch Erfahrungen an Dinge herangehen zu können, die dann evtl. auch wieder den Wunsch nach einer Pausetaste hervorbringen. smilie_girl_269.gif

Bei mir sind die letzten Tage so ein paar Dinge doch „zügiger“ eingetreten als von mir erwartet. Zum einen hatte ich Euch ja vor drei Wochen davon berichtet, dass ich mit Elvis zum HD/ED Röntgen war und die Bilder dann Ende Mai zur Gutachterin gingen. Manche mussten in letzter Zeit wirklich sehr lange auf das offizielle Gutachten dann warten, aber als ich Montag früh bei mir den Briefkasten geöffnet habe lag doch tatsächlich fünf Wochen nach dem Röntgen das offizielle Gutachten in der Post. Mir war kurzzeitig dann echt schlecht als ich den Brief in der Hand hatte. smilie_girl_328.gif Aber als ich ihn dann geöffnet und das Ergebnis in den Händen hatten fiel mir ein Stein, nein eher ein ganzer Fels vom Herzen. smilie_girl_338.gif

Quasi Elvis offizieller Kamikaze Freifahrt Schein. Sowohl die Hüfte, als auch die Ellenbogen sind tip top in Schuss und gut gewachsen. Elvis kann nun also alles an Sachen machen, die man im ersten Lebensjahr, solange die Knochen noch nicht ausgewachsen, verknöchert und fest sind so gut es geht vermeiden sollte (Fahrrad fahren, Gelenkbelastende Dummy Sachen in unwegsamen Gelände, zu lange Strecken laufen, etc.). Mich freut es vor allen Dingen sehr, dass sein Schulterbruch wirklich keine weiteren Ausmaße angenommen hat und jetzt im Nachhinein noch irgendwas an Schäden ans Licht kam. Ihr könnt mir echt nicht glauben wie froh ich da drüber bin. Mein aller erster Hund (Rambo, der mit 9 1/2 Jahren zu mir kam) hatte damals ganz schwere HD/ED und ich hab damals wirklich alles getan dass er einigermaßen gut damit noch leben konnte, aber früher oder später ist der Körper dann einfach wirklich so geschwächt und kaputt, dass es einem innerlich immer wieder das Herz zerreisst, wenn man dem Hund beim Laufen zusieht. Von daher war ich damals bei Beau und auch jetzt bei Elvis wirklich sehr erleichtert einen Hund mit so guten und Gesunden Gelenken zu haben. ja2.gif

Was mich diese Woche auch noch an Schnelligkeit überrascht hatte war folgendes. Ich habe Blutarmut und es gibt so viele Ärzte die regelrecht immer daran verzweifeln wenn sie mir Blut abnehmen müssen, eine Infusion setzen, Kontrastmittel spritzen oder sonstiges. Bei mir sieht man Adertechnisch einfach so gut wie gar nichts und wenn man mich mal anzapft, dann kommt meist einfach so gut wie gar nichts raus. Luft kann man ja nicht sagen, weil das ja nicht so wirklich in den Blutadern rumfließt, aber mein Körper ist wirklich geizig mit dem roten Lebenssaft smilie_girl_066.gif Aber am Dienstag Abend war es irgendwie strange. Da habe ich mir unterhalb meines Schienbeins mein Bein an einem spitzen Eck angehauen. Regulär gibt das einen blauen Fleck bei mir und gut ist. Das hatte ich mir dann auch gedacht, dass es dieses Mal genau wieder so ablaufen wird, aber als ich zwei Sekunden später mich dann hinsetze sah ich folgendes an meinem Fuß. 

Ich dachte ich seh nicht recht. Da plätscherte doch quasi schon fast das Blut runter und ich dachte nur so bei mir, ob ich wohl jetzt mal meinem Doc anrufen solle, damit er fix mit ner Spritze vorbei kommt um die Chance zur problemlosen Blutabnahme zu nutzen, da ich in zwei Wochen eh zur Blutkontrolle muss. Mir schien die Uhrzeit dann aber doch nicht so ganz passend und so machte ich mir eine Art Druckverband um den ganzen Lebenssaft Strom mal direkt ein Ende zu bieten. Wirklich unglaublich. Ich könnt auch an dieser Stelle jetzt mit Euch wetten, dass in zwei Wochen wieder nichts an Blut so schnell meinen Körper verlassen will…..

Wer auch gerade wieder flotter unterwegs ist, ist Beau. Er hatte mal einen kleinen Durchhänger. Keine Ahnung ob es Frühjahrsmüdigkeit war, Liebeskummer wegen läufigen Hündinnen, Rückenschmerzen oder sonstiges. Aber seit wir bei der Osteopathin waren ist er gerade beim Spazieren gehen wieder schön flott unterwegs. Teilweise auch wieder ein richtiger Quatschkopf, der z.B. auch gestern meinte, dass so eine schöne Güllewälzerei doch auch mal wieder Charme hätte (ich glaub das hat er bisher nur einmal in seinem Leben gemacht als er noch nicht einmal ein Jahr alt war) skeptisch_girl.gif Aber ich kann meiner Lakritznase nun mal nicht böse sein und so gab es halt anschließend noch ein Bad in der Donau. Das fand er und natürlich auch Elvis eine super Idee und die beiden schwammen und rannten um die Wette bei der Abendrunde. 

Letzte Woche erreichte mit auch noch ein Bild von Beau, welches ich wirklich sehr gerne mag. Das Foto wurde in Karlsruhe von ihm gemacht und es ist so gut seine Dynamik, Spritzigkeit und Liebe zum Wasser und zur Arbeit im Wasser zu sehen (auf dem Bild nicht zu sehen, aber in seinen Augen schon deutlich anvisiert ist das Dummy welches er in dieser Szenerie dann apportierte). Wenn man bedenkt, dass Beau jetzt im Juli tatsächlich dann auch schon wieder fünf Jahre alt wird frag ich mich echt wo die Zeit hin ist…. Er ist doch erst gestern als kleiner Welpe hier eingezogen…..

Elvis zeigte heute morgen, als ich mit ihm eine weitere Übungseinheit für die Prüfung in 3 1/2 Wochen gemacht habe, auch gutes Tempo. Ich habe mich mit ihm quasi durch den Morgen „geschleppt“ und die ein oder andere Kaninchenschleppe für ihn gezogen, die er dann arbeiten musste.  Er ist schön strukturiert von der nachempfundenen Anschussstelle losgelaufen, hat die Winkel schön ausgearbeitet, schönen Naseneinsatz gezeigt und somit auch das Kaninchen in kurzer Zeit gefunden und gebracht. Wirklich so als ob er es schon länger und häufiger gemacht hätte. Und das obwohl es heute erst seine Dritte Schleppe war. Aber er hat schon wirklich sehr gut verstanden um was es bei der Sache geht. Ein kleines Naturtalent würde ich mal meinen. smilie_girl_180.gif Habe bei der einen Schleppe heute mal sogar nebenbei einmal mit dem Handy gefilmt, dass ich für mich im Nachgang einfach nochmal das gesamte anschauen kann um zu sehen wie er unterwegs war.


 
Ich bin mir sicher, dass die Zeit bis zur Prüfung jetzt dann auch noch im Eiltempo vorbeigehen wird und dann mal schauen was der kleine Mann wie ich ihn immer wieder nenne, dann abrufen und zeigen kann. Ich habe heute bewußt im hohen, frisch verregneten Bewuchs die Sache mit ihm geübt, dass er wirklich seine Nase tief und gut einsetzen muss und nicht auf Sicht gehen kann. Ich war ehrlich gesagt auch angenehm überrascht, wie ruhig und strukturiert er die Sache dann wirklich abgearbeitet hat. Wenn man den kleinen schwarzen Raketenpfeil sonst immer los starten sieht biggrin_girl.gif

Damit aber nicht einige von Euch jetzt denken, dass meine Hunde immer nur Action und Rennen im Kopf haben. Nein das haben sie nicht. Sie können auch einfach nur mal da sitzen und z.B. auch auf Spaziergängen alles mögliche auf sich wirken lassen. Die Schafe und deren „Mäh“ Laute faszinieren immer schon beide. Ich glaub das ist für die manchmal wie fernsehen. Hinsetzen und einfach mal die Herde beobachten. Natürlich muss ich immer dabei schauen, dass die Hunde des Schäfers (unter anderem zwei wirklich pflichtbewußte Schäferhunde) auf der anderen Seite der Herde sind, bzw. der Schäfer die bei sich hat, da das sonst wirklich zu unangenehmen Situationen führen könnte. Aber der Schäfer selbst freut sich jedes Mal wenn wir vorbeilaufen und auch wenn Beau und Elvis einfach die Schafe beobachten. Ich glaub so etwas sieht der Schäfer selbst auch nicht so oft. Mittlerweile kennen die Schafe auch Beau und Elvis und haben auch gar keine Scheu, wenn die da so sitzen immer näher ran zu kommen. (und nein, selbst wenn jetzt da ein Hase vorbei hoppeln würde, würden sie den jetzt nicht jagen oder versuchen zu fangen, nur weil sie auf Wild trainiert sind. nein1.gif Die beiden Herren können sehr gut zwischen „Arbeit“ und „Freizeit“ unterscheiden und gehen nur dann wenn sie das Kommando dazu haben. Das nur mal noch so am Rande erwähnt, weil manche das irgendwie nicht verstehen können, bzw. immer verallgemeinern und sich sicher sind, dass es so wäre, weil man die Hunde ja schließlich „scharf gemacht“ hätte skeptisch_girl.gif)

Zum Abschluss möchte ich Euch auch noch etwas zeigen, was ich glaube ich so nicht so wirklich bewußt wahrnehmen oder sehen würde, wenn ich nicht immer wieder auch gerade Abends mit den Hunden draußen unterwegs wäre. Vorgestern bot sie wieder ein Farbenspiel am Himmel bevor eine halbe Stunde später ein Gewitter hereinbrach, das war wirklich gigantisch. Und auch wenn ich kein Fan bin von Pink und allen pinkähnlichen Tönen muss ich gestehen, dass mich diese Farbpalette wirklich beeindruckt hat. 

Solche Sonnenuntergänge haben ja meist wirklich ein sehr kurzes und begrenztes Zeitfenster. Aber wenn man genau dieses erwischt sollte man sich wirklich immer mal wieder die Zeit nehmen um stehen zu bleiben und dieses kurzzeitige Naturschauspiel anschauen und auf sich wirken lassen. Es ist immer wieder anders und nie wirklich gleich.

Heute wird es wohl kein solch ein Schauspiel am Himmel geben. Es hat den ganzen Tag immer wieder geregnet und der Himmel ist verhangen mit Wolken. Die Temperaturen sind in den letzten zwei Tagen auch um 15 Grad gefallen und es sind jetzt mittlerweile angenehme 19 Grad. Ich finde das nach all der massive Hitze wirklich eine Wohltat. Mal schauen wie lange es so bleibt. 

Euch wünsche ich auf jeden Fall jetzt erst einmal einen schönen Abend. Ich werde mich jetzt in meine Küche verziehen und noch eine Kleinigkeit backen. smilie_girl_002.gifAuch die Backofenhitze ist jetzt wieder auszuhalten.

Bis zum nächsten Mal smilie_girl_144.gif

– Michaela

Wenn es Zeit ist mal wieder den Körper zu „deblockieren“….

Vielleicht sehe ich das ein bisschen zu altmodisch oder zu eng, aber ich frage mich ehrlich, warum manche Menschen im Leben nicht einmal mehr Zeit haben ein Gespräch (und das jetzt mal unabhängig davon ob es ein Austausch via WhatsApp, Chat, Telefon, oder sonstiges ist) in Ruhe zu beenden, sich zu verabschieden oder sonstiges, sondern einfach zusammenhangslos und plötzlich nicht mehr antworten oder bescheid geben, dass sie jetzt unterwegs sind, keine Zeit mehr haben oder so was in der Richtung. Ich persönlich bin so erzogen worden, dass es einfach die Höflichkeit gebührt sich zu verabschieden smilie_winke_003.gif oder eben zu sagen, dass man jetzt eine gewisse Zeit nicht erreichbar ist, oder so. Manche Menschen melden sich auch einfach ohne ersichtlichen Grund einfach gar nicht mehr und reagieren oder antworten dann auch gar nicht mehr auf Anrufe oder Anfragen. Das ist genau so bescheuert.
Irgendwie kann man da mal wieder mehr als deutlich sehen, wie schnell lebig unsere Zeit doch geworden ist. Keine Ahnung wann ich zuletzt mit wem beim Essen zusammen saß oder mich getroffen hatte ohne dass irgendwann das Handy mit den Social Media Apps etc. gezückt wurde um kurz einen Blick drauf zu wagen, oder schnell eine eben eingetrudelte eMail zu lesen oder sonstiges. smilie_pc_002.gif Das ist wirklich schade. Auch ich ertappe mich immer wieder dabei das zu tun. ja3.gif Mittlerweile versuche ich grundsätzlich wenn ich mit den Hunden unterwegs bin, durch den Wald spaziere usw. jedes Mal mein Handy wirklich konsequent in der Tasche zu lassen (aller höchstens mal für ein Foto raus zu ziehen). Es gibt so vieles zu sehen, erleben und wahrzunehmen im Wald oder sonst wo und auch einfach mal nur Stille und die Geräusche der Hunde beim Laufen, dass man manchmal so gar nichts damit mehr anzufangen weiß. Ich weiß nicht wie wenige von uns mit wirklicher Stille noch umzugehen bzw. die zu nutzen wissen. Ich denke das ist auch irgendwo immer wieder ein Lernprozess. 

Und um genau diese Stille und auch die Entspannung mal wieder auf mich wirken zu lassen, habe ich für diese Woche Mittwoch mir mal wieder einen Massagetermin ausgemacht. Ich war dort Ende letztes Jahr und Anfang dieses Jahr ein paar mal und danach hatte ich wirklich bedeutend weniger Schmerzen irgendwie, aber seit ich Elvis wegen seines Schulterbruches die Treppen getragen habe usw. habe ich irgendwie immer wieder solche Dauerschmerzen. Gerade auch in meinen Fersen und die Wanden entlang hoch bis hin zum Rücken. Das hatte ich schon ein paar mal. Bei mir sind dann immer irgendwelche massiven Blockaden im IS Gelenk und auch beim Ischijas. Momentan ist es sogar so, dass ich immer, wenn ich längere Zeit gesessen oder gelegen bin, erst einmal 4-5 Schritte brauche biss ich einigermaßen normal laufen kann, weil jedes Auftreten einfach nur massiv weh tut. Ich dachte, dass das irgendwie von selbst sicherlich wieder besser wird, aber nein das tut es überhaupt nicht. Und so werde ich jetzt diese Woche mal wieder das Massagehaus meines Vertrauens aufsuchen. Bin mir sicher, dass die gute Dame dort erst mal wieder die Hände über dem Kopf zusammen schlagen wird über meine „Defektheit“ smilie_girl_004.gifVom Arzt verschriebene Massagen bringen bei so was nicht so viel. Die Massagen die man auf Rezept bekommt dauern meist nur noch ca. 15 max 20 Minuten. Und das ist einfach viel zu wenig um bei mir auch nur annähernd irgendeine Lockerung zu erreichen. Von daher lass ich das lieber gleich immer eine Stunde behandeln, weil ich da weiß, dass das nen Wert hat. Ich hoffe, dass ich ein bisschen dort entspannen kann und auch danach dann meine Gelenke wieder etwas entspannter sind. Ich fühle mich schon irgendwie recht alt gerade manchmal smilie_girl_073.gif

Meine Jungs waren letzte Woche Montag auch mal zum Check und Blockaden lösen bei der Osteopathin. Von Zeit zu Zeit lass ich die Jungs immer wieder vorsorglich durchchecken und behandeln damit sie auch weiterhin schmerz- und blockadefrei durch ihr Leben rennen können. Gerade in der trainingsreichen „Sommersaison“ wenn die beiden viel durchs unebene Gelände rennen, etc. haben sie ab und an so ein kleines Wellnessprogramm einfach immer wieder mal verdient. Beide haben es auch wieder sichtlich genossen und wurden wieder in Form gebracht. 

Beau läuft auch seither wieder sichtlich flüssiger im Rücken. Der Gute hatte nämlich, genau so wie Elvis auch ein leicht blockiertes IS Gelenk. Aber das ist dank Carina von Bewegt Hundephysiotherapie nun alles wieder schön in Butter. Für mich ist es immer wieder eine Bestätigung das es die Hunde auch brauchen und danken, wenn es ihnen danach sichtlich wohler und besser geht. Ich kann ja schließlich nicht immer nur von ihnen verlangen bei der Arbeit und in den Trainings alles zu geben, aber ihnen dann nie auch dafür mal ein bisschen was gutes für Ihre Körper zu gönnen, oder? smilie_girl_086.gif

In Sachen Training geht es mit Elvis gerade auch in die nächste Stufe, bzw. Kategorie. Am 22.07. findet seine nächste Prüfung statt. Dieses Mal, entsprechend seiner Abstammung, ursprünglichen und regulären Bestimmung, nämlich als Labrador für die Jagd gezüchtet zu sein, ist die Prüfung jagdlich ausgelegt, sprich es wird mit Schrotschuss und Wild gearbeitet. Letzte Woche habe ich mit ihm ein erstes Wildaufnahme- und Ausgabetraining gemacht. Das A und O ist bei der ganzen Sache nämlich das tote Wild zu schätzen und mit Respekt zu behandeln, was so viel heißt wie – finden, direkt, sauber und weichmäulig auf zu nehmen und dieses dann auf direktem Wege mir zu bringen und auf Kommando dann auszugeben. Kein Schütteln, kein Zerren, kein Rupfen, kein Spielen, nichts dergleichen! 


 

Elvis hat seine Aufgabe wirklich gut gemacht und ich war sehr sehr zufrieden mit ihm. Diese Woche wird das Training weiter ausgebaut und intensiviert, so dass die noch verbleibenden 4 1/2 Wochen bis zur Prüfung dann die Inhalte und Aufgaben denke ich gut verständlich für den jungen Mann sind. Elvis ist wirklich ein sehr begeisterter Arbeiter und man sieht ihm, genau so wie auch Beau wirklich seine Passion zu arbeiten immer sehr an und spürt diese auch. Es ist schade dass bei vielen vielen Menschen der Labrador als Mode- bzw. reiner Familienhund angesehen wird und er nicht mehr die Beschäftigung bekommt, die er einfach auf Grund seines Züchterischen Gedankens, seiner Abstammung und seiner Bestimmung benötigt und braucht. Immer noch viele haben sich irgendwann mal diese Rasse zugelegt, weil sie so nett sind und so gut hören und was weiß ich. Wenn ich manchmal die Gründe höre und wie der Hund dann gehalten wird (ich werf ihm ab und an mal nen Ball und geh sonst halt mit ihm 2-3 Mal am Tag ne halbe Stunde spazieren) dann wird es mir indirekt immer ein bisschen flau im Magen. Und ich rate deshalb wirklich jedem erst mal ein Rasseportrait durch zu lesen, und sich genau über die Rasse und ihre Bedürfnisse zu informieren, bevor man sich einen Hund anschafft (jetzt mal völlig unanbhängig ob Labrador oder eine andere Rasse). Ihr könnt hier eine ausführliche Rassebeschreibung des Labradors lesen. Ich bin mir relativ sicher, dass einige von Euch dort Dinge erfahren, gerade auch unter dem Punkt „Verwendung“ die sie so nie von dieser Rasse gedacht hätten smilie_girl_080.gif

So wie die Jungs auch bei den Trainings immer flott und schnell unterwegs sind, fokussiert auf ihr Beuteziel, so entspannt und abschalten können sie aber auch. Gestern z.B. war im Garten meiner Eltern mal wieder ein Familienmittagessen und die Jungs waren auch mal wieder hocherfreut ihre Spielekumpel Fabian und Luis zu treffen. Meine Hunde sind, genau so wie meine zwei Patenkinder, schon immer zusammen aufgewachsen. Erst war es Fabian der zusammen mit Beau von Anfang an das Leben erkundete und Luis macht dasselbe nun mit Elvis, bzw. mit Beau und Elvis zusammen. Es ist für mich wunderbar immer wieder zu sehen wie Luis den beiden vollends vertraut, sich mit ihnen unterhält, mit ihnen spielt usw. Und meine Jungs ihre Kräfte und Energien so perfekt haushalten und vorsichtig mit ihm umgehen. Sei es beim Leckerlie aus seiner Hand nehmen, beim Ball fangen, wenn Luis ihn wirft, etc. 

Die haben sich wirklich alle gefunden und sich in den letzten Jahren zu einem tollen Quartett entwickelt. Ich denke auch meine zwei Patenkinder können viel von den Hunden lernen, genau so anders herum. Es ergänzt sich sehr gut und ich bin wirklich immer wieder sehr angetan diese problemlose und auch Wortlose Kommunikation zwischen ihnen zu sehen.

Für diese Woche sind wieder enorme Hitzeschübe vorher gesagt. Täglich über 30 Grad. smilie_wet_036.gif Das wird eine sehr anstrengende Woche für mich werden. Ich habe extra schon einen großen Schwung an Wasser und Getränke in den Kühlschrank gepackt und auch heute hier in der Wohnung für den Rest des Tages alle Fenster geschlossen und die Rolläden herunter gelassen. Letzte Woche Donnerstag Abend hatte es bei uns noch ein wirklich ordentliches Gewitter. Quasi das volle Programm. Sturm, Regen, Hagel, Donner, Blitz und das in rauhen Mengen. Die Abkühlung hielt aber leider nicht lange an und nun heißt es erst einmal wieder schwitzen. smilie_wet_175.gif

Ich wünsche Euch trotz allem eine angenehme Woche mit irgendwelchen erfreulichen Ereignissen! 

Bis demnächst

– Michaela

 

Einfach mal nichts tun, oder auch – ein bisschen Spaß braucht jeder von Zeit zu Zeit….

Das Wochenende ist schon wieder vorbei und ich war mit den Hunden die letzten Tage in der Ortenau um dort ein bisschen abzuschalten. Manchmal muss ich hier aus meiner Wohnung in Sigmaringen einfach raus. Ich meine ich bin ansonsten sieben Tage die Woche so gut wie immer hier. Auch tagsüber und dann brauchts manchmal einfach auch einen kleinen Tapetenwechsel. Für die Jungs ist es auch immer wieder gut, denn sie hatten dort einen Garten und als kleines Highlight für die heißen Temperaturen auch noch einen extra für sie gekauften Hundepool. smilie_water_104.gif Die zwei hatten mächtig Spaß damit (Elvis ja sowieso, egal wo Wasser zum reinspringen sichtbar ist, ist der junge Mann auch schon drin) und somit waren die heißen Temperaturen auch ein bisschen wenigstens erträglich am Samstag und Sonntag.

Freitag waren die Temperaturen noch bedeutend kühler und abends zog auch ein Gewitter mit ordentlich Regen durch. Aber da auf Regen auch bekanntlich wieder Sonnenschein folgt war es nur eine Frage der Zeit. Und die Sonne kam auch direkt wieder zum Vorschein, während es noch ordentlich regnete und das hatte dann zur Folge, dass ich auf dem Rückweg der Abendrunde von einem wunderbaren Regenbogen begleitet wurde. Quasi fast sogar ein doppelter wie man auf dem Foto sehen kann.

Samstag war dann ein recht entspannt, gediegener Tag. Die Morgenrunde mit den Jungs war wirklich nett. Wir haben eine Schäferhund/Labrador Mischlingsdame (6 Jahre alt) direkt am Anfang getroffen und die drei Hunde hatten so viel Spaß, dass wie eine gute drei viertel Stunde zusammen gelaufen sind. Es wurde viel gerannt, geschnüffelt, mal kurz ins Wasser gehüpft, weiter gerannt, gemeinsam nach Stöckchen gesucht, usw. Und das Frauchen der Mischlings Dame und ich hatten ein nettes Gespräch. Alle zufrieden am Ende der Runde und so konnte ich dann die Hunde in der Wohnung absetzen und mal noch ein paar Einkäufe erledigen. Danach wurde dann der Pool eingeweiht und ich war faul. Nach einer kleinen Abendgrill Session war der Tag dann auch schon wieder mehr oder minder vorbei und ich bin dann zeitnah schlafen gegangen. smilie_sleep_106.gifMein Kopf war durch die Hitze auch dann wirklich dankbar dafür.

Auf den gestrigen Tag hatte ich mich ehrlich gesagt dann doch ein bisschen gefreut. Ja es gibt auch tatsächlich auch mal Tage wo ich ohne meine Hunde unterwegs bin. Und genau so ein Tag war gestern. Es ging in den Europapark smilie_happy_011.gifIch liebe diesen Freizeitpark ja wirklich sehr. Es ist immer alles so toll sauber dort, für den Eintrittspreis bekommt man wirklich sehr viel geboten, es ist abwechslungsreich und einfach wirklich jede Menge Spaß vorprogrammiert. Das Tolle an der ganzen Sache ist noch, dass bei schönem Wetter, der Park immer wieder mal spontan seine Öffnungszeiten verlängert und man so wirklich lange und viel von dem Tag dort hat.

Für alle die sich jetzt fragen wo ich denn die Hunde so lange hatte sei gesagt, dass die Wohnung wo wir waren den Luxus bietet nur gute 15 Minuten vom Europapark entfernt zu sein und so konnten die Hunde den Vormittag entspannt in der Wohnung verbringen und schlafen. Wenn ich die Jungs mal für eine längere Zeit alleine lasse dann nutze ich immer eine App zur Überwachung. Quasi ein Babyphon mit Video Live Schaltung halt zweck entfremdet. Nach einer ausgiebigen Morgenrunde ging es für mich dann in Richtung Rust und die Jungs machten es sich bequem. Und wann auch immer ich mal schaute was die Herren so treiben bot sich mir ein immer ähnliches Bild. Nämlich so wie z.B. dieses:

oder eine Stunde später dieses

Um die frühe Nachmittagszeit verließen wir den Park dann mal für knapp zwei Stunden um mit den Jungs eine schöne Runde zu drehen und ihnen ein bisschen Gesellschaft zu leisten, bevor wir dann für nochmal weitere 3 1/2 Stunden in den Park zurück gingen (Gestern wurde der Park auf Grund des schönen Wetters erst um 20 Uhr anstatt regulär 18 Uhr geschlossen). Während die zwei Jungs weiter die Ruhe und Entspannung genossen (sie konnten jederzeit auch in den Garten und zu ihrem Hundepool rausgehen wenn sie wollten), hatte ich mal wieder einen wirklich schönen Tag. smilie_out_013.gif Viele tolle Bahnen gefahren, viele skurrile Leute beobachtet, einfach auch mal ein bisschen die Seele baumeln lassen, usw. Als wir abends zurück waren gab es dann noch eine schöne Abendrunde und dann war der Tag und auch das Wochenende dann schon wieder vorbei. Eigentlich wirklich schade, aber wenn es immer so nette Tage wären, dann wüsste man so etwas wie gestern glaub ich gar nicht mehr so wirklich zu schätzen. 

Tja und so hat mich die Woche nun auch schon wieder und heute Morgen hatte ich auch direkt schon einen echt doofen Anruf, der mir für heute und auch wohl noch für ein paar andere Tage/Stunden diese Woche ein bisschen Nerven kosten wird. Ich musste mal an der Beifahrertüre meines Autos was lackieren lassen und irgendwie geht der Lack jetzt aber an ein paar Stellen so komisch wieder ab. Keine Ahnung wieso und ich versuche den netten Herrn der das lackiert hat nun seit zwei Wochen ans Telefon zu bekommen (was auch schon paar mal der Fall war) und endlich mit ihm nen Termin hinzubekommen wo er sich das endlich mal anschaut und weiteres Vorgehen besprochen wird. Aber bisher leider Fehlanzeige und seine Rückmeldungen, die er telefonisch an mich machen will verlaufen sich jedes Mal im Sand, weil er von sich auch nie zurück ruft. Mal schauen ob ich da jetzt die Woche endlich mal vorwärts komme, denn die Sache kostet mich grad wirklich Nerven. Ansonsten wollte ich die Woche mal noch mit Elvis ein paar erste Übungen bzw. eine Bestandsaufnahme bzgl. der im Juli anstehenden JP/R Prüfung machen. Mal schauen wie ich dazu komme. Wenn es wirklich so heiß werden soll wie vorher gesagt werde ich das auf nächste Woche vertagen und die Nachmittage in der Wohnung anstatt der prallen Sonne bevorzugen.  smileys-sommer-73.gif

Beim Osteopath war ich mit beiden heute auch noch. Aber das werde ich Euch das nächste Mal erzählen und auch zeigen. Für heute bin ich erst mal platt und erledigt und werde deshalb hier den Artikel jetzt schließen.

Gute Nacht!

– Michaela

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 20 21 22 Next