Arztbesuche / Therapien normaler Alltag

Stellt Euch vor, auch mir tun Sachen weh…

1. Dezember 2011

Ich versteh das einfach nicht, dass es manchen Menschen nicht in den Schädel will, dass auch mir manche Sachen wirklich weh tun und Schmerzen bereiten. Das ist schon echt bitter! Ich meine nur weil ich 24 Stunden dauerhaft Kopfschmerzen habe und mich mit denen schon mehr oder minder arrangiert habe (und nein ich nehme keine Schmerztabletten oder sonstiges, das will ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich erwähnen), heißt das nicht dass mir andere Sachen nicht weh tun.

Heute war wieder so ein Tag wo ich mich eigentlich mehr über mein Umfeld aufrege als über meinen Untermieter selbst. Alles hat damit angefangen, dass ich doch Ende Oktober beim Orthopäden war, weil ich teilweise nicht mehr wirklich auf meine rechte Ferse auftreten kann. So – alles schön und gut, der gute Mann hat mich da mit wirklich skurrilen Untersuchungsmethoden untersucht. Von einer Holzplatte unter meinen Linken Fuß schieben und so (in Unterwäsche!!) 10 Minuten gerade stehen bleiben, dann meine Wirbelsäule anschauen, rechten Fuß röntgen und was weiß ich. Nun ja eine Erkenntnis der ganzen Geschichte war nun, dass ich rechts unter einem Fersensporn leide. Ansage des Docs: Jeden Tag wenn möglich 3 mal 10 Minuten die Ferse auf nen Kühlakku packen und kühlen :spinn: und mir Einlagen machen lassen. Das war alles! Mein Betonharter Hals-/Nackenbereich wurde vorerst mal ausser Acht gelassen. Würde sich schon wieder einkriegen mit den Einlagen dann usw. Sei wohl vermutlich eine Überspannung etc. Ahhhhh Ja, ok, dann glauben wir das halt auch mal.

Nun ja – heute musste ich wieder hin. Mit den Einlagen, die ich nun seit 10 Tagen habe. Ich muss sagen, dass der Mann der mir die Einlagen angefertigt hat, war wirklich klasse. Der wollte genau wissen, woher meine Probleme mit dem Fuss kommen, usw. Was meine Krankheit so für Auswirkungen auf meinen Alltag hat etc. etc. Der hat sich das echt von A-Z angehört, hat dementsprechend die Einlage angefertigt und mir gleichzeitig auch noch erklärt, dass es auch noch, sollte das hier jetzt nichts bringen, so genannte Neurologische Einlagen geben würde. Das ist mit so Plättchen und was weiß ich wo dann gewissen Körperstellen gerade im Hüft-/Beckenbereich gezielt mit angesprochen und ausgeglichen werden können. Er meinte auch gleich von sich aus “ wow dann müssen sie ja auch echt üble Hals-/Nackenschmerzen haben“ Das nenn ich mal mitdenken und vorausschauen.

Zurück zum Thema: Ich musste heute wie gesagt zur Kontrolle noch mal hin. An dieser Stelle sei erwähnt, dass ich, sobald ich die Wohnung verlasse, immer Schuhe anhabe wo ich die Einlagen dann drin habe. Ich weiß ja jetzt nicht wie das bei „normalen“ Menschen ist, wenn die so was kriegen, aber bei mir ist es so, dass mein Untermieter und mein Kopf sich heftigst gegen diese Einlagen noch wehren. Liegt halt daran, dass mit denen quasi meine innere Mitte wieder verschoben wird und das was mein Kopf eben als falsch betrachtet (was aber eigentlich richtig und gerades stehen ist) wird dauerhaft beim Tragen der Einlagen simuliert und da hat mein Untermieter Null Bock drauf und wehrt sich vehement. Aber da ich ja nun nicht ständig am :hilfe: bin, beiss ich auf die Zähne und versuch irgendwie den Schmerz zu überstehen. Mir tut auch Abends wirklich heftigst das rechte Bein immer weh, teilweise so dass ich nur noch auf einem Bein durch die Wohnung hüpfe oder mit Krücken laufe.

Tja und dann sag ich heute dem guten Mann, auf seine Frage hin wie es sich denn so läuft und was die Schmerzen denn so Sachen, dass ich zum einen nach dem Besuch in seiner Praxis letztes Mal und der ganzen Rumdrückerei an meiner Hüfte etc. knapp eine Woche heftigsten Ischias gehabt hätte und meine Bewegungsfreiheit gleich -100 war. Des weiteren hab ich ihm von meinen fatalen zusätzlichen Kopfschmerzen usw. erzählt und er schaute mich dann nur so an und meinte: „haben sie auch ständig gekühlt?“ Nein das habe ich nicht. Wie soll ich das auch machen wenn ich mich teilweise nicht mal bücken kann?! :spinn: Die nächste Ansage war dann, dass mein Körper sich halt noch dran gewöhnen müsste und dass das locker noch mal weitere drei Wochen dauert. „Na prima“ dachte ich mir da dann, habs aber net laut ausgesprochen, sondern nur gedacht. Wie gesagt ich will ja net immer nur rumjammern. Auf alle Fälle hat er mich dann noch gefragt wo denn genau mein Schmerzpunkt sitzt und ich solle an meinem rechten Fuss mal meinen Strumpf ausziehen und ihm das zeigen. Gesagt getan und was macht der gute Mann? Drückt mir so granatenmäßig heftig in meine Schmerzstelle rein, dass ich echt mal übelst zusammen gefahren bin und gefragt hab obs denn noch geht. Und dann kam nur so „hat das weh getan?“ HAAALLLLOOOOO? Wenn ich gefragt werde wo mein Schmerzpunkt ist, und ich genau auf diesen Punkt zeige der eh schon wieder Obergrenze war, weil ich vom Parkhaus zu der Praxis gelaufen war mit den Einlagen und davor schon mit Rambo Gassi war, dann dürfte das doch klar sein dass es weh tut wenn man da drauf drückt oder?!?! :schock: Und nein man drückt ja nicht sanft und leicht drauf sondern ballert gleich mal ordentlich rein.

Das Ende vom Lied? Ich muss am 12 Januar noch mal vorbeikommen. Wenn es immer noch weh tut bekomme ich Cortison in die Ferse gespritzt. Dass das nicht gerade super angenehm ist brauch ich glaub nicht extra erwähnen. Fragt nicht wie ich die Praxis verlassen hab. Schwer humpelnd, fast schon auf einem Bein hüpfend, weil ich seit der ganzen Sache wieder fast nicht mehr auftreten kann. Ich kann Euch gar nicht sagen ob Rambo oder ich die Treppen hier heute bescheidener runtergelaufen ist. Tja und nun sitze ich hier in meinem Wohnzimmer und werde gleich ins Bett humpeln.

Morgen bringe ich Rambo nach Albstadt zu seinem Herrchen, wo er übers Wochenende dann bleiben wird. Ich muss dann mal noch fürs Raclette am Samstag einkaufen gehen. Das wird mit dem Fuß auch so ein halbes Drama geben. Schleppt mal Kisten und schwere Körbe 21 Treppenstufen hoch wenn ihr auf einem Bein nicht wirklich auftreten könnt…. :drama:

Ja so ist das heute gewesen und ich bin echt verärgert und sage es an dieser Stelle jetzt gerne noch einmal: AUCH ICH HABE NOCH GEFÜHLE UND EMPFINDE SCHMERZEN!!! Teilweise sogar an manchen Stellen empfindlicher und schmerzhafter als es ein gesunder Mensch tut. Und nur weil ich nicht jeden Tag zig Schmerztabletten gegen meine Kopfschmerzen einwerfe, weil ich mir nicht auch noch meinen Magen und was weiß ich alles ruinieren will, heißt das nicht, dass ich die Kopfschmerzen gar nicht spüre und kein Schmerzempfinden hab. Ich hoffe, das ist jetzt angekommen.

Ich bin trotz Krankheit nach wie vor ein Mensch mit Gefühlen und Empfindungen! Auch wenn da manche anderer Meinung sind!

– Michaela

P.S.: Erkenntnis des Tages – Es gibt ein Mittel, das helfen kann, einander besser zu verstehen: ab und zu die Plätze tauschen, um im Anderen uns selbst und in uns selbst den Anderen zu entdecken.

1 Comment

  • Reply
    Mario
    3. Dezember 2011 at 07:02

    hallo michaela
    habe deinen bericht gelesen ,wegen deinen kopf und nackenschmerzen gehe mal nach sig-dorf zum lehmeier massage ,den kenn ich sehr gut der typ hat goldene hände ,und der macht keine entpannungsmassage sondern geht auf das problem ein ,nur ein vorschlag ,wünsche dir ne schmerzfreie zeit ,ist ehrlich gemeint
    lg
    mario stockmann

Leave a Reply

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.