Tag Archives: Neues

Alles neu macht der Mai….

oder wie heißt dieses Sprichwort noch gleich? Manche von Euch werden sich fragen, wo ich denn bitte die im letzten Post angesprochenen Bilder vom neuen zu Hause bisher gelassen habe, bzw. warum es noch keinen Vlog und die neue Heimat von Beau, Elvis und mir in bewegten Bildern hier auf meinem Blog zu sehen gab. Nicht böse sein. Ich mache mit Euch hier schon noch einen virtuellen Rundgang. Aber dass ich bisher eben noch keinen gemacht habe, das hat mehrere Gründe. Aber einer der Hauptgründe ist der, dass letzte Woche im Garten einiges vor sich ging. Ich hatte es ja bereits erwähnt, dass dort eine ganze Weile nichts mehr passiert ist und es deshalb da teilweise dann doch ein bisschen arg nach Dschungel und Verwilderung aussah. Auch findet man da immer wieder neue/alte Sachen, teilweise auch Müll, etc. der einfach mal beseitigt werden muss. Und genau das ist jetzt in der letzten Woche am Donnerstag und Freitag beginnend passiert. Ganz fertig ist das alles leider noch nicht, aber es ist definitiv schon mal viiiiiiel besser als vorher und auch wirklich freundlicher. Ich kann Euch gerne mal ein paar Bilder davon hier zeigen. 

Jetzt müssen noch die ganzen Ränder an den Zäunen und zu den Nachbarn dann gemäht werden, dann noch zwei Baumstümpfe abgesägt, weiter der Grünabfall aufgeladen und noch so ein paar andere Dinge erledigt werden. Wirklich wahnsinnig viel zu tun, aber nur alleine schon durch das Schneiden der ganzen Obstbäume wirkt alles viel heller, freundlicher und strukturierter, bzw. ordentlicher. smilie_ga_063.gif Der alte Holzschopf, bzw. wackelige Unterstellbau wurde auch abgebaut und mein Papa hat alles besorgt um mir einen ordentlichen Holzschopf hinzubauen. Das erste große 1000l Regenfass steht nun auch endlich auf einer Konstruktion und ist an die Regenrinne der einen Garage angeschlossen. Jetzt müsste es nur mal regnen. Und zwar gaaaanz dringend. Es ist alles so heftig trocken und vor allen Dingen auch immer noch massiv mit Blütenstaub überzogen. 

Mein neuer Rasenmäher wurde in der letzten Woche auch angeliefert. Ich bin jetzt stolze Besitzerin eines eigenen Benzinrasenmähers mit einem ordentlichen, leistungsstarken 224 cm³ – OHV Motor mit 4 KW (5,44 PS) mit Radantrieb. Ja meine lieben, auf was man nicht alles achtet und schaut als jetzige Gartenbesitzerin!? biggrin_girl.gif Ne mal im Ernst. Bei der Rasengröße und Fläche musste es einfach ein bisschen was vernünftiges sein, da ich jetzt schon alle zwei Wochen oder so spätestens hier immer wieder mal mähen sollte. Wenn es jetzt dann mal noch regnet, dann wird der Rasen in die Höhe sprießen. Nun ja. Auf alle Fälle besitze ich jetzt das erste Mal in meinem Leben einen eigenen Rasenmäher. Und ich hoffe, dass wir beide gute Freunde werden und uns gegenseitig nie wirklich ärgern oder so was. smilie_ga_053.gif 

Mein Hochbeet fand jetzt dieses Wochenende auch endlich seinen Abschluss und konnte bepflanzt werden. Ich war am Samstag in einer großen Gärtnerei zum Setzlinge und Samen kaufen. Und nun habe ich bisher folgendes in meinem Hochbeet eingesät, bzw. als Setzlinge angepflanzt:

 
Eisbergsalat, Lollo Rosso Salat, Ruccola Salat, Urmöhren, Möhren, Petersilie, Rote Beete, Lauch, Lauchzwiebeln, Schalotten, Erbsen, Hokaido Kürbis, gelbe Zucchini, grüne Zucchini, Brokkoli, Blumenkohl, roter Kohlrabi und weißer Kohlrabi. Mal schauen und hoffen dass da irgendwann dann was davon genießbar ist. smilie_ga_006.gif Ich habe bei meinem Besuch in der Gärtnerei auch noch ein paar weitere Beerensträucher mitgenommen. Und so hat jetzt mein Garten gesamt drei Himbeersträucher, drei Stachelbeersträucher, zwei Brombeersträucher und zwei Johannisbeersträucher. Quasi einen kleinen Beeren Garten. Aber ich liebe Beeren einfach wirklich und ich denke auch, dass die Ernte dieses Jahr doch noch ein bisschen gering ausfallen wird, da die ganzen Sträucher sich erst einmal entwickeln und entfalten müssen. Von daher alles noch problemlos nebenher essbar. Hier könnt ihr einen kleinen Teil meines Beeren Gartens sehen.

Ich hoffe wirklich sehr, dass das die kommende Woche noch endlich was wird mit meinem Gewächshaus. Dann könnte ich nämlich nächste Woche dann nochmal los und mir noch Tomaten, Gurken, Paprika, Aubergine und Melonen Pflanzen holen um die dort anzupflanzen. Wie gesagt, das Gewächshaus steht schon in der Garage, aber noch zerlegt in viele, viele Einzelteile, die erst mal noch aufgebaut werden müssen. Und das geht nicht so eben nebenbei, geschweige denn alleine. Also muss ich warten bis derjenige, der mir versprochen hatte beim Aufbau zu helfen, sich die Zeit nimmt das auch wirklich zu tun. Ein großer, stabiler Pavillon, der die Terrasse überdachen und dauerhaft vor Sonne und Wetter schützen soll, wartet auch darauf aufgebaut und verankert zu werden. Es ist kein klassischer Pavillon der komplett aus Stoff ist, nein, es ist ein Pavillon mit einem Dach aus Doppelstegplatten, und das ganze „Gerüst“ ist aus Stahl. Lediglich quasi die einziehbaren Seitenwände sind aus Stoff. Der Rest ist alles sehr robust, so dass es eben dauerhaft bei Wind und Wetter draußen gelassen werden kann. Ich bin schon sehr gespannt wie das dann alles aussieht wenn der auch mal noch steht. Dafür musste aber erst einmal jetzt die ganze Hecke bei der Terrasse ordentlich gestutzt werden im ersten Schritt (was jetzt letzte Woche passiert ist) und dann kann man irgendwann demnächst mal an den nächsten Schritt denken. 

Aber aktuell steht auf der „To Do“ – Liste des Gartens noch Gewächshaus, Holzschopf und Pavillon. Ich hoffe doch, dass die Sachen nicht all zu ewig da drauf stehen werden. Gerade auch der Pavillon soll dann Schattenspender an heißen Tagen sein, da ich keinen Sonnenschirm besitze und auch nicht vor habe extra noch einen zu kaufen. smileys-sommer-26.gif

Mal schauen wie es morgen in Sachen Garten weitergeht und in die neue Woche startet. Was ich auf alle Fälle an dieser Stelle noch gerne für die neue Woche anmerken möchte, bzw. worauf ich Euch gerne noch hinweisen möchte ist folgendes. Quasi eine kleine TV Empfehlung für Morgen Abend. 

Anfang Februar hatte ich hier auf meinem Blog von einem Kurztrip nach Baden Baden berichtet. Tja und nun kann ich es Euch sagen. Ich war dort zur Fernsehaufzeichnung von „Sag die Wahrheit“. Und morgen ist es soweit. Morgen wird die Sendung ausgestrahlt. Wer also morgen, sprich kommenden Montag, 07.05.2018 um 22 Uhr noch nichts vor hat schaltet am besten mal SWR ein smilie_tv_25.gif Dort könnt ihr mich dann sehen. Hier schon mal vorweg drei Fotos davon zusammengefasst. 

Fotos copyright: SWR/Peter A. Schmidt

Ich werde es mir logischerweise auf alle Fälle anschauen. Vielleicht sogar noch mit meiner „Waffelgruppe“. Es hat sich seit diesem Jahr eingebürgert, dass Montags bei mir immer Waffel Essen ist. Ich backe jeden Montag immer andere Waffeln. Mal süß, mal pikant. Dazu gibt es dann Salat, Nachtisch, etc. Einfach ein gemeinsames Abendessen mit guten Freunden. Die Gesellschaft tut mir gut und meinem Magen auch das Essen. Morgen zum Beispiel wird es Zucchini/Feta Waffeln geben mit einem Tomaten/Zwiebel Salat und als Nachtisch dann Erdbeer Tiramisu. Nur damit ihr mal eine ungefähre Vorstellung habt was ich meine ja2.gif

Letzte Woche war ich dann auch noch bei der Massage. Und wie ich schon vermutet hatte ist mein Rücken wirklich meeega kaputt, genau so auch einige Sehnen verkürzt, Nerven entzündet usw. Ich muss diese Woche Freitag direkt noch mal hin, da jetzt durch die zwei Tage Gartenarbeit natürlich die Sache auch nicht mal im Ansatz weiter besser werden konnte. Mein Kopf kämpft auch ziemlich mit dem aktuellen Wetter. Heute zum Beispiel war den ganzen Tag immer wieder ordentlich Wind, aber dennoch Sonne usw. Das ist einfach alles Gift. Deshalb ist es auch mit dem Schlafen immer noch seeeehr bescheiden. Manchmal leiden dann auch Beau und Elvis darunter, dass ich nachts so viel und häufig aufstehe. Das hat dann auch schon mal zur Folge, dass wir alle drei auf der Morgenrunde völlig fertig und kaputt aussehen. So wie z.B. auf dem Beitragstitel Bild zu diesem Blogeintrag. Das Bild ist aktuell von heute morgen. Und tja was soll ich sagen – wir sind/waren einfach alle nach einer weiteren schlaflosen Nacht wirklich ordentlich gerädert. smilie_girl_004.gif

Mal davon abgesehen, dass das ganze Gefühlschaos auch nicht weniger geworden ist. Kennt ihr das, wenn man manchmal am liebsten manchen Menschen einfach mal so in den Allerwertesten treten würde? Oder einfach mal eine schallende Ohrfeige verpassen um sie mal ein bisschen in die Realität zurück zu holen von ihrer Arroganz und Selbstverliebtheit und was weiß ich nicht noch alles mehr? Aber nein – das macht man ja nicht. Man ist ja anständig erzogen und hofft immer wieder, dass sie selbst mal merken was sie gerade für ein Verhalten an den Tag legen? Fakt ist auf alle Fälle, dass auch hier der Substanzraub zusätzlich zu dem ganzen körperlichen Substanzraub nach wie vor weiter geht. skeptisch_girl.gif

Nun ja, der Mai geht ja noch ein bisschen. Von daher hoffe ich einfach mal, dass das Sprichwort jetzt nicht nur sich „neu technisch“ auf den generalüberholten Garten beziehen wird, sondern auch noch auf „neu“ was meine Schmerzen, mein Gefühlschaos, manche Menschen, usw. beziehen wird. Man soll die Hoffnung ja bekanntlich nie aufgeben…..

Elvis hat heute in 11 Tagen bereits seinen zweiten Geburtstag. Unglaublich wie schnell der kleine Kamikaze sich vom kleinen süßen Welpen zum Junghund und pubertären jungen Mann entwickelt hat. Muss mir noch überlegen was es dieses Jahr für eine Geburtstagstorte für ihn geben wird. Ihr wisst ja – meine Hunde bekommen immer eine Geburtstagstorte mit Leckereien, denn auch Hundegeburtstage müssen gebührend gefeiert werden biggrin_girl.gif

Für heute wird aber jetzt nichts mehr gefeiert oder bejammert. Ich bin durch mit dem Wochenende und hoffe, dass die kommende Woche (verkürzte Woche, da am Donnerstag ja bereits der nächste Feiertag ansteht) besser, erfreulicher und auch ein Stück weit klarer wird in so vielem. Pläne für den Feiertag habe ich bisher keine. Morgen steht auf alle Fälle erst einmal Waffelabend auf dem Programm. Dann gibt es diese Woche auch noch diverse Ärztetermine, Hochschularbeit und vielleicht endlich mal wieder ein bisschen mehr Schlaf und innere Ruhe. 

Ich wünsche Euch auf alle Fälle morgen einen guten Start in die neue Woche. Und wie gesagt – wenn ihr nichts vor habt, dann schaltet um 22 Uhr mal SWR und „Sag die Wahrheit“ ein. 

Als Video bzw. Song möchte ich Euch heute das neue und aktuelle Lied von Michael Patrick Kelly ans Herz legen. Wirklich sehr schön anzuhören und das Video ist jetzt neu dazu erschienen.


 

Passt auf Euch auf!

– Michaela

Gefühlschaos, Schmerzen und auch irgendwie ein Neuanfang….

Ja meine Lieben, es gibt mich und meine zwei schwarzen Lebensgefährten Beau und Elvis noch. Lang war es hier still auf dem Blog und ich bin auch schon ein paar mal angeschrieben worden ob bei mir denn alles soweit in Ordnung wäre und ob alles gut gegangen ist, eben weil es hier so still ist. Zu aller erst – vielen Lieben Dank an die Menschen, die einfach mal nachgefragt haben was denn los ist, bzw. ob alles ok ist. smilie_girl_203.gif Das freut mich wenn es manchen nicht doch ganz egal ist, wenn man mal eine Zeit lang nichts mehr liest oder hört.

An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an alle, die vor zwölf Tagen an meinem Geburtstag an mich gedacht haben, mir auf irgendeiner Art und Weise haben Glückwünsche zukommen lassen oder auch sogar persönlich vorbei gekommen sind. Zum ersten Mal konnten wir dank dem Sonnenschein auch schön den Nachmittag in meinem neuen Garten verbringen.

Heute vor vier Wochen war der Hauptumzugstag und es war die erste Nacht hier in der neuen Wohnung. Wenn ich ehrlich bin habe ich bisher noch nicht ganz so wirklich gut hier geschlafen. Die Hunde haben sich mittlerweile wirklich recht gut eingelebt. Aber mein Schlafproblem von der alten Wohnung setzt sich leider gerade sehr massiv hier fort. Durch die massiven körperlichen und auch mentalen Anstrengungen der letzten Wochen fährt mein Körper mittlerweile auch wirklich auf der absoluten Reserve, die eigentlich auch schon längst aufgebraucht ist. smilie_girl_034.gif Erst heute musste ich wieder zum Arzt um mir Schmerzspritzen geben zu lassen. Ich kann mich gerade nicht mehr wirklich bücken oder irgendetwas tragen, da mein IS Gelenk beidseitig sehr sehr gereizt und entzündet ist. Der Arzt meinte nur so: Sie sollten sich mal eine Zeit lang schonen, nichts, aber auch gar nichts wirklich tragen, Wärme auf das Gelenk legen und sich viel hinlegen, so dass sich das alles mal entspannen kann. Na der ist gut. Ich habe schließlich einen Alltag. Ich muss Sachen tragen. Und sei es nur Einkäufe, Vorräte vom Keller nach oben in die Küche, Holz zum heizen von draußen nach drinnen oder auch eben Dinge im Garten erledigen wie z.B. Rasen mähen smilie_ga_053.gif usw., damit das hier alles noch ein Stück weit wohnlicher wird. Es steht noch so vieles auf der „To Do“ Liste. Zu gerne würde ich endlich mal mein Gewächshaus aufbauen, was aber alleine nicht geht, zu gerne würde ich endlich mein neues Hochbeet fertig befüllen und dann anpflanzen mit Gemüse, zu gerne würde ich einfach mal das teilweise noch ordentlich verwilderte Chaos im Garten beheben, damit immer mehr das Gefühl von Lebensqualität hier einkehrt. ja3.gif

Es stehen noch einige Kisten unausgepackt auf dem Dachboden, die aber Dinge beinhalten, die ich von Zeit zu Zeit hier unten im Alltag brauchen werde. Aber es ist mir aktuell alles irgendwie zu viel. Seit Mitte Februar befinde ich mich in einem Strudel. Ein Strudel gefüllt mit sehr sehr vielen mentalen Tief’s, teilweise Enttäuschungen und eben auch diesen Schmerzen, die mir es teilweise unmöglich machen das alles Neue hier so wirklich einfach zu genießen. Auch hat sich in den letzten Wochen in Sachen Freundschaft wieder ein Chaos aufgetan, das wirklich so langsam an die Substanz geht. Mal hört man viel, dann mehrere Tage überhaupt nichts, so als ob man völlig egal ist und das in einem absoluten Wechsel, den man manchmal so schnell gar nicht mit bekommt. Es ist quasi von himmel hoch jauchzend bis zu tode betrübt. Ein Chaos, verbunden mit Kummer, bei dem ich dachte, dass nach zwei Gesprächen wo dort mal im Detail drüber gesprochen wurde mal eine Besserung eintritt, die gab es nicht, bzw. wenn überhaupt vielleicht für einen Tag. Und dann ging es direkt so weiter. Die schlaflosen Nächte werden dadurch natürlich noch mehr begünstigt, ebenso das teilweise Unwohlsein und Gedankenstrudel ohne Ende.

Schweigend Abends mit den Hunden im Garten zu sitzen, alles auf mich wirken zu lassen und es gut zu finden so wie es ist ist deshalb auch derzeit nicht einmal im Ansatz möglich.

Momentan ist noch sehr viel Unruhe. Sei es in manchen Räumen, durch fehlende Dinge, oder Dinge, die ihren endgültigen Platz noch nicht gefunden haben, sei es im Garten durch dieses teilweise noch sehr stark Unordentliche und Verwilderte, sei es im Bad durch die noch nicht ersetzte Duschwanne (die aktuell verbaute Dusche bzw. Duschwanne soll noch erneuert werden, da der Einstieg so dermaßen hoch ist, dass es für mich und meinen Kopf jedes Mal wirklich eine kleine Herausforderung wird, was auch schon drei Mal zu einem echt bösen und blöden Sturz führte. Der Austausch der eigentlich vor meinem Umzug schon hätte stattfinden sollen ist aber aktuell glaube ich noch nicht einmal so wirklich angestoßen. Bisher war noch nie wirklich ein Fachmann hier um sich die Sache mal anzuschauen oder so.) oder eben durch ein paar andere Dinge einfach, die es mir bisher nicht so ganz das Gefühl geben, dass ich hier die nächsten Wochen/Monate mal von einem, bzw. meinem zu Hause sprechen werde/kann. scratch_girl.gif

Die ersten beiden Aprilwochen liefen auch noch nicht ganz so gut an. Irgendwie sehr viel vorgefallen. Mein umgezogener Gefrierschrank hat auf einmal den Geist aufgegeben und es musste schnell ein neuer Gefrierschrank her. Dann hat es mich, als ich versucht habe den alten Gefrierschrank alleine aus dem Haus zu tragen, weil er mir die Küche unter Wasser gesetzt hat, auch noch sauber lang gelegt, dann ist noch von meinem Schwedenofen der hier im Wohnzimmer angebracht ist, auf einmal das Türscharnier kaputt gewesen, bei meinem Mittagsspaziergang an meinem Geburtstag war Beau auf einmal verschwunden und ich musste ihn zusammen mit meinen Eltern erst einmal suchen, dann hat mein Auto auf einmal eine Störung bzw. einen Defekt im AGR Ventil gemeldet, ich habe mir an der niederen Tür in meinem Steinbodenkeller so dermaßen den Kopf angeschlagen, dass ich eine Platzwunde samt riesen Beule auf meinem Kopf hatte, usw. usw. Ganz ehrlich? – Es langt! smilie_girl_211.gif Hier nur mal zwei Bilder meines linken Beines, das gerade wöchentlich auf Grund der Stürze oder sonstigem seine Farbe und Form ändert. Bilder von meinen Ärmen und Händen lass ich jetzt an dieser Stelle mal lieber definitiv weg. 

Bilder von dem Haus, Garten und der neuen Bleibe an sich muss ich Euch wirklich am besten mal in einem Video machen. Vielleicht schaffe ich das morgen, wenn ich mich einigermaßen wieder bewegen kann. Von heute Abend aus dem Garten mit Beau und Elvis kann ich Euch schon mal ein paar hier zeigen. 

Achtung es folgt eine kleine Bilderflut smilie_girl_004.gif

Wie ihr sehen könnt genießen Elvis und Beau den Luxus des neuen Gartens. Dieser ist ja nun auch wirklich nicht gerade klein und ich freue mich für die beiden wirklich sehr, dass sie nun die Möglichkeit haben auch einfach zwischendurch sich mal die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, ein bisschen durch den garten zu flitzen, zu spielen, usw. Wirklich schön, wenn es noch hundefreundliche Vermieter gibt, die sich auch durchs Zuschauen bzw. Anschauen der beiden beim Spielen mit erfreuen können. 

Ich habe nun ja im Garten auch drei Apfelbäume und einen Zwetschgen Baum. Die Bäume stehen mittlerweile in voller Blüte. Auch der Rhabarber hat die letzten Tage kräftig zu gelegt und ich konnte diese Woche schon das erste Mal auch davon ernten und damit was Feines backen (ich habe das Rezept in meinem letzten Artikel heute bereits zum Nachbacken gepostet). Meine Hoffnung und mein Wunsch ist es jetzt noch ein bisschen eigenes Gemüse anbauen zu können. Außerdem habe ich auch ein paar Beerensträucher gepflanzt und mir noch einen Zwergkirschbaum geholt. Ja ich werde wohl jetzt ein bisschen zur Gartentante smilie_ga_061.gifAber das ist eine sehr gute Möglichkeit für mich eine neue, weitere Alltagsaufgabe noch ein bisschen zu haben, über die ich hoffentlich für mich auch noch ein bisschen Ruhe und auch auf eine gewisse Art und Weise kleine Erfolgserlebnisse für mich bekommen kann. Ich hoffe wirklich sehr, dass ich vielleicht irgendwann im Sommer/Herbst mal eine Gemüsepfanne mit Beilagensalat machen kann mit Zutaten, die ausschließlich aus meinem Garten kommen. Ich hoffe wirklich, dass ich es bald schaffe das Gewächshaus irgendwie noch mit jemandem Hilfe aufzubauen. 

Natürlich gibt es nicht nur Schlechtes aus den letzten Wochen zu berichten. Wobei ich wirklich gestehen muss, dass das leider momentan gefühlstechnisch noch ein bisschen überwiegt. Die im vorletzten Artikel angesprochene Prüfung mit Elvis Mitte März verlief wirklich schön und erfreulich. Wir konnten bei dem Dummy WT „Im Schussental“ den 2.Platz mit dem Prädikat „vorzüglich“ belegen. Wirklich ein tolles Highlight wie schön Elvis das alles dort gemacht hast trotz dem vorherrschenden Umzugschaos und auch dem wenigen Training was wir bis dahin hatten. Am 02.06. werden Elvis und ich bei einem Workingtest in Oppenau starten. Ich freu mich schon darauf. In dem dortigen Gelände war ich mit Beau und Elvis zum Dummy Prüfungen ablegen und auch mit beiden schon mal zum Schnupper WT dort. Das Orgateam ist wirklich super nett und das Gelände auch sehr schön. Und dieses Jahr bieten diese zum ersten mal auch einen A-Workingtest an und dort werde ich mich dann mit Elvis mal versuchen. Ich hoffe, dass wir bis dahin noch ein Stück weit mehr (Trainings-) Alltag wieder intus haben und gut bestehen können. smilie_tier_123.gif Falls jemand Zeit und Lust hat uns zu begleiten an dem Tag einfach melden. Ich freue mich immer, wenn wir nicht alleine sind.

Die letzten Tage und Wochen habe ich wieder viel Musik gehört. Diese Woche ist auch die aktuell neue Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ auf VOX gestartet. Diese Woche wurden Lieder von Revolverheld präsentiert. Und dort kam mir wieder dann auch ein Lied in den Sinn, welches ich mir wirklich als kleinen Motivationsschub ein bisschen zu Herzen nehmen sollte/werde. Denn es ruft irgendwie auf zu einem Neuanfang. Für den wird es jetzt dann wohl wirklich Zeit, wenn alles dann ein bisschen auch hier „fertig“ ist. 


   
Ich werde für heute jetzt erst einmal meinen Artikel hier schließen. Aber keine Sorge, ihr müsst definitiv nicht so lange bis zum nächsten Artikel warten. Wie gesagt, ich möchte Euch irgendwie die nächsten Tage einen kleinen visuellen Einblick in die neue Bleibe und das neue Leben hier geben in Form eines kleinen Vlog’s. Ihr dürft euch gerne heute schon darauf freuen ja2.gif
 

Ich schick Euch Grüße durch die Nacht!

– Michaela

Der letzte Monat….

Der letzte Monat mit Wohnung in Sigmaringen ist angebrochen. Das letzte Mal Miete an meinen derzeitigen Vermieter bezahlt und die nächsten Mieter, die hier einziehen werden haben letzte Woche Dienstag den Mietvertrag unterschrieben. Es ist quasi alles hier nun besiegelt und Beau, Elvis und ich werden hier unsere sieben Sachen ausräumen und wegfahren. Es wird für beide der erste Umzug werden und dann heisst es für die Herren auch erst einmal sich im neuen „Revier“ zurecht zu finden und zu verstehen, dass das jetzt dann die neue Wohn- und Schlafgegend ist. Gut, ganz fremd ist sie ja nicht, aber dennoch merklich eine Umstellung.

In zwei Wochen hat Elvis auch bereits die erste Prüfung des Jahres (die war schon geplant bevor die Sache mit dem Umzug fest stand). Mal schauen wie das wird. Aktuell sind wir nicht wirklich bisher im Trainingsmodus und haben noch nicht gross was trainiert. Aber vielleicht ist es auch gerade das was uns jetzt dann auch nicht schadet, wer weiß….

Schnee haben wir aktuell immer noch genug und die Wetterlage hielt sich die ganze Woche konstant bei sehr eisigen Temperaturen. Es soll jetzt die Tage aber wohl dann in die Plusgrade übergehen und dann bin ich mal gespannt wie bzw. Wo das ganze Schmelzwasser dann hingeht. Das wird nicht gerade wenig werden.

Ich persönlich fände es auf Grund der anstehenden Umzugsgeschichte, der anstehenden Prüfung und auch zum Autofahren nicht ganz soo schlecht wenn ein bisschen Schnee weggeht. Aber wenn es dann komplett in Matsch ausgeht ist es natürlich auch nicht so prickelnd. Mein Kopf macht durch die anstehenden 15-20 Grad Temperaturunterschied eh schon jetzt einen leichten Warnstreik und das Ganze dann kombiniert mit meinem absolut nicht vorhandenen Schlaf ist das eine wahre Pracht. *ironieaus*

Freitag Abend war ich im Übrigen nun endlich im schwedischen Möbelhaus. Ich wurde freundlicher Weise von einem starken Mann mit viel Platz in seinem Mercedes Bus begleitet und so konnten wir problemlos alles notwendige besorgen und direkt auch noch auf dem Rückweg in der neuen Bleibe an den entsprechenden Orten ausladen. Jetzt heisst es die kommende Woche wieder in die neue Bleibe fahren und Aufbauen. Die Hunde haben ja schon je ein Bett dort stehen, ich aber noch nicht. Ihr wisst ja – alles für die Hunde zuerst ;-)

Wisst ihr was aktuell aber noch so richtig und zusätzlich an die eh nicht vorhandene Substanz geht? – die Sache mit verlogener Freundschaft. Hatte ja schon mehrfach geschrieben, dass es enttäuschend, verletztend und auch wirklich herablassend und schockierend ist, wie manche Menschen, die sich mal Beziehungspartner nannten vor langer Zeit, mit Aussagen wie „aber wenn wir gar keinen Kontakt mehr hätten wäre es das schlimmste für mich…..deine restlichen Sache bringe ich dir dann vorbei, versprochen…..ich ruf dir die Tage dann an…..“ usw. (ich könnte hier noch einige aufzählen) als nett, freundlich und angeblich um Freundschaft bemühend dargestellt hatten.

Seit September letzten Jahres ist stillschweigen von der Seite aus dann angesagt gewesen und nichts der eben genannten Dinge trotz nachfragen passiert. Da ich aber Anstand habe und darum bemüht bin habe ich im November zum Geburtstag angerufen. Dort dann auch wieder dieselben Aussagen wegen den noch dort verbliebenen Sachen und dem sich die Woche drauf telefonisch melden, aber nichts.

Das einzige was von Bequemlichkeitswegen her ging war auf nachfragen dann mal eine Antwort noch im Facebook Messenger. Ich weiss nicht wann genau es war als ich in meinem Blog und auch einem Vlog Artikel deutlichst sagte, dass ich Dinge von solcher Wichtigkeit nur noch telefonisch oder persönlich bespreche und nicht via irgendwelchen Messenger Diensten. Was auch zur Folge hat, dass die von der Benachrichtigung her ausgeschalten sind. Tja aber nun wird man immer wieder schriftlich über genau diesen Weg kontaktiert, es wird mittlerweile angedroht, fast schon erpresserisch, dass die ganzen restlichen Sachen weggeworfen werden, nur weil man sich einfach weder mal telefonisch noch persönlich zu einem sauberen, wohlgemerkt schon längerem versprochenen Abschluss der Sache treffen, bzw. verabreden will. Dann wirft man meine Sachen halt einfach sonst weg, nur weil ich nicht auf die Messenger Sachen antworte (die ich nie wirklich mitbekomme da wie gesagt Benachrichtigungen und Anzeigen diesbezüglich ausgeschalten sind), bzw. jetzt innerhalb kurzer Zeit so agiere wie man will, wegen meinem derzeit grösserem Stress und der ausgeschalteten Nachrichten.

Letzte Woche auf die Mailbox gesprochen, dass ich noch bis Ende März hier anzutreffen bin und bei weiterem Gesprächsbedarf einfach mal bitte angerufen werden soll, damit man das weitere wegen dem „Sachen austauschen“ besprechen kann, da auch hier beim Umzugskisten packen noch paar Dinge zum Vorschein kamen, die ich nicht per Post verschicken kann und werde, aber nein am Freitag Abend im schwedischen Möbelhaus erreichte mich eine eMail (neuer Weg neben den Messengern), die mich dann so richtig daran zweifeln ließ ob der Absender denn wirklich die ein und dieselbe Person von den letzten drei Jahren ist….

Und dann nach einer Art Verfluchungsrede und Unterstellungsrede mir gegenüber am Schluss noch schreiben, dass man sich aber eigentlich eher den vernünftigeren Weg wünschen würde und jetzt wäre ich auf einmal die Erpresserin?! Sachen gibts?! Wenn man einfach mal telefonieren würde, was aber bei meinen zwei letzten Anrufversuchen nicht gewünscht war (auch kein Rückruf erfolgte) und mal zeitnah sich persönlich unterhält wäre das eine Sache die schnell und schmerzlos erledigt werden könnte. Aber nein – nur schreiben. Und das ist für mich in so einer Situation nicht der vernünftige Weg geschweige denn der Weg den man sich von zwei erwachsenen Menschen eigentlich erwarten kann. Vielleicht habe ich es jetzt und hier noch einmal deutlich zum Ausdruck gebracht?! Wenn ich das in meinen bisherigen direkten Antworten geschrieben hatte kam das scheinbar irgendwie nicht so an. Deshalb musste ich jetzt auch einfach mal hier im meinem Blog darüber berichten. Mache ich sonst wirklich nicht in solchen Themen, aber wenn aktuell nur schreiben geht, dann eben so.

Schon verrückt wann und wie einen immer wieder Dinge aus der Vergangenheit einholen auf einmal und genau dann, wenn man bei Gott gerade andere Sorgen als solche Sachen hat, die im letzten halben Jahr nicht mal im Ansatz interessierten und jetzt auf einmal zum beinahen Ausbruch des dritten Weltkrieges führen nur weil man nicht anrufen bzw. kurz mal persönlich reden kann/will, was weiss ich.

Ich hoffe ehrlich dass das Möbel zusammenschrauben die nächsten Tage mich in der Sache mal weiter runterfahren lässt. In der neue Bleibe ist noch kein geschaltener Telefonanschluss. Wer da die Tage mit mir reden will muss vorbei kommen oder auf dem Handy anrufen. Denn das sind die zwei einzigen Möglichkeiten mich dort zeitnah zu erreichen. Messenger Dienste, eMails usw sind alle auf stumm geschalten, damit ich einfach meine Ruhe habe beim vor mich hin werkeln (streichen, Möbel aufbauen, etc.)

Ich hatte das glaube ich schon mal geschrieben – für mich muss das jetzt in Etappen sein dieses Mal. Mein Kopf ist derzeit schon ziemlich an der Grenze und jeglicher übermäßige Stress einfach Gift. Meine Blutwerte sind auf Grund des Schlafmangels und dem ganzen drum herum eh mal wieder „suuuuuuper“. Gott sei Dank zog bisher die Grippewelle vollständig an mir vorüber. Beau und Elvis geht es soweit auch gut und das ist die Hauptsache. Die kommenden Wochen bis Ostern werden wir jetzt auch noch irgendwie überleben.

Eigentlich wollte ich zu diesem Artikel einen Vlog noch machen, gerade auch mit der neuen Bleibe, aber das mache kch wenn es dort ein bisschen aufgeräumter aussieht und auch ich wieder bisschen besser aussehe. Ich gabe weitere 3 kg verloren in den letzten Tagen/Wochen und die Gesichtsfarbe und Struktur lässt aktuell zu wünschen übrig. Also alles noch nicht so „Vlog’gen“.

Deshalb bleibt mir gerade nichts anderes übrig wie Euch einen guten Start in den Sonntag zu wünschen. Bei mir steht Training auf dem Programm, bevor es dann später am Nachmittag und die weiteren Tage ans Möbelaufbauen geht. Aber zuerst eine Morgenrunde mit den Jungs.


 
Sorry übrigens dafür dass nicht wirklich Smileys oder Fotos im Beitrag sind, aber ich schreibe heute hier übers Handy, da ich keinen Laptop dabei habe. Ich denke ihr verzeiht mir das.

Liebe Grüsse

– Michaela

Kälte, Leere und das Leben in Kisten….

Die vorletzte Februar Woche ist in vollem Gange und der Winter ist noch einmal ordentlich herein gebrochen. Letzten Samstag hat es hier innerhalb kürzester Zeit so viel Schnee vom Himmel fallen lassen, dass das pure Chaos ausgebrochen ist. Ich habe nie im Leben damit gerechnet, dass es noch einmal so viel schneien wird in diesem Jahr. Und da die Temperaturen nach wie vor immer noch ordentlich kalt sind, ist bisher von dem ganzen Schnee auch noch nicht wieder etwas abgetaut. Am Wochenende kamen die Räumfahrzeuge  smilie_wet_065.gif überhaupt nicht hinter her und somit war es wirklich das aller Beste, wenn man das Auto überhaupt nicht gebraucht hat. Bei uns in den Straßen liegen mittlerweile viele Berge an Schnee, so dass es kaum noch denkbar ist hier irgendwo zu parken, geschweige denn dass zwei Autos aneinander vorbeifahren können


Auch das Laufen gehen mit den Hunden gestaltet sich etwas schwieriger als sonst, da gerade zum Beispiel im Wald sowohl Beau als auch Elvis bis zum Bauch im Schnee versinken. Natürlich finden die so viel Schnee zum einen super und rennen und toben herum ohne Ende, aber es ist auch teils wirklich schwierig eine Stelle zu finden wo man zum laufen überhaupt hinkommt. Ich lauf nicht gerne hier bei uns einfach nur durch die Nachbarschaft. Zumal da auch teilweise so viel Streusalz liegt etc. Gegen Ende der Woche und Anfang nächster Woche soll es direkt auch noch weiter schneien und teilweise sogar in den zweistelligen Minusbereich gehen. smilie_wet_135.gifDas kann ja heiter werden! 

Ich war letzte Woche noch einmal in unserer neuen Bleibe. Diese ist weitestgehend bereits leer und damit es nicht ganz auskühlt habe ich dort auch immer wieder die beiden vorhandenen Schwedenöfen angeheizt so lange ich dort Sachen ausgemessen habe usw. Beau und Elvis waren auch dabei und konnten so mal über beide Stockwerke die Sache schon mal ein bisschen auf sich wirken lassen. Bevor der riesen Schneefall kam hatten sie auch schon einmal die Möglichkeit durch den Garten zu laufen. Fanden sie jetzt gar nicht mal so schlecht und waren überrascht wie weiträumig das Ganze doch ist. 

Aktuell schlummert der ganze Garten nun unter einer großen Schneemasse noch vor sich hin. Wenn dieser Schnee mal wieder komplett weg ist, ist es an der Zeit eine kleine Generalüberholung zu machen. Aber dann ist er zum Sommer hin sicherlich mit seinen Obstbäumen, der Terrasse usw. eine kleine Entspannungsoase. 

Die Sache mit dem Ofen wird für sie denke ich auch noch recht annehmbar werden. Am Sonntag haben wir eine Weile lang einfach im oberen Zimmer gesessen beim brennenden Ofen. In diesem Zimmer werden die beiden künftig ihre Nacht verbringen. Das Zimmer ist direkt an mein Schlafzimmer angeschlossen, quasi als Verlängerung. Und somit wird dieses Zimmer dann mein neues Ankleide/Hunde/Ruhezimmer werden. Dadurch dass hier auch noch ein Schwedenofen eingebaut ist kann ich so dann die oberen Zimmer schön auf angenehmer Temperatur halten. Und wie ihr seht finden Elvis und Beau es nicht so schlecht da bis jetzt smilie_girl_120.gif

In den nächsten Wochen werde ich nun Stück um Stück anfangen dann immer wieder mal etwas dort zu streichen. Gerade im Bereich wo später die Hundebetten stehen werde ich, so wie jetzt hier auch, ca. 80 cm hoch dunkelbraun streichen, damit man dort, wo die Hunde sich gegen die Wand lehnen nicht so schnell leichte Schmutzflecken sehen kann. Das sind jetzt alles so arbeiten, die Stück um Stück jetzt die nächsten Tage/Wochen erledigt werden. Mir ist das in Etappen und völlig stressfrei lieber, wie wenn das alles hoppla hopp schnell innerhalb kürzester Zeit noch erledigt werden muss. So ist das dann alles auch nicht so anstrengend für meinen Körper und auch meinen Kopf. 

In der aktuellen Wohnung starten die Woche noch die ganzen Besichtigungen. Komme mir vor wie in einem Durchgangsladen, wo quasi immer Tag der offenen Tür ist. Entweder kommen so wie gestern und heute mal Leute vorbei, die irgendwelche Regale gekauft haben und diese abholen, oder eben dann Leute um hier alles anzuschauen. Aber nun ja, das dauert jetzt halt noch die nächsten ca. 5 Wochen so weiter an und dann kehrt hoffentlich wieder einigermaßen Ruhe ein. Ich hoffe der Schnee ist bis dahin wieder so gut wie weg, denn es ist nicht so lustig wenn man alles erst einmal halb durch den Schnee ziehen muss, vor dem Haus nicht ordentlich parken kann etc. 

Ins schwedische Möbelhaus sollte ich auch mal noch dann in der ersten Märzwoche. Auf Grund dessen, dass ich das ein oder andere Möbelstück wegen Platzmangel oder „nicht mehr wollen“ nicht mitnehmen kann/werde, brauche ich noch drei/vier neue Möbelstücke. Schwerpunktmäßig zwei Kommoden, eine Vitrine und ein Regal. Dadurch dass ich jetzt schon zum Ausmessen in die neue Bleibe konnte, weiß ich mittlerweile durch mehrfaches hin und her überlegen, ebenso auch immer wieder gedankliches Umstellen, zu 99% was ich gerne wo hin stellen würde. Die Sachen, die ich neu benötige habe ich mir entsprechend online bei IKEA bereits rausgesucht und ausgedruckt. Ich muss das dieses Mal wirklich einfach schön strukturiert und in Etappen für mich machen. Als ich damals nach der Trennung von meinem ExMann umzog war alles so schnell und kurzfristig usw. Und ich möchte nicht, dass mich das alles hier jetzt noch mehr überrollt als es teilweise eh schon macht, weil gerade neben der ganzen Sache hier noch genug anderer Sch…. passiert. Aber das hatte ich in meinem letzten Artikel ja schon erwähnt. 

Die letzten Tage habe ich auch weiterhin Kartons gepackt. Immer wieder ein paar weitere. Und da nun auch das ein oder andere Möbelstück schon weg ist, wird es hier gerade doch nicht unwesentlich leer, bzw. ist es merklich „unruhiger“ hier in der Wohnung. Es kommt so langsam Bewegung in die Sache. Es ist die Zeit des Umbruches, die so langsam startet. Ob es sich gut anfühlt weiß ich gerade nicht (mehr). Ich kann es im Moment nicht einschätzen wie es wird. Ich hoffe auf jeden Fall anders und gut bzw. besser.  smilie_girl_305.gif

Beim Kartons packen die Tage fiel mir wieder „die“ Liste in die Hand. Ich weiß nicht ob ihr das kennt oder auch habt, aber ich habe, seit ich vor ein paar Jahren ein paar mal OP technisch beim lieben Herr Gott angeklopft habe und auch gelegentlich mit Amnäsie zu kämpfen habe, mir mal eine Liste gemacht, auf die ich immer wieder mal Sachen schreibe die ich gerne noch (mal) machen möchte, bzw. dann auch evtl. Sachen durchstreiche, die ich tatsächlich dann auch erledigt bzw. erlebt habe. Vielleicht fragt ihr Euch jetzt was da für Sachen drauf stehen. Ehrlich gesagt alles mögliche. Auch die Umzugssache steht da schon lange drauf. Dann auch Sachen, die ich schon mal gemacht bzw. erlebt habe und die mir so gefallen haben, dass ich sie noch einmal gerne erleben möchte. Z.B. auch einen eigenen Hund zu haben stand da mal drauf, oder die Sache mit dem in Baden Baden ins Casino zu gehen und Roulette zu spielen. Oder einmal im Jahr in Europapark zu gehen, mal eine Gemüsepfanne machen mit lauter selbst gezogenem Gemüse, mit meinem besten Freund im Sommer einfach auf einer Wiese liegen und den Wolken zuschauen, einmal im Monat einer Person aus meinem Freundes-/Verwandtenkreis eine kleine Überraschung machen, mit Elvis bei einer Prüfung als Bestes abschließen, einen tollen Grillabend haben, ein Buch über mein Leben zu schreiben (Verlagsanfrage liegt schon lange vor), nach Freiburg fahren um eine Marktwurst zu essen, mit Beau nochmal an der Stelle laufen gehen wo er mir damals das Bein gebrochen hat, irgendwohin fahren und im Auto den Mone Mix (kennt nur eine bestimmte Person) wie damals hören und lauthals mitsingen, usw. usw. 
Mir ist wichtig an der Liste, dass es alles Dinge sind, die nicht irgendwelche surrealen Wünsche sind, sondern Dinge, deren Möglichkeit sie zu erleben oder umzusetzen gegeben sind. Ob früher oder später, das sei dahin gestellt. 

Warum ich diese Liste habe? – Hmmmm. Ich denke es ist einfach für mich immer wieder ein Antrieb. Ein Antrieb den ich manchmal brauche in so chaotischen Zeiten wie jetzt um mich für Dinge zu motivieren, aus denen ich für mich persönlich Freude und Kraft bzw. das Gefühl etwas erreicht bzw. erledigt zu haben, ziehen kann. Etwas das mich, wenn ich einen Haken an eine Sache machen oder die Sache durchstreichen kann, mir einer gewissen Freude und Wärme erfüllt. Ich denke was wichtig ist und was nie passieren sollte ist, dass alle Punkte auf der Liste erledigt sind……

Wisst ihr, manchmal ist es wie in folgendem Video. Etwas unscheinbares kann sich auch zu etwas großartigem unerwarteten entwickeln. Und da es meist nicht vorhersehbar ist in welche Richtung die Sache sich entwickelt sollte man manchmal einfach ein bisschen sich selbst vertrauen und tun worauf man Lust hat und was sich für einen gut anfühlt, bzw. Freude macht. Auch wenn es vielleicht ein bisschen Arbeit und/oder eine unangenehme Zeit mit sich bringt. Manchmal muss man ein bisschen riskieren und sich in unvorhersehbare Gebiete aufmachen.  


 
Vielleicht hat der ein oder andere auch ein paar Dinge, die auf einer Liste festgehalten werden sollten. Und nein, es sollte keine To-Do Liste sein, die einem das Gefühl vermittelt gewisse Dinge noch tun zu müssen. Es sollte eher wie eine Art „Wish List“ sein oder so. Überlegt es Euch mal und schreibt einfach mal drauf los was euch gerade so einfällt was ihr gerne mal noch machen möchtet. Ist immer wieder spannend wenn man das nach einer gewissen Zeit einfach nochmal liest. smilie_girl_018.gif

Für heute schließe ich den Eintrag hier mal. Ich werde jetzt mal noch ein/zwei Kisten weiter packen. Die Hunde schlafen schon und da ich nach wie vor so gut wie gar nicht schlafe ist das immer eine willkommene Abwechslung neben dem Olympiade schauen (die Woche ist Gott sei Dank wegen der Olympiade auch nachts das Fernsehprogramm ganz gut tauglich)

Ich wünsche Euch nur das beste. Versucht zu lächeln, auch wenn es nicht so einfach ist. 

Liebe Grüße

– Michaela

Neue Zeiten brechen an – it’s time to move….

Ja, es gibt mich noch. Keine Sorge, so schnell werdet ihr mich nicht los biggrin_girl.gif Es brauchte einfach ein bisschen Zeit in den letzten Wochen um einiges zu klären, neu zu strukturieren, regeln usw. Diejenigen von Euch, die mich auf meinem Blog schon lange verfolgen wissen, dass ich normaler Weise immer an Silvester hier einen Artikel gepostet habe mit einem abschließenden Jahresfazit und einer Art Vorschau aufs neue Jahr. Aber letztes Silvester habe ich das nicht gemacht. Wieso? Nun ja wenn ich ehrlich bin waren Weihnachten und Silvester nicht gerade so berauschend, wie ein Mensch das sich vorstellt und diese ganze heile Welt Zeit und dieses „Jeaahhhh alles ist toll, Party“ kann ich einfach nicht ab. Außerdem gab es zwischen Weihnachten und Silvester auch noch einen Zwischenfall mit den Hunden beim Laufen, der weder für Beau und Elvis, noch für mich sehr angenehm war. Wir wurden beim Spazieren gehen von einem anderen Hund angefallen, der sowohl mich in die Hand, wie auch die Jungs in den Nacken und Rücken gebissen hat. 

Dass meine Laune, etc. durch all das nicht gerade auf dem Höchststand war ist, denke ich, nicht verwunderlich und so wäre es mir nicht einmal im Ansatz an Silvester möglich gewesen einen einigermaßen neutralen, bzw. nicht zu sehr emotionsgeladenen Beitrag zu verfassen. Zu tief saß auch nach wie vor die Enttäuschung über einen bestimmten Menschen, der mir 2017 so vieles genommen, zerstört und mich so dermaßen belogen und betrogen hat. 

Deshalb gab es hier nun die kleine Auszeit über fünf Wochen. Hat Euch denke ich, nach 24 Tagen Vollgas Bespamung durch den Adventskalender vielleicht auch gar nicht sooooooooo weh getan oder? engelteufel1.gif

Nun ist es aber Zeit hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir zu geben. Schon alleine auch aus dem Grund, damit ich Euch mal wieder auf den neuesten Stand meinerseits bringe. Wie gesagt das letzte Jahr war vom Abschluss her nicht sonderlich erwähnenswert. Nach der Beißattacke (Elvis wurde dann sogar zwei Tage später noch einmal von einem anderen Hund angefallen und gebissen) war mein Bedarf dann erst einmal gedeckt. Das Grauen um Silvester und die Anwesenheit hier in meiner Wohnung mit den ganzen Böllereien usw. direkt vor der Haustüre ist dann auch wirklich so eingetreten wie befürchtet. Abartig laut (ich weiß gar nicht, was das dieses Jahr für Böller waren! Da hat es teilweise Schläge getan, das war echt nicht mehr feierlich. Die Glasscheiben haben dabei auch ordentlich vibriert). Ich war ja wie jedes Jahr mehr als froh, dass meine Hunde völlig unbeeindruckt sind von dem ganzen Geknalle usw. und auch dieses Jahr das ganze Spektakel wieder ordentlich vor sich hin schnarchend in ihren Betten verbracht haben. smilie_tier_123.gif

Die erste Januar Woche habe ich im völligen Sparmodus verbracht, da das Wetter auch nicht gerade sonderlich prickelnd war. Ich hatte immer wieder netten Besuch, mal zum Frühstücken, mal zum Abendessen usw. und so wurde auch ein bisschen mein Winterblues eingedämmt. Dieses stetige frühe Dunkel werden und tagsüber nicht mehr richtig hell, ist wirklich nicht so förderlich wenn man Stimmungstechnisch nicht so wirklich gut beieinander ist. nein7.gif

Ich muss sagen in der Hinsicht ist es bisher im neuen Jahr eh schon einiges besser. Ich bin aktuell nicht mehr so wirklich viel alleine. Irgendwer ist immer wieder um mich herum, besucht mich, isst mit mir zusammen usw. Somit konnte auch etwas mein akuter Gewichtsverlust eingebremst werden. Ich denke in Summe 14 kg reichen auch erst einmal smilie_girl_066.gif Meinen Kleiderschrank habe ich mal um einiges ausgemistet und ein paar neue Sachen gekauft. Das hat auf eine gewisse Art und Weise mal ganz gut getan. Nein jetzt nicht wegen dem Shoppen. Das ist eigentlich so gar nicht mein Fall. Manche Leute können sich ja stundenlang damit beschäftigen, den ganzen Tag durch irgendwelche Geschäfte ziehen usw. Ich persönlich bin eher die Online Shopperin, die so ziemlich sicher weiß was sie möchte an Farbe, Modell oder sonstiges und dann auch gezielt kauft, in Ruhe zu Hause anprobiert und fertig. In der Hinsicht bin ich, glaube ich, ziemlich frauenuntypisch. 

Was ich in der ersten Januar Woche noch gemacht habe ist, das alte Jahr und alles was da so gewesen ist, irgendwie symbolisch verabschiedet, in dem ich für das vergangene Jahr 20″17″ ganze 17 Zentimeter von meinen Haare habe abschneiden lassen. In meinem letzten Blogeintrag vom 24.12. könnt ihr ein Foto von mir, Beau und Elvis sehen und der damaligen Haarlänge. Tja und am 05. Januar war ich dann eben beim Friseur und habe einen größeren Teil davon abschneiden lassen. Und so sieht das ganze nun aus  smilie_girl_051.gif

Wie ihr sehen könnt bin ich mittlerweile auch immer wieder mal ohne wirklich geschminkt zu sein unterwegs. Einfach ein bisschen mehr „natural“ sein. So wie ich es hier in diesem Artikel mal geschrieben hatte. 

Wie ihr vielleicht merkt versuche ich mittlerweile immer mehr wieder ich selbst zu sein, bzw. auch gerade das zu machen, was meinem Körper scheinbar gut tut und das auch irgendwie ohne Rücksicht darauf, ob, wie und wem ich es immer wieder recht machen kann bzw. muss. Das hatte ich merklich in 2017 schleifen lassen. 

Was sich neben meiner Frisur, meinem körperlichen Aussehen und den neuen Klamotten noch geändert hat, bzw. noch ändern wird, ist meine aktuelle Besitz- und Wohnlage. Ich weiß nicht wie häufig und oft ich immer wieder den Wunsch ausgesprochen habe hier aus zu ziehen, weil es einfach mit den Hausmitbewohnern nicht so angenehm bzw. gemeinschaftlich ist, wie es eigentlich sein könnte bzw. sollte. Und das obwohl wir hier nur ein Drei Partien Haus sind. Den neusten Höhepunkt bzw. die Liste ganz weit oben führ aktuell die Bewohnerin aus Wohnpartie 1 an. Also so viel Undankbarkeit, Dreistigkeit, etc. in Person ist wirklich der Knaller. Mal davon abgesehen, dass ihr die Schneeschipperei während ihrer Kehrwoche völlig am Hintern vorbei ging, führte das Ganze dann dazu, dass es mich hingesetzt hat und zwar mächtig. Meinen Körper zierten dann an vier Stellen riesige blaue Flecken und Prellungen. Das hier war noch einer der kleineren smilie_wet_174.gif

Tja und nach all den Schmerzen und dem Ärger hat sich nun in der zweiten Januar Woche ein Gespräch und eine dadurch verbundene Möglichkeit ergeben, die es mir nun endlich nach all den Jahren ermöglicht um zu ziehen. Und zwar so, dass ich nachher mit niemandem mehr zusammen in einem Haus leben werde, außer mit denen Menschen, bzw. Tieren, die ich bei mir mit wohnen lasse. Hinzu kommt noch, dass ich endlich auch den Luxus bekomme einen eigenen Garten zu haben (und das nich gerade klein) so dass Beau und Elvis auch mal raus können, faul in der Sonne liegen, usw. Auch wenn es Wohnflächen technisch weniger werden wird, so habe ich aber dennoch neu hin zu gewonnene Dinge, die mich sicherlich die Quadratmeter, die im Vergleich zu jetzt weniger vorhanden sind, verschmerzen lassen werden. Aktuell geplant ist es, dass zum 01.April alles über die Bühne gegangen ist und ich mit meinen Jungs dann in den neuen vier Wänden wohnen werde. Natürlich kommt da jetzt noch einiges an Arbeit auf mich zu und eine sicherlich nicht ganz so einfache Zeit. Wenn ich nur daran denke, wie mich die ganze Ausmisterei und Räumerei meines Büroraumes hier im Herbst psychisch mitgenommen hatte….. smilie_tra_071.gif 

 
Aber da muss ich jetzt wohl durch. Ich habe auch beschlossen, dass ich nicht alle Möbel mit umziehen werde. Gerade die letzten Möbelstücke, die ich mit meinem ExMann zusammen gekauft hatte und aktuell hier noch in meiner Wohnung stehen habe, möchte ich nun abschließend wirklich zurück lassen und nicht mehr mitnehmen. Es ist so langsam wirklich genug und der Cut dazu wird nun endgültig notwendig. 

Was ich von der ganzen Umzieherei erwarte?! – Vor allen Dingen erst einmal Ruhe für mich und vielleicht auch endlich mal dieses „Ein Stück weit ankommen“ was mir so lange in meinem Leben bzw. auch noch nie so wirklich richtig begegnet ist. Eine Art weiterer Neuanfang, den ich nach den letzten acht Jahren in der Wohnung hier nun schon so lange dringend brauche. Den ich vielleicht auch dazu brauche mal wieder einen Schritt in meinem Leben weiter voran zu kommen. smilie_girl_184.gif

Nun ja wir werden sehen wie es abläuft. Einen Weg zurück gibt es nicht mehr. Ich habe heute meine aktuelle Wohnung endgültig gekündigt und die Zeit der Veränderung ist nun offiziell eingeläutet. 

Wir werden sehen, wie alles vonstatten gehen wird. Vielleicht schaffe ich es auch mal wieder einen Vlog zu machen, damit ich Euch auch ein paar zusammen hängende und reale Eindrücke bzw. Bilder zukommen lassen kann. 

Es wird nicht wirklich langweilig werden! Morgen heißt es für mich nach Baden Baden zu reisen, da dort am Mittwoch auch noch ein spannendes Projekt anstehen wird. Was im Detail kann bzw. darf ich Euch nicht verraten.  Mundzu.gif

Für heute waren das erst einmal genug Neuigkeiten von Beau, Elvis und mir hier. 2018 könnte also definitiv das Jahr voller Umschwünge und Änderungen werden. Aber das hatte mir auch schon mein Jahreshoroskop in der Vogue prophezeit. Und da ich irgendwie gerade solche Dinge gut leiden kann, gibt es bei mir dieses Jahr auch wirklich jeden Tag einen Glückskeks. Ich habe zwei riesige Schachteln voll gekauft und so kann ich jeden Morgen einen öffnen. Ja – ihr habt richtig gelesen. Wirklich jeden Tag! Das möchte ich bis Ende des Jahres auch so beibehalten. Das war mein Vorsatz für 2018. Und jetzt nach 29 Tagen kann ich sagen, dass ich mich gut daran gehalten habe bisher und die Kekse teilweise ja wirklich so recht haben! 

So, nun ist aber wirklich Schluss für heute. Ich wünsche Euch noch einen schönen restlichen Montag (auch wenn es nur noch 10 Minuten sind). Habt eine gute letzte Woche im Januar. 

Wir lesen uns hoffentlich bald wieder! 

– Michaela

Neuer Beitrag und dieses Mal auch irgendwie anders…..

Manche werden jetzt beim Aufklicken dieses Artikels denken: Hä? Heute schreibt sie aber wirklich wenig!

Eines kann ich Euch an dieser Stelle schon mal sagen. Heute ist das hier alles ein bisschen anders. Heute könnt ihr meine aktuellen Gedanken nicht mal eben so nebenbei lesen, sondern heute braucht ihr auch einen Sound um das alles zu hören und verstehen können. Ihr wisst ja – öfters mal was neues. Und warum heute meine Gedanken und Worte eben nicht in textueller Form, sondern in „belebter“ Form zu hören/sehen sind, erkläre ich Euch in unten stehendem Video. Das Video dauert gesamt 20 Minuten. Es wäre gut wenn ihr die Zeit finden würdet Euch das auch mal am Stück komplett anzuschauen. Das nur noch so als kleine Randnotiz mit erwähnt. So nun aber genug Worte vorne weg. Ich wünsch Euch viel Spaß beim anschauen/anhören. smilie_girl_086.gif

Keine Sorge, es gibt in Zukunft trotzdem immer wieder natürlich auch noch textuelle Blogeinträge. ja2.gif

Und wer mal die Vlogs von Tim Bendzko anschauen will, der klickt einfach mal hier

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße

– Michaela

Manchmal was Neues versuchen….

Die letzten Tage standen mehr oder weniger im Zeichen des Spruches „Öfters mal was Neues“ Um ein bisschen Abwechslung, Ablenkung und ein auf eine gewisse Art und Weise neue Motivation in mein Leben zu bringen habe ich die letzten Tage ein bisschen was anderes und Neues versucht bzw. mir gegönnt. Ich weiß gar nicht ob ich das hier schon mal erwähnt hatte, aber so psychischer und physischer Stress bedeutet für mich bzw. meinen Körper unterbewußt auch immer noch eine Art Diät. Seit meiner Speiseröhren OP habe ich ja nicht mehr wirklich ein Hungergefühl und ich esse eigentlich auch nicht mehr so viel. Nur wenn ich nicht so wirklich das was ich esse bewußt auswähle ist es dann halt dennoch so, dass ich immer irgendwie konstant mein Gewicht halte bzw. dieses sich sogar noch ein bisschen vermehrt. aber wenn ich eben nicht mehr so wirklich auf Grund des gerade eben genannten Stresses esse, bzw. das was ich dann esse bewußter und gesünder wähle, dann dauert es nicht lange und schwupps sind dann ein paar Kilos verloren. Ende August hatte ich einem guten Bekannten mal noch erzählt, dass ich eigentlich gerne mal wieder zehn Kilo weniger hätte (da war die Aussicht auf den Stress der letzten Tage ehrlich gesagt aber noch nicht gegeben) und prompt ging es, wie ich in meinen letzten Berichten Euch dann hier ja auch noch erzählt hatte, auch der Stress dazu los. Außerdem kam zusätzlich zu dem fehlenden Hungergefühl dann auch noch die Apptetitlosigkeit und somit ging das Gewichtpurzeln los ohne dass ich großartig noch etwas dazu tun musste. nein7.gif

Ich laufe mit meinen Hunden im Monat so im Durchschnitt knapp 400-450 km. Das sind am Tag auf drei Spaziergänge verteilt so um 13-15 km. Die Bewegung ist auch relativ konstant und somit kommt dann eben die Abnahme eigentlich rein über die Essensumstellung, bzw. Änderung. Ich habe schon mehrfach „Das Steiner Prinzp“  vom ehemaligen Gewichtheber Matthias Steiner angesehen und fand es immer schon sehr beeindruckend und vor allen Dingen auch lecker, was er da so alles zum Essen gepostet hatte. Also habe ich mir letztens kurzer Hand nun das Buch zu dem Programm gekauft und angefangen mich auch mal bisschen mehr mit den Essenssachen nun wieder zu beschäftigen. Tja und da ich aber dennoch so ein Fan von Pommes und auch Hähnchen bin, war ich natürlich mega ober begeistert, als ich gesehen habe, dass auch das immer wieder gegessen werden kann. Mit dem Unterschied aber, dass das alles nicht mehr aus der Klassischen Fett Friteuse kommt, sondern aus einem so genannten Airfryer, quasi einer Heißluftfritteuse, die völlig ohne zutun von Fett oder Öl die Sachen ausschließlich auf Heißluft basierend ausbackt und kocht. Genau mein Ding so was und da man alle „Anbau“  Teile auch noch in die Geschirrspüle tun kann, absolut doppelt mein Ding. 

Mein Doc meinte auch noch zu mir, dass ich doch bitte mal wieder regelmäßiger essen sollte, man würde in meinen Blutwerten genau sehen, dass mir mein ganzer Stress auch wieder ordentlich auf den Magen schlagen würde und ich wohl wieder in einen unbewußten Fastenstand getreten bin. Na gut, hat er ja recht. Aber ich mach das nicht vorsätzlich, sondern das ist einfach immer wieder so eine Spirale in die man hinein kommt wenn man kein Hunger hat, dann „vergisst“ man einfach regelmäßig auch mal wieder was zu essen. Ich hatte mir die letzten Wochen wirklich nun schon mehrfach den Airfryer von Philips angeschaut und immer wieder so gedacht „neeee den kaufst du dir jetzt nicht, du nutzt ihn bestimmt eh nicht so wirklich“ usw. Aber nach dem nächsten Mecker meines Arztes letzte Woche und nach meiner erneuten Lust auf krosse frische Pommes, habe ich mir nun letzte Woche doch tatsächlich dann den von Matthias Steiner auch empfohlenen Philips Airfryer Turbostar gekauft. Vorgezogene Weihnachten quasi für mich (und auch irgendwie eine Art Selbstbelohnung für das ganze Ausmisten und Umräumen, bei dem ich auch noch ein paar Sachen, die ich nicht mehr brauche, verkauft habe) Ich habe freundlicher Weise noch zwei zusätzliche Kochbücher mit weiteren tollen Rezepten dazu bekommen und nun bin ich quasi mehr oder minder im Airfryer Fieber angelangt biggrin_girl.gif Und so sieht das gute Stück nun aus, wenn es in meiner Küche für leckeres Essen sorgt. Und es ist wirklich so mega total easy. 

Übertrieben gesagt – Schublade auf – Essen rein – Schublade zu – Temperatur und Dauer einstellen und los gehts. Wenn die Zeit abgelaufen ist schaltet das Gerät sich aus und kündigt mit einem freundlichen Piepen an, dass das Essen serviert werden kann girl.gif Natürlich musste ich im ersten Testlauf gleich mal schauen wie denn so meine über alles geliebten Polovino und Pommes werden. Also bin ich Samstag einkaufen gewesen, habe mir zwei Polovin und Pommes in den Airfryer geworfen, zwanzig Minuten gewartet, Schublade auf und Tadaaaa – krosse Polovino und Pommes. 

Leute ich sag es Euch – meeeeeeega lecker und wie gesagt, ohne irgendwelches beitun von Fett oder sonstigem. Nichts. Absolut nichts. Hier mal noch ein Bild von den Sachen dann auf dem Teller, damit ihr vielleicht mal besser sehen könnt wie schön kross das alles war. Ich war wirklich mega angenehm überrascht. 

Also den ersten Test hatte der Airfryer dann auch schon direkt mit voller Punktezahl bestanden und das Abspülen hat dann auch direkt meine Geschirrspülmaschine übernommen. Wirklich deluxe kann ich Euch sagen! Das Abgefahrene an dem Gerät ist ja, dass man darin auch backen kann! Ja – wirklich! Man kann darin auch backen. Das werde ich jetzt dann die Tage definitiv auch noch testen und mal nen 18er Springform Kuchen darin machen. 

Mein zweiter Versuch gestern Abend lag darin, dass ich ein ein Stück mariniertes Rindersteak mit dem vorhandenen Grilleinsatz in dem Airfryer mir zubereiten wollte. einfach mal schauen, wie ein Rindersteak 15 Minuten (so wie angegeben in den Rezeptbüchern) raus kommt. Gesagt getan und also das marinierte Rindersteak ohne irgendwelche weitere Sachen auf den Grilleinsatz gelegt und rein in die Schublade.

Nach 15 Minuten kam zu meinem bereits zubereiteten Salat ein wirklich unglaublich gutes Steak aus dem Airfryer. Wie perfekt vom Grill mit schöner Knusperkruste und innen butterzart und medium und das alles ohne irgendwelches zusätzliche Fett oder sonstiges.

Also ihr könnt mir echt glauben. Ich bin bisher wirklich mega begeistert von dem Teil und so kann ich mich auch immer wieder mal aufraffen und was Warmes am Tag essen, weil das wirklich einem die Lust auf Essen zurück bringt. Vor allen Dingen sagt mir mega zu, dass ich keinerlei zusätzliche Geschmacksträger wie Butter, Öl oder Fett brauche um alle so toll heiß, knusperig und lecker zu bekommen und es geht alles wirklich ratzfatz mit wenig Aufwand. 

Wie gesagt – die Sache mit dem Backen muss ich als alter Backjunkie natürlich auch noch direkt demnächst testen. Aber so wie ich das Gerät so langsam einschätze und auch schon Bilder in den Backbüchern gesehen habe wird das sicherlich auch überraschend gut werden. Aber ich werde Euch natürlich auch davon dann berichten. ja2.gif

Und weil ich gerade so fleißig im „neues Essen“ probieren bin und auch dabei mich immer wieder zu ermahnen doch auch mal was warmes zu essen, bot das 1.Sigmaringer Streetfood Festival, welches letztes Wochenende hier stattfand eine weitere Gelegenheit sich da auch mal was bisher noch nie gegessenes zu holen und zu versuchen. Ich will Euch jetzt hier ja nicht noch mehr den Mund wässrig machen, aber zwei Bilder mit Essen muss ich jetzt dann doch noch hier posten. Ich hatte zum einen folgendes irgendwie crazy klingendes Pastagericht smilie_girl_090.gif:

Was das war? Pasta „American Style“ – geräucherte Käsesoße mit Brombeer/Zwiebel Relish, Baconcrumble und Lauchzwiebeln. Und es war wirklich sehr sehr lecker! Habe mir im Internet schon ein Rezept für solch ein Relish rausgesucht. Wirklich unglaublich interessantes Geschmackserlebnis.

Und da ich ja nicht immer nur herzhaftes essen kann, gab es auch noch einen Crepes mit Kinderschokoladenfüllung zum Nachtisch. girl.gif In dem Fall mal nicht auf den Gesundheits- oder Kalorienwert geachtet. Aber manchmal darf man das ja auch nicht wahr. Denn das wichtigste ist auf jeden Fall, dass man den Spaß am Essen nicht verlieren sollte. 

Wie ihr also seht ist/war zumindest Essenstechnisch bei mir in den letzten Tagen dann doch so einiges los und ich sag es Euch auch wie es ist. Der Kauf des Airfryers war auch irgendwo eine wirkliche Freude für mich. Manchmal muss man sich wirklich einfach auch selbst mal was gönnen, damit man mal wieder lächeln und das Leben genießen kann. (und auch einfach ein bisschen Seelenbalsam hat). 

Fakt ist auch, dass ich nun mittlerweile die vorhin angesprochene 10 kg Grenze erreicht habe und mir deshalb am Samstag dann auch noch zwei neue Kleidungsstücke besorgt habe. Nun ja – auch eher ein bisschen aus der Not heraus, da mir das ein oder andere jetzt dann doch etwas arg weit ist. Gerade an so manchen Hosen habe ich das wirklich gemerkt. Selbst zwei engere Jeans, die ich schon lange nicht mehr getragen hatte kann ich jetzt wieder anziehen smilie_girl_120.gif Ja ob ihr es glaubt oder nicht, aber ich besitze tatsächlich nicht nur Outdoor Klamotten, sondern auch wirklich total legere und anständige Jeans. Werdet ihr jetzt vielleicht auch wieder dann öfters sehen, da ich wie gesagt ein paar der Outdoor Hosen jetzt aussortieren muss erst mal…..

Und was mir sonst gerade noch so zum Thema „Neues“ einfällt. Ich hatte Euch ja erzählt, dass ich Elvis am 21.10. für die Begleithundeprüfung angemeldet habe. Nein keine Sorge, ich habe ihn jetzt nicht wieder abgemeldet und es mir doch noch mal anders überlegt. Im Gegenteil. Ich habe Beau sogar auch noch dafür angemeldet. Er hat zwar die Prüfung vor vier Jahren schon mal gemacht, aber doppelt hält ja bekanntlich besser und ich denke er freut sich sicherlich wenn er auch mal wieder Prüfungsluft schnuppern darf. Ich werde also in knapp zwei Wochen das erste Mal zwei Hunde auf einer Prüfung führen. Hatte ich so in meinem Leben bisher auch noch nicht. Aber das wird sicherlich spannend. Ob jetzt für mich oder für die Hunde lasse ich an dieser Stelle jetzt erst mal noch offen smilie_girl_123.gif

Wie ihr also seht ist es spannend, lehrreich und auch interessant sich öfters mal auf was neues ein zu lassen. Ich denke es ist auch immer wieder mal gut in seinem Alltag ein bisschen einen Cut zu machen und durch etwas neues, ein bisschen „Leben“ wieder zu haben. Ich hoffe, dass mein Körper und auch mein Geist mir demnächst wirklich mal danken werden. Aktuell habe ich schon wieder mal ziemliche Rücken- und Schulterschmerzen. Woher die gerade kommen weiß ich noch nicht so wirklich. Vielleicht sollte ich mal wieder zur Massage und ein bisschen Blockaden lösen lassen. Mal schauen wann ich dafür den nötigen Anstoß und Antrieb haben werde. 

Ich hoffe, ich habe Euch jetzt nicht zu sehr den Mund wässrig gemacht mit den ganzen Essensbildern. Ich könnte ja auch noch erwähnen, dass ich letzte Woche an zwei Tagen mal wieder ein bisschen aus war und in netter Begleitung dann auch noch sehr gut gegessen habe. Mein Doc müsste also echt stolz auf mich sein. smilie_girl_120.gif Aber angenehme Gesellschaft und dabei auch noch gutes Essen ist halt einfach eine wunderbare Kombination. Wenn man dann auch noch einen leckeren Pille Palle (alkoholfrei natürlich) dazu trinkt ist meine kleine Welt immer wieder rundum zufrieden. 

So meine Lieben, nun aber genug für heute. Irgendwie ein recht kalorienreicher Artikel heute geworden smilie_girl_123.gif Aber ich denke die Kost war nicht all zu schwer im Vergleich zu den letzten Artikeln. 

Ich sende Euch noch liebe Grüße durch die Nacht und werde mich jetzt noch in die Fluten des Leitungswassers begeben und danach in Richtung Bett. Leider schlafe ich aktuell immer noch so massiv schlecht. Ich hoffe das bessert sich irgendwann demnächst mal ein bisschen. 

Passt auf Euch auf und bis zum nächsten Mal!

– Michaela

Maskeraden Meilenstein – oder – be yourself and natural…

Na? Seid ihr schon langsam von meinen ganzen Artikeln die letzten Tage regelrecht überflutet?? scratch_girl.gif Wenn ja – sorry, war keine Absicht. Wenn nein – gut so, dann könnt ihr ja sicherlich noch diesen Blogartikel hier vertragen. 

Das mein Leben gerade mehr als nur ein bisschen im Umbruch ist dürfte wohl so langsam bei den meisten von Euch hier angekommen sein. Und damit ich damit ein bisschen besser „klar komme“, bzw. das geordnet bekomme und auch, im Falle eines weiteren Amnäsie Ausbruches wieder was zum „zurücklesen“ habe, schreibe ich hier jetzt mal die aktuellen Eindrücke, Gedankengänge, etc. auf. Auch aus dem Grund, dass diejenigen von Euch, die mich in nächster Zeit sehen, hören, lesen werden nicht unbedingt erschrecken was bei mir denn gerade so los ist smilie_girl_120.gif

Vorne weg sei gesagt, dass ich die letzten Tage mal wieder feststellen musste, dass manche Menschen meinen, ich könnte hell sehen bzw. Dinge sehen, erahnen oder sonstiges und das am besten auch noch auf Distanz und ohne sehen, geschweige denn Tonlage oder sonstiges weil man nicht einmal telefoniert etc. Mal ganz ehrlich – ich kann vieles, aber das kann ich nicht. Mein Untermieter hat mir leider noch nicht irgendwelche ungeahnte positive Fähigkeiten verliehen. Leider. Vor allen Dingen wenn man manche Menschen noch nicht so lange kennt, der Kontakt zu Beginn täglich war und dann auf einmal gar nichts mehr kommt, dann dürfte es in meinen Augen nicht überraschend sein, wenn man mal nachfragt ob alles in Ordnung ist (wenn man auch noch weiß, dass was bescheidenes bei der Person im Leben passiert ist). Wenn mir mal nicht nach Kontakt oder reden ist, dann sag ich das einfach direkt und offen  (so nach dem Motto „du sorry, aber mir ist grad nicht danach zu reden….“). Man sollte dann fair und realistisch bleiben und nicht von „maßlosem Übertreiben was den Kontakt betrifft“ reden. So etwas ärgert und verletzt mich auch irgendwo. Denn wie gesagt – einfach mal offen und direkt sagen was Sache ist und nicht einfach von heut auf morgen null mehr sich melden und ich mach mir hier Sorgen und nen Hampel weil ich nicht weiß was los ist. Und wenn man gar nicht nachfragen würde wäre es aber 100% auch nicht recht gewesen. Von daher ist es wohl wirklich besser wenn man jetzt einfach mal gar keinen Kontakt dann mehr hat. Vielleicht realisiert dann auch mal die Person gegenüber dass ein bisschen „maßloses Übertreiben im Dinge unterstellen“ vorliegt skeptisch_girl.gif – sorry, aber das musste ich jetzt loswerden, auch wenn ihr den Zusammenhang oder den Grund der Sache nicht verstehen werdet. Ich lasse mich nur einfach nicht gerne ungerechtfertigter Weise für etwas beschuldigen….

Die letzten zwei Tage habe ich noch weiter in meinem Büro ausgeräumt. Es sind jetzt noch einmal zwei große Müllsäcke, die die Tage dann entsorgt werden. Wirklich verrückt auf was man bei so ner Aktion nicht alles trifft. Aber es dürfte nun so langsam das letzte sein, was es zu entsorgen gilt (gut ich könnte mal noch meinen Kellerraum entrümpeln smilie_girl_025.gif Aber das kann auch noch ein paar Tage warten bis dann an verregneten und kalten Herbst-/Wintertagen sonst womöglich Langeweile aufkommen könnte. Ein bisschen was zum Zeitvertreib sollte ich dann ja noch übrig haben nicht wahr smilie_girl_120.gif

Gegen Ende Oktober hatte ich mit Elvis für die Begleithundeprüfung in Freiburg gemeldet. Eigentlich wollte ich das nach dem ganzen Trubel der letzten Tage canclen, aber heute Morgen habe ich beschlossen, dass ich das nicht machen werde. Warum sollte ich mir meine Pläne verbiegen lassen, nur weil ich nicht zu 100% auf der Höhe war in den letzten Tagen/Wochen.smilie_girl_194.gif Ein paar Ziele sollte man ja weiter vor Augen haben und ich liebe Freiburg als Stadt schon immer wirklich sehr und bin sehr gerne und häufig dort. Warum also nicht auch mal mit Elvis direkt dort ne Prüfung machen, die so gar nichts mit der ganzen Dummysache zu tun hat? Somit werden wir also in den nächsten vier Wochen bis dahin dann wieder mal ein bisschen mehr an dem Grundgehorsam schleifen und vor allen Dingen am Sitz und Platz aus der Bewegung. Was Elvis jetzt gerade in 80% der Fällen nur dann macht wenn er wirklich Lust dazu hat. Der pubertäre Jungspund smilie_girl_265.gif

Wisst ihr was an sich aber ganz gut war die ganzen letzten Tage und Wochen? Durch diesen mehr Tiefs als Hochs wurde ich gezwungen auch mal wieder ein bisschen mehr selbst in mich hinein zu horchen. Und eines wurde mir klar. Immer wieder bin ich in so weit in alte Verhaltensmuster zurück gefallen, als dass ich versucht habe es jedem irgendwie recht zu machen, wenn nicht möglich hat mich das mega ins Grübeln und denken gebracht und dann ist immer meine Devise – nicht nach außen zeigen oder sichtbar werden lassen, dass ich eigentlich innerlich an so manchem zerbreche oder verletzt bin. Und ganz wichtig für so was – immer wie für jeden gewohnt – geschminkt sein und Lächeln. 

Das untere Bild habe ich gestern Abend auf meinem Facebook Profil veröffentlicht. Irgendwie hat es glaub ich viele im ersten Moment überrascht, weil so ziemlich viele solch eine „Ansicht“ von mir bisher nicht kannten. Keine Sorge, ich wollte niemanden erschrecken (bis Halloween ist ja noch ein bisschen hin smilie_girl_120.gif) Und ich hatte auch wirklich lange überlegt ob ich dieses Bild posten soll oder nicht, denn es ist irgendwie ein Offenlegen von einer scheinbar anderen Michaela. Das hat man auch an den Kommentaren wie z.B. „Eine andere Michaela…“ oder „Huch. Hätte dich fast nicht erkannt. Sehr hübsch.“ oder „What?? Das ist das allererste mal, dass ich dich ungeschminkt sehe…(…)“ gemerkt.

Aber nein, ich kann Euch versichern – das bin beides Mal ich. Und ich habe jetzt diese beiden Bilder mal direkt nacheinander hier eingestellt, damit ihr sehen könnt wie unterschiedlich die Menschen doch durch Schminke, Maskerade und ihr Verhalten nach Außen wirken können. Wie sehr sich bei vielen von uns immer ein festes Bild von einer Person in den Kopf brennt und sobald die Person dann mal ein bisschen aus diesem „vordefinierten Rahmen“ fällt ist gleich irgendwas abnormal, komisch, anders und teilweise für manche scheinbar nicht mehr mit der „Idealvorstellung“ von diesem Menschen vereinbar. Die Bereitschaft, dann auch mal die andere Persönlichkeit, bzw. die Person auch einfach mal aus unterschiedlichen Lebenslagen heraus kennen lernen zu wollen ist dann häufig nicht gegeben und man wird abgestempelt. Das habe ich damals nach meiner Speiseröhren OP schon festgestellt, nach der Trennung von meinem ExMann und auch gerade jetzt wo mein Kopf mir ein paar Erinnerungen gelöscht hat, ebenfalls. 

Eines möchte ich an dieser Stelle sagen – kein Mensch ist perfekt. So sehr auch der Perfektionismus bei ihm ausgebildet ist. Es gibt keinen Menschen, der nicht irgendwann auch einmal Fehler macht, anders ist oder eben auch einfach mal aus dem Rahmen fällt. Es gibt keinen Menschen, der nicht auch einfach mal Anlehnung, Verständnis und vielleicht eine stille Umarmung braucht, damit morgen schon wieder etwas mehr die Sonne scheint. Jeder Mensch hat Schwächen und es ist eine Stärke auch mal zu diesen Schwächen stehen zu können. Dann darf man nicht noch zusätzlich quasi zutreten und sich von der Person abwenden, weil man mit diesem „anderen“ im ersten Moment vielleicht überfordert ist, nichts anfangen kann oder das nicht in das „Bild“ passt. Vieles braucht einfach ein bisschen Zeit, Weitblick und auch Verständnis und vor allen Dingen auch einfach mal Mut sich darauf ein zu lassen um besser zu verstehen. Das Leben besteht nicht nur aus rosa Plüsch meine Lieben nein1.gif

Deshalb seid so gut und urteilt nicht voreilig oder seid nicht überrascht, wenn sich Euch mal wer in einer anderen Art oder einem anderen Licht präsentiert. Fragt dann nicht solche Dinge wie „Häää was ist denn mit dir los?“ „Was stimmt denn heute nicht bei dir?“ oder sagt auch nicht solche Dinge wie „So warst du aber noch nie!“ „Also irgendwie bist du komisch“ oder sonstiges. Versucht der Person mal ein bisschen entgegen zu kommen und vielleicht auch einfach mal für Euch zu hinterfragen oder neu zu beobachten, was mit der Person ist. Glaubt mir, so Sätze wie „Heute bist du irgendwie anders aber ich finde es gut“ oder so etwas in der Richtung bewirken viel mehr. Positiv entgegen treten, sich auf das andere einlassen und nicht direkt alles als schlecht und blöd abtun mit irgendwelchen Vorwürfen…

In meinen Augen passiert nichts ohne Grund und natürlich erwarte ich auch nicht, das alles still schweigend hingenommen oder akzeptiert wird. Fragen muss erlaubt sein, denn das kann zur besseren Verständigung, zu mehr Verständnis und zu mehr Akzeptanz führen. Das Leben ist kein Schauspiel, auch wenn es ein Drehbuch für jeden gibt. Man muss nicht immer dieselbe Rolle spielen!

Also lasst mal Eure Maskerade wieder ein bisschen fallen, verstellt Euch weniger und seid mehr „Ich selbst“

Be yourself and natural!

Grüße

– Michaela

Zeit und Wandel…

Mittlerweile ist es September und es herbstet. Die Temperaturen sind schon seit längerem nicht mehr wirklich über 15 Grad und so langsam machen sich die Gedanken breit vielleicht doch mal die Heizung des Hauses wieder anzuschalten, so dass die Möglichkeit besteht etwas mehr Wärme in die Wohnung zu bekommen. Der Sommer ist merklich vorbei und so wie die Wettervorhersage aktuell aussieht wird er auch nicht mehr wirklich zurück kommen. Es ist also an der Zeit die dickeren Jacken wieder anzuziehen, bzw. hervor zu holen. smilie_girl_008.gifsmilie_wet_135.gif

Für meinen Kopf und auch die Hunde ist die anstehende Jahreszeit nun bedeutend besser und auch „lebenswerter“ als der heiße Sommer. Die Spaziergänge sind wieder angenehmer und länger, da man nicht direkt während dem Laufen vor Hitze zerfließt. Vor allen Dingen finde ich es nun auch immer wieder angenehm, dass nicht mehr ganz so viele Leute ständig draußen unterwegs sind in den Wäldern beim Spazieren laufen. Es ist jetzt nicht so, dass ich Menschen nicht leiden kann (bitte nicht falsch verstehen) aber so manche Spaziergänge einsam und alleine ohne dass man wem begegnet hat schon seinen Reiz wie ich finde smilie_girl_148.gifIm Sommer gibt es immer wieder so ein paar „Pseudo/SchönWetter“ Spaziergänger, Jogger, etc. und die verhalten sich dann teils auch noch wirklich unmöglich. Außerdem ist dann häufiger auch noch mehr los wegen Urlaubern. 

Mein Dad hat gerade auch noch Urlaub. Und er war so freundlich die Woche einen Vater/Tochter Tag mit mir zu verbringen. Manche denken jetzt bestimmt „ooooh wie schön! Und was habt ihr tolles unternommen?“ – nun ja, wahrscheinlich eher untypische Sachen. Meinen Wohnungsflur neu gestrichen, mein neues Gästebett aufgebaut, er hat mir noch zwei Podeste für den Keller gebaut, dass im Falle einer erneuten Überflutung die Waschmaschine und der Gefrierschrank trocken bleibt, etc. Alles Dinge, die ich alleine nicht gebacken bekommen hätte und so bin ich wirklich dankbar um seine Hilfe. Mein Flur hatte einen Anstrich mal wieder dringend nötig. Ich wohne mittlerweile sieben Jahre hier in der Wohnung und der Flur brauchte einfach mal ein paar Veränderungen. Ich hatte einige Bilder von mir dort hängen, einen Teil in braun gestrichen etc. und das sollte jetzt alles weg. 

Und so wurde jetzt alles wieder in neuem weiß gestrichen und nun hängen dort auch keine Bilder von meiner Wenigkeit mehr sondern von meinen Hunden. Quasi eine kleine Flur Galerie. Hier auf dem Bild sind nur zwei Leinwände davon zu sehen (und die ganzen Utensilien vom Aufhängen smilie_girl_286.gif)

Wirkt irgendwie direkt anders und freundlicher als vorhin und für mich wieder etwas frischer. Wie ihr wisst braucht es für mich von Zeit zu Zeit immer wieder ein paar Änderungen….

In meinem bisherigen Büro, von dem ich in meinem letzten Beitrag schon mal geschrieben hatte, sah es auch aus wie explodiert in der letzten Woche. Ich habe weiter ausgemistet, ausgeräumt, etc. Tja und seit Dienstag steht dort nun auch mein neues Gästebett mit einer Truhe drin.

Hier mal ein Bild, wie es zwischenzeitlich mal aussah

Und so sieht es jetzt in dem Bereich aus. Ich bin noch nicht ganz fertig, aber ich denke man kann sich ungefähr vorstellen wie es dann mal so sein wird. 

Ich räume immer wieder ein bisschen weiter aus und um in dem Zimmer, denn alles auf einmal schaffe ich körperlich wirklich nicht und auch nervlich nicht. Die ganzen Sachen, die mir da immer wieder in die Hände fallen kosten schon so seine Nerven. Aber ich bin mit dem Zwischenstand soweit ganz zufrieden bis jetzt. Gut Ding will nun mal eben Weile haben. 

Elvis war die Tage bei der ganzen Streich/Umräumaktion immer fleißig mitten drin. Hatte er so in seinem Leben auch noch nie erlebt und er war sich auch nicht so ganz sicher, wie er das alles einsortieren soll grin1.gif Schraubenzieher und Kleinkram in der Richtung fand er mega spannend und apportierte auch gerne die Schraubenzieher in das Zimmer, in dem sie benötigt wurden. 

Tja und so hat sich also hier in der Wohnung wieder ein klein bisschen was getan und geändert. Mit dem Ergebnis bin ich bisher ganz zufrieden. Wie gesagt das ein oder andere muss ich jetzt dann noch weiter ausmisten, ändern, etc. aber ich denke die letzten Tage habe ich dann doch schon das ein oder andere hinbekommen. Jetzt am Wochenende steht erst einmal wieder Hundetraining an. Die letzten drei Wochen hatte Elvis bis auf ein Training keines, Beau ebenso nicht. Ich habe für mich und auch für die Hunde gemerkt, dass es immer wieder gut tut auch einfach mal zwischen drin etwas weniger zu machen um die Motivation, die Freude und den Spaß an der Sache gesund zu erhalten. Samstag in einer Woche startet Elvis bei seinem zweiten WT. Mal schauen wie wir uns schlagen. 

Letztes Wochenende hatten meine Cousin und Cousinen väterlicherseits unser alljährliches Treffen. Dieses Mal fand es in Freiburg statt. Wisst ihr was ich dort mal wieder feststellen musste? Es freut mich, dass sich unsere Treffen so langsam zu einer Tradition entwickeln, bei denen ich, gerade auch so eben wieder beim letzten Treffen jetzt, mich immer wieder glücklich schätze und darüber freue in solch eine tolle, nicht gerade kleine Familie hineingeboren zu sein. Ich hoffe auf noch wirklich viele Treffen der Art!

Ach ja, was mir gerade noch so einfällt. Wer von Eich hat letzte Woche den Film auf ARTE gesehen bei dem ich mitgewirkt habe? Ihr könnt gerne mal einen Kommentar hinterlassen wie ihr ihn denn so fandet – würde mich interessieren.

Jetzt geht es erst einmal eine Runde spazieren und für heute Nachmittag habe ich mir noch einen Schwung Backen fürs Wochenende vorgenommen. Mittlerweile kann man die Backofenhitze ja wieder gut überstehen.

Ich wünsche Euch an dieser Stelle schon mal ein schönes Wochenende. Habt Spass bei allem was ihr so tut!

Liebe Grüsse

– Michaela

 

Michaela sagt: „die meisten Männer sind Schwachmaten“…

Die Überschrift ist gewöhnungsbedürftig was? :zungewv8:Nun ja ich habe das so Wort wörtlich (noch) nicht gesagt, aber was ja nicht ist kann ja bekanntlich noch werden, nicht wahr? :-) Gestern ging es im Fernsehen um Namen und ihre Bedeutung. Mein Name kommt aus dem hebräischen  (hebr. מיכאלה) und bedeutet übersetzt „Wer ist wie Gott?“ Mein Namenstag ist der 29. September und Varianten von meinem Namen gibt es in ziemlich vielen Ländern. 

Als ich dann so nach meinem Namen gegoogelt habe wurden mir unter anderem auch Lieder mit meinem Namen angezeigt. Das Lied „Michaela“ vom guten Bata Illic war mir schon längst bekannt und ich denke die meisten von Euch kennen das auch. (….“du bist alles für mich, denn ich liebe nur dich – Michaeeeeeeela – aha..“) Neben zwei ausländischen Liedern (einmal spanisch und einmal hebräisch) wurde mir noch ein weiteres deutsches „Michaela Lied“ angezeigt. Es wurde 1999 von der Band Element of Crime gesungen. Leider konnte ich das bei Youtube nirgendwo mehr finden aber eine Cover Version davon. Und zwar diese hier

Und genau aus diesem Lied stammt auch die Zeile, die ich in der Überschrift verwendet habe. :declare: Was soll ich sagen – ich habe mir das Lied ein paar Mal angehört und finde es zum einen wirklich interessant was ich angeblich denke und sage und zum anderen aber auch wirklich lustig und teils sehr passend und wahr ;)

Habt ihr schon mal Euren Vornamen gegoogelt? Was kommt bei Euch denn so interessantes und lustiges bei raus? Habt ihr irgendwie auch so abgefahrene Lieder zu Eurem Namen? Würde mich ja echt mal interessieren. 

Die letzten Tage habe ich mir mal wieder die BlueRay „Ich bin dann mal weg“ angeschaut. Ich weiß nicht was es ist, aber irgendwie sagt mein Kopf und mein Körper schon seit wirklich sehr langer Zeit, dass ich vielleicht doch mal noch irgendwann zeitnah den Jakobsweg besuchen sollte. Jetzt vielleicht nicht gerade die ganze Strecke, wie sie Hape Kerkeling gelaufen ist, aber ungefähr die Hälfte oder so. So um die 400 km…. Ich habe mir auch mal ein Buch besorgt von einem Ehepaar, die den Weg zusammen mit ihrem Hund gelaufen sind. Mich interessiert es einfach ob und wie gut man das ganze Unterfangen auch mit Hund(en) machen kann. (In den ganzen Refugios, also den Pilgerherbergen, sind nämlich keine Hunde erlaubt, sprich man müsste definitiv also in Pensionen und/oder Hotels schlafen wo das gehen würde). Ob es so gut wäre wenn ich das Unterfangen alleine angehe weiß ich auch noch nicht so sicher. Ich meine zum einen heißt es ja, dass man quasi alleine den Weg gehen muss damit man ans Ziel (also zu sich selbst findet und mit sich selbst konfrontiert wird) kommt, aber zum anderen könnte es in meinem Zustand wohl ein bisschen schwierig werden das komplett alleine zu machen. :denk: Irgendwie bin ich da deshalb noch zu keiner wirklichen Lösung gekommen. Komplett abschreiben möchte ich dieses Vorhaben aber nicht. Nun ja wir werden sehen was die Zeit so bringt.

Bei Elvis bringt die Zeit (wir sind nun sechs Wochen nach seiner Operation) immer weiter ein bisschen Alltag zurück. Jede Woche bekommt er nun seine Physiotherapie und ich hoffe, dass bis in vier Wochen dann auch diese Sache dann soweit erledigt ist. Wir werden sehen. Für ihn wäre das wirklich gut, wenn er mal wieder völlig uneingeschränkt wieder agieren könnte. Gerade auch dann eben wieder ein bisschen Dummyarbeit machen usw. 

Aktuell ist das Wetter sehr sehr kalt und nach wie vor eisig bei uns hier. Die Nächte liegen grundsätzlich immer so um die – 15 Grad :wetter256: und tagsüber haben wir nun auch schon seit einer ganzen Weile keine Plusgrade mehr gesehen. Es ist nach wie vor alles in Schnee getaucht und heute schneielt es auch schon wieder so langsam vor sich hin. Ich weiß, dass wir noch Winter haben, aber dennoch fände ich es angenehm, wenn wir so langsam ein paar Grad mehr bekommen würden. Vielleicht wird der Februar dann ja ein bisschen wärmer. Wir werden sehen. Abwarten und weiter warmen Tee trinken. :coffee:Was anderes bleibt ja leider gar nicht übrig. 

Von daher werde ich jetzt dann auch mal wieder hier den Beitrag schließen und noch ein bisschen Hausarbeit erledigen damit wir bisschen wärmer wird. So viel heizen wie es gerade nötig wäre geht aktuell gar nicht, da ich sonst wahrscheinlich explosiv hohe Heizkosten für dieses Jahr dann hätte. Also ist Bewegung die beste Abhilfe gegen Kälte und frieren.

Ich wünsch Euch was! Und gebt mal Bescheid was bei Euch beim Namen googeln rauskam ;-)

Liebe Grüße

– Michaela

Pages: 1 2 3 4 5 6 Next