Michaela sagt: „die meisten Männer sind Schwachmaten“…

Die Überschrift ist gewöhnungsbedürftig was? :zungewv8:Nun ja ich habe das so Wort wörtlich (noch) nicht gesagt, aber was ja nicht ist kann ja bekanntlich noch werden, nicht wahr? :-) Gestern ging es im Fernsehen um Namen und ihre Bedeutung. Mein Name kommt aus dem hebräischen  (hebr. מיכאלה) und bedeutet übersetzt „Wer ist wie Gott?“ Mein Namenstag ist der 29. September und Varianten von meinem Namen gibt es in ziemlich vielen Ländern. 

Als ich dann so nach meinem Namen gegoogelt habe wurden mir unter anderem auch Lieder mit meinem Namen angezeigt. Das Lied „Michaela“ vom guten Bata Illic war mir schon längst bekannt und ich denke die meisten von Euch kennen das auch. (….“du bist alles für mich, denn ich liebe nur dich – Michaeeeeeeela – aha..“) Neben zwei ausländischen Liedern (einmal spanisch und einmal hebräisch) wurde mir noch ein weiteres deutsches „Michaela Lied“ angezeigt. Es wurde 1999 von der Band Element of Crime gesungen. Leider konnte ich das bei Youtube nirgendwo mehr finden aber eine Cover Version davon. Und zwar diese hier

Und genau aus diesem Lied stammt auch die Zeile, die ich in der Überschrift verwendet habe. :declare: Was soll ich sagen – ich habe mir das Lied ein paar Mal angehört und finde es zum einen wirklich interessant was ich angeblich denke und sage und zum anderen aber auch wirklich lustig und teils sehr passend und wahr ;)

Habt ihr schon mal Euren Vornamen gegoogelt? Was kommt bei Euch denn so interessantes und lustiges bei raus? Habt ihr irgendwie auch so abgefahrene Lieder zu Eurem Namen? Würde mich ja echt mal interessieren. 

Die letzten Tage habe ich mir mal wieder die BlueRay „Ich bin dann mal weg“ angeschaut. Ich weiß nicht was es ist, aber irgendwie sagt mein Kopf und mein Körper schon seit wirklich sehr langer Zeit, dass ich vielleicht doch mal noch irgendwann zeitnah den Jakobsweg besuchen sollte. Jetzt vielleicht nicht gerade die ganze Strecke, wie sie Hape Kerkeling gelaufen ist, aber ungefähr die Hälfte oder so. So um die 400 km…. Ich habe mir auch mal ein Buch besorgt von einem Ehepaar, die den Weg zusammen mit ihrem Hund gelaufen sind. Mich interessiert es einfach ob und wie gut man das ganze Unterfangen auch mit Hund(en) machen kann. (In den ganzen Refugios, also den Pilgerherbergen, sind nämlich keine Hunde erlaubt, sprich man müsste definitiv also in Pensionen und/oder Hotels schlafen wo das gehen würde). Ob es so gut wäre wenn ich das Unterfangen alleine angehe weiß ich auch noch nicht so sicher. Ich meine zum einen heißt es ja, dass man quasi alleine den Weg gehen muss damit man ans Ziel (also zu sich selbst findet und mit sich selbst konfrontiert wird) kommt, aber zum anderen könnte es in meinem Zustand wohl ein bisschen schwierig werden das komplett alleine zu machen. :denk: Irgendwie bin ich da deshalb noch zu keiner wirklichen Lösung gekommen. Komplett abschreiben möchte ich dieses Vorhaben aber nicht. Nun ja wir werden sehen was die Zeit so bringt.

Bei Elvis bringt die Zeit (wir sind nun sechs Wochen nach seiner Operation) immer weiter ein bisschen Alltag zurück. Jede Woche bekommt er nun seine Physiotherapie und ich hoffe, dass bis in vier Wochen dann auch diese Sache dann soweit erledigt ist. Wir werden sehen. Für ihn wäre das wirklich gut, wenn er mal wieder völlig uneingeschränkt wieder agieren könnte. Gerade auch dann eben wieder ein bisschen Dummyarbeit machen usw. 

Aktuell ist das Wetter sehr sehr kalt und nach wie vor eisig bei uns hier. Die Nächte liegen grundsätzlich immer so um die – 15 Grad :wetter256: und tagsüber haben wir nun auch schon seit einer ganzen Weile keine Plusgrade mehr gesehen. Es ist nach wie vor alles in Schnee getaucht und heute schneielt es auch schon wieder so langsam vor sich hin. Ich weiß, dass wir noch Winter haben, aber dennoch fände ich es angenehm, wenn wir so langsam ein paar Grad mehr bekommen würden. Vielleicht wird der Februar dann ja ein bisschen wärmer. Wir werden sehen. Abwarten und weiter warmen Tee trinken. :coffee:Was anderes bleibt ja leider gar nicht übrig. 

Von daher werde ich jetzt dann auch mal wieder hier den Beitrag schließen und noch ein bisschen Hausarbeit erledigen damit wir bisschen wärmer wird. So viel heizen wie es gerade nötig wäre geht aktuell gar nicht, da ich sonst wahrscheinlich explosiv hohe Heizkosten für dieses Jahr dann hätte. Also ist Bewegung die beste Abhilfe gegen Kälte und frieren.

Ich wünsch Euch was! Und gebt mal Bescheid was bei Euch beim Namen googeln rauskam ;-)

Liebe Grüße

– Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »