Überraschungen….

Der große Countdown ist angebrochen. Übermorgen ist Weihnachten und in zehn Tagen schreiben wir schon das Jahr 2017. Viele haben mittlerweile Urlaub, beim Einkaufen sieht man viele Last Minute Weihnachtsshopper und der alljährliche Wahnsinn ist somit in vollem Gange. 

Bei mir hier in der Wohnung ist nach wie vor nichts wirklich weihnachtlich. Auch nicht besonders geschmückt, dekoriert oder sonstiges. Einzig und allein gestern zog ein kleiner bereits geschmückter Weihnachtsbaum ein. Den hatte ich Anfang des Monats bei einem Adventskalender Gewinnspiel der Stadt „Mengen“ gewonnen und gestern nun abgeholt. Eine kleine Lichterkette hatte ich noch hier gerade griffbereit und diese habe ich nun noch angebracht. 

Das war eine wirklich nette Überraschung als ich da benachrichtigt wurde, dass ich das Bäumchen gewonnen hätte. Wenn man so gar nicht damit rechnet ist das immer extra fein.

Vorgestern erreichte mich noch eine weitere nette Überraschung, die mich sehr freute. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich seit Anfang des Jahres ehrenamtlich für die Caritas mich um ein paar Flüchtlinge kümmere. Neben immer wieder Treffen das Jahr über mit anderen Ehrenamtlichen, wo man sich toll austauschen konnte, aber auch gegenüber den Caritas Arbeitern seine Wünsche/Probleme/Gedanken im „Arbeitsalltag“ mitteilen konnte, stand nun vorgestern eine nette Dame vor meiner Haustüre und überreichte mir eine Papiertüte mit den Worten „Ich bringe Ihnen ein kleines Geschenk von der Caritas zu Weihnachten, als Dank für Ihre ehrenamtliche Unterstützung“. Ich hatte überhaupt gar nicht damit gerechnet, da es ehrlich gesagt bisher noch nicht vorgekommen ist, dass man mir für die ehrenamtliche Tätigkeit zum Ende des Jahres einfach mal so überraschend ein „Danke“ zukommen lässt.

Neben einer Karte, bei der man sogar handschriftlich persönlich noch angesprochen wird (also nicht nur so ein 0815 Massendruck, der „Jeder“ bekommt) gab es eine wundervolle Kerze und eine Caritas Tasse. Habe mir dann direkt mal eine Tasse Tee gemacht und die Kerze dazu angezündet. :coffee: 

Das waren zwei angenehme Überraschungen, die seit meinem letzten Blogbeitrag hier passiert sind. Mein Leben wäre aber nicht mein Leben, wenn nicht auch mehr oder minder böse bzw. unangenehme Überraschungen passiert wären. Und ja, das waren sogar mehr als zwei. 

Zum einen erreichte mich vor neun Tagen ein Brief ohne Absender und ohne irgendwas. In dem Brief  waren lauter kopierte Zeitungsartikel von vorletzter Woche über Flüchtlingsstraftaten enthalten. Alle scheinbar wichtigen „Fakten“ sind fein säuberlich unterstrichen…. Was geht in manchen Menschen vor?!? 

Wenn ich eine Adresse von dem/der Absender hätte würde ich mir glaub grad mal die Mühe machen und ein paar Zeitungsartikel mit Straftaten von Deutschen von letzter Zeit, zurückschicken… So bleibt mir leider nur das Kopfschütteln über diese Sache übrig. Meint der/die Absender/in jetzt dass ich deswegen aufhöre Flüchtlinge zu meinen Freunden zu zählen und mit ihnen zu arbeiten?!?

Ich habe im übrigen nicht lange rumgefackelt und bin am nächsten Tag mit dem Brief zur Polizei gegangen und habe die Sache angezeigt. Die Polizei hat den Brief behalten und im Falle weiterer ähnlicher Vorkommnisse mir gegenüber werden die Fingerabdrücke etc. alles auf dem Brief sichergestellt und eine Ermittlung eingeleitet. 

Eine weitere nicht sehr angenehme Überraschung, die sich Anfang letzter Woche zugetragen hat ist, dass Elvis operiert wurde. In meinem letzten Beitrag hatte ich ja bereits erwähnt, dass er humpelte. Da dies aber nicht besser wurde trotz Schmerzmitteln und anderen Medikamenten, ebenso auch Ruhigstellung usw. habe ich dann nochmal alles komplett durchröntgen lassen und letzten endes letzte Woche Montag ein CT machen lassen. Auf dem CT konnte man dann sehen, dass Elvis ein Stück Knorpel aus seinem linken Schultergelenk abgesplittert war und er wurde deshalb direkt operiert. Das Stück Knorpel wurde entfernt, dort wo es abgebrochen ist wurde alles gesäubert und behandelt und nun braucht alles sehr viel Zeit um wieder heil zu werden. Der Knorpel muss sich wieder neu bilden, bzw. nachwachsen und so lange darf Elvis nur an der kurzen Leine gehen, nicht wirklich Spazieren gehen, kein Rennen, kein Toben, nichts. :huchgott: Erklärt das mal einem sieben Monate alten Hund…. :schock:


Die Fäden werden nach den Weihnachtsfeiertagen gezogen und dann zu Beginn des neuen Jahres werden wir dann wieder mehr Kopfarbeit in Form von Gehorsamkeitstraining machen. In der zweiten Januar Woche startet dann Elvis‘ Physio in Form von unter anderem Unterwasserlaufband. Ich hoffe, dass ihn das auch mal ein bisschen körperlich dann müde macht. Denn mittlerweile hat er so viel angestaute Energie und man merkt ihm mehr als nur ein bisschen an, dass er sich gerne einfach mal wieder die Seele aus dem Leib rennen würde. Aber damit muss er noch bis Ende Februar warten. Von diesem Glück weiß er allerdings noch nichts. Hab mich bisher noch nicht getraut ihm das zu sagen:girl004:

Auf Grund seines Unzufrieden seins hat Elvis mittlerweile auch beide seiner Stoffkennel zerlegt und sich daraus befreit so lange ich mit Beau mal alleine Laufen war. Nun hat er zwei Metall Kennel und es ist quasi ausbruchsicher und er kann nicht raus und in der Wohnung herumtoben/herumflitzen so lange ich mit Beau beim laufen bin. Begeisterung sieht anders aus, aber wenn Elvis wieder vollständig genesen will dann ist diese Vorsichtsmaßnahme einfach unumgänglich.

Letzte Woche hatte dann auch noch auf einmal mein Handy keine Lust mehr. :schock: Das Ladegerät wurde zwar erkannt und auch ein „Ladeblitz“ auf dem Handy angezeigt, aber nichts weiter tat sich mehr. Null, nada, niente. Letzten Endes musste ich es dann letzte Woche an Apple einsenden mit der Bitte dies zu reparieren. Wie sich herausstellte hat Apple gerade eine Rückruf Aktion für Iphone 6s am laufen, da die ersten Handys aus dieser Serie Akkuprobleme haben. Tja und „Halleluja“ kann ich da nur sagen – mein Handy fällt auch unter die Problematik und deshalb soll ich nun kostenlos ein Austausch bekommen, sprich mein „altes“ Handy wird verschrottet und ich bekomme kostenlosen Ersatz von Apple. Wann das hier bei mir allerdings nun ankommt steht noch in den Sternen. Aber eines kann ich Euch sagen – ich mach zehn Kreuze wenn es so weit ist…. Ich fühl mich echt nackt ohne mein Handy. Ich habe aktuell schon ein Ersatz, aber das hat mit meinem „normalen“ Handy nicht so viel gleich bzw. ähnlich und deshalb fluche ich da mehrfach am Tag drüber. Eben weil mir aktuell auch meine Kontakte fehlen, meine Fotos, meine WhatsApp Kommunikationen usw. usw. :hihihi:

Am Rande wären ansonsten von „unangenehmen Dingen“ noch zu erwähnen, dass mir eine Lampe runtergefallen und zerbrochen ist, ich meinen Kopf angeschlagen habe was eine große Beule an meinem Hinterkopf verursacht hat, dann ist noch ein Stein vom „Vorderfahrer“ auf der Autobahn gegen mein Auto geprallt, in meiner Schulter ein Muskel angerissen ist von der ständigen Treppen Hoch-/Runtertragerei von Elvis, mich eine Person, die sich immer als sehr guter Freund bezeichnet hat, ziemlich enttäuscht hat usw. usw. 

Zehn Kreuze wenn 2016 endlich vorbei ist. Noch heißt es 10 Tage durch halten bis das neue Jahr begonnen hat. Aber so langsam hab ich ehrlich gesagt wirklich keinen Nerv mehr. Ich bin einfach nur noch müde, schlafen kann ich aber dennoch gar nicht bzw. nur mehr als bescheiden. 

Meine Jungs und ich werden wohl mehr oder minder die letzten Tage des Jahres „aussitzen“ und dann mal schauen was das neue Jahr so im Angebot hat. 

Ich wünsche allen, die hier immer wieder vorbeischauen schon jetzt ein ruhiges Wochenende. Egal was ihr so tut und geplant habt. Ich hoffe die Tage werden so, wie ihr sich euch vorstellt! 

Wir lesen uns ende des Jahres noch einmal :kappe:

– Michaela

One Response to Überraschungen….

  1. Petra sagt:

    Liebe Michaela. Ich denke positive und negative Dinge haben irgendwie ihren Sinn. Erschließt sich mir manchmal nicht aber so muss es sein. Ich bin auch so froh wenn 2016 vorbei ist. Der Herzinfarkt von meinem Mann war dieses Jahr die Spitze. Ich hoffe sehr für dich das es tausend mal besser wird für dich und die beiden Racker. Schade das du so weit weg wohnst, sonst könnte ich dir helfen und vielleicht sogar Freundinnen werden. Echt schade. 2017 sollen alle deine Wünsche in Erfüllung gehen. Und lass dich bloß nicht von so Spacken abhalten, weiter ehrenamtlich tätig zu sein. Bleib so wie du bist. ❤ :kicher:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »