Maskeraden Meilenstein – oder – be yourself and natural…

Na? Seid ihr schon langsam von meinen ganzen Artikeln die letzten Tage regelrecht überflutet?? scratch_girl.gif Wenn ja – sorry, war keine Absicht. Wenn nein – gut so, dann könnt ihr ja sicherlich noch diesen Blogartikel hier vertragen. 

Das mein Leben gerade mehr als nur ein bisschen im Umbruch ist dürfte wohl so langsam bei den meisten von Euch hier angekommen sein. Und damit ich damit ein bisschen besser „klar komme“, bzw. das geordnet bekomme und auch, im Falle eines weiteren Amnäsie Ausbruches wieder was zum „zurücklesen“ habe, schreibe ich hier jetzt mal die aktuellen Eindrücke, Gedankengänge, etc. auf. Auch aus dem Grund, dass diejenigen von Euch, die mich in nächster Zeit sehen, hören, lesen werden nicht unbedingt erschrecken was bei mir denn gerade so los ist smilie_girl_120.gif

Vorne weg sei gesagt, dass ich die letzten Tage mal wieder feststellen musste, dass manche Menschen meinen, ich könnte hell sehen bzw. Dinge sehen, erahnen oder sonstiges und das am besten auch noch auf Distanz und ohne sehen, geschweige denn Tonlage oder sonstiges weil man nicht einmal telefoniert etc. Mal ganz ehrlich – ich kann vieles, aber das kann ich nicht. Mein Untermieter hat mir leider noch nicht irgendwelche ungeahnte positive Fähigkeiten verliehen. Leider. Vor allen Dingen wenn man manche Menschen noch nicht so lange kennt, der Kontakt zu Beginn täglich war und dann auf einmal gar nichts mehr kommt, dann dürfte es in meinen Augen nicht überraschend sein, wenn man mal nachfragt ob alles in Ordnung ist (wenn man auch noch weiß, dass was bescheidenes bei der Person im Leben passiert ist). Wenn mir mal nicht nach Kontakt oder reden ist, dann sag ich das einfach direkt und offen  (so nach dem Motto „du sorry, aber mir ist grad nicht danach zu reden….“). Man sollte dann fair und realistisch bleiben und nicht von „maßlosem Übertreiben was den Kontakt betrifft“ reden. So etwas ärgert und verletzt mich auch irgendwo. Denn wie gesagt – einfach mal offen und direkt sagen was Sache ist und nicht einfach von heut auf morgen null mehr sich melden und ich mach mir hier Sorgen und nen Hampel weil ich nicht weiß was los ist. Und wenn man gar nicht nachfragen würde wäre es aber 100% auch nicht recht gewesen. Von daher ist es wohl wirklich besser wenn man jetzt einfach mal gar keinen Kontakt dann mehr hat. Vielleicht realisiert dann auch mal die Person gegenüber dass ein bisschen „maßloses Übertreiben im Dinge unterstellen“ vorliegt skeptisch_girl.gif – sorry, aber das musste ich jetzt loswerden, auch wenn ihr den Zusammenhang oder den Grund der Sache nicht verstehen werdet. Ich lasse mich nur einfach nicht gerne ungerechtfertigter Weise für etwas beschuldigen….

Die letzten zwei Tage habe ich noch weiter in meinem Büro ausgeräumt. Es sind jetzt noch einmal zwei große Müllsäcke, die die Tage dann entsorgt werden. Wirklich verrückt auf was man bei so ner Aktion nicht alles trifft. Aber es dürfte nun so langsam das letzte sein, was es zu entsorgen gilt (gut ich könnte mal noch meinen Kellerraum entrümpeln smilie_girl_025.gif Aber das kann auch noch ein paar Tage warten bis dann an verregneten und kalten Herbst-/Wintertagen sonst womöglich Langeweile aufkommen könnte. Ein bisschen was zum Zeitvertreib sollte ich dann ja noch übrig haben nicht wahr smilie_girl_120.gif

Gegen Ende Oktober hatte ich mit Elvis für die Begleithundeprüfung in Freiburg gemeldet. Eigentlich wollte ich das nach dem ganzen Trubel der letzten Tage canclen, aber heute Morgen habe ich beschlossen, dass ich das nicht machen werde. Warum sollte ich mir meine Pläne verbiegen lassen, nur weil ich nicht zu 100% auf der Höhe war in den letzten Tagen/Wochen.smilie_girl_194.gif Ein paar Ziele sollte man ja weiter vor Augen haben und ich liebe Freiburg als Stadt schon immer wirklich sehr und bin sehr gerne und häufig dort. Warum also nicht auch mal mit Elvis direkt dort ne Prüfung machen, die so gar nichts mit der ganzen Dummysache zu tun hat? Somit werden wir also in den nächsten vier Wochen bis dahin dann wieder mal ein bisschen mehr an dem Grundgehorsam schleifen und vor allen Dingen am Sitz und Platz aus der Bewegung. Was Elvis jetzt gerade in 80% der Fällen nur dann macht wenn er wirklich Lust dazu hat. Der pubertäre Jungspund smilie_girl_265.gif

Wisst ihr was an sich aber ganz gut war die ganzen letzten Tage und Wochen? Durch diesen mehr Tiefs als Hochs wurde ich gezwungen auch mal wieder ein bisschen mehr selbst in mich hinein zu horchen. Und eines wurde mir klar. Immer wieder bin ich in so weit in alte Verhaltensmuster zurück gefallen, als dass ich versucht habe es jedem irgendwie recht zu machen, wenn nicht möglich hat mich das mega ins Grübeln und denken gebracht und dann ist immer meine Devise – nicht nach außen zeigen oder sichtbar werden lassen, dass ich eigentlich innerlich an so manchem zerbreche oder verletzt bin. Und ganz wichtig für so was – immer wie für jeden gewohnt – geschminkt sein und Lächeln. 

Das untere Bild habe ich gestern Abend auf meinem Facebook Profil veröffentlicht. Irgendwie hat es glaub ich viele im ersten Moment überrascht, weil so ziemlich viele solch eine „Ansicht“ von mir bisher nicht kannten. Keine Sorge, ich wollte niemanden erschrecken (bis Halloween ist ja noch ein bisschen hin smilie_girl_120.gif) Und ich hatte auch wirklich lange überlegt ob ich dieses Bild posten soll oder nicht, denn es ist irgendwie ein Offenlegen von einer scheinbar anderen Michaela. Das hat man auch an den Kommentaren wie z.B. „Eine andere Michaela…“ oder „Huch. Hätte dich fast nicht erkannt. Sehr hübsch.“ oder „What?? Das ist das allererste mal, dass ich dich ungeschminkt sehe…(…)“ gemerkt.

Aber nein, ich kann Euch versichern – das bin beides Mal ich. Und ich habe jetzt diese beiden Bilder mal direkt nacheinander hier eingestellt, damit ihr sehen könnt wie unterschiedlich die Menschen doch durch Schminke, Maskerade und ihr Verhalten nach Außen wirken können. Wie sehr sich bei vielen von uns immer ein festes Bild von einer Person in den Kopf brennt und sobald die Person dann mal ein bisschen aus diesem „vordefinierten Rahmen“ fällt ist gleich irgendwas abnormal, komisch, anders und teilweise für manche scheinbar nicht mehr mit der „Idealvorstellung“ von diesem Menschen vereinbar. Die Bereitschaft, dann auch mal die andere Persönlichkeit, bzw. die Person auch einfach mal aus unterschiedlichen Lebenslagen heraus kennen lernen zu wollen ist dann häufig nicht gegeben und man wird abgestempelt. Das habe ich damals nach meiner Speiseröhren OP schon festgestellt, nach der Trennung von meinem ExMann und auch gerade jetzt wo mein Kopf mir ein paar Erinnerungen gelöscht hat, ebenfalls. 

Eines möchte ich an dieser Stelle sagen – kein Mensch ist perfekt. So sehr auch der Perfektionismus bei ihm ausgebildet ist. Es gibt keinen Menschen, der nicht irgendwann auch einmal Fehler macht, anders ist oder eben auch einfach mal aus dem Rahmen fällt. Es gibt keinen Menschen, der nicht auch einfach mal Anlehnung, Verständnis und vielleicht eine stille Umarmung braucht, damit morgen schon wieder etwas mehr die Sonne scheint. Jeder Mensch hat Schwächen und es ist eine Stärke auch mal zu diesen Schwächen stehen zu können. Dann darf man nicht noch zusätzlich quasi zutreten und sich von der Person abwenden, weil man mit diesem „anderen“ im ersten Moment vielleicht überfordert ist, nichts anfangen kann oder das nicht in das „Bild“ passt. Vieles braucht einfach ein bisschen Zeit, Weitblick und auch Verständnis und vor allen Dingen auch einfach mal Mut sich darauf ein zu lassen um besser zu verstehen. Das Leben besteht nicht nur aus rosa Plüsch meine Lieben nein1.gif

Deshalb seid so gut und urteilt nicht voreilig oder seid nicht überrascht, wenn sich Euch mal wer in einer anderen Art oder einem anderen Licht präsentiert. Fragt dann nicht solche Dinge wie „Häää was ist denn mit dir los?“ „Was stimmt denn heute nicht bei dir?“ oder sagt auch nicht solche Dinge wie „So warst du aber noch nie!“ „Also irgendwie bist du komisch“ oder sonstiges. Versucht der Person mal ein bisschen entgegen zu kommen und vielleicht auch einfach mal für Euch zu hinterfragen oder neu zu beobachten, was mit der Person ist. Glaubt mir, so Sätze wie „Heute bist du irgendwie anders aber ich finde es gut“ oder so etwas in der Richtung bewirken viel mehr. Positiv entgegen treten, sich auf das andere einlassen und nicht direkt alles als schlecht und blöd abtun mit irgendwelchen Vorwürfen…

In meinen Augen passiert nichts ohne Grund und natürlich erwarte ich auch nicht, das alles still schweigend hingenommen oder akzeptiert wird. Fragen muss erlaubt sein, denn das kann zur besseren Verständigung, zu mehr Verständnis und zu mehr Akzeptanz führen. Das Leben ist kein Schauspiel, auch wenn es ein Drehbuch für jeden gibt. Man muss nicht immer dieselbe Rolle spielen!

Also lasst mal Eure Maskerade wieder ein bisschen fallen, verstellt Euch weniger und seid mehr „Ich selbst“

Be yourself and natural!

Grüße

– Michaela

3 Responses to Maskeraden Meilenstein – oder – be yourself and natural…

  1. Veronika Hartmann sagt:

    Hallo Michaela,
    bin heute morgen auf deinen Blog gestoßen, und bin hin und weg von deiner starken Persönlichkeit! :blume: ich höre gerade „be yourself“, und vergesse gerade die Zeit….
    LG Vroni

  2. Pia sagt:

    Nur mal so am Rande, mir gefallt das untere Bild außerordentlich gut. Und ich finde, Du hast da auch den Anflug eines Grinsens ;-)

    Alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »