Sommerurlaub der anderen Art…

Wir befinden uns mehr oder minder mitten im Sommer (gut, momentan regnet es wieder etwas mehr). In manchen Bundesländern Deutschlands sind bereits Sommerferien und in manchen beginnen diese so nach und nach. Ich denke die meisten von Euch haben schon eine Urlaubsreise geplant, bzw. gebucht und freuen sich schon auf die Auszeit des Alltages. Bei mir hat die Hochschule die ersten beiden August Wochen geschlossen und eigentlich würde ich auch sehr gerne verreisen. Ich würde sehr gerne einmal mit Beau nach Sylt zu reisen. Ich habe mir schon einmal einen Reiseführer für Sylt gekauft, ebenso auch einen mit Tipps speziell für eine Reise mit Hund dahin. Wenn man das so durchblättert kann man direkt mehr oder minder wirklich ins Träumen kommen. Vielleicht schaffe ich es irgendwann wirklich einmal dort hin uz fahren in den Urlaub. Aber schon alleine auf Grund der Distanz kann ich da nicht alleine hinfahren. Deswegen ist das alles nicht so einfach. :blueeyes:

Seit heute morgen ca. 10 Uhr weiß ich auch, dass ich in der ersten Augustwoche für mind. zwei Nächte in eine All Inclusive Unterkunft einchecken werde. Das Ganze wird dann auch noch mit einer Art Diät verbunden sein und das Beste – es kostet mich nur schlappe 10 Euro pro Tag! Verrückt oder? Nun ja wenn ich Euch jetzt sage, dass die Unterkunft das Krankenhaus hier in Sigmaringen ist, die Diät darin besteht, dass man mir mein Bein aufschneidet, das dort implantierte Metall, samt den kaputten Meniskus raus macht und ich danach erst mal wieder eine Zeitlang an meine Krücken gefesselt sein werde, nehme ich an, dass ihr nicht unbedingt mit mir tauschen wollt. ;-) Ja es ist Fakt. Ich werde heute in drei Wochen operiert und der ganze Spaß mit meiner Tibiakopffraktur geht in die zweite Runde. Dann heißt es wieder schauen, dass Beau für die Zeit optimal versorgt wird, dass er regelmäßig zu seinen Gassi Gängen kommt, dass ich für mich jemanden habe, der mir ab und an hier im Alltag hilft, der für mich Einkaufen geht, mich zum Arzt fahren kann, uvm. Ich rutsche also zurück in den Abhängigkeitsmodus. Dass ich das nicht unbedingt super finde brauche ich glaub an dieser Stelle nicht zu erwähnen. Aber ich kann es nun mal nicht ändern. Das Metall muss wieder raus und meine Schmerzen bzgl. des Meniskus müssen auch endlich mal irgendwie in den Griff bekommen werden.

Die Sache mit der Narkose steht noch gerade in den Sternen. Vollnarkose bin ich eigentlich gar nicht so für (ich denke auch das dürfte bekannt sein, dass es für meinen Körper pures Gift ist). Der Arzt heute meinte, dass er mal mit seinem Narkosearztkollegen sprechen müsste ob es nicht auch irgendwie möglich wäre ausschließlich nur das Bein zu betäuben an dem operiert werden muss, um einfach meinen Untermieter und meinen Körper gesamt so wenig wie möglich zu belasten. Ob das irgendwie geht steht noch in den Sternen und das werde ich wohl auch erst in zwei Wochen bei der OP Vorbesprechung dann näher wissen. Sollte die Lokal Betäubung nicht gehen bleibt wieder einmal nur die Vollnarkose übrig und das heißt dann auch wieder zwei Tage danach die mehr oder minder kleine Hölle auf Erden. :huchgott:

Fakt ist auch, dass meine mittlerweile wirklich schön und gut verheilte Narbe wieder geöffnet wird und so ziemlich genau zehn Monate nach setzen des Metalls dieses nun wieder entfernt werden wird. Das am Donnerstag letzter Woche erstellte hochauflösende 3D CT zeigt, dass mein Kunstknochen mittlerweile ganz gut verknöchert ist  und die Metallschrauben und Platte zur Unterstützung nicht mehr nötig sind. Das hat mich in sofern beruhigt, dass ich jetzt für mich wieder einmal weiß, dass mein Körper wenigstens in Sachen Wundheilung noch einigermaßen zuverlässig ist. Ich hoffe, dass jetzt sehr, dass mein Körper beide Operationen, die am selben Tag gemacht werden, genau so gut wegstecken wird. Natürlich bedarf es danach wieder einiges an Zeit bis ich wieder mehr oder minder hergestellt bin, aber es gibt wie gesagt keine Möglichkeit diese Operation zu umgehen und von daher lieber jetzt als gar nicht mehr dieses Jahr, denn das würde ich wohl von den Meniskusschmerzen her wirklich nicht aushalten.

Und wenn wir schon bei Ärztedingen sind. Morgen muss ich zum Kopf MRT gehen. Mal schauen wie mein Untermieter aktuell so aussieht und was sich da seite der letzten Kontrolle im Dezember so getan hat. Mit den MRT Bildern geht es dann kommenden Montag wieder nach Singen ins EMSA Zentrum zur weiteren Absprache mit dem Neurologen dort. Es steht ja immer noch im Raum, ob ich nicht 6 Wochen stationär in eine Klinik gehe um dort meine akuten Schmerzsympthomatiken zu behandeln. Mal schauen was sich gerade in der Hinsicht nächsten Montag dann noch so ergeben wird. Ich persönlich bin der Sache noch etwas arg skeptisch gegenüber, gerade wegen Beau….

Letzte Woche Freitag habe ich noch Post bekommen vom Anwalt bzw. vom Amtsgericht. Der offizielle Scheidungsbeschluss. Ging nun wirklich schnell. Nun bestehen noch vier Wochen Einspruchsfrist und wenn diese verstrichen sind ist die Scheidung rechtskräftig und somit durch bzw. erledigt. Das müsste genau zu dem Zeitpunkt sein wo ich mir dann mein Bein operieren lassen muss.

Es geschieht gerade sehr sehr viel um und mit mir. Manchmal weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr so wirklich wo mir der Kopf steht. Es wollen/müssen so viele Dinge erledigt werden, was mir manchmal etwas viel ist. Und auf Grund der erneuten OP wird das jetzt soooo schnell auch erst einmal nicht abflachen. Aber ich sage es ehrlich. Das sind wieder so Momente jetzt wo ich es nicht schön finde alleine zu wohnen. Nein jetzt nicht weil ich quasi gerne jemand hätte der nen 24 Stunden Hilfe Dienst für mich darstellt, sondern einfach, dass ich für mich weiß, dass ich den ganzen Sch…. nicht alleine machen muss sondern, dass wer da ist auf den ich mich jederzeit verlassen kann und der mich bei Bedarf unterstützt. :schulter: Die Sache mit meiner Schlaferei ist auch nicht wirklich besser geworden und seit ich keine Physiotherapie in Form von Massagen bekomme ist auch derzeit das Schmerzempfinden im Hals-/Nackenbereich wieder sehr hoch. Ich hoffe wirklich, dass ich da nächste Woche Montag mit meinem erneuten Besuch im EMSA noch ein bisschen weiter voran komme.

Ach ja bezüglich der Dummy Prüfung, die Beau und ich am Samstag hatten, möchte ich Euch an dieser Stelle noch auf den Artikel verweisen, den ich auf Beau’s Webseite verfasst habe. Hier findet ihr einen detaillierten Bericht darüber.

So, das müsste erst einmal wieder alles Neue und Aktuelle von mir hier sein. Es ist gerade wirklich sehr sehr viel los und manchmal würde ich gerade am liebsten einfach nur irgendwie einen Stop Knopf drücken. Oder eine Uhr haben um in so manchen Situationen die Zeit wieder zurückdrehen zu können. Aber nun ja, das Leben ist ja bekanntlich keinerlei Wunschkonzert und so versuche ich mich irgendwie durch die ganze Sache durch zu kämpfen.

Und wenn alles viel zu viel wird, dann schnapp ich mir Beau und setze mich einfach mal wieder irgendwo ans Wasser und versuche meine Gedanken etwas zu ordnen. Mal funktioniert es mehr und mal weniger….

Ich hoffe für mich nur, dass sich so mancher Gedankendschungel die Tage mal etwas weiter lichten wird. Ich bin so langsam wirklich ausgelaugt. Am Mittwoch und Donnerstag stehen noch die zwei Abschlussprüfungen der Besuchshundeausbildung von Beau und mir auf dem Programm, am Samstag dann noch der Wesenstest. Und dann ist erst einmal mehr oder minder Sommer-/Zwangspause.

Ich werde aber sicherlich noch ein paar mal schreiben davor. Bis dahin wünsche ich Euch noch einen schönen restlichen Montag Abend. Und der deutschen Nationalmannschaft gratuliere ich an dieser Stelle natürlich auch noch mal recht herzlich für die tolle, spannende, teilweise auch wirklich nervenaufreibende Fußball WM! Schade dass das alles schon wieder vorbei ist. Aber wenn es am schönsten ist soll man ja bekanntlich aufhören nicht wahr ;)

Liebe Grüße

– Michaela

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »