Allgemein

Das Leben…

26. Januar 2009
Die Woche ist gestartet. Ich bin heute morgen zusammen mit Hansi um halb sieben aufgestanden und bin dann nach Balingen ins Geschäft gefahren. Dort angekommen wurde ich von vielen Kollegen sehr herzlich begrüßt und aufgenommen, weil sie mich jetzt dann doch schon länger nicht mehr gesehen haben. Aber ihr könnt Euch nicht vorstellen wie viel zu viel mir das auf einmal war. Wisst ihr teilweise sechs Leute auf einmal um mich rum, jeder will wissen wie es mir geht und gleichzeitig dann auch noch ob ich nicht noch ein paar Dinge für sie schnell erledigen könnte etc. Da war ich noch nicht einmal im Büro angekommen und mein Kopf hat schon langsam gebrummt. Mein Kollege, der eigentlich gesagt hatte, dass er Urlaub hätte saß dann auch schon im Büro und es herrschte bei ihm die übliche Hektik. Telefon, seine Finger flogen über die Tasten etc.
Naja ich hab mich dann so durch gewurstelt und es ging dann einigermaßen, aber mein Kopf hat sich immer wieder regelmäßig gemeldet, so dass ich auch ja nicht vergesse, dass ich eigentlich noch nicht so viel tun sollte.

Gegen Mittag bin ich dann wieder nach Hause gefahren. Hansi hatte schon Mittagspause. Wir haben uns dann noch ein bisschen geplauscht und dann musste er auch schon wieder zur Arbeit. Ich hatte heute Mittag ein längeres Telefonat und dann habe ich noch meine heutige Wäsche aufgehängt. Morgen früh gilt es mal wieder hier in der Wohnung klar Schiff zu machen. Ich werde dann auch  noch meinen kleinen Privaten Frisörsalon wieder eröffnen und Hansi Köpfchen bis auf ein paar Millimeter Haarlänge rasieren. Bei dem fangen die Haare so langsam schon an sich zu locken und dann sind sie definitiv zu lange!! Wir haben jetzt dieses mal extra ein bisschen länger gewartet mit dem Haare rasieren, weil es momentan doch etwas arg kalt ist um das Köpfchen rum

Am Donnerstag morgen werde ich noch einmal nach Balingen ins Geschäft. Ich muss einfach mal ein bisschen meinen Kopf mehr oder minder in die Schranken weisen. Der muss lernen, dass das Geschäft einfach zu meinem Leben und zu meinem Alltag gehört. Donnerstag Abend gehen Hansi und ich ja dann noch zu Mundstuhl. Für Freitag Morgen ist heute auch schon ein Termin dazu gekommen.

Volker (auch treuer Blog Schreiber) hat mir empfohlen wegen meiner Kopf Geschichte mal Cranio auszuprobieren. Er hat mir auch freundlicher Weise einen Link zur Verfügung gestellt mit dessen Hilfe ich dann relativ schnell eine gute Physiotherapeutin hier in meiner Gegend ausfindig machen konnte, die sich mit der Thematik wohl sehr gut auskennt. Dort habe ich dann heute morgen auch gleich angerufen und nachdem ich ihr meine Problematik geschildert hatte war sie dann auch gleich so freundlich mir noch für diese Woche Freitag morgens um zehn Uhr einen Termin zu geben. Tja und da werde ich jetzt dann mal hingehen. Mal schauen ob sie mir evtl. weiter helfen kann. Ich persönlich wäre sehr froh drüber.

Heute ist bei mir mal wieder irgendwie ein sentimentaler Tag. D.h. jetzt nicht direkt so ein sentimentaler Tag, dass ich ständig wegen allem kurz vor dem heulen bin oder so – nein so schlimm ist es dann doch nicht, aber ich frage mich halt einfach so nach dem aktuellen Sinn in meinem Leben. Ich meine worin kann der Sinn bestehen wenn man seit Mitte August nicht mehr beim Arbeiten ist, keinen geregelten Alltag hat, ständig mit irgendwelchen neuen medizinischen Ungereimheiten zu kämpfen hat und was weiß ich. Ich hab ehrlich gesagt so ein bisschen den roten Faden bei mir momentan verloren. Ich komme mir gerade vor wie eine erneute Reise zu mir selbst. So was hatte ich schon mal damals bei der Speiseröhren OP wo es mir ja auch ziemlich lange ziemlich dreckig ging und ich echt nicht wusste was ich von mir und meinem ganzen damaligen Umfeld halten soll. Was musste ich damals nicht alles über Freundschaft lernen. Es war teilweise wirklich bitter.  Aber am Ende von dem Ganzen muss ich eigentlich sagen, dass es doch so wie es den Weg gegangen ist, gut war.

Tja und momentan komm ich mir wie gesagt wirklich so vor wie wenn sich das Ganze Spiel so langsam wiederholt. Gut, wer so viel Zeit für sich und auch zum Nachdenken hat wie ich, dem kann man es vielleicht nicht verdenken wenn irgendwann mal diese Phase wie es bei mir der Fall ist, erreicht wird. Ich bin gespannt wie das Ganze für mich persönlich dieses Mal ausgehen wird. Ich denke halt, dass genau das, was jetzt gerade passiert die Abschnitte im Leben sind, die einen reifer machen, ja auch ein Stück weit Erwachsener. Da wirst du nicht gefragt ob du erwachsener werden willst. Es passiert einfach. Das kannst du auch nicht planen oder sonst irgendwie. Es passiert unaufhaltsam. Ich denke nur sich jetzt dagegen zu wehren wäre defintiv der falsche Weg. Von daher lass ich mich halt auf dieser Reise jetzt mitziehen und schaue mal wo sie für mich endet.

Hier noch ein Liedchen für heute. Das hatten wir bei unser kirchlichen Trauung in der Kirche gesungen. Hier die Instrumentalversion davon, welche ich so unendlich toll finde.

Also meine Lieben, ich wünsch Euch für heute noch das Allerbeste! Passt auf Euch auf!

– Michaela

P.S.: Fazit des Tages – Leben ist das was passiert während du eifrig andere Pläne schmiedest!

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    :sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.