Beau vom Litzelsee

Und vorbei sind die ruhigen Tage :-)

18. September 2012

Samstag war es soweit: Ich habe Beau abgeholt. Tja und nun sitze ich hier, in meinem Wohnzimmer und nutze die kurze Zeit in der der junge Mann gerade schläft. Wenn man, so wie er, groß und stark werden will braucht es einfach ne ordentliche Portion Schlaf immer wieder.

Sobald aber der Schlaf vorbei ist geht es los: Erst mal schleunigst raus zum Geschäftchen verrichten, und dann, wenn man ausgeschlafen hat will man so lange bespaßt werden bis die Müdigkeit wieder einsetzt :kicher: Und so sieht momentan der Tag aus: Aufstehen, rausgehen, fressen, spielen, schlafen, rausgehen, spielen, (evtl. rausgehen), schlafen, fressen, spielen, rausgehen…. usw. Zwischendurch werden auch die ersten Kommandos geübt, so wie ein paar Umgebungserkundungen im Wald, auf weiten Wiesen oder ähnlichem durchgeführt. Es ist also meist was los im Hause Estler. Für meinen Kopf ist das momentan noch eine große Umstellung wieder. Dieses häufige stark Aufmerksam sein, was der kleine Racker gerade macht, diese nächtliche „Angespanntheit“ ob Beau sich vielleicht meldet, dass er raus muss, etc. ist schon wieder einiges an Anforderung für meine Hirnzellen. Damit ich auch noch weiß, wann ich zuletzt mit ihm draußen war, welche Art von Geschäftchen er da verrichtet hat etc. wird momentan noch alles genau aufgeschrieben. Für manche klingt das vielleicht übertrieben, aber nur so kann ich meinem Kopf ein Schnäppchen schlagen, sollte der meinen, dass er mal wieder Dinge vergessen will.

Wir sind gerade auch jeden Tag dabei Autofahren zu üben. Noch findet Beau es nicht so toll und jault immer wieder mal hinten in der Box im Kofferraum. Nun ja das liegt einfach daran, dass er das Autofahren einfach noch nicht so gut kenn, dann sieht er mich als Menschen nicht mehr in der Zeit und dann fliegen auch noch bewegte Bilder an den Scheiben vorbei. Alles in allem wohl eine Gewohnheitssache, die wir aber sicherlich auch noch in den Griff bekommen, ebenso wie das Nachts dann komplett durchschlafen und durchhalten (ohne dass man um kurz nach fünf morgens raus muss). Es wurde noch niemand perfekt geboren, und deshalb lernen wir beide kontinuierlich. Heute in einer Woche geht es das erste Mal wahrscheinlich in die Welpenschule. Mal schauen wie der junge Mann das dann aufnimmt. Und nächste Woche Montag machen wir eine Stippvisite beim Tierarzt. Ich werde wieder denselben Tierarzt aufsuchen wie mit Rambo damals, aber das hatte ich ja schon in meinem vorletzten Artikel erwähnt.

Nun ja meine Lieben, ich bin dann auch schon mal wieder weg. Momentan erstelle ich täglich ein neues Fotoalbum mit ersten Eindrücken von Beau’s erster Woche hier bei mir. Schaut es Euch mal an. Klickt einfach auf das Bild von Beau und ihr landet in der Galerie Übersicht

Ich melde mich die Tage wieder, versprochen! Bis dahin sende ich euch liebe Grüße

– Michaela

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    chephe
    19. September 2012 at 08:19

    Ach herrjee, das ist ja ein süßer Knopf :hund:

    Na, der hält dich dann ordentlich auf Trab, aber das mit dem Durchschlafen, da hoff ich mal für dich, dass das ganz schnell geht :zwinker:

  • Reply
    Angi
    24. September 2012 at 18:09

    Huhu Michaela,

    ich kann mich noch gut erinnern – ist ja auch noch gar nicht soooo lange her – dass man mit einem Welpen irgendwie ständig unter Spannung steht. Er bewegt sich, muss er jetzt oder doch nicht….doooooooooooch er muuuuuuuss und nix wie raus. Hihi, das gehört einfach dazu und ich denke, der kleine Mann wird das schnell begriffen haben.

    Naja, und dass er supersüß ist, habe ich ja schon so ungefähr tausend Mal bei FB geschrieben. Grins….

    LG. Angi :blume:

Leave a Reply

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.