ein Sonntag mit Sonnenuntergang…

Der Sonntag und somit auch das Wochenende liegt in seinen letzten Zügen. Wie schnell alles doch wieder vorbeigegangen ist. Mein Strohwitwen Da Sein ist seit gut 5 Stunden auch wieder beendet und somit deutet sich schon langsam die Einkehr des Alltags wieder an.
Wenn ich aus dem Fenster blicke sehe ich gerade einen leuchtenden Sonnenuntergang. Dem zu Folge müsste es morgen wieder ein sonnenreicher Tag geben. Ich hoffe nur, dass es nicht all zu heiß wird. Ich glaube da hätte mein Kopf nicht gerade so viel Lust drauf. Der hat sich irgendwie den ganzen Tag noch nicht so wirklich eingekriegt. Die Schmerzen sind zwar lang nicht mehr so schlimm wie gestern Abend, aber sie sind einfach noch nicht ganz weg. Hartnäckig das Ganze.

Heute habe ich noch einige weitere Umzugskisten gepackt. In unserer Wohnung kommt man sich so langsam vor wie in einem Karton Labyrinth. :-) Der einzig richtige Ausgang hieraus ist die Haustür. Ich hoffe doch, dass ich sie morgen früh finden werde, sonst kann ich nicht zur Arbeit ;-)

Ich habe noch vier Arbeitswochen vor mir bevor die Urlaubszeit losgeht. In zwei Wochen ist der ganze Umzug schon rum. Und ich werde noch damit beschäftigt sein das ein oder andere aufzuräumen, aufzubauen, usw. Wer an dem Wochenende 01. und 02. August noch nicht so richtig weiß, was er oder sie tun soll kann sich gerne bei mir melden und mir helfen ;-)

Hansi liegt hier schon neben mir und schläft. Er ist irgendwie ziemlich geplättet von seinem Wochenende. Na gut, wenn man 24 Stunden durchspielt und immer die Waffe im Anschlag hat ist es auch irgendwie nachvollziehbar, dass sich das irgendwann rächt :-) Wir mussten sogar den Ventilator hier im Zimmer schon anmachen, da es ihm unsagbar heiß ist. Hab eben Fieber gemessen, weil ich das für nicht so ganz normal hielt, aber er hat weit aus weniger Temperatur als ich. Von daher alles im Grünen bei ihm. Das Kind ist einfach nur erschöpft ;-)

Ich bin irgendwie immer noch nicht ganz schlüssig was ich aus diesem Wochenende mit in die neue Woche nehme. Zum einen das Wissen, dass ich mich auf „meine Jungs“ verlassen kann, zum anderen den Gedanken daran, dass Kurzhaarfrisuren doch vielleicht derzeit gar nicht so unangesagt sind und ich mir zusammen mit meiner Friseuse Sonja doch irgendetwas einfallen lassen kann wenn alle Stricke reißen und alle Haare fallen sollten!?!??!?
Eines nehme ich auf jeden Fall mit aus dem Wochenende: Die Flasche Punica von der ich am Freitag Abend geschrieben habe, habe ich erst heute leer gemacht. Von daher denke ich, dass ich doch ein bisschen an meinem Trinkverhalten arbeiten sollte. Sowieso wenn es jetzt immer mehr warm wird.

Ich hoffe mein Kopf bessert sich noch etwas bis morgen. Werde mal zur Vorsicht oder besser gesagt als unterstützenden Hinweis an mein Gehirn jetzt noch eine Tablette einnehmen. Vielleicht kann ich dann morgen früh doch etwas leichter aufstehen.

Wir werden sehen. Abwarten und Tee trinken (<– vielleicht sollte ich mal wirklich Tee trinken)

Ich wünsch Euch was und morgen einen guten Start in die Woche!
Michaela

P.S.: Fazit des Tages –
Menschen ändern sich nicht wirklich, sie passen sich der Situation nur solange an, bis der Alltag wieder Einzug hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »