Kälte, Leere und das Leben in Kisten….

Die vorletzte Februar Woche ist in vollem Gange und der Winter ist noch einmal ordentlich herein gebrochen. Letzten Samstag hat es hier innerhalb kürzester Zeit so viel Schnee vom Himmel fallen lassen, dass das pure Chaos ausgebrochen ist. Ich habe nie im Leben damit gerechnet, dass es noch einmal so viel schneien wird in diesem Jahr. Und da die Temperaturen nach wie vor immer noch ordentlich kalt sind, ist bisher von dem ganzen Schnee auch noch nicht wieder etwas abgetaut. Am Wochenende kamen die Räumfahrzeuge  smilie_wet_065.gif überhaupt nicht hinter her und somit war es wirklich das aller Beste, wenn man das Auto überhaupt nicht gebraucht hat. Bei uns in den Straßen liegen mittlerweile viele Berge an Schnee, so dass es kaum noch denkbar ist hier irgendwo zu parken, geschweige denn dass zwei Autos aneinander vorbeifahren können


Auch das Laufen gehen mit den Hunden gestaltet sich etwas schwieriger als sonst, da gerade zum Beispiel im Wald sowohl Beau als auch Elvis bis zum Bauch im Schnee versinken. Natürlich finden die so viel Schnee zum einen super und rennen und toben herum ohne Ende, aber es ist auch teils wirklich schwierig eine Stelle zu finden wo man zum laufen überhaupt hinkommt. Ich lauf nicht gerne hier bei uns einfach nur durch die Nachbarschaft. Zumal da auch teilweise so viel Streusalz liegt etc. Gegen Ende der Woche und Anfang nächster Woche soll es direkt auch noch weiter schneien und teilweise sogar in den zweistelligen Minusbereich gehen. smilie_wet_135.gifDas kann ja heiter werden! 

Ich war letzte Woche noch einmal in unserer neuen Bleibe. Diese ist weitestgehend bereits leer und damit es nicht ganz auskühlt habe ich dort auch immer wieder die beiden vorhandenen Schwedenöfen angeheizt so lange ich dort Sachen ausgemessen habe usw. Beau und Elvis waren auch dabei und konnten so mal über beide Stockwerke die Sache schon mal ein bisschen auf sich wirken lassen. Bevor der riesen Schneefall kam hatten sie auch schon einmal die Möglichkeit durch den Garten zu laufen. Fanden sie jetzt gar nicht mal so schlecht und waren überrascht wie weiträumig das Ganze doch ist. 

Aktuell schlummert der ganze Garten nun unter einer großen Schneemasse noch vor sich hin. Wenn dieser Schnee mal wieder komplett weg ist, ist es an der Zeit eine kleine Generalüberholung zu machen. Aber dann ist er zum Sommer hin sicherlich mit seinen Obstbäumen, der Terrasse usw. eine kleine Entspannungsoase. 

Die Sache mit dem Ofen wird für sie denke ich auch noch recht annehmbar werden. Am Sonntag haben wir eine Weile lang einfach im oberen Zimmer gesessen beim brennenden Ofen. In diesem Zimmer werden die beiden künftig ihre Nacht verbringen. Das Zimmer ist direkt an mein Schlafzimmer angeschlossen, quasi als Verlängerung. Und somit wird dieses Zimmer dann mein neues Ankleide/Hunde/Ruhezimmer werden. Dadurch dass hier auch noch ein Schwedenofen eingebaut ist kann ich so dann die oberen Zimmer schön auf angenehmer Temperatur halten. Und wie ihr seht finden Elvis und Beau es nicht so schlecht da bis jetzt smilie_girl_120.gif

In den nächsten Wochen werde ich nun Stück um Stück anfangen dann immer wieder mal etwas dort zu streichen. Gerade im Bereich wo später die Hundebetten stehen werde ich, so wie jetzt hier auch, ca. 80 cm hoch dunkelbraun streichen, damit man dort, wo die Hunde sich gegen die Wand lehnen nicht so schnell leichte Schmutzflecken sehen kann. Das sind jetzt alles so arbeiten, die Stück um Stück jetzt die nächsten Tage/Wochen erledigt werden. Mir ist das in Etappen und völlig stressfrei lieber, wie wenn das alles hoppla hopp schnell innerhalb kürzester Zeit noch erledigt werden muss. So ist das dann alles auch nicht so anstrengend für meinen Körper und auch meinen Kopf. 

In der aktuellen Wohnung starten die Woche noch die ganzen Besichtigungen. Komme mir vor wie in einem Durchgangsladen, wo quasi immer Tag der offenen Tür ist. Entweder kommen so wie gestern und heute mal Leute vorbei, die irgendwelche Regale gekauft haben und diese abholen, oder eben dann Leute um hier alles anzuschauen. Aber nun ja, das dauert jetzt halt noch die nächsten ca. 5 Wochen so weiter an und dann kehrt hoffentlich wieder einigermaßen Ruhe ein. Ich hoffe der Schnee ist bis dahin wieder so gut wie weg, denn es ist nicht so lustig wenn man alles erst einmal halb durch den Schnee ziehen muss, vor dem Haus nicht ordentlich parken kann etc. 

Ins schwedische Möbelhaus sollte ich auch mal noch dann in der ersten Märzwoche. Auf Grund dessen, dass ich das ein oder andere Möbelstück wegen Platzmangel oder „nicht mehr wollen“ nicht mitnehmen kann/werde, brauche ich noch drei/vier neue Möbelstücke. Schwerpunktmäßig zwei Kommoden, eine Vitrine und ein Regal. Dadurch dass ich jetzt schon zum Ausmessen in die neue Bleibe konnte, weiß ich mittlerweile durch mehrfaches hin und her überlegen, ebenso auch immer wieder gedankliches Umstellen, zu 99% was ich gerne wo hin stellen würde. Die Sachen, die ich neu benötige habe ich mir entsprechend online bei IKEA bereits rausgesucht und ausgedruckt. Ich muss das dieses Mal wirklich einfach schön strukturiert und in Etappen für mich machen. Als ich damals nach der Trennung von meinem ExMann umzog war alles so schnell und kurzfristig usw. Und ich möchte nicht, dass mich das alles hier jetzt noch mehr überrollt als es teilweise eh schon macht, weil gerade neben der ganzen Sache hier noch genug anderer Sch…. passiert. Aber das hatte ich in meinem letzten Artikel ja schon erwähnt. 

Die letzten Tage habe ich auch weiterhin Kartons gepackt. Immer wieder ein paar weitere. Und da nun auch das ein oder andere Möbelstück schon weg ist, wird es hier gerade doch nicht unwesentlich leer, bzw. ist es merklich „unruhiger“ hier in der Wohnung. Es kommt so langsam Bewegung in die Sache. Es ist die Zeit des Umbruches, die so langsam startet. Ob es sich gut anfühlt weiß ich gerade nicht (mehr). Ich kann es im Moment nicht einschätzen wie es wird. Ich hoffe auf jeden Fall anders und gut bzw. besser.  smilie_girl_305.gif

Beim Kartons packen die Tage fiel mir wieder „die“ Liste in die Hand. Ich weiß nicht ob ihr das kennt oder auch habt, aber ich habe, seit ich vor ein paar Jahren ein paar mal OP technisch beim lieben Herr Gott angeklopft habe und auch gelegentlich mit Amnäsie zu kämpfen habe, mir mal eine Liste gemacht, auf die ich immer wieder mal Sachen schreibe die ich gerne noch (mal) machen möchte, bzw. dann auch evtl. Sachen durchstreiche, die ich tatsächlich dann auch erledigt bzw. erlebt habe. Vielleicht fragt ihr Euch jetzt was da für Sachen drauf stehen. Ehrlich gesagt alles mögliche. Auch die Umzugssache steht da schon lange drauf. Dann auch Sachen, die ich schon mal gemacht bzw. erlebt habe und die mir so gefallen haben, dass ich sie noch einmal gerne erleben möchte. Z.B. auch einen eigenen Hund zu haben stand da mal drauf, oder die Sache mit dem in Baden Baden ins Casino zu gehen und Roulette zu spielen. Oder einmal im Jahr in Europapark zu gehen, mal eine Gemüsepfanne machen mit lauter selbst gezogenem Gemüse, mit meinem besten Freund im Sommer einfach auf einer Wiese liegen und den Wolken zuschauen, einmal im Monat einer Person aus meinem Freundes-/Verwandtenkreis eine kleine Überraschung machen, mit Elvis bei einer Prüfung als Bestes abschließen, einen tollen Grillabend haben, ein Buch über mein Leben zu schreiben (Verlagsanfrage liegt schon lange vor), nach Freiburg fahren um eine Marktwurst zu essen, mit Beau nochmal an der Stelle laufen gehen wo er mir damals das Bein gebrochen hat, irgendwohin fahren und im Auto den Mone Mix (kennt nur eine bestimmte Person) wie damals hören und lauthals mitsingen, usw. usw. 
Mir ist wichtig an der Liste, dass es alles Dinge sind, die nicht irgendwelche surrealen Wünsche sind, sondern Dinge, deren Möglichkeit sie zu erleben oder umzusetzen gegeben sind. Ob früher oder später, das sei dahin gestellt. 

Warum ich diese Liste habe? – Hmmmm. Ich denke es ist einfach für mich immer wieder ein Antrieb. Ein Antrieb den ich manchmal brauche in so chaotischen Zeiten wie jetzt um mich für Dinge zu motivieren, aus denen ich für mich persönlich Freude und Kraft bzw. das Gefühl etwas erreicht bzw. erledigt zu haben, ziehen kann. Etwas das mich, wenn ich einen Haken an eine Sache machen oder die Sache durchstreichen kann, mir einer gewissen Freude und Wärme erfüllt. Ich denke was wichtig ist und was nie passieren sollte ist, dass alle Punkte auf der Liste erledigt sind……

Wisst ihr, manchmal ist es wie in folgendem Video. Etwas unscheinbares kann sich auch zu etwas großartigem unerwarteten entwickeln. Und da es meist nicht vorhersehbar ist in welche Richtung die Sache sich entwickelt sollte man manchmal einfach ein bisschen sich selbst vertrauen und tun worauf man Lust hat und was sich für einen gut anfühlt, bzw. Freude macht. Auch wenn es vielleicht ein bisschen Arbeit und/oder eine unangenehme Zeit mit sich bringt. Manchmal muss man ein bisschen riskieren und sich in unvorhersehbare Gebiete aufmachen.  


 
Vielleicht hat der ein oder andere auch ein paar Dinge, die auf einer Liste festgehalten werden sollten. Und nein, es sollte keine To-Do Liste sein, die einem das Gefühl vermittelt gewisse Dinge noch tun zu müssen. Es sollte eher wie eine Art „Wish List“ sein oder so. Überlegt es Euch mal und schreibt einfach mal drauf los was euch gerade so einfällt was ihr gerne mal noch machen möchtet. Ist immer wieder spannend wenn man das nach einer gewissen Zeit einfach nochmal liest. smilie_girl_018.gif

Für heute schließe ich den Eintrag hier mal. Ich werde jetzt mal noch ein/zwei Kisten weiter packen. Die Hunde schlafen schon und da ich nach wie vor so gut wie gar nicht schlafe ist das immer eine willkommene Abwechslung neben dem Olympiade schauen (die Woche ist Gott sei Dank wegen der Olympiade auch nachts das Fernsehprogramm ganz gut tauglich)

Ich wünsche Euch nur das beste. Versucht zu lächeln, auch wenn es nicht so einfach ist. 

Liebe Grüße

– Michaela

2 Responses to Kälte, Leere und das Leben in Kisten….

  1. Hilde sagt:

    Liebe Michaela,
    ich freue mich für Dich, dass Ihr 3 eine neue Wohnung gefunden habt, es sieht ja alles sehr neu und gemütlich aus.Wünsche Dir viel Kraft für den Umzug und weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.
    Hilde aus T.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.