Aktuelles Allgemein

Wenn es „muss“ dann ist es nicht mehr meins…

2. Dezember 2021

Die letzten Tage und Wochen war mir nicht nach Schreiben. Ja es war einfach so und ich denke das sollte auch einfach so akzeptiert werden. Der ganze Blog soll ja in erster Linie dazu dienen um meine Gedanken fest zu halten, zu sortieren, usw. und kein „Zwang“ sein. Sicherlich hätte es das ein oder andere schon gegeben um hier mal kund zu tun, aber wer mir auf Instagram folgt hat das das ein oder andere schon mitbekommen was so bei mir los war. Ich gebe aber gerne nochmal eine Short Version von dem Vergangenen.

Zu aller erst war nach dem Treffen mit meinen Jungs über das ich in meinem letzten Artikel berichtet habe, mal wieder eine Fernsehdreh Sache angesagt. Nein, keine Quizshow oder sonstiges, sondern ich wurde angefragt ob ich nicht Lust hätte bei einem Filmdreh fürs ZDF als Komparsin mit zu machen. Da ich ja immer wieder offen bin für so neue, nicht alltägliche Dinge habe ich zugesagt und so kam es, dass ich am 22.10.21 als Polizei Oberkommissarin Bergmann abends einen Wasser Sucheinsatz am Bodensee  hatte smilie_be_013.gif

Die Dreharbeiten zu dem neuen ZDF Krimi „Der Kommissar und der See“  mit Schauspieler Walter Sittler (vielen bekannt als Dr. Schmidt früher aus der Serie „Nikola“ oder der vorherigen ZDF Kirmireihe „Der Kommissar und das Meer“) als Hauptdarsteller waren wirklich sehr spaßig und mal wieder was anderes. Wir hatten viel Spass, war ein schöner Abend/Nachtdreh und so schlecht steht mir Polizeiuniform gar nicht finde ich smilie_girl_120.gif

Eine Woche später ging es für mich dann nach Oberstdorf. Erneutes treffen mit den Jungs. Dieses Mal zum Einlösen eines Geburtstagsgeschenkes von einem der Herren. Grillkurs auf einem Berg. Herrlich kann ich da nur sagen. Freitag Abend bis Samstag Spätnachmittag konnte ich dank Hundesitting durch meinen Dad, daran teilnehmen. Und es hat gut getan und war schön einige der Jungs direkt nach dem Treffen vier Wochen vorher noch einmal zu sehen. Wir haben gut gegessen, viel gelacht und einfach eine schöne Zeit gehabt. Absolute Qualitytime mal wieder. Ich hoffe es dauert jetzt nicht wieder Jahre bis wir uns wiedersehen.

Auch wenn ich mich wiederholen sollte – die Jungs sind einfach immer gut für mich und meine mentale Verfassung. Kein Neid, kein Beklugscheißern, kein Bewerten, kein Hass, nichts. Einfach ein bewußtes Leben des Moments und ein Wertschätzen des Besonderen und der absoluten Qualitytime. Danke Jungs.

Anfang November habe ich dann angefangen zu backen – meine Weihnachtsbäckerei gestartet. Ich denke ihr wisst alle inzwischen dass ich gerne backe. Für mich ist das Backen eine mentale Entspannung. Ein alleine vor mich hinwerkeln, in völliger Ruhe, für mich. Die Schaffung und Kreation neuer Dinge, die anderen Menschen eine Freude bereiten. Das Abschalten vom Alltag, das Ablenken und auch manchmal Stückweit verdrängen von Dingen, für die ich keinen Kopf oder Nerv habe mich mit zu befassen. Vor allen Dingen ist es auch jetzt einfach eine Ablenkung im Alltag. Es ist gerade mal noch 9 Stunden am Tag hell, der Rest in völliger Dunkelheit und somit auch viel Zeit im Haus. Aufgrund der aktuellen Corona Lage versuche ich auch Menschenmengen zu vermeiden und somit ist es manchmal auch für mich nicht so ganz einfach mit der vielen Stille und Einsamkeit umzugehen. Das Backen hat mir da immer schon sehr geholfen. Tja und da ich anscheindend gerade doch nicht ganz so wenig Ablenkung brauche habe ich dieses Jahr viel gebacken. Viel neues, viel Leckeres und abwechslungsreich dazu. Stand aktuell – 52 unterschiedliche Sorten/Sachen. Ich habe erst überlegt ob ich hier ein Fotoalbum einstelle von all den Dingen, die ich gebacken habe, aber das würde dann doch irgendwie den Rahmen sprengen habe ich so das Gefühl. 

Ich weiß, viele von Euch sagen oder denken jetzt so Sachen wie “ Was? 52? Bist du bekloppt?“ oder „Äh hast du nichts anderes zu tun?“ oder so was in der Art. Ich möchte dazu folgendes loswerden: Doch ich könnte auch andere Dinge tun. Ja ich weiß, es ist nicht üblich so viele Dinge zu backen und ja, es geht auch in der Tat sehr sehr viel Zeit dafür drauf. Aber ich möchte das so. Weil es für mich gut ist so wie es ist. Mich erfüllt das Backen. Auch wenn andere so absolut gar keine Geduld und Ruhe für so was haben. Ich habe sie und ich brauche das und nein ich habe nicht vor ein Gewerbe aufzumachen dafür. Warum nicht? – Ganz einfach. Ich mache das weil es mir Spaß macht und mich ablenkt und ich mache das so lange wie ich das möchte. Wenn ich ein Gewerbe hätte dann wäre es relativ schnell dann ein Müssen, weil andere Menschen es gerne zu einem bestimmten Zeitpunkt hätten und es in einer gewissen Anzahl und Ausführung möchten. Und genau das würde mir dann die Freude, den Spaß und die Entspannung daran nehmen. Wenn es „muss“ dann ist es nicht mehr meins… Deshalb mache ich es jetzt die Tage noch so lange ich Lust dazu habe, so lange ich anderen Menschen einfach mit den Ergebnissen eine Freude machen kann und so lange es mich erfüllt. Also einfach und primär für mich.

Und genau so ist es eben auch mit diesem Blog hier. Auch wenn ich über die Jahre hinweg wirklich viel Leser gewonnen habe, so möchte ich diesen Blog dann mit Inhalt und Leben füllen wenn ich es möchte und nicht wenn es mal wieder an der Zeit ist irgendwelchen Inhalt bzw. Content zu kreieren. Für mich ist und bleibt dieser Blog was Tolles, Bereicherndes und ich freue mich auch immer über Nachrichten, die mich bezüglich irgendwelchen Dingen, die mit dem Blog zu tun haben, erreichen. Aber wenn es dann mal ein Weilchen hier wieder still ist, dann hat das nichts damit zu tun, dass ich keine Lust habe den Blog am Leben zu erhalten, sondern eher damit, dass mein Leben auch außerhalb der digitalen Medienwelt verdient gelebt zu werden wenn ihr versteht was ich meine smilie_girl_349.gif Aber keine Sorge, das hier wird definitiv nicht der letzte Artikel des Jahres sein. 

Heute Nachmittag hatte ich noch Besuch von einem lieben Menschen, den ich seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen habe. Eine Person, die ich noch in meinem „alten Leben“ kennengelernt habe durch den Bikepark in Albstadt. Wir hatten all die Jahre immer wieder mal mehr mal weniger Kontakt und irgendwie hat es jetzt heute gepasst, dass wir uns mal wieder begegnen. Und wisst ihr was? – Unkompliziert wunderbar. Kennt ihr das – man trifft sich und steht sich gegenüber und es ist einfach alles total easy und so wie erst kürzlich gesehen? Man unterhält sich sehr gut, die Zeit verfliegt, und irgendwann stellt man fest, dass mal fix sechs Stunden ins Land gezogen sind. Crazy, aber so was ist ja ehrlich gesagt genau mein Ding. Dieses unkomplizierte und die Zeit mit guten Gesprächen füllen. Fernab von Handy, digitalen Medien usw. Wir sind auch auf die Thematik Blog und Buch zu sprechen gekommen und es stand die Idee und Anregung, da ich erklärte, dass es sich für mich im Moment noch nicht richtig anfühlt mit dem Buch, einen eigenen Podcast zu machen im  Raum. Das wurde mir nicht zum ersten Mal Nahe gelegt und irgendwie beschäftigt mich dieser Gedanke nun auch schon den restlichen Abend. Muss ich mich mal noch ein bisschen genauer einlesen, auch gerade was so empfehlenswerte Technik dafür wäre usw. Aber ich denke mit der Podcast Sache könnte ich mich in der Tat wirklich anfreunden. Ich meine die Sache mit den Vlogs hat mir ja auch schon immer Spaß bereitet und es ist auch nicht ganz so rein textuell und ohne jegliche Stimmlage, wie das Schreiben. Mal sehen. Vielleicht wäre das ein Projekt fürs neue Jahr. Man braucht von Zeit zu Zeit ja auch neue Ziele nicht wahr. Und da könnte ich mir das mit einem regelmäßigen Podcast schon irgendwie vorstellen. Mal schauen und nochmal wirken/sacken lassen.

Wie sieht es bei Euch denn so mit Weihnachtsplanungen und Geschenken schon aus? Bei mir ehrlich gesagt noch völlig blank. Ich habe einen Adventskalender geschenkt bekommen, den ich nun jeden Tag voller Freude öffnen kann (es ist ein AK genau nach meinem Geschmack, nämlich lauter Backsachen drin) und auf meinem Esstisch steht auch ein Adventskranz bei dem letzten Sonntag die erste Kerze geleuchtet hat. Aber ansonsten – Fehlanzeige bisher. Keine Geschenkideen, auch noch keine Pläne oder Ideen für die Weihnachtstage selbst oder ähnliches und in 22 Tagen ist es aber schon so weit. 

Vorgestern fiel bei uns hier schon der erste Schnee. Dieser ist zwar gestern direkt wieder abgetaut, aber heute Abend hat es nun wieder geschneit. Mal schauen wie es morgen früh aussieht, wenn ich mit den Hunden zur Morgenrunde aufbreche. Ich bin auch mal gespannt ob es dieses Jahr mit weißen Weihnachten klappen wird oder nicht. Wobei es aktuell ja auch noch alles mehr oder weniger in den Sternen steht was und in welchem Maße Corona technisch über die Weihnachtstage überhaupt noch zugelassen sein wird. Alles nicht so einfach.

Nun ja wir werden sehen. Ich persönlich zerbreche mir deswegen nicht massivst den Kopf. Wenn ich eines in den letzten Jahren gelernt habe, dann die Tatsache, dass es kommt wie es kommen muss. Und groß was beeinflussen kann ich sowieso nicht. Deswegen versuche ich das auch soweit es mir möglich ist neutral zu sehen, denn alles andere raubt mir (mentale) Kraft, die ich aktuell nicht gerade im Überfluss habe. 

Deshalb gilt es aktuell auch viel „Me Time“ zu haben, dem Körper auch einfach die Ruhe zu gönnen, die er braucht, die Beschäftigung, die er braucht, bzw. einfach das auch zu tun worauf man Lust hat und was man tun möchte. 

Und für heute möchte ich mich jetzt einfach hinlegen. Das aktuelle Wetter hin und her zehrt doch auch irgendwie an meinen Kräften. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten. Für heute lass ich es hier und jetzt erst einmal gut sein. 

Ich hoffe ihr hattet soweit eine gute Woche und seht dem Wochenende mit Freuden entgegen. Bis demnächst wieder hier. Und denkt daran auch immer wieder das zu tun was Euch „Me Time“ beschert. 

Das Leben ist zu kurz für später. 

Liebe Grüße 

– Michaela

1 Comment

  • Reply
    Ivonne
    3. Dezember 2021 at 18:13

    Liebe Michaela,
    zwei Sprüche beschreiben meine derzeitige Situation: „Alles kann… nichts muss“ und „Alles hat und Alles zu seiner Zeit“
    Ich verstehe dich gut, und freue mich für dich, dass du Dinge so umsetzt, dass sie dir guttun und nicht irgendwelchen Druck erzeugen. Du machst das genau richtig ♥
    Und falls du mal keinen Platz mehr in deiner Vorratskammer hast, …. ich nehme dir gerne etwas von deinen Kreationen ab… die Chutneys waren bisher so mega lecker (ein Glas ist noch übrig).
    Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit
    Herzliche Grüße
    Ivonne

Leave a Reply

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.