Aktuelles Arztbesuche / Therapien Krankenhaus

Nur wenige Sekunden, die jetzt zu Wochen werden….

20. September 2013

Keine Ahnung wie häufig ich in den letzten 24 Stunden das S-Wort benutzt habe…. Aber irgendwie kann ich es auch gar nicht genug sagen, denn mir ist gerade einfach ständig danach. Natürlich nicht ohne Grund! Gestern Morgen hatten Beau und ich uns mit Katrin und ihrem 6 Monate alten Show Labbi Rüden Mojo zum Laufen und Spielen verabredet. Es war so toll denen zu zusehen und sie hatten unglaublichen Spaß miteinander! Die beiden haben sich zum ersten Mal gesehen, aber es war sofort super viel Sympathie vorhanden und die beiden sind ordentlich geflitzt und über die Wiese getobt.

20130920-091148.jpg

20130920-091204.jpg

20130920-091217.jpg

Tja und dann??? Beim Rennen und Toben haben die beiden mich dann irgendwie in ihrem Flitzemechanismus nicht mehr wahrgenommen und sind mit volles Brett (beide) zusammen auf mein linkes Knie geprallt.

Das Ende vom Lied?

Ich musste ins Krankenhaus, Röntgen, CT und habe nun einen Schienbeinkopf Bruch erster Güte. Nächste Woche muss ich operiert werden (mit ca. 1 Woche stationärem Aufenthalt) und danach ca. 8 Wochen Krücken laufen. Kein Autofahren, kein Belasten, kein gar nichts. Es ist zum Heulen!

Übers Wochenende durfte ich jetzt noch mal nach Hause, da die Ärzte sich erst noch besprechen müssen wie sie das bei mir operieren können. Wegen meinem Untermieter im Kopf sollte bei mir eigentlich tunlichst eine Vollnarkose vermieden werden. Da mir aber ein Nagel und auch noch evtl. eine Platte eingesetzt werden muss ist das Ganze wohl nicht sonderlich umgänglich mit der Vollnarkose….

Tja und jetzt sitz ich hier mit meinem ober mega verschienten linken Bein und bin erst mal völlig ratlos


Ist ja jetzt nicht so, dass ich nen 14 monatigen Arbeitslinien Rüden habe, der 4 Mal am Tag seine Gassirunde gehen muss, der gerade einfach immer wieder Kopfarbeit braucht, und und und.

Vor allen Dingen – was mach ich in der stationären Zeit mit ihm?
Ich könnt grad einfach nur laut das S-Wort schreien.

Unsere Hundeschullehrerin hat Beau gestern freundlicher Weise kurzfristig übernommen für den restlichen Tag, so dass er da wenigstens seine Runden raus kam bis bei mir überhaupt klar war was genau jetzt da kaputt ist.

Mal schauen wann das Krankenhaus nun anruft wann und wie das ganze operiert wird. Ich bin auf alle Fälle erst mal bedient und könnt einfach nur noch ständig vor mich hin fluchen. Auf Grund meines Untermieters kann ich nicht mal Schmerzmittel gerade nehmen.

Aber nun ja, was einen nicht umbringt härtet ja bekanntlich ab……

3 Comments

  • Reply
    Ingrid Dornblüth
    20. September 2013 at 10:54

    Hallo Michaela, das tut mir sehr leid für dich und Beau. Aber auch die Zeit geht vorüber.
    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Wochen.
    Liebe Grüße
    Ingrid und Axel
    mit Hazel, Lotta und Carla

  • Reply
    Gucky
    20. September 2013 at 19:20

    Da kann ich mich nur anschließen an die Wünsche von @Ingrid Dornblüth
    Ich hatte mich ja schon auf FB geäußert und war der Meinung, dass man Beau keinen Vorwurf machen kann.
    Aber du stehst jetzt da und musst mit der Situation fertig werden. :traurig:
    Hast du kein familiäres Umfeld oder wirklich gute Freunde die dir über diese Zeit weghelfen können ?

  • Reply
    Sabine
    21. September 2013 at 08:29

    Wenn es kommt dann richtig dicke…ich hoffe Du findest jemanden für Beau und ich wünsche Dir Gute Besserung, das mit der OP alles gut geht und viel Geduld, die man ja leider braucht für so einen Heilungsprozeß. Wie hat mein Physiotherapeut Anfang des Jahres zu mir immer gesagt: Man darf „Scheiße“ brüllen, man darf weinen, aber dann musste Dir sagen, det Leben geht weiter und dran arbeiten das man wieder vorwärts kommt. Aber wie ich Dich mittlerweile kenne, wenn man das so sagen darf, steckste den Kopf eh nicht in den Sand und schaffst auch diese Hürde.

Leave a Reply

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.