Tag Archives: Wochenende

Wenn aus zwei Hunden vier werden….

Vorne weg gesagt – nein habe jetzt keine vier Hunde biggrin_girl.gif Das sei schon mal direkt erwähnt bevor der ein oder andere von Euch sich jetzt fragt was denn nun bei mir für Sicherungen durch gebrannt sind. Ich bleibe meinem Grundsatz treu – ich habe nur so viele Hunde wie ich Hände habe. Alles andere wäre unrealistisch und auch den Hunden dann nicht fair gegenüber in Sachen artgerechte Beschäftigung und Versorgung. Ich kann mich auch nicht zerreissen und 24 Stunden dann nur noch den Hunden widmen, damit diese artgerecht beschäftigt und ausgelastet sind. Ergo –> in meinem Haushalt mit mir zusammen wohnen nur maximal auf Dauer zwei Hunde. Und mit Elvis und Beau ist das gerade auch somit alles gut ausgefüllt. 

Die letzten Tage waren aber dennoch in meinem Haushalt immer vier Hunde zugegen. Ich hatte Besuch von der lieben Mel. Und was vor ein paar Jahren noch dann in Summe aus zwei Hunden bestand (Beau und Aragon) ist mittlerweile zu dann gesamt vier Hunden (Beau und Elvis und Aragon und Nero) angewachsen. Ein richtig netter Labrador Hundehaufen sozusagen ja2.gif Mel hat im letzten Jahr Beau’s Wurfbruder Nero zu sich genommen, als dieser von seinem Ursprungs zu Hause gehen musste. Mittlerweile merkt man Nero an, dass er dort so angekommen ist im Alltag und Rudel, als ob er noch nie wo anders gewohnt hätte. Tja und da Mel und ich nach wie vor jedes Jahr unsere obligatorischen „Treffen Wochenenden“ haben ist es jetzt halt auch so Sitte, dass aus dabei anstatt den bisherigen zwei Hunden, unsere, in Summe, vier Hunde begleiten. 

So sind wir dann auch am Freitag Nachmittag dann auf eine schöne Runde losgezogen. Das klassische Hundegemeinschafts Bild durfte dabei natürlich nicht fehlen. smilie_girl_057.gif (Von links nach rechts) Beau Jamal Abayomi vom Litzelsee, Gundog’s Choice Elvis, Aragon of Crow Wood, Bañero vom Litzelsee 

Samstag waren Mel und ich dann auf Grund der wirklich immer noch ordentlichen Hitze erst einmal gediegen in der Stadt und haben uns in der Eisdiele meines Vertrauens ein Eis genehmigt. Da Elvis in der nächsten Zeit mal wieder ein bisschen mehr Stadttraining braucht habe ich ihn direkt mal mitgenommen. Und da er seine Sache sehr gut gemacht hat, gab es für ihn natürlich direkt auch noch eine Kugel Joghurt Eis, die er sichtlich genoss. ice_new_222.gif

Gestern stand dann für die schwarze Fraktion der Labrador Brigade noch eine schöne Dummy Trainingseinheit auf dem Programm. Tja und was soll ich sagen? – Alle drei waren danach nur noch mit einem glücken und zufriedenen Grinsen im Gesicht an zu treffen. Beau freute sich auch noch sehr darüber mal wieder seine best dog friend Dame Sally zu treffen. 

Beau und Sally

Elvis und Nero

Ich finde es ja immer wieder schön zu sehen wenn die Hunde nach einem ausgiebigen Training so zufrieden sind. Es war auch gestern Abend dann ein kommunales Schlafen und Entspannen hier in der Wohnung festzustellen. biggrin_girl.gifNachdem die Jungs dann alle mit Essen und noch einem Spaziergang versorgt waren haben Mel und ich den Abend noch beim Rinderwirt ausklingen lassen. Ich gehe wirklich immer wieder sehr gerne dort hin. Gerade auch nach einem Trainingstagen, da man dort immer sehr gut essen kann und weiß was man bekommt. 

Tja und heute ist Mel schon wieder mit ihren zwei Jungs abgedüst und die Alltagswoche hat mich wieder. Mein Rücken ist mittlerweile besser aber noch nicht wirklich gut, bzw. so, dass mir nach Bäume ausreißen wäre. Aber nun ja. Gut Ding will ja Weile haben. Von daher gibt es diese Woche weiter Schmerztabletten, Krankengymnastik und Rückenschonung so weit es geht. Wenn ich ehrlich bin habe ich dafür ja jetzt nicht so die Geduld, aber eines kann ich Euch sagen, der Rücken ist gerade wirklich sofort am Bremse ziehen wenn es zu viel ist. smilie_girl_004.gif

Wie ihr seht stand das Wochenende also völlig im Zeichen von Hunde, Freundschaften und Freizeitspaß. Das war auch mal wieder bitter nötig. Irgendwie habe ich gerade so ein kleines psychisches Sommerloch. Meine Selbstfindungsphase läuft gerade mal wieder. Und dann kommen noch so nervenaufreibende Dinge hinzu, wie z.B. dass ich seit vier Monaten mit DHL rumtelefoniere, weil die mir den Inhalt eines Pakets, welches verloren gegangen ist ersetzen müssen. Aber die kommen mit den ganzen Reklamationen scheinbar nicht hinter her und der eine Mitarbeiter sagte mir letztens (vor ca. 3 Wochen), dass die ganze Sache jetzt in der Schadensersatzabteilung zur endgültigen Bearbeitung wäre und heute sagte mir einer, dass das noch nicht der Fall wäre, erst so in ca. 1-2 Wochen, weil die mit dem Abarbeiten der Fälle nicht hinterherkommen. Man wird also dann auch noch so dreist angelogen. Dann war auch noch mein Einkommenssteuerbescheid ein Schock, weil die eine Unmenge an Nachzahlung von mir wollten, dass es mir mal echt kurz den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Dann hieß es da erst mal mit dem Finanzamt telefonieren letzte Woche Montag (auch noch so kurz vor meinem MRT) und klären was da denn bitte schief gelaufen wäre. Dann stellte sich heraus, dass da wirklich was falsch gelaufen ist und der Mitarbeiter vom Finanzamt meinte dann nur so, dass das korrigiert werden und ich einen neuen Bescheid bekommen würde. Bis heute allerdings negativ und nichts neues angekommen. skeptisch_girl.gif

Dann sollte ich die Beifahrertüre meines Autos an der Unterkante neu lackieren lassen. Da ist irgendwie Wasser unter den Lack gelaufen und hat dort gearbeitet. Vor dem Winter sollte das jetzt alles gerichtet und vor allen Dingen dann quasi wieder versiegelt werden, dass zur Streusalz Zeit da nichts mehr reinkommen und Rost verursachen kann. Das nervt mich ehrlich gesagt auch schon ein bisschen, weil es bedeutet, dass ich zwei Tage kein Auto haben werde und mal davon abgesehen ist der ganze Spaß auch nicht gerade für 2,50 Euro zu haben.skeptisch_girl.gif

Und noch viel mehr so andere „Späße“ beschäftigen und ärgern mich gerade im Alltag. So was geht an die Substanz und das nicht zu wenig. Falls ich es in meinen letzten Blog Einträgen noch nicht erwähnt hatte – ich bin urlaubsreif bruzzel_girl.gif

Für heute werde ich jetzt erst einmal ein Mini Milk Eis Essen. Vielleicht verleiht mir das wenigstens ein bisschen Urlaubsfeeling. Die Temperaturen sind Gott sei Dank wieder ein bisschen erträglicher geworden. 

Ich wünsch Euch was!

– Michaela

Freude und Schmerz liegen manchmal dicht beieinander….

Ich überlege die ganze Zeit schon mit was ich den heutigen Blogartikel am besten eröffne. Ob ich zuerst die positiven Dinge schreiben soll oder erst von den eher etwas unerfreulichen Wochenerlebnissen… Am besten wird wohl sein, einfach alles der Reihe nach. ja2.gif Letztes Wochenende war ja, wie bereits in meinem letzten Blogartikel angekündigt „Elvis Wochenende“ und es stand die JP/R auf dem Programm. Freitag Nachmittag ging es dann samt Hunden und Auto zusammen los nach Steinach bei Straubing. Knapp vier Stunden Fahrt lagen vor uns. Erfreulicher Weise lief es ganz passabel und so kamen wir dann passend zum Abendessen in unserem Hotel an. Wir haben im Hotel Asam genächtigt und das Zimmer war wirklich toll. Auch die Jungs waren sehr willkommen und so war für jeden von beiden eine schöne Hundedecke und ein Napf mit Willkommensleckerlies parat als wir das Zimmer betraten. Nachdem wir kurz die Beine vertreten hatten gabs dann im Biergarten leckeres Abendessen und der Tag war dann auch schon bald zu Ende, da es am nächsten Tag los ging zur Prüfung. 

Nach einer Morgenrunde und kurzem Frühstück ging es dann los in Richtung Prüfung und es war eine rundum schöne Prüfung. Sehr angenehmes Richterteam, toller Revierinhaber, der den ganzen Tag dabei war und auch super nette Mitstreiter. Es war alles durchweg reibungslos organisiert und so konnten wir Aufgabe um Aufgabe erledigen. Ich freue mich sehr, dass es von jeder Aufgabe, die ich mit Elvis bestritten habe ein kleines Video gibt, da es so wirklich noch einmal im Detail nachvollzogen werden kann was und wie die Prüfung verlief. Die Videos möchte ich Euch natürlich hier nicht vorenthalten.


 
Elvis hat wirklich sehr gut und sehr konzentriert gearbeitet. Seine Passion jagdlich zu arbeiten wurde mehrfach gelobt und ein Richter sagte zu mir am Schluss „Also Ihr Hund hat mir ganz besonders gut gefallen. Zu dem gratuliere ich ihnen ganz herzlich. Den hätte ich auch gerne…“ Was will mein Hundeführerherz mehr  Um so mehr hat es mich dann natürlich noch gefreut, als verkündet wurde, dass Elvis und ich die meisten Punkte bei der Prüfung erreicht hatten und somit Suchensieger waren und den ersten Platz belegten. smilie_girl_014.gifSo fuhren wir super zufrieden wieder zurück ins Hotel und ließen den Tag noch ruhig und angenehm ausklingen bevor es am nächsten Morgen dann wieder mit dem Auto zurück nach Sigmaringen ging.

Ein paar Fotos von dem WE habe ich auch noch für Euch.

 

Viele von Euch werden sich jetzt fragen, was denn nun an der ganzen Sache der Schmerz gewesen wäre. Nun ja, der Schmerz lief das ganze Wochenende nebenbei mit. Letzte Woche Donnerstag tat mir relativ unglücklich mein Rücken bzw. mein IS Gelenk weh. Die ganze schnelle und akute Wasserschipperei zeigte deutliche Spuren. Bereits Freitag war morgens das Aufstehen und das Laufen mit den Hunden, ebenso später das Sitzen im Auto während der Fahrt relativ unangenehm. Das ganze ging dann am Wochenende so weit, dass ich Samstag früh schon fast nicht mehr aus dem Bett aufstehen, geschweige denn mich bücken oder sonstiges konnte. Die Prüfung selbst konnte ich nur dank Schmerzmitteln einigermaßen überstehen. Doch anstatt besser zu werden verschlimmerte sich die ganze Sache und so war es mir Montag früh nicht mehr möglich aufzustehen, bzw. erst nach knapp 15 Minuten und mehrmaligen Versuchen unter ziemlichen Schmerzen. Das Laufen mit den Hunden war wirklich schon fast eine Qual und mein nächster direkter Weg führte mich dann erst einmal zum Arzt, der mir eine Cortison Spritze verabreichte und ziemlich starke Schmerzmittel mitgab. Es wurde aber nicht wirklich besser und da ich eh meinen Termin beim Orthopäden am nächsten Tag hatte, ging ich also quasi völlig gerädert und ziemlich von Schmerzen gezeichnet am nächsten Morgen dort hin. smilie_krank_120.gif Ursprünglich war ja der Plan wegen den Schmerzen in meinen Füßen zu schauen, aber nachdem der Orthopäde sah wie stark ich Schmerzen im Rücken hatte, hat er das direkt mit untersucht und auch direkt mit geröngt.

Nun ja was soll ich sagen, zu jedem der Röntgen Bilder hatte er was unerfreuliches anzumerken…smilie_girl_034.gif Schwere Fersensporne beidseitig, verschobene Wirbelsäule nach links, untere Gelenksüberlappung beim Kreuzbein inkl. Fehlstellung und schwer entzündetes IS Gelenk. Dann gab es erst einmal noch eine Cortison Spritze, dieses Mal aber direkt ins linke IS Gelenk, ein Rezept für Schuheinlagen, damit ich beim Laufen weniger Schmerzen habe und außerdem noch eine Verordnung für Krankengymnastik. Die hohen Schmerzmittel von meinem Hausarzt vom Tag vorher soll ich jetzt zehn Tage am Stück nehmen um mich einigermaßen wieder bewegen zu können um für nächste Woche Montag für mein Kopf MRT einigermaßen schmerzfrei liegen zu können. Wirklich bescheiden, ich kann es Euch sagen!

Meine Woche war nun dementsprechend gediegen und ohne große Action. Außer ein paar Hundekekse backen ist nicht viel passiert (natürlich noch der übliche Alltag in Form von Hunde Spaziergängen, ein bisschen Haushalt, etc.). Einkaufen war ich die Tage noch nicht, da ich die Einkäufe gar nicht so wirklich vom Auto zu meiner Wohnung in den ersten Stock tragen kann. skeptisch_girl.gif Ich hoffe das bessert sich jetzt dann zu Beginn der neuen Woche. Das ist momentan wieder echt so ne Situation wo es nicht gerade von Vorteil ist alleine zu wohnen. Aber hilft ja alles nichts. In gut zwei Wochen würde ich gerne noch eine weitere Prüfung mit Elvis laufen. Ich hoffe bis dahin ist bei mir im Rücken wieder alles „flüssig“ und beweglich  smilie_girl_032.gif

Das waren eigentlich schon so die neuesten Neuigkeiten von mir und den Jungs hier. Ich denke für einen Zeitraum von neun Tagen seit dem letzten Eintrag ist doch genug passiert.

Mal schauen was sich bis zum nächsten Mal alles so getan hat

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

– Michaela

 

Einfach mal nichts tun, oder auch – ein bisschen Spaß braucht jeder von Zeit zu Zeit….

Das Wochenende ist schon wieder vorbei und ich war mit den Hunden die letzten Tage in der Ortenau um dort ein bisschen abzuschalten. Manchmal muss ich hier aus meiner Wohnung in Sigmaringen einfach raus. Ich meine ich bin ansonsten sieben Tage die Woche so gut wie immer hier. Auch tagsüber und dann brauchts manchmal einfach auch einen kleinen Tapetenwechsel. Für die Jungs ist es auch immer wieder gut, denn sie hatten dort einen Garten und als kleines Highlight für die heißen Temperaturen auch noch einen extra für sie gekauften Hundepool. smilie_water_104.gif Die zwei hatten mächtig Spaß damit (Elvis ja sowieso, egal wo Wasser zum reinspringen sichtbar ist, ist der junge Mann auch schon drin) und somit waren die heißen Temperaturen auch ein bisschen wenigstens erträglich am Samstag und Sonntag.

Freitag waren die Temperaturen noch bedeutend kühler und abends zog auch ein Gewitter mit ordentlich Regen durch. Aber da auf Regen auch bekanntlich wieder Sonnenschein folgt war es nur eine Frage der Zeit. Und die Sonne kam auch direkt wieder zum Vorschein, während es noch ordentlich regnete und das hatte dann zur Folge, dass ich auf dem Rückweg der Abendrunde von einem wunderbaren Regenbogen begleitet wurde. Quasi fast sogar ein doppelter wie man auf dem Foto sehen kann.

Samstag war dann ein recht entspannt, gediegener Tag. Die Morgenrunde mit den Jungs war wirklich nett. Wir haben eine Schäferhund/Labrador Mischlingsdame (6 Jahre alt) direkt am Anfang getroffen und die drei Hunde hatten so viel Spaß, dass wie eine gute drei viertel Stunde zusammen gelaufen sind. Es wurde viel gerannt, geschnüffelt, mal kurz ins Wasser gehüpft, weiter gerannt, gemeinsam nach Stöckchen gesucht, usw. Und das Frauchen der Mischlings Dame und ich hatten ein nettes Gespräch. Alle zufrieden am Ende der Runde und so konnte ich dann die Hunde in der Wohnung absetzen und mal noch ein paar Einkäufe erledigen. Danach wurde dann der Pool eingeweiht und ich war faul. Nach einer kleinen Abendgrill Session war der Tag dann auch schon wieder mehr oder minder vorbei und ich bin dann zeitnah schlafen gegangen. smilie_sleep_106.gifMein Kopf war durch die Hitze auch dann wirklich dankbar dafür.

Auf den gestrigen Tag hatte ich mich ehrlich gesagt dann doch ein bisschen gefreut. Ja es gibt auch tatsächlich auch mal Tage wo ich ohne meine Hunde unterwegs bin. Und genau so ein Tag war gestern. Es ging in den Europapark smilie_happy_011.gifIch liebe diesen Freizeitpark ja wirklich sehr. Es ist immer alles so toll sauber dort, für den Eintrittspreis bekommt man wirklich sehr viel geboten, es ist abwechslungsreich und einfach wirklich jede Menge Spaß vorprogrammiert. Das Tolle an der ganzen Sache ist noch, dass bei schönem Wetter, der Park immer wieder mal spontan seine Öffnungszeiten verlängert und man so wirklich lange und viel von dem Tag dort hat.

Für alle die sich jetzt fragen wo ich denn die Hunde so lange hatte sei gesagt, dass die Wohnung wo wir waren den Luxus bietet nur gute 15 Minuten vom Europapark entfernt zu sein und so konnten die Hunde den Vormittag entspannt in der Wohnung verbringen und schlafen. Wenn ich die Jungs mal für eine längere Zeit alleine lasse dann nutze ich immer eine App zur Überwachung. Quasi ein Babyphon mit Video Live Schaltung halt zweck entfremdet. Nach einer ausgiebigen Morgenrunde ging es für mich dann in Richtung Rust und die Jungs machten es sich bequem. Und wann auch immer ich mal schaute was die Herren so treiben bot sich mir ein immer ähnliches Bild. Nämlich so wie z.B. dieses:

oder eine Stunde später dieses

Um die frühe Nachmittagszeit verließen wir den Park dann mal für knapp zwei Stunden um mit den Jungs eine schöne Runde zu drehen und ihnen ein bisschen Gesellschaft zu leisten, bevor wir dann für nochmal weitere 3 1/2 Stunden in den Park zurück gingen (Gestern wurde der Park auf Grund des schönen Wetters erst um 20 Uhr anstatt regulär 18 Uhr geschlossen). Während die zwei Jungs weiter die Ruhe und Entspannung genossen (sie konnten jederzeit auch in den Garten und zu ihrem Hundepool rausgehen wenn sie wollten), hatte ich mal wieder einen wirklich schönen Tag. smilie_out_013.gif Viele tolle Bahnen gefahren, viele skurrile Leute beobachtet, einfach auch mal ein bisschen die Seele baumeln lassen, usw. Als wir abends zurück waren gab es dann noch eine schöne Abendrunde und dann war der Tag und auch das Wochenende dann schon wieder vorbei. Eigentlich wirklich schade, aber wenn es immer so nette Tage wären, dann wüsste man so etwas wie gestern glaub ich gar nicht mehr so wirklich zu schätzen. 

Tja und so hat mich die Woche nun auch schon wieder und heute Morgen hatte ich auch direkt schon einen echt doofen Anruf, der mir für heute und auch wohl noch für ein paar andere Tage/Stunden diese Woche ein bisschen Nerven kosten wird. Ich musste mal an der Beifahrertüre meines Autos was lackieren lassen und irgendwie geht der Lack jetzt aber an ein paar Stellen so komisch wieder ab. Keine Ahnung wieso und ich versuche den netten Herrn der das lackiert hat nun seit zwei Wochen ans Telefon zu bekommen (was auch schon paar mal der Fall war) und endlich mit ihm nen Termin hinzubekommen wo er sich das endlich mal anschaut und weiteres Vorgehen besprochen wird. Aber bisher leider Fehlanzeige und seine Rückmeldungen, die er telefonisch an mich machen will verlaufen sich jedes Mal im Sand, weil er von sich auch nie zurück ruft. Mal schauen ob ich da jetzt die Woche endlich mal vorwärts komme, denn die Sache kostet mich grad wirklich Nerven. Ansonsten wollte ich die Woche mal noch mit Elvis ein paar erste Übungen bzw. eine Bestandsaufnahme bzgl. der im Juli anstehenden JP/R Prüfung machen. Mal schauen wie ich dazu komme. Wenn es wirklich so heiß werden soll wie vorher gesagt werde ich das auf nächste Woche vertagen und die Nachmittage in der Wohnung anstatt der prallen Sonne bevorzugen.  smileys-sommer-73.gif

Beim Osteopath war ich mit beiden heute auch noch. Aber das werde ich Euch das nächste Mal erzählen und auch zeigen. Für heute bin ich erst mal platt und erledigt und werde deshalb hier den Artikel jetzt schließen.

Gute Nacht!

– Michaela

Gewitter und ihre Ausbrüche…

Ich bin ja ein Gewitter Mensch. Also, d.h. ich liebe es bei Gewitter draußen auf meiner überdachten Loggia zu sitzen und das ganze Gerumpel, Geblitze und Geregne auf mich wirken zu lassen. Vor allen Dingen diese frische Regenluft ist was was ich wirklich gerne habe. Aktuell sitze ich auch draußen und es donnert bereits. Ich bin gespannt, was für ein Ausmaß das Gewitter noch annehmen wird. smilie_wet_117.gif

Mir war es die Tage auch schon nach Gewitter. Aber jetzt nicht nach einem meteorologischen sondern eher nach einem emotionalen. Wisst ihr was ich wirklich hasse? Unzuverlässige Menschen. Menschen, die immer wieder sagen „Ja ich melde mich!“ oder „Ja ich rufe an, das kriegen wir morgen auf alle Fälle hin“, und lauter solche leeren Versprechungen in der Art und dann hört und sieht man erst mal gar nichts mehr und bleibt wie bestellt und abgeholt zu Hause und wartet auf den Anruf, bzw. die Rückmeldung oder was auch immer. Und nein es geht hierbei nicht um Fragen was es zum Abendessen geben soll oder so, sondern um essentiell wichtige Dinge, die zeitnah geklärt werden sollten. Eigentlich bin ich aber viel zu müde um ständig irgendwelchen Menschen wegen irgendwas nach zu rennen und immer wieder anzurufen und nach zu fragen. Für manche Menschen gilt scheinbar das eigene Wort nicht mehr und diverse Zusagen kannste genau so gut auch mit nem Kugelschreiber auf Toilettenpapier schreiben und das Papier dann seiner eigentlichen Bestimmung zuführen….

Und was ich dann wirklich so gar nicht brauchen kann ist, wenn man nicht mal mehr den A… in der Hose hat Dinge ab zu sagen, bzw. sich einfach kurz zu melden und zu sagen wenn etwas nicht zu Stande kommt. Aber nein, man meldet sich einfach gar nicht mehr. Und sorry Leute, aber so was geht wirklich gar nicht. Ich finde das mehr als unhöflich. Aber wie ich feststellen musste in den letzten Wochen ist das scheinbar Gang und Gebe mittlerweile. Und ich rede da nicht nur von einer Person in meinem Umfeld sondern direkt von mehreren, die völlig unabhängig voneinander gerade solche Marotten an den Tag legen. smilie_wut_092.gif  Sorry Leute, aber das ist ein NoGo und das sind solche Dinge, die ich in meinem Leben und in meiner Krankensache echt nicht gebrauchen kann. Und deshalb braucht ihr dann echt nicht zu meinen, dass wenn ihr mal wieder was von mir wollt, oder Euch meldet und so tut als ob nix gewesen wäre, dass ich Euch noch irgendwelche Zeit spendiere…. Nein – echt nicht.

So, nun mal kurz genug geärgert. Zu viel Ärger ist auch nicht gut, sonst wird der Doc Ende Juli, wenn ich MRT habe wieder sagen, dass ich mich mal wieder zu viel aufgeregt habe und das besser nicht tun sollte, weil man das immer ganz gut im Untermieter MRT sehen würde, weil der sich bei so was immer gerne etwas „aufplustert“. Dem Doc kann man in der Hinsicht halt leider nichts vormachen. Ist wohl aber für mich auch besser so smilie_op_017.gif

Mir ist so aufgefallen, dass ich in den letzten beiden Artikeln gar nicht erzählt hatte, dass morgen in zwei Wochen bei mir zu Hause ein kleines Wohnzimmerkonzert geplant ist. Am Ostermontag waren meine beiden herzallerliebsten Ex-Mitbewohner Flo und Jojo bei mir zum Brunch zu Besuch. Wir hatten zu unsere „Zusammenlebzeit“ wirklich viele viele tolle Momente und Erlebnisse. Flo und Jojo spielen beide Gitarre und wir hatten damals viele viele Jam Sessions. Sei es vor unserer Wohnung draußen im Hof mitten auf dem Parkplatz, in unserem Flur, Wohnzimmer, Auto, usw. usw. Wir haben wirklich viel zusammen gesungen. Das war wirklich herrlich. Jojo hat auch schon lange eine eigene Band mit der er immer wieder Auftritte spielt. Aber seit geraumer Zeit macht er auch Solo Akustik Musik (schaut Euch doch mal auf seiner Webseite um). Tja und da ich immer gerne schon mal wieder eine Jam- und Musiksession hätte und mein Wohnzimmer nicht gerade klein ist, haben wir an jenem Ostermontag beschlossen doch mal ein kleines Wohnzimmerkonzert bei mir zu machen. smilie_musik_106.gif Wer von Euch Lust hat dabei zu sein kann sich gerne bei mir melden und dann erzähle ich Euch weitere Details usw. 

Solche etwas ausgefallenen Dinge liebe ich wirklich. Einfach ein bisschen anders sein, nicht immer „normal“ sein, aber eben aus genau solchen Dingen immer wieder Freude und auch ein bisschen neue Energie tanken…. Ich freue mich schon sehr auf den Abend und auf alle Leute, die ihn mit mir teilen werden. Für all die, die zum Vorbeikommen zu weit weg wohnen, haben wir beschlossen über meinen Facebook Account quasi so was wie eine „Live Schalte“ zu machen ja2.gif 

Es wird also quasi spannend werden. Nächste Woche steht ja erst mal noch das verlängerte Wochenende an, da bei uns in BaWü ja Donnerstag Feiertag ist. Ich werde wohl die Zeit mal nutzen und mit Elvis ein paar kleine Wild Apportier Trainings machen. Ich habe ihn für den 23. Juli zur JP/R (Jugendprüfung) angemeldet und da bedarf es noch ein paar kleinen Vorbereitungen in Sachen Kaninchen Schleppe. Damit er nicht nicht völlig unbedarft an die Sache rangehen muss. Und für so was habe ich nächste Woche, denke ich Zeit genug. Wetter soll ja nicht ganz so heiß werden wie es die letzte Woche war. Von daher bleibt es spannend. 

Jetzt heißt es erst einmal schauen was das anstehende Wochenende so bringen wird. Mittlerweile habe ich mich reingesetzt da es regnet. Schon wirklich wechselhaft dieses Wetter . Heute Mittag war ich mit den Jungs noch schön auf dem kleinen Berg durch die Weinreben laufen. Kein Mensch unterwegs, toller Ausblick und Moment von völliger Stille. Das wird wohl bei der Abendrunde nachher ein bisschen anders ausfallen, da die Sonne wohl für heute nun definitiv Feierabend gemacht hat.

Ich wünsch Euch auf alle Fälle an dieser Stelle schon mal ein wirklich entspanntes und erholsames Wochenende mit wenig Zecken und Mücken (also dieses Jahr sind die Viecher echt eine Plage. skeptisch_girl.gif Gerade die Hundebesitzer unter Euch wissen wovon ich spreche….)

Macht’s gut!

Liebe Grüße

– Michaela 

P.S.: Erkenntnis des Tages – Gewitter haben ihre eigene Art und Weise – manchmal donnert’s laut und manchmal auch nur leise…..

 

neue Welten und Erkenntnisse…

Wie in meinem letzten Beitrag schon erwähnt waren Elvis und ich ja an Christi Himmelfahrt beim Schnupper WT „Uff de Kutt“ Und weil es da so schön war an dem Donnerstag und weil die eine Richterin unbedingt der Meinung war, dass wir doch zeitnah die Dummy A Prüfung machen sollten, weil der kleine Mann schon so unglaublich gut und weit wäre, waren wir am Samstag nach Christi Himmelfahrt direkt wieder dort.  Mein kleiner Kamikaze Gundog’s Choice Elvis (an dem Tag 1 Jahr und 10 Tage alt) und ich haben bei der APD/A Prüfung in Oppenau unter 20 Teilnehmern mit sagenhaften 77/80 Punkten, dem Prädikat „vorzüglich“ und dem 3.Platz unser Ticket für die WT-A Welt gelöst  Heißt somit, dass wir jetzt dann von Zeit zu Zeit immer wieder auf Arbeitsprüfungen, so genannten Working Tests in der Anfänger Klasse starten dürfen. Das freut mich jetzt schon, weil ich mit Beau schon immer wieder gerne auf so Tests gelaufen bin. Für den ein oder anderen ist das nicht so wirklich war, aber ich bin ein Mensch, der gerne einfach sich immer mal wieder Feedbacks holt, wie und wo man denn leistungstechnisch so steht. Zumal man bei solchen Veranstaltungen immer wieder neue Gesichter, aber auch alte Bekannte trifft, viel Spaß hat und tolle Erlebnisse. Ich freu mich schon sehr auf den WT Sommer smilie_happy_050.gif

An dem Montag vor den ganzen Prüfungen war ich mit Elvis auch noch in Lörrach bei Dr. Kasa in der Klinik zum HD/ED Röntgen. (Dr. Kasa hatte letztes Jahr im Dezember ja auch Elvis Schulter operiert.) Und da Elvis ja eh schon in der Narkose lag habe ich natürlich auch direkt noch beide Schultern röntgen lassen. Mit dem Hintergrund, dass ich natürlich wissen wollte wie so 5 1/2 Monate nach der Schulter Bruch OP die Sache aussieht.

Bzgl. der Ellebogen und Hüften sagte mir der Arzt dass die Ellebogen sehr schön aussehen würde, der rechte würde minimal spitzer zulaufen, aber alles absolut gut und voll im Soll. Bei den Hüften würden die Köpfe schön in den Pfannen liegen, aber er hätte im rechten Hüftgelenk eine leichte Morganlinie gesehen. Diese kann durch die längere „Umbelastung“ beim Laufen von der OP her gekommen sein, aber es wäre absolut unbedenklich. Ich denke es wird rechts vielleicht deshalb eine B-Hüfte werden. Auf alle Fälle hat er gesagt so wie die Bilder das zeigen werden bei Elvis nie wirklich klinische Beschwerden auf Grund der aktuellen Zustände der Hüfte und Ellebogen zu erwarten sein und er sei sehr zufrieden mit dem was er gesehen habe. (und als Gelenksspezialist ist er da gleich doppelt kritisch)

Die durch den Unfall gebrochene und operierte Schulter sieht absolut super, wirklich sehr sehr gut und wieder gesund aus. Sie hat sich in den letzten 5 1/2 Monaten zu 98% wieder völlig gesund formiert und neu gebildet. Der Doc hat sich absolut darüber gefreut wie toll das aussieht und auch wie super Elvis wieder laufen würde und wie muskulär er wäre. Die ganze Arbeit, Physio etc war also nicht umsonst. (halleluja, ihr könnt mir gar nicht glauben wie mich das freut!!) smilie_happy_011.gif

Also wenn ich die zwei Schulter Bilder anschaue kann ich keinen wirklichen Unterschied zwischen der Rechten und linken mehr sehen und auf Grund des perfekten Heilungsverlaufes ist es auch definitiv erwiesen, dass es sich nicht um eine genetische Sache gehandelt hat sondern wirklich alles nur durch den Unfall verursacht war. smilie_happy_011.gif Die Bilder der Hüften und Ellbogen wurden vorletzte Woche nun eingeschickt. Ich bin ja mal gespannt was die Gutachterin so zu den Bildern sagt und wie sie diese beurteilt. Hoffentlich braucht sie nicht so lange. Warten war echt noch nie so wirklich meine Stärke

Aber Gott sei Dank sind da ja auch noch Beau und Elvis, die mich immer wieder durch den Alltag bringen. Das Wetter die letzten Tage so wahnsinnig heiß, dass wir viel am Wasser gelaufen sind. Beau hat sich blöderweise irgendwie einen smilie_tier_09.gifStich oder ähnliches direkt in der Achsel seines linken Vorderlaufes zugezogen gehabt, aber mittlerweile haben wir das dank Globulis und Salben ganz gut wieder hinbekommen und die Schwellung ist auch wieder weg. Die Stelle ist nach wie vor ein bisschen gerötet, aber Beau hatte sich vor lauter auch ganz schön ordentlich daran gekratzt. Heute Nachmittag haben wir auch mal noch einen Termin beim Tierarzt. Ich möchte beide Jungs mal wieder einfach durchchecken lassen und bei der Gelegenheit auch direkt mal noch ne zweite Meinung wegen Elvis Röntgenbilder vom Doc hören. Kann ja nicht schaden. ja2.gif

Eigentlich wollte ich die Woche mal noch wieder einen großen Schwung neue Hundeleckerlies backen, aber da es ja so warm war, bzw. eher heiß, hatte ich dieses Vorhaben dann dezent wieder bei Seite geschoben, da ich nicht zusätzliche Hitze brauchen konnte hier in der Wohnung. Also habe ich mal das gemacht, was ich mir schon ein paar mal überlegt hatte, nämlich mal zu probieren ein paar neue Hundeleinen selbst zu machen. Jeder der mich kennt weiß, dass ich an einigen Stellen immer wieder Leinen habe. Sei es in meiner Jackentasche, im Auto, hier im Flur, usw. usw. Tja und so habe ich jetzt dann einfach mal selbst ein paar Leinen gemacht. Tja und was soll ich sagen – ich hab wirklich einen Narren daran gefressen und Spaß daran. Und mittlerweile sind doch ein paar Leinen schon zusammen gekommen engelteufel1.gif

Falls also wer grad ne Leinen braucht, kann er/sie sich vertrauensvoll an mich wenden. Ich hätte da glaub gerade ein paar übrig scratch_girl.gif

Gestern hatte ich auch mal wieder eine Art Aufräum- bzw. Ausmist Anfall. Ein Teil meines Kleiderschrankes musste daran glauben. Kennt ihr das, wenn ihr morgens immer wieder in Euren Kleiderschrank schaut und bei so manchen Dingen denkt „ne das will ich heute nicht anziehen“ und das kommt dann aber quasi schon fast seit nem guten Jahr so vor, bzw. seit der letzten Aufräumaktion wo ihr noch so dachtet „ach das ziehe ich bestimmt demnächst nochmal wieder an“. Schon immer wieder überraschend wie häufig sich man manchmal immer wieder selbst was vormacht  tja und so sind dann gestern ein paar Teile wieder aus dem Schrank geflogen. Mal schauen wann mich wieder so eine Attacke überkommt und was dann so alles dran glauben muss. Aktuell glaub ich nicht, dass ich die Dinge die gestern aussortiert wurden in der nächsten Zeit vermissen werde. Es sind Dinge die ich teilweise noch von meiner Hochzeit damals gekauft hatte. Von daher ist es dann doch schon eine Weile her…..

So meine Lieben, ich werde jetzt das aktuell wieder etwas angenehm kühlere Wetter nutzen und mit Beau und Elvis noch eine schöne Mittagsrunde drehen bevor wir dann nachher beim Doc aufschlagen werden. Das Wochenende ist ja mehr oder minder auch schon fast in Sicht und bei uns wird wohl „Nichts Tun“ auf dem Plan stehen, damit mein Kopf sich mal weiterhin mit diesen ständig wechselnden Wetter Bedingungen hier arrangieren kann.

Ich wünsch Euch was! Wir lesen wieder von einander.

Liebe Grüße

– Michaela

So anders – und das nicht nur ein bisschen….

Meine letzten Tage in diesem Lebensjahr sind angebrochen. Heute in fünf Tagen werde ich bereits 35 Jahre alt. Im ersten Moment klingt dieses Alter erschreckend für mich. Hatte ich doch vor einigen Jahren so ganz andere Pläne bzw. „Visionen“ wie mein Leben dann aussehen soll bzw. wird. Bewahrheitet bzw. eingetreten sind von diesen Gedanken nicht wirklich irgendwelche. Alles hat so anders seinen Lauf genommen und nichts und niemand außer meiner direkten Familienangehörigen aus der Zeit sind mehr da, bzw. begleiten mich mehr in dem Leben :denk: 

Heute Morgen habe ich auf meinem Laptop Bilder Ordner sortiert und benannt. Ich denke es dürfte allgemein bekannt sein, dass ich gerne viele Fotos mache. :foto: Zum einen aus dem Grund, dass ich mir Erinnerungen ins Gedächtnis rufen kann, die durch meinen Untermieter zeitenweise verdrängt oder gelöscht werden, zum anderen weil ich einfach gerne Momente so festhalte, wie ich sie zu dem Zeitpunkt gesehen und auch erlebt habe. Ich liebe es einfach Bilder zu machen und so Emotionen, Geschehnisse und Erlebnisse auf eine gewisse Art und Weise einzufrieren und zu einem späteren Zeitpunkt durch das anschauen der Bilder wieder teilweise emotional noch einmal fühlen zu können. 

Wie ich feststellen musste sind sehr viele Bilder der letzten Jahre von Hundetrainings oder von meinen Hunden auf einem Spaziergang entstanden. Schon verrückt. Vor 10 Jahren hätte ich mir das sicherlich nie träumen lassen, dass ich jetzt mein Leben mit zwei Hunden teile und dafür keinen Ehemann, kein Haus und auch keine Familie bzw. Kinder haben werde. 

Ob ich meinen Schritt mit der Trennung von damals bereue? – Nein ich denke nicht. Es war in der damaligen Situation die beste Lösung zu gehen. Zum einen für mich, da mein (Ex)Mann irgendwie nicht verstanden hat, dass ich nicht nur eine Grippe habe, sondern eine Krankheit, die mein, bzw. unser Leben fortan immer begleiten wird und auch gewisse „Neuausrichtungen gewisser Alltagskonstellationen“ erfordert. Die Bereitschaft zu diesen Änderungen, die auch gewisse Aufgaben an davor geliebten Flexibilitäten etc. brachte er leider nicht auf und war er auch nicht wirklich bereit dazu daran etwas zu ändern. Für ihn war deshalb meine Trennung von ihm wohl auch eine gewisse Erleichterung, da er nicht mehr in direkter Verantwortung zu mir und meinem Leben (was er scheinbar dachte übernehmen zu müssen) stand. Durch seine sehr schnell neu vorhandene Beziehung war für ihn dieses „Kapitel“ wohl auch sehr schnell abgehakt :schulter: und er ging wieder zu seiner gewollten, gewohnten und freien Lebensweise über. Von daher habe ich mich in der Entscheidung dann noch eher bestärkt gefühlt.  

Heute fördern und fordern mich meine zwei schwarzen. Manchmal denk ich mir in gewissen Situationen, dass es wie Kinder haben ist :-) Wenn du wo hin fährst musste immer schauen, dass du für die zwei auch an alles gedacht hast, wenn es einem von beiden nicht gut geht (so wie z.B. Elvis letzte Woche, der musste So auf Mo sich einige Male übergeben und wollte nichts fressen, etc.) dann ist man besorgt wie eine Mama und geht dann zum Arzt, hofft auf schnelle Besserung und verschiebt auch mal seine Termine so, dass man vollkommen und uneingeschränkt für den Kranken da sein kann, usw. :dogtatsch:

An manchen Tagen bin ich mir sicher, dass so manche außenstehende Personen mich für leicht bekloppt halten was die Hundesache betrifft. Aber hey, ich bin ja nachweislich kopfkrank, von daher…. ;) Nein mal im Ernst – auch wenn es manche nicht verstehen können (wobei ich denke, dass ein Großteil davon eben keine Hundebesitzer sind) – ich habe durch meine Hunde sehr viel für mich und über mich in meinem Leben gelernt. Auf eine gewisse Art und Weise auch völlig neue Dinge, die ich zuvor nie kannte. Gerade die ganze Dummysport Sache. Und das ist z.B. etwas, was ich wirklich nicht mehr missen möchte. Es ist immer wieder eine Freude Leute dort wieder zu sehen, neue Leute kennen zu lernen, in neue Gegenden zu kommen, neue Aufgaben und Herausforderungen zu meistern, gemeinsam zu Lachen, manchmal auch zu weinen und einfach Spaß und eine schöne gemeinsame Zeit zu haben. 

Gestern war zum Beispiel auch wieder so ein Tag mit Dummytraining. Elvis war an der Reihe. Beau war zwar auch dabei, aber nur als Zuschauer. Ist für ihn auch ab und an noch eine ungewohnte Rolle. Sonst war immer er derjenige, der dann auch in den Genuss des Trainings kam, wenn wir samt Dummytrainings Equipment wo hin gefahren sind. :declare: Aber er macht das wirklich von mal zu mal besser und hat es inzwischen auch wirklich ohne Probleme akzeptiert, dass auch mal der kleine Mann dran ist mit arbeiten. Hier noch einige Bilder von unserem gestrigen Training.

Elvis war in der Trainingsgruppe der Jüngste und was soll ich sagen: Mein kleiner 10 Monate alter Mann hat trotz 3 1/2 Monaten Trainingspause wirklich schön gearbeitet und bis auf ein paar Kleinigkeiten gut mit den anderen mithalten können. Wir haben sehr viel gelernt und es macht wirklich eine Freude mit ihm die Dummywelt zu erkunden. Obwohl ich das mit Beau ja schon einmal gemacht habe, ist es doch nicht vergleichbar irgendwie.

Heute war dann einfach mal für alle ein fauler Ruhetag. Die Jungs waren heute auf der Mittagsrunde immer wieder schwimmen und haben die Abkühlung bei den derzeit warmen Temperaturen sehr genossen. Mein Kopf kommt mit dieser Wärme aktuell noch nicht so wirklich zurecht. Diese auf einmal wieder drückende Hitze belastet aktuell schon noch sehr und ich hoffe, dass sich bald eine gewisse Temperatur Konstanz einpendelt. Wobei es aktuell für diese Woche leider nicht so aussieht. Aber nun ja, es ist halt der April, der weiß ja bekanntlich nicht so was wer will ;-)

So meine Lieben, ich werde nun noch ein paar Sachen aufräumen und zusammen suchen und dann auch bald den Tag heute abschließen. Ich wünsche Euch für morgen einen schönen Wochenstart in die kurze Woche. Freitag ist ja Feiertag und das lange Osterwochenende steht dann vor der Tür!

Schönen Abend Euch noch und liebe Grüße

– Michaela

Zugfahrt und Gedanken….

Freitag Nachtmittag und irgendwie ziehen viel Bilder an mir vorbei. Irgendwie passend dazu dudelt mir über meine Kopfhörer Musik von dem Album „Alive“ von Tim McMorris in die Ohren. Es ist mal wieder Zeit für Gedanken und auch irgendwo ein Stück weit Melancholie. Die Tatsache, dass ich gerade tatsächlich im Zug sitze unterstreicht mein Gefühl auf Reisen zu sein. Auch irgendwie innerlich und nicht nur äusserlich. Beau ist gerade nicht bei mir. Er ist bis Sonntag früh bei meinen Eltern um dort quasi einen kleinen Kurzurlaub zu machen. So ist es mir möglich eine Reise zu machen, was auch eine Reise zu ein Stück weit Neuem bedeutet. Morgen werde ich zum ersten mal den Labrador Wurf und somit die Welpen besuchen, wo auch Elvis darunter ist. Montag in vier Wochen ist es so weit und meine Familie wächst.

Manche von Euch werden jetzt vielleicht mit den Augen rollen, aber ja – meine Hunde sind für mich Familie. Sie begleiten mich täglich, in guten und auch in schlechten Zeiten, bedeuten Verantwortung meinerseits zu übernehmen und natürlich auch einen stetigen Lernprozss für beide Seiten. Das ist es, was das Leben nicht langweilig werden lässt, was mir persönlich einen Sinn, eine Aufgabe und auch einen Alltag gibt. Natürlich ist das nicht immer alles eitler Sonnenschein, aber mal ehrlich, es gibt ja eh nicht „das perfekte Leben“.

Und genau so, wie ich gerade jetzt im Moment im Zug immer wieder an unterschiedlichen Orten anhalte, Menschen dazu steigen oder aussteigen und es gerade indirekt noch ungewiss ist wann ich genau ankommen werde, scheint mein Leben gerade wieder an so einem Punkt angekommen, an dem ich aus dem Fenster schaue und sehe wie die Landschaft sich draussen wieder in Bewegung setzt. Manche Dinge sind noch nicht klar, planbar oder sicher. Dennoch habe ich das Gfühl dieses „Weiterrollen“ nicht stoppen zu können. Da ich aktuell mit dem Rücken in Fahrtrichtung sitze kann ich nicht einmal vorausschauend evtl. schon analysieren was auf mich zu kommen wird. Ich sehe vieles also erst, wenn ich schon  mittendrin bin. Vielleicht ist so etwas besser, da ich mir sonst womöglich im Voraus schon zu viele Gedanken machen würde.

Im Gegenzug habe ich aber auch immer wieder mal das Gefühl, stehen zu bleiben und nicht weiter voran zu kommen. Stagnation in vollendetem Maße. Das ist nicht wirklich gut. Mal davon abgesehen, dass ich nicht die Geduldigste bin. Ich muss für mich sehen und das Gefühl haben, dass ich nicht stehen bleibe. Dass nicht die Zeit zwar weiter voran geht, aber ich in meiner Entwicklung, Entfaltung und Erfahrung stehen, vielleicht auch sogar gefühlsmäßig stecken bleibe. Leider kommt dieses Gefühl immer und immer wieder von Zeit zu Zeit und es ist für mich wichtig, dass ich das nicht „mit mir machen lasse“ Das Leben kann viel zu schnell vorbei sein um da immer nur auf einer Stelle zu treten.

Der Zug bleibt auch nicht ewig in einem Bahnhof stehen und wartet bis einfach alle Menschen resigniert aussteigen, weil es nicht mehr weiter geht und er somit mehr oder minder Feierabend machen kann. Viele Reisende wissen ganz genau wann und wo sie aussteigen möchten. Wäre es manchmal vielleicht nicht auch einfach besser nicht von vorn herein zu planen wo man aussteigen möchte, sondern sich einfach treiben zu lassen und dann dort aus zu steigen, wo es einem auf den ersten Augenschein hin gefällt? Vielleicht lernt man unterwegs im Zug auch Menschen kennen, mit denen man nett ins Gespräch kommt. Mit denen man sich gut versteht, die Zeit schneller und irgendwie „erfüllter“ vorbei geht. Ob und wann das allerdings passiert und ob man im Nachhinein vielleicht nicht doch auf eine gewisse Art und Weise da Gefühl bekommt die Zeit eher verplempert zu haben, als sinnvoll genutzt kann man nicht erahnen oder vorhersehen.

Ich für meinen Teil werde nachher gleich vom Zug ins Auto umsteigen und dann noch weitere vier Stunden auf den Straßen Deutschlands, bzw. Straßen des Lebens verbringen bis ich wohl hoffentlich heute Abend ein erstes Etappenziel in Düsseldorf erreichen werde. Und dann mal schauen ob ich morgen Abend schon weiß welcher von den kleinen schwarzen Rüden denn nun Elvis ist, der dann unser Rudel hier dann bereichern und sicherlich auch ein Stück weit aufmischen wird.

Ich werde definitiv berichten. Bis dahin schöne Grüße aus irgendwo im Nirgendwo

– Michaela

 

Einfach mal aufräumen…

Kennt ihr diese Situationen, bzw. Punkte im Leben wo man einfach immer wieder mal ein bisschen Veränderung braucht? Ich habe die letzte Woche so einen „Anfall“ gehabt und angefangen bei mir in der Wohnung auf- und umzuräumen. Auch auszumisten und Dinge wegzuwerfen, teils auch einfach zu verkaufen, von denen ich irgendwie das Gefühl habe/hatte, dass sich mich nicht mehr „glücklich“ machen, mich irgendwie ein Stück weit belasteten, einschränken oder einengen. Ich habe angefangen in meiner Wohnung das Gästezimmer komplett umzukrempeln. Wer mal bei mir war weiß, dass ich dort die riesen große Couch, die ich auch immer gut und problemlos als Gästebett für zwei Personen nutzen konnte, stehen hatte. Da sie knalle rot war mit orangenen Kissen konnte man diese eigentlich so gar nicht übersehen. Ich habe diese Couch damals als ich nach Albstadt gezogen bin für meine neue Wohnung gekauft. Ich mochte sie sehr, da sie eine besonders tiefe Sitzfläche hatte, und einfach eine mega bequeme Relaxcouch war. Als ich damals in meine jetzige Wohnung gezogen bin konnte ich diese Couch so in ihrer Beschaffenheit nicht in meinem Wohnzimmer platzieren und auch aufgrund vom Hund habe ich mich damals entschlossen eine schwarze Ledercouch zu kaufen, die ich auch mal schnell zwischen drin problemlos abwischen kann.

In den letzten Wochen, gerade als ich mal wieder so ein bisschen „Throw Back Tage“ hatte, hatte ich jedes Mal, wenn ich die Couch sah irgendwie ein unwohles Gefühl. Keine Ahnung. Ich verspürte auf einmal mehr oder minder den Zwang diese Couch zu verkaufen und mein Gästezimmer anders gestalten zu müssen. Aktuell sind in dem Zimmer auch noch einige offene Regale wo ich unter anderem Lebensmittelvorräte habe (damit ich nicht jedes Mal in den Keller laufen muss), Hundefuttervorräte usw. Ich habe für mich beschlossen dass ich von all diesen „offenen“ Dingen weg möchte. Ich möchte definitiv mehr Wohnatmosphäre haben, mehr das Gefühl von Freundlichkeit in diesem Raum. Tja und so habe ich nun bereits Stück für Stück diese Veränderungen angefangen. Die Couch ist mittlerweile Weg und ich habe den Eindruck, dass der Raum dadurch mehr atmen kann. Ich habe ein 1,40 m breites Bett mi Nachtschränkchen gekauft, welches ich kommenden Freitag abholen werde, dann habe ich einen etwas ausgefalleren Sekretär im Shabby Chic Stil gekauft und bereits dort hinein gestellt und nun möchte ich noch gerne einen Schrank und/oder eine Kommode kaufen um etwas Stauraum noch in dem Zimmer zu gewinnen. Mal schauen was ich dann für die Hunde dort noch für einen Rückzugsort einrichten werde. Das habe ich mir noch nicht so genau überlegt. :denk:

Im weiteren/zusätzlichen Schritt habe ich angefangen mein Büro noch umzuräumen und etwas aus zu misten. Ich habe dort ein sehr großes Regal bereits drin stehen und möchte das aber ein bisschen effektiver nutzen. Gerade die ganzen selbstgebackenen Leckerlies sollen dort quasi eine bessere, offener Lagermöglichkeit bekommen. Warum ich die im Büro habe? Ganz einfach – dort kann ich sie problemlos offen stehen lassen, ohne dass sie ständig vor Beau’s Nase rumduften und so können sie noch weiter nachtrocknen und nehmen mir keinen Platz in der Küche weg

So habe ich in den letzten Tagen auch immer wieder mal Dinge, die dort schon eine Weile im Regal abgelegt sind in die Hand genommen, sortiert und auch teilweise weggeworfen. Vielleicht sollte ich mich immer wieder mal mehr von so einigen Dingen trennen. Mittlerweile sind es schon vier große blaue Müllsäcke voll. Tendenz definitiv steigend. Bei manchen Dingen, bei denen ich in vergangener Zeit immer wieder das Gefühl hatte, dass ich mich nicht so wirklich davon trennen könnte, haben mittlerweile irgendwie keinerlei Gefühlsregung mehr bei mir erzeugt und ich denke in diesem Moment ist es einfach dann auch der Zeitpunkt sie los zu lassen und zu entsorgen. Ich habe auch drei der vier Müllsäcke direkt aus meiner Wohnung entfernt. Nicht damit ich mir das nochmal wieder anders überlege. Ich kenne mich dafür zu gut

Im Wohnzimmer haben auch bereits ein paar kleine Änderungen stattgefunden. Ein bisschen Farbe kam in den Raum. Generell ist das Wohnzimmer komplett weiß gestrichen (jaaa ich weiß, für mich sehr ungewöhnlich) Ich habe in dem Bereich, wo Beau seinen Kennel und seine Kudde hat den unteren Teil unterhalb der Dachschräge gestrichen. Beau lehnt sich gerne mal wenn er in seiner Kudde liegt, dort gegen die Wand und über die Jahre hat es dann an der weißen Wand doch einfach wie so eine Art Schmutzfilm auf der Tapete hinterlassen (gerade dann, wenn Beau noch etwas nass vom Spazieren gehen war). Tja und diesen Bereich habe ich nun durchgängig in einem, wie ich finde, passenden und schönen dunklen Schokoladenbraun gestrichen. Das Wohnzimmer hat dadurch keinerlei zu dunkle Atmosphäre bekommen, sondern irgendwie einen kleinen Hingucker wie ich finde. Des Weiteren habe ich im Wohnzimmer für Hund 2 einen eigenen Kennel bereits aufgestellt. So dass Beau sich schon mal dran gewöhnen kann, dass da zwei von diesen Dingern stehen. Die ersten beiden Tage war er ein bisschen überrascht, bzw. irritiert, aber mittlerweile ist es für ihn normal und er liegt auch schon mal ab und an in dem anderen Kennel für sein Mittagsschläfchen drin

In 6 1/2 Wochen wird sich unser Rudel vergrößern. Also nicht mehr all zu lange hin bis neuer und frischer Wind hier in der Bude herrscht. Es wird sicherlich wieder eine sehr spannende und aufregende Zeit. In zwei Wochen geh es erst einmal Welpen schauen. Ich bin gespannt. Werde natürlich hier berichten.

Das Wetter hat sich im Übrigen im Vergleich zu meinem letzten Artikel hier nicht wirklich verändert. Ich habe keine Ahnung wann es zuletzt so viel und aos andauernd geregnet hat. Gestern hatten Beau und ich Nachmittags als wir beim Dummytraining waren ausnahmsweise Glück und es war Gott sei Dank trocken. Aber ansonsten waren Regenhose, Regenschirm und Gummistiefel in letzter Zeit immer unsere steigen Begleiter. Nun ja, der offizielle Sommeranfang ist ja erst in drei Tagen, von daher hat Petrus ja noch etwas Zeit das Wetterprogramm zu ändern und zu überarbeiten. Ich persönlich fände mal so milde 25 Grad, Sonne und ein laues Lüftchen dazu seeeeeehr nett 

Ach ja, habe ja ganz vergessen, dass in der Küche auch noch ein bisschen was umgemodelt wurde. Ich habe in einem Bereich, wo bisher etwas „toter Platz“ war noch einen neuen Unterschrank hingebaut, bzw. hingebaut bekommen. Und damit das alles dann etwas besser, schicker und handlicher ist, in dem Bereich (meine Küche ist quasi immer schon zwei geteilt (links im Raum eine Arbeitszeile und rechts im Raum eine Arbeitszeile) hat die rechte Arbeitszeile, wo jetzt auch der neue Schrank ist noch eine neue Arbeitsplatte erhalten. Da diese etwas tiefer ist als die alte habe ich dort jetzt, neben dem zusätzlichen Stauraum durch den neuen Schrank, auch noch etwas mehr Platz auf der Arbeitsplatte für meine Tassimo und den ganzen zugehörigen Sachen. An sich würde ich am liebsten alle Küchenschränke und auch der andere Bereich somachen wie das neue ist, aber das it dann halt auch irgendwie mal ne Geldfrage.

Ich sollte definitiv mal Geld gewinnen. Ich meine irgendwie würde mir momentan einiges einfallen was ich damit machen könnte/wollte. Aber nun ja, einfach mal wieder zufrieden sein mit dem was bisher möglich war. Gut Ding muss/will eben Weile haben. Aber ich bin nach wie vor einfach nicht so gut im warten. Das wird sich in diesem Leben wohl auch nicht mehr ändern denke ich….

Gestern Abend habe ich einen Glückskeks erhalten und dieser sagte mir, dass ich schwungvoll und optimistisch sei, besonders in der kommenden Woche. Ich hoffe doch, dass der Glückskeks recht hat. Würde mal absolut nicht schaden .

Ich werde jetzt, da es gerade wettertechnisch wieder trocken ist, mal so optimistisch sein, dass das noch für eine Runde mit Beauu so anhält und eine Runde laufen gehen. Ich wünsche Euch an dieser Stelle ein entspanntes und schönes Wochenende.

Bis demnächst

– Michaela

Weihnachtsgefühle und anderer Egoismus….

Vorweihnachtszeit – es hat hier in den letzten Tagen mal minimal geschneit. Aber nicht wirklich der Rede wert. Liegen geblieben ist davon nichts. Ich bin nicht so wirklich böse darüber. Für mein Bein ist es so wie es ist besser. Eigentlich müssten so langsam die Löcher wo meine Schrauben im Knochen waren, zugewachsen sein und der Knochen noch etwas mehr an Stabilität erhalten haben, aber je länger das nicht auf die Probe gestellt wird, um so besser. :declare:

Bzgl. meiner Weihnachtsstimmung hat sich ein bisschen was getan. Mittlerweile sind dann doch schon 10 Sorten Kekse entstanden und in Dosen verstaut. Außerdem besitze ich seit letztem Wochenende einen Weihnachtsbaum, der nicht so wirklich zu übersehen ist mit seinen 2,30 Meter oder wie viel auch immer. Damit ich mich schon mal daran gewöhnen kann ist er mit Lichtern geschmückt :xmas481:derzeit auf meiner Loggia draußen die Nachtleuchte die Beau und mir bei den Spaziergängen im Dunklen quasi immer wieder den Weg nach Hause leuchtet :-)

Einen Großteil meiner Weihnachtskarten habe ich auch schon eingetütet und werde diese wohl nächste Woche dann auch zur Post bringen. Ich liebe Weihnachtskarten im Briefkasten zu haben. Es zeugt für mich irgendwie mehr davon, dass jemand an einen denkt, wie wenn man mal kurz via SMS oder eMail schöne Weihnachten wünscht.

Michael Bublé dudelt gerade nebenbei auch mit seiner Christmas Deluxe Special Edition von meinem Iphone. Wirklich tolle Musik, die ich jedes Jahr immer wieder gerne höre um mal ein bisschen innerlich zur Ruhe zu kommen. Kann ich wirklich jedem nur empfehlen. Toller Sänger, tolle Lieder und wirklich harmonisch. So kann man sich immer wieder kurzzeitig in eine harmonische Welt flüchten, wenn man sich nicht aufregen will oder sollte :floet:

Mal schauen wie es in der kommenden Woche noch so weiter geht. Eigentlich wollte ich mal evtl. noch auf den ein oder anderen Weihnachtsmarkt, aber das habe ich bisher noch nicht geschafft. Jetzt am Sonntag wird in dem Seniorenzentrum, bei dem Beau und ich immer zum Besuchshundedienst hingehen, ein Adventsmarkt veranstaltet. Als wir gestern dort waren wurden wir mehrfach darum gebeten doch vorbei zu kommen, was wir natürlich gerne machen werden. :schlabber:

Scheinbar waren Beau und ich artig, denn am Nikolaus Tag lag sehr erfreuliche Post im Briefkasten. Beau’s Zuchtzulassung beim Deutschen Retriever Club e.V. (DRC) war angekommen. Auch wenn jetzt vielleicht nicht jeder von Euch was damit anfangen kann möchte ich dennoch gerne kurz seine erfreulichen Daten hier aufschreiben. Beau hat seine Zuchtzulassung ohne Auflagen erhalten. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!

Name: Beau Jamal Abayomi vom Litzelsee
ZB-Nr.: 1217387
gew. am: 17.7.2012
Geschlecht: Rüde
Eltern: E.T. Hunter vom Heveser Hoff X Franca vom Hirschthürl
HD: A1 / A1 ; ED: 0
Zahnstatus: vollständiges Scherengebiss
Befunde:  prcd-PRA: frei
SD2/MFD-LR: N/N (frei)
HNPK-PCR: N/N (frei)
CNM: N/N (frei)
EIC: N/N(frei)
LÜW: 0
Arthrose: frei
DNA Farbtest: BBEe – (ist schwarz) und trägt gelb
Zuchtwerte: HD= 88 / ED = 97 / HC = 98
Formwert: sehr gut
Besitzer: Michaela Bergmann; Sigmaringen
Züchterin: Christine Mayer; Friedingen bei Singen
Farbe: schwarz
Bemerkungen: Spezielle Jagdliche Leistungszucht

Beau_seite

Ich finde es immer wieder faszinierend wie Beau sich entwickelt hat, seit ich ihn habe. Er ist so ein stolzer junger Rüde geworden, der sehr genau weiß was er möchte, was er kann und dennoch bei allem so unendlich liebevoll und vom Wesen her ausgeglichen ist. Ich habe schon immer gesagt, dass ich, sollte er decken dürfen, seinen erst geborenen Sohn als Zweithund möchte. Vater und Sohn dann quasi als Rudel bei mir hier zu Hause. Das wäre wirklich noch eine wunderbare Sache, wenn das klappen würde. Vielleicht schon im nächsten Jahr, wer weiß? :declare:

Das alte Jahr liegt so langsam ja mehr oder minder in den letzten Zügen. In 19 Tagen ist Silvester und in 20 Tagen schon Neujahr. Ich für mich werde versuchen einige Dinge, die mich in diesem Jahr immer wieder viel zu viele Nerven gekostet haben, die einiges meiner Kraftreserven gebraucht haben, usw. zurück zu lassen. Ein bisschen „aufräumen“ im Leben schadet ab und an nicht und das neue Jahr zum ersten Mal seit längerem wieder mit „Bergmann“ und als nicht mehr verheiratete Frau beginnen zu können wird genau so, wie der abgeschlossene Beinbruch, die abgeschlossenen Prüfungen, etc. für die Zuchtzulassung, und noch viele weitere Dinge, ein Jahr, in dem ich für mich hoffe, dass es ein erfreuliches Jahr wird mit nicht mehr ganz so vielen doofen Dingen wie es in den letzten beiden Jahren der Fall war. Ich habe auch für mich beschlossen wieder mehr „Nein“ zu sagen  und mehr an mich zu denken. Ich glaube ich war das ein oder andere Mal zu wenig egoistisch. Ab und an ist so was nicht verkehrt. Meine Gesundheit wird es mir sicherlich auch danken ;-)Wie sagte Nicolas Chamfort schon? – „Die Fähigkeit, das Wort „Nein“ auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit.

Habt ihr schon ab und an überlegt was ihr im neuen Jahr so ändern wollt? Was ihr Euch fürs neue Jahr so wünscht? Was für Euch vielleicht das ein oder andere Ziel darstellt? Noch habt ihr ja ein bisschen Zeit, wobei die letzten Tage des Jahres jetzt sicherlich auch noch genau so schnell wie die letzten Tage vorbeigehen werden.

Ich hoffe ihr seid aktuell nicht zu sehr im vorweihnachtlichen Stress versunken und könnt zwischendurch immer mal wieder etwas innehalten und Euch einfach auch mal eine Auszeit gönnen.

Beau und ich werden jetzt zu einem gemütlichen Nachmittagsspaziergang aufbrechen und uns dann so langsam Richtung Wochenende verabschieden. Ich wünsche Euch allen schon mal einen schönen dritten Advent :adventx2:

Liebe Grüße

– Michaela

Ohne Beau wäre das alles nicht passiert….

Draußen tobt ein nicht zu verachtendes Gewitter, gepaart mit orkanartigem Sturm, viel Regen und auch teilweise Hagel. Der Herbst ist angekommen und die Temperaturen sind in den letzten Stunden ordentlich gesunken. Mein Kopf hat das Ganze noch nicht so wirklich verarbeitet und so werde ich wohl vor dem Zu Bett Gehen erst einmal noch ein oder zwei Schmerztabletten nehmen, damit ich wenigstens ein bisschen schmerzfreier werde. Aber ich will mich nun mal nicht beschweren, so bescheiden wie das Wetter  gerade ist, um so toller war es am letzten Wochenende!

Beau und ich sind letzte Woche Freitag nach Seelbach im Schwarzwald gefahren. Zusammen mit ein paar anderen Hunden und Menschen haben wir uns dort zum Dummytraining Wochenende eingefunden. Samstag und Sonntag wurde trainiert. Wir waren in Summe 18 Leute und mindestens genau so vielen Hunden. Manche von Euch werden jetzt etwas schockiert vielleicht schauen und sagen „Bitte was und das geht gut?“ Wir hatten uns in einem kleinen feinen Gasthof eingemietet (alle Zimmer wurden durch uns belegt) und bereits Freitag war der Großteil schon angereist. Beau und ich sind an dem Abend aber nicht mit den anderen im Gasthof Essen gewesen, sondern wurden zu einem kleinen kulinarischen Highlight in ein anderes Restaurant ausgeführt. Samstag Morgen haben wir uns dann alle beim Frühstück getroffen und dann ging es los zum Training. :knicks:

Wir hatten unglaublich schönes Wetter und die ganze Auto-/Hundekaravane parkte bei strahlendem Sonnenschein in einem tollen Revier. Wir haben in drei Gruppen (à ca. 5 Hunde) trainiert und so war es auch absolut stressfrei für Beau und mich und wir hatten immer wieder mal eine Pause dazwischen und konnten entspannen (und gleichzeitig auch „Ruhe“ und „Warten“ für Beau üben ;))

Wir haben so wohl Samstag, als auch Sonntag wirklich eine wunderbare Zeit bei dem Training verbracht. Ich kannte alle Teilnehmer bereits von anderen Trainings und deshalb wußte ich, dass es auch menschlich mit der Truppe sehr gut passen würde. Wobei es ist ja auch immer dann mal noch was anderes wenn man in Summe 2 1/2 Tage miteinander verbringt, als wie wenn es sonst immer nur 2-3 Stunden sind und dann jeder wieder nach Hause fährt. :declare:

Gut 48 Stunden nachdem ich nun von diesem Trainingswochenende wieder zu Hause bin und das Ganze irgendwie habe sacken lassen, Bilder angeschaut habe, etc. muss ich sagen, dass das Wochenende mir, trotz der Fahrerei, dem teilweise echt heißen Wetter und manchen „hormonellen Zwischenspinnern“ von Beau, wirklich sehr gut getan hat! Ich weiß nicht ob Ihr Euch noch an meinen Artikel kurz nach meinem Geburtstag dieses Jahr erinnern könnt (nachzulesen hier). Ich habe dort geschrieben, dass für mich Beau und gerade auch diese Hundetrainings und auch Prüfungen das sind was mein Leben wahnsinnig erfüllt, woraus ich Kraft schöpfe für neue Dinge und was mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Tja und was soll ich sagen – genau so war es wieder am Wochenende (welches natürlich viel zu schnell vorüber war).

Ab dem Zeitpunkt wo ich mit Beau in Seelbach angekommen war habe ich mich einfach unglaublich toll aufgehoben gefühlt. Wir sind zuerst einmal eine schöne Runde am Wasser gelaufen, Beau konnte flitzen und toben und neue Düfte erschnuppern, bevor wir dann im Hotel ausgepackt haben. Danach ging es dann weiter mit Gegend erkunden, es uns gut gehen lassen und einfach tolle Gespräche zu führen. Samstag und Sonntag habe ich so viel gelacht wie schon lange nicht mehr, gleichzeitig aber auch wirklich super Unterhaltungen geführt, viel neues gelernt, neue Erkenntnisse für die weitere Zusammenarbeit mit Beau erlangt usw. Alle Menschen die dabei waren waren so unglaublich menschlich und herzlich, wie ich es wirklich selten erlebt habe. Jeder hat, genau so wie ich, im Alltag auf irgendeine Art und Weise sein Päckchen zu tragen, aber wenn man die Bilder vom Wochenende anschaut, wo wir zusammen trainieren, zusammen im Wartebereich sitzen (wenn wir gerade nicht an der Reihe waren) oder Abends alle zusammen Essen, man sieht niemals nicht ein trauriges, frustriertes oder böses Gesicht! Jeder der Teilnehmer sieht glücklich und zufrieden aus! Es gab auch nie nicht böse Worte an diesem Wochenende, oder dass irgendwer der Teilnehmer sich untereinander nicht verstanden hat oder leiden konnte. Es war wirklich eine große Gemeinschaft, ja ich würde sogar fast sagen – es war fast schon eine große Familie.

Tja meine Lieben und eben genau das ist es wofür ich immer wieder sehr sehr dankbar bin. Wer auch immer Beau in mein Leben geschickt hat – VIELEN VIELEN DANK! Ich hätte ohne ihn so vieles nicht erlebt in den letzten zwei Jahren seit er bei mir ist (jaaa auch den Beinbruch hätte ich wahrscheinlich nicht erleben müssen), dass ich wahrscheinlich nicht der Mensch wäre, der ich jetzt momentan bin. Gerade letztes Wochenende hat meine Krankheit, mein Geschieden sein, mein Nicht mehr Vollzeit arbeiten dürfen, usw. usw. überhaupt gar keine Rolle gespielt. Null! Sondern ich wurde einfach als Beau Frauchen, Trainingspartnerin und Michaela Bergmann gesehen und das tut sehr gut! Niemand, der bei dem Trainings Wochenende dabei war wurde auf irgendetwas aus seinem Leben „reduziert“, sondern es wurde einfach gemeinschaftlich die tolle Zeit, das tolle Wetter, unsere tollen Hunde und die tolle vorherrschende Menschlichkeit genossen und das in vollen Zügen. :friends3:

Für das nächste  Jahr sind drei weitere solcher Trainings Wochenenden im Schwarzwald geplant. (März/Juni/September) Ich habe Beau und mich für alle eintragen lassen und freue mich schon jetzt sehr darauf.  Es wird für Beau auch sehr gut tun wieder in solch einem Umfeld zu trainieren:clapping:Von letztem Wochenende gibt es auch ein paar Bilder von uns. Renata und Markus haben und ein paar Mal abgelichtet. Hier nur mal 3 Stück davon…

DSC_0589

Tja so war das am Wochenende. Ich möchte wirklich keine Minute davon missen! So meine Lieben, wie ihr seht, wirklich tolle Tage mit viel Sonnenschein sommer6

Nun werde ich mich für heute mal von Euch verabschieden und wünsche Euch noch einen schönen Rest Dienstag!

Bis die Tage

– Michaela

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 Next