Tag Archives: Wetter

Wenn die Natur das Sagen hat….

Ich schreibe hier in letzter Zeit ja häufiger wie heiß es ist, was wir für Wetter haben usw. Und dass ich absolut kein Fan von Hagel bin wissen die meisten glaube ich so langsam auch nachdem es mir vor ein paar Jahren ja auch unter anderem Mal mein Dachfenster hier eingehagelt und mein Gästezimmer überflutet hat. Gestern Abend hat hier die Natur mal wieder mehr als deutlich gezeigt, dass sie eigentlich nicht vom Menschen beherrschbar, planbar oder auf irgendeine Art und Weise berechenbar ist. Während es am Mittag noch wirklich drückend schwül und warm war, war es gegen 19 Uhr Gott sei Dank ein bisschen erträglicher und so bin ich dann mit den Jungs eine etwas größere Abendrunde gelaufen. Als wir wieder zurück waren hatte ich schon am Himmel gesehen, dass er sich leicht grau eingefärbt hatte. Eine halbe Stunde später war das Grau am Himmel dann in ein immenses orange übergegangen und innerhalb kürzester Zeit zog auch schon ein kräftiger Wind und ein Gewitter auf. Womit ich allerdings ehrlich gesagt nie gerechnet hätte war, dass der Abend, den ich eigentlich gemütlich vor dem Fernseher bei der letzten Folge „Sing meinen Song“ ausklingen lassen wollte, noch so „Actionreich“ werden würde. Keine fünf Minuten nach Beginn des Gewitters war der Zustand hier schon folgender


 
Mein „Freund“ der Hagel prallte neben dem Sturm und den immensen Mengen an Wasser auch schon wieder auf meine Dachfenster und ihr könnt mir glauben, dass ich hier in der Wohnung wieder stand und wirklich hoffte, dass meine Fenster das aushalten und nicht direkt wieder in Scherben mir entgegen fliegen. Der Hagel wurde auch direkt, genau so wie der Regen immer mehr. (und nein das in dem Video ist jetzt kein Schnee sondern wirklich Hageln in Massen


 
Keine weitere fünf Minuten später klingelte meine Hausmitbewohnerin an der Tür und sagte mir, dass gerade das Wasser in unsere Kellerräume und die Garage laufen würde über das ganze Treppenhaus entlang (ich wohne im ersten Stock, deshalb hatte ich das nicht so gehört, weil ich hier ja das Hagelkorn Getrommel an den Fenstern hatte)

Also hieß es runterspurten und Wasser schippen. Als ich im Treppenhaus war hörte ich es schon massiv plätschern und kaum ein paar Treppenstufen weiter unten sah ich auch schon wie das Wasser munter unter der Haustür durch rein drückte und direkt Wasserfall artig das Treppenhaus Richtung Kellerräume und Garage hinunter stürzte. Ich rannte direkt wieder hoch in die Wohnung und schnappte mir alle verfügbaren und greifbaren Handtücher um sie an die Haustürunterkante zu stopfen, meine Mitbewohnerin tat dasselbe und stopfte die Türe Richtung Kellerräume weiter ab. Von der Haustüre floss das Wasser aber dennoch weiter nach (wenn auch nicht mehr so stark), da es sich schon sichtlich außen an der Tür entlang hochgestaut hatte. 

Mir fiel nichts besseres ein als die Schneeschippe zu holen und vor die Haustüre zu gehen um zu versuchen das Wasser in den nah angrenzenden Nachbargarten um zu „schippen“ und zu versuchen den Wasserstand vor unserer Haustüre geringer werden zu lassen. Wirklich krass wie schnell das Wasser von der Straße nachlief (es ist ein leichtes Gefälle zu unserer Haustüre hin, deswegen hatte sich das da auch weiter gesammelt. Meine Mitbewohnerin versuchte derweil das Wasser im Treppenhaus weiter in die Garage zu „schippen“, da dort unter anderem ein kleiner Ablauf Schacht ist und die Garage so groß ist dass sie ein bisschen mehr Wasser vertragen konnte (besser als die Kellerräume und das Treppenhaus). 

Also eins kann ich Euch sagen. Es regnete eine gute halbe Stunde wirklich Unmengen und wir waren über eine Stunde nur mit Wasserschippen und Verhindern von voll laufenden Kellerräumen etc. beschäftigt. Also eines kann ich mit Sicherheit sagen – wir haben uns gestern Abend die Mucki Butze gespart. Und heute beide Muskelkater. Unser dritter Mitbewohner im Haus mit seiner Frau will nichts mitbekommen haben und hat sich um 22 Uhr mit seiner Frau an uns im Treppenhaus vorbei gedrückt, kurz über das viele Wasser geflucht und in Richtung Nachtschicht verdrückt. Sage ich jetzt mal nichts zu…. dash_kolob_girl.gif

Ich habe dann noch unserem Vermieter angerufen, der fuhr dann mit einem Industriestaubsauger mit dem man auch Wasser aufsaugen kann, hier her und half uns weiter das Wasser los zu werden. Gott sei Dank konnte ich den Wasserpegel vor der Haustüre soweit senken, dass irgendwann kein Wasser mehr nach lief und auch das Gewitter lies dann Gott sei dank nach. Tja und dann hieß es erst einmal weiter Wasser beseitigen und den ganzen Dreck den es ins Haus geschwemmt hatte. 

Hier waren wir dann schon fast fertig

Joaaah ich wollte immer schon mal Dienstag Abends bis weit nach Mitternacht so eine Action und noch eine kleine feine extra Fitness Einheit haben… expander_girl.gif Nun ja aber das Gemeinschaftsdenken und Teamwork mit meiner einen Nachbarin (sie ist 5 oder 6 Jahre jünger als ich glaub) hat die Sache definitiv gestärkt und irgendwann mussten wir dann auch sarkastisch über das alles lachen, weil wir halt ohne Witz in T-Shirt, kurze Hosen und Flip Flops mit Schnee Schippen im Haus standen um „flüssigen Schnee“ zu schippen – was für eine Ironie! scratch_girl.gif

Ich bin irgendwann um halb zwei Uhr nachts dann mal in mein Bett gefallen. Heute Morgen habe ich dann direkt dem Treppenhaus eine weitere Putz- und Nassdurchwisch Session verpasst, damit dieser modrige Geruch so langsam hier mal wieder verschwindet. Die ganzen Handtücher von gestern waschen mittlerweile in der Waschmaschine vor sich hin und erlangen hoffentlich wieder einen sauberen und frisch duftenden Zustand. 

Heute sind die Temperaturen schon wieder auf stolze 26 Grad im Moment angestiegen und auf der Morgenrunde mit den Hunden im Wald war es überall ein wirklich dampfender Zustand und die Wassermengen von gestern lösten sich sichtlich wieder in Luft auf. 

Da hatten wir letztes Wochenende wirklich noch Glück. Es standen wieder drei Tage Dummyseminar mit Jörg Brach bei mir hier an. Und an allen drei Tagen war es von den Temperaturen her wirklich sehr angenehm. Auch gerade für die Hunde nicht zu heiß. Freitag hatte es zwar Vormittags mal noch kurz geregnet, aber es hielt sich wirklich in Grenzen. Sowohl Beau als auch Elvis hatten an ihren Trainingstagen viel Spaß und waren mit Feuereifer bei der Sache dabei. Ich finde es immer wieder herrlich, wenn Beau so sichtlich grinst bei der Dummyarbeit. smilie_girl_120.gif

Kommendes Wochenende wird Elvis nun gefordert sein. Es gilt die JP/R zu absolvieren und heute gilt es dann auch nochmal ein kleines Schleppentraining zu machen. Gerade jetzt wenn der Boden so nass und aufgeweicht ist, muss das auch mal noch geübt werden. Gerade auch mal noch z.B. über ein Stoppelfeld hinweg wo die Tage das Getreide abgemäht wurde. Wir sind also weiterhin fleißig und ich hoffe doch, dass ich Euch nächste Woche auch von einem positiven Ergebnis berichten kann. Es bleibt spannend. 

Letzte Woche war ich im übrigen noch beim Doc. Es ging ans Blut abnehmen und diese Woche Montag war ich dann dort zum besprechen. Nun ja – so la la. Ich habe auch darum gebeten gehabt es auf Borreliose zu untersuchen, da ich dieses Jahr jetzt wirklich schon einige Zeckenbisse hatte. Gott sei Dank war diese Sache negativ. Der Doc war aber auch ganz klar der Meinung, dass ich zeitnah mal beim Orthopäden vorsprechen muss, da die Schmerzen in meinen Beinen bzw. Füßen wirklich nicht gesund und normal sind. Also habe ich nun kommende Woche auch noch ein Termin beim Orthopäden um da alles durchchecken zu lassen. Sollte er nicht direkt mal ne Idee für ne Ursache haben wird jetzt dann erst einmal eine Spritzentherapie gegen die Schmerzen gemacht. 

Es wird also nicht langweilig werden die Tage in Sachen Ärzte, zumal in zwölf Tagen dann ja auch noch mein MRT ansteht. smilie_girl_121.gif

Heute werde ich jetzt aber erst mal meine überanstrengten und müden Knochen weiter schonen und auf den heutigen Abend zum Schleppen ziehen warten damit die Hitze dann auch hoffentlich nicht mehr so ganz schwül ist und der kleine Kamikaze sich auch besser konzentrieren kann. 

Ich wünsch Euch allen noch einen wunderbaren Tag und all denen, die es gestern auch erwischt hat noch gute Nerven beim Spuren beseitigen. Ich geh jetzt erst mal meine Handtücher aus der Waschmaschine holen und aufhängen.

Bis die Tage

– Michaela

Neuheiten, Änderungen und ein bisschen Alltag…

Als ich heute Morgen aufgestanden bin hatte ich irgendwie schon direkt in meinen Gedanken, dass ich heute wohl noch einen kurzen Artikel schreiben werde. Eigentlich ist es total komisch. Manchmal denkt man tage- oder sogar wochenlang nicht daran, aber aus dem Nichts ist dann einfach auch dann der Gedanke dann mal wieder da. Meist dann wenn man so gar nicht wirklich damit rechnet. 

Der Juli ist zwischenzeitlich angebrochen und die erste Woche neigt sich auch bereits dem Ende zu. Letztes Wochenende war ich mit den Jungs beim Dummyseminar. Elvis hatte ein bisschen mehr Training als Beau, aber das liegt einfach auch daran, dass für Elvis der nächste Countdown zur Prüfung läuft. Samstag in zwei Wochen heißt es wieder volle Konzentration, Abrufen trainierter Leistungen und aber auch neue Erfahrungen, Erlebnisse und Spaß als Team haben. Das Wetter war letztes Wochenende wirklich perfekt für Trainings. Die Hitze hatte endlich merklich nachgelassen und wir hatten uns irgendwo so um die 22 Grad eingependelt. Nicht zu heiß, nicht zu kühl und das arbeiten machte allen wirklich sehr viel Spaß. Beau und Elvis kamen aus dem Grinsen nicht mehr heraus und haben auch wieder einiges für sich lernen können und auch sichtlich abgespeichert. Ich finde es immer wieder schön zu sehen wie die beiden während/nach Trainings sichtlich glücklich und zufrieden sind. 

Bei den Trainings konnte ich auch mal wieder alte Bekannte wiedersehen und aber auch ein paar neue Menschen kennen lernen. Es ist für mich immer wieder toll, wenn der Bekanntenkreis sich stetig erweitert und man immer wieder neue Gleichgesinnte kennen lernen kann. Ich hoffe, dass ich den ein oder anderen mal wieder treffen werde. smilie_girl_076.gif

Der Countdown für Elvis JP/R Prüfung ist mehr oder minder nun bei 17 Tagen. Gestern gab es deshalb auch für ihn die nächste kleine Wildtrainings Einheit. Schon unglaublich mit welcher Passion er das alles arbeitet. Und damit es allgemein nicht zu langweilig wird und weil wir ja auch noch den ein oder anderen Dummy Workingtest laufen wollen, hatten wir Montag Abend noch eine eine schöne Dummytrainingseinheit bei der lieben Marita mit Einweisebasics, Linings, Memories, Arbeiten aus der Line mit O-Hund Clint, Marita’s Spezial Challenges und vielem mehr! Wieder viel gelernt, viel Spass gehabt und einige neue Erfahrungen gesammelt. smilie_girl_086.gif Hach ja ich liebe ja so kleine feine „Unter der Woche Trainingseinheiten“ denn genau das ist es was dem Hund gerade in Elvis jungem Alter, gut neue Dinge vermittelt, ihm aber auch genug Zeit dann lässt um das alles zu verarbeiten und festigen. Nach dem Training haben alle sichtlich zufrieden (außer die gute Limo, die während dem Training leider warten musste und wie auf dem Bild zu sehen dafür uns vorwurfsvolle Blicke schenkte) noch kurz für ein Foto posiert. 

Da für den Rest der Woche hier wieder einmal utopisch warme Temperaturen gemeldet sind haben meine Hunde nun den Rest der Woche Dummytrainingsfrei. Lediglich für Elvis steht morgen noch einmal eine kleine Wildsession am Wasser auf dem Programm. Das ist bei dem Wetter denke ich das einzig vertretbare. Denn durch das schwarze Fell ist es den Jungs in der Sonne relativ schnell zu warm. 

Mein Kopf weiß momentan auch noch nicht so ganz was er von den ganzen Temperaturanstiegen nun wieder halten soll. Heute morgen hatte ich wirklich einen sehr unangenehmen Druck auf meinem Schädel. In 26 Tagen ist MRT Termin und kommenden Montag habe ich erst mal noch ein Date mit dem Doc. Es gibt ein paar Dinge zu überprüfen und zu klären. Unter anderem auch mal wieder ein Blutbild. Ich denke ich werde auch mal wenn möglich die Sache wegen Borreliose überprüfen lassen. Ich hatte jetzt dieses Jahr schon tatsächlich 9 Zeckenbisse. Irgendwie sind diese Viecher dieses Jahr ja eh schon besonders viel und lästig, aber mich hatten sie die Jahre davor nie wirklich so angefallen wie jetzt. Hatte ernsthaft schon überlegt ob die irgendwie auf den Duft meines neuen Duschgels oder Deos so abfahren oder woran das wohl liegen könnte. Das blöde ist halt echt, dass ich mich auf Grund meines Untermieters nicht gegen Zecken impfen lassen kann. Dann wär ich in der Sache wirklich schon ein bisschen beruhigter, aber nein…. smilie_girl_289.gif Ich muss bei meinem Doc Date jetzt dann auch mal noch fragen was ich gegen meine teils unsäglichen Schmerzen in den Füßen/Beinen machen kann. Ich kann teilweise nach längerem Sitzen oder morgens nach dem Aufstehen nicht wirklich auftreten. Da tut es in beiden Fersen und Wadenbereichen so abartig weh, dass ich kurzzeitig erst mal ordentlich schreien könnte. Ich denke ich werde jetzt dann doch nicht mehr um einen Besuch beim Orthopäden herum kommen. Bin ich zwar wirklich nicht so Fan von, aber hilft ja alles nichts.

Gestern erreichten mich noch ein paar weitere Bilder von Beau und Elvis, die wir Ende Mai in Karlsruhe gemacht haben. Ich hatte in meinem letzten Beitrag ja schon ein Bild von Beau bei seiner Wasser Action gepostet. In Summe habe ich nun 32 Bilder von meinen zwei Lakritznasen. Ich möchte Euch hier noch kurz drei weitere Bilder zeigen. Noch eines von Beau und zwei von Elvis. Ich liebe diesen Wahnsinnig fokussierten Blick von Beau auf dem Bild. Ebenso auch die Dynamik und auch Stärke die dieses Bild zeigt.

Elvis hat die Körpermasse von Beau noch nicht erreicht, deshalb sieht bei Ihm das irgendwie „leichter“ aus finde ich. Aber auch er hat bereits eine wahnsinnige Dynamik, die mich sehr freut, gerade auch bei seiner Arbeitsmotivation.

Eines der Portraitbilder von Elvis hat mich auch direkt angesprochen. Unglaublich wie er sich in seinem ersten Lebensjahr entwickelt hat und aus dem kleinen welpenhaften Hund ist nun ein wirklich toll in sich ruhender, fokussierter, aber dennoch auch manchmal pubertär spinnender Junghund geworden. Mir gefallen besonders seine weichen und freundlichen Gesichtszüge. Er sieht seiner Mutter Tara wirklich sehr ähnlich.

Wer mich kennt weiß, dass ich von Zeit zu Zeit immer wieder solche Fotos gerne habe. Einfach um für mich und mein Gedächtnis Erinnerungen fest zu halten und auch um zu sehen wie die Zeit Dinge verändert. Sei es mich, meine Hunde, andere Menschen oder sonstiges. Und dieses Mal hat man gerade bei Elvis gesehen wie viel sich in dem ersten Lebensjahr bei ihm entwickelt hat. 

Hat eigentlich wer von Euch gestern Abend auch „Sing meinen Song“ angesehen? Ich war ja mal wieder völlig fasziniert, was die Künstler aus den Liedern gezaubert haben. Eigentlich wirklich schade, dass jetzt nur noch zwei Folgen kommen und dann die aktuelle Staffel schon wieder vorbei ist. Ich lasse mich ja wirklich gerne berieseln von solchen Sendungsformaten am Abend. Was mir wirklich gut gefällt an dieser Staffel ist auch wie die Teilnehmer untereinander harmonieren und Spaß haben. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich tolle Freundschaften daraus entwickelt haben. Ich habe mich in letzter Zeit ehrlich gesagt manchmal gefragt, ob sich heute irgendwo, irgendwie immer noch so innige, tiefe Freundschaften entwickeln können wie früher. Ich meine so einige Menschen können einem ja nicht einmal mehr beim miteinander sprechen in die Augen sehen, geschweige denn völlig problemlos ganze Sätze und eine sinnvolle Konversation mehr mit einem führen.smilie_girl_349.gif Mir fehlen ehrlich gesagt manchmal die (langen) Gespräche, die ich z.B. mit meinen Mitbewohnern zu Studienzeiten in unserer WG Küche oder Wohnzimmer geführt habe. Oder die Essens- oder Kaffeesessions mit meinen Studienkollegen usw. Schöne Zeit. Auch irgendwo skurrile Zeit. Wenn ich zurück denke was damals in meinem Leben krankheitstechnisch schon alles so los war : Speiseröhren OP, geplatzter Blinddarm, usw. smilie_krank_132.gif Mein Leben ist echt defekt smilie_girl_036.gifsmilie_girl_035.gif

Nun ja – langweilig kann ja irgendwie jeder haben oder? Wobei ich mich immer noch manchmal frage bei was ich denn irgendwie „hier“ geschrieen habe, damit das immer wieder mal so dicke mit Faustschlägen kommt. 

Ich wünsch Euch auf alle Fälle mal noch eine schöne Restwoche! Genießt das schöne Wetter und lasst es Euch gut gehen.

Grüße

– Michaela

Einfach mal nichts tun, oder auch – ein bisschen Spaß braucht jeder von Zeit zu Zeit….

Das Wochenende ist schon wieder vorbei und ich war mit den Hunden die letzten Tage in der Ortenau um dort ein bisschen abzuschalten. Manchmal muss ich hier aus meiner Wohnung in Sigmaringen einfach raus. Ich meine ich bin ansonsten sieben Tage die Woche so gut wie immer hier. Auch tagsüber und dann brauchts manchmal einfach auch einen kleinen Tapetenwechsel. Für die Jungs ist es auch immer wieder gut, denn sie hatten dort einen Garten und als kleines Highlight für die heißen Temperaturen auch noch einen extra für sie gekauften Hundepool. smilie_water_104.gif Die zwei hatten mächtig Spaß damit (Elvis ja sowieso, egal wo Wasser zum reinspringen sichtbar ist, ist der junge Mann auch schon drin) und somit waren die heißen Temperaturen auch ein bisschen wenigstens erträglich am Samstag und Sonntag.

Freitag waren die Temperaturen noch bedeutend kühler und abends zog auch ein Gewitter mit ordentlich Regen durch. Aber da auf Regen auch bekanntlich wieder Sonnenschein folgt war es nur eine Frage der Zeit. Und die Sonne kam auch direkt wieder zum Vorschein, während es noch ordentlich regnete und das hatte dann zur Folge, dass ich auf dem Rückweg der Abendrunde von einem wunderbaren Regenbogen begleitet wurde. Quasi fast sogar ein doppelter wie man auf dem Foto sehen kann.

Samstag war dann ein recht entspannt, gediegener Tag. Die Morgenrunde mit den Jungs war wirklich nett. Wir haben eine Schäferhund/Labrador Mischlingsdame (6 Jahre alt) direkt am Anfang getroffen und die drei Hunde hatten so viel Spaß, dass wie eine gute drei viertel Stunde zusammen gelaufen sind. Es wurde viel gerannt, geschnüffelt, mal kurz ins Wasser gehüpft, weiter gerannt, gemeinsam nach Stöckchen gesucht, usw. Und das Frauchen der Mischlings Dame und ich hatten ein nettes Gespräch. Alle zufrieden am Ende der Runde und so konnte ich dann die Hunde in der Wohnung absetzen und mal noch ein paar Einkäufe erledigen. Danach wurde dann der Pool eingeweiht und ich war faul. Nach einer kleinen Abendgrill Session war der Tag dann auch schon wieder mehr oder minder vorbei und ich bin dann zeitnah schlafen gegangen. smilie_sleep_106.gifMein Kopf war durch die Hitze auch dann wirklich dankbar dafür.

Auf den gestrigen Tag hatte ich mich ehrlich gesagt dann doch ein bisschen gefreut. Ja es gibt auch tatsächlich auch mal Tage wo ich ohne meine Hunde unterwegs bin. Und genau so ein Tag war gestern. Es ging in den Europapark smilie_happy_011.gifIch liebe diesen Freizeitpark ja wirklich sehr. Es ist immer alles so toll sauber dort, für den Eintrittspreis bekommt man wirklich sehr viel geboten, es ist abwechslungsreich und einfach wirklich jede Menge Spaß vorprogrammiert. Das Tolle an der ganzen Sache ist noch, dass bei schönem Wetter, der Park immer wieder mal spontan seine Öffnungszeiten verlängert und man so wirklich lange und viel von dem Tag dort hat.

Für alle die sich jetzt fragen wo ich denn die Hunde so lange hatte sei gesagt, dass die Wohnung wo wir waren den Luxus bietet nur gute 15 Minuten vom Europapark entfernt zu sein und so konnten die Hunde den Vormittag entspannt in der Wohnung verbringen und schlafen. Wenn ich die Jungs mal für eine längere Zeit alleine lasse dann nutze ich immer eine App zur Überwachung. Quasi ein Babyphon mit Video Live Schaltung halt zweck entfremdet. Nach einer ausgiebigen Morgenrunde ging es für mich dann in Richtung Rust und die Jungs machten es sich bequem. Und wann auch immer ich mal schaute was die Herren so treiben bot sich mir ein immer ähnliches Bild. Nämlich so wie z.B. dieses:

oder eine Stunde später dieses

Um die frühe Nachmittagszeit verließen wir den Park dann mal für knapp zwei Stunden um mit den Jungs eine schöne Runde zu drehen und ihnen ein bisschen Gesellschaft zu leisten, bevor wir dann für nochmal weitere 3 1/2 Stunden in den Park zurück gingen (Gestern wurde der Park auf Grund des schönen Wetters erst um 20 Uhr anstatt regulär 18 Uhr geschlossen). Während die zwei Jungs weiter die Ruhe und Entspannung genossen (sie konnten jederzeit auch in den Garten und zu ihrem Hundepool rausgehen wenn sie wollten), hatte ich mal wieder einen wirklich schönen Tag. smilie_out_013.gif Viele tolle Bahnen gefahren, viele skurrile Leute beobachtet, einfach auch mal ein bisschen die Seele baumeln lassen, usw. Als wir abends zurück waren gab es dann noch eine schöne Abendrunde und dann war der Tag und auch das Wochenende dann schon wieder vorbei. Eigentlich wirklich schade, aber wenn es immer so nette Tage wären, dann wüsste man so etwas wie gestern glaub ich gar nicht mehr so wirklich zu schätzen. 

Tja und so hat mich die Woche nun auch schon wieder und heute Morgen hatte ich auch direkt schon einen echt doofen Anruf, der mir für heute und auch wohl noch für ein paar andere Tage/Stunden diese Woche ein bisschen Nerven kosten wird. Ich musste mal an der Beifahrertüre meines Autos was lackieren lassen und irgendwie geht der Lack jetzt aber an ein paar Stellen so komisch wieder ab. Keine Ahnung wieso und ich versuche den netten Herrn der das lackiert hat nun seit zwei Wochen ans Telefon zu bekommen (was auch schon paar mal der Fall war) und endlich mit ihm nen Termin hinzubekommen wo er sich das endlich mal anschaut und weiteres Vorgehen besprochen wird. Aber bisher leider Fehlanzeige und seine Rückmeldungen, die er telefonisch an mich machen will verlaufen sich jedes Mal im Sand, weil er von sich auch nie zurück ruft. Mal schauen ob ich da jetzt die Woche endlich mal vorwärts komme, denn die Sache kostet mich grad wirklich Nerven. Ansonsten wollte ich die Woche mal noch mit Elvis ein paar erste Übungen bzw. eine Bestandsaufnahme bzgl. der im Juli anstehenden JP/R Prüfung machen. Mal schauen wie ich dazu komme. Wenn es wirklich so heiß werden soll wie vorher gesagt werde ich das auf nächste Woche vertagen und die Nachmittage in der Wohnung anstatt der prallen Sonne bevorzugen.  smileys-sommer-73.gif

Beim Osteopath war ich mit beiden heute auch noch. Aber das werde ich Euch das nächste Mal erzählen und auch zeigen. Für heute bin ich erst mal platt und erledigt und werde deshalb hier den Artikel jetzt schließen.

Gute Nacht!

– Michaela

und weiter „voran“….

Februar war irgendwie so was wie eine Art „Aufbruchsmonat“. Ich habe hier in meiner Wohnung das ein oder andere Ding mal ausgemistet und auch teilweise über ebay kleinanzeigen neue zu Hause für die Sachen gesucht. Ein weiteres neues Möbelstück ist dann auch noch Anfang Februar hier in meinem Esszimmerbereich eingezogen (ein kleiner weißer Schrank ersetzt nun ein weiteres bisher vorhandenes dunkelbraunes Regal) und ich werde auch weiterhin noch versuchen, die Sachen aus meinem alten Leben nach und nach zu ersetzen. Selbst nach knapp 9 Jahren holt mich die Zeit von damals immer wieder mal ein. Jetzt nicht unbedingt negativ, nein, aber es kommen halt auch immer wieder mal so fragen wie „wie wäre es wohl heute wenn, mein Untermieter mich damals nicht ausgebremst und so viele „Opfer“ gefordert hätte?“ :denk:

Für Elvis war Februar auch mehr oder minder eine Art Aufbruchsmonat, da er nun endlich wieder normal rennen und auch trainieren darf. Er hat wirklich sehr viel Freude daran und genießt es auch in vollen Zügen nun endlich wieder alles tun zu dürfen. Er bekommt zwar nach wie vor noch begleitend Unterwasserlaufband, aber ansonsten ist er Schmerzmitteltechnisch etc. bis auf ein „Gelenkschmiermittel“ soweit Medikamenten frei. Mitte Mai geht es dann zum HD/ED Röntgen und dort wird dann die Schulter ebenfalls noch einmal zur Kontrolle geröntgt. Aber ich denke das dürfte, basierend auf dem aktuellen Gangbild, selbst nach Trainings, soweit denke ich zufriedenstellend sein. 

Mein Gesundheit hat die üblichen Frühjahres Weh Wehchen. Mittlerweile zeigt sich ja auch immer wieder mal die Sonne und die Temperaturen sind inzwischen ja auch bedeutend milder und nur noch ab und an nachts unter dem Gefrierpunkt. Das dauert jetzt dann einfach wieder eine Weile, bis mein Untermieter verstanden hat, dass es nichts bringt sich mit hämmern und klopfen gegen die wieder doch blendenden Sonnenstrahlen, die Frühlingswinde und milden Temperature zu wehren. Ich gehe einfach davon aus, dass er das auch dieses Jahr irgendwann mal wieder verstehen wird. Aktuell seh ich halt mal wieder mehr oder minder aus wie eine wandelnde Leiche was meine Gesichtsfarbe betrifft. Irgendwann mach ich mal noch eine Fotoserie die ich dann schlicht und einfach „natural“ nenne. Dann mal so komplett ohne Schminke mit jeglicher Macke und Narbe und fehlender Farbe in meinem Gesicht. :foen:

Letzte Woche war ich mit dem Beau/und Elvis Mobil noch beim TÜV. Das Auto ist jetzt auch schon wieder fünf Jahre alt. Wirklich unglaublich wie schnell die Zeit verfliegt. Der TÜV war mit der Pflege und in Stand Haltung meines Autos so zufrieden, dass wir anstandslos die Plakette für weitere zwei Jahre erhalten haben und somit auch weiterhin durch die Gegend düsen können. Das hat mich dann doch direkt beruhigt und zufriedengestellt. 

In drei Tagen wir Elvis dann jetzt auch schon glatt 10 Monate alt. Mittlerweile ist er auch schon größer als Beau.

3 kg Körpermasse fehlt ihm im Vergleich zu Beau noch, aber ansonsten ist der erst noch kürzlich kleine Mann mittlerweile zumindest von der Körpergröße her schon ein ganz schön großer Mann. Aber es ist schön so wie es ist und Beau und Elvis verbindet auch merklich ein unsichtbares Band. Elvis hat voll und ganz akzeptiert, dass Beau nicht derjenige ist, der auf Kuschelkurs und zusammen in einer Kudde liegen steht, aber er dennoch ihn voll und ganz in unserem Rudel aufgenommen und akzeptiert hat. Seit es Elvis auch wieder merklich gut geht rennen und toben die beiden auch wieder viel mehr zusammen draußen bei den Spaziergängen. Sie wissen sehr gut, dass sie zueinander gehören und das ist auch für mich schön zu sehen und bestätigt mich auch immer wieder darin, dass es definitiv die richtige Entscheidung war einen zweiten Hund zu haben. Wir lernen alle viel und gut voneinander. Und jeder kann irgendwie nur davon profitieren. 

Beau wird im Juli nun schon tatsächlich 5 Jahre alt. In den letzten Wochen und Monaten ist er immer mehr grau um die Schnauze geworden. Aber irgendwie macht ihn das noch sympathischer finde ich. Er ist so ein reifer Hund, der, genau so wie ich, immer wieder ein bisschen von seinen Erfahrungen und seinem Leben gekennzeichnet ist. Uns verbindet (jetzt mal abgesehen von dem Schienbeinkopfbruch den ich wegen ihm hatte) wirklich unglaublich viel und die letzten fünf Jahre waren zwar auch teils immer wieder anstrengend, aber ich habe nie jemanden an meiner Seite gehabt über so eine lange Zeit, der mich so bedingungslos akzeptiert hat wie ich bin. Dafür bin ich ihm, gerade die letzten Tage, immer wieder sehr sehr dankbar. 

Letztes Wochenende hat er bei einem Training auch mal wieder seine Herz Hund Freundin Sally getroffen. Und was ich immer wieder so toll und faszinierend an Beau finde ist die Tatsache, dass er seine Freude auch wirklich toll über ein Lächeln zeigen kann. Wer immer sagt Hunde seien emotionslos bzw. könnten keine Emotionen zeigen sei an dieser Stelle mal vom Gegenteil überzeugt 

Von dem Trainingswochenende von letztem Wochenende gibt es noch einige Bilder von Beau und Elvis beim Arbeiten. Ihr könnt Euch diese gerne hier mal anschauen. 

Manche werden jetzt sicherlich sagen/fragen wieso ich denn dieses Mal so viel hier über Beau und Elvis schreibe. Nun ja liegt wahrscheinlich daran, dass ich momentan eher nicht so gerne über mich und meine Gefühls-/Gesundheitslage spreche. Keine Ahnung ob das irgendwo auch an der vorherrschenden Lebensunzufriedenheit lieg, die immer wieder aufkommt. Ich würde wirklich einfach mal zu gerne wieder so was wie einen klassischen Alltag haben. Des Weiteren eben auch anders irgendwie leben, sprich nicht mehr alleine. 

Und wenn man dann halt auch grad noch mit anschauen muss wie jemand sich immer mehr in ein Burn Out begibt, es selbst nicht erkennen will, einfach immer noch mehr arbeitet, gefühlstechnisch dabei völlig abstumpft und resistent gegen jegliche Ablenkung, Worte und Hinweise ist, dann lässt das einen auch irgendwie immer mitleiden, weil man sich so hilflos fühlt und gleichzeitig aber auch irgendwo hass erfüllt. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. Der ein oder andere sagt jetzt sicherlich, dass man dann die Person einfach das machen lassen muss in der Hoffnung, dass sie dann irgendwann wenn der Körper mal die Vollbremsung macht mal selbst erkennt was für ein Problem eigentlich vorliegt. Aber genau das kann ich nicht. Den Kontakt vollständig abbrechen würde mich zum jetzigen Zeitpunkt noch mehr Kraft kosten und kaputt machen wie es die aktuelle Situation eh schon tut. :schulter:

Nun ja, es ist alles immer wieder nicht ganz so einfach und man hat dann auch immer wieder das Gefühl nicht mehr so wirklich voran zu kommen sondern eher zurück oder auch hängen zu bleiben. Deshalb versuche ich mich auch einfach immer wieder daran zu erfreuen, dass es jetzt auch mit Elvis wieder „Voran“ geht und ich ihn auch wieder „Voran“ schicken kann in Trainings. So wie z.B. auch gestern auf ein langes Memory, welches er wirklich toll gearbeitet hat! 

 

Bevor ich diesen Artikel schließe möchte ich Euch schon mal eine kleine Vorankündigung noch schreiben. Die Autorin und Tierpsychologin Stephanie Lang von Langen hat ihr neues Buch „Entspannt mit Hund“ auf den Markt gebracht. Ich war von ihrem ersten Buch „Ich weiß was du mir sagen willst“ in dem es um die Hundesprache bzw. die Kommunikation zwischen Mensch und Hund geht schon völlig begeistert. Nun lese ich gerade noch ihr neues Buch und bin völlig angetan davon. Auch gerade davon, dass sie sehr einleuchtend und deutlich erklärt worauf es ankommt, damit es im Alltag und im Leben mit einem Hund entspannt und toll klappt. Der Hund der auf Ihrer Webseite oben Rechts genau dieses Buch in die Kamera hält ist übrigens Beau. Er hat sich das Buch auch schon zu Gemüte geführt ;-)
Sobald ich das Buch zu Ende gelesen habe möchte ich es Euch hier auf meinem Blog vorstellen. Stephanie Lang von Langen war auch so freundlich und hat mir ein neues, persönlich signiertes Exemplar zukommen lassen, welches ich dann hier in einer kleinen Verlosung an einen von Euch verlosen möchte. Also seid schon mal gespannt darauf :declare:

Also meine Lieben, soweit mal wieder von mir hier. Genießt die Sonnenstrahlen, die für diese Woche ja auch weiterhin vorhergesagt sind!

Ich wünsch Euch was!

– Michaela

Tage in Bildern…

Ich dachte mir gerade so, dass ich Euch von den letzten Tagen mal ein paar Bilder hier zeigen könnte auf denen Ihr sehen könnt was bei den Jungs und mir so los war.

Gestern waren wir 7 Wochen post Elvis OP und mittlerweile hat er eigentlich wieder einen völlig normalen Alltag, der aktuell noch um 1-2 Mal die Woche Physio ergänzt ist. Die ganzen Ruhigsteller Tabletten sind weg, letzte Woche Dienstag hat er noch ein letztes Mal ein Trocoxil Schmerzmittel Depot für vier Wochen bekommen und ansonsten ist er medizinisch „clean“.

Die Physiotherapie wurde/wird jetzt Leistungstechnisch noch ein bisschen mehr angezogen, sprich das Unterwasserlaufband läuft jetzt eine höhere Geschwindigkeit und die Gesamtdauer die er dort jetzt läuft ist ebenfalls gesteigert worden. Die Muskulatur kommt merklich wieder und die Physio werden wir jetzt noch den ganzen Februar über fortführen, dass er, wenn er Anfang März wieder ins Dummytraining einsteigt, genug Kondition und Muskulatur hat um einigermaßen gelenkschonend flitzen zu können. :declare:

Neben seinem Wasserlaufband wird jetzt auch koordiniert Laufen geübt. Über kleine Hindernisse oder auch über die größeren (die Holzstämme die im Hintergrund zu sehen sind)

Gestern Morgen war Beau mit bei der Physio zum zuschauen (war gerade auf dem Rückweg vom Schwarzwald und bin dann direkt zur Physio)

Erst einmal warten bis wir dran sind

Beau war eine leichte Schadenfreude anzumerken, dass er liegen, faul sein und zuschauen kann während Elvis Sport machen muss 
Beau durfte am Freitag ran. Endlich mal wieder Dummytraining für ihn. Durch die ganzen Aktionen mit Elvis in letzter Zeit, etc. kam das für ihn einfach ein bisschen zu kurz. Um so mehr hat er sich gefreut, dass ich Freitag mit ihm drei Stunden trainieren war. Das Zwischendrin warten müssen fand er doof, weil er am liebsten einfach nur den ganzen Nachmittag wie ein angebrannter gerannt wäre. Wie unschwer auf dem Foto zu erkennen hat Beau mittlerweile echt eine Milschnute bekommen. Schon krass wie schnell die Zeit mit ihm so dahin fliegt. Im Juli wird mein Herzblatt jetzt schon fünf Jahre alt und manchmal kommt es mir so vor, als ob ich ihn erst gestern als 8 Wochen alter Welpe abgeholt habe….

Mich erreichten letzte Woche noch mein zweites Paar Labrador Socken In feschem Grün. In blau hab ich die ja schon. Aber jetzt wurde das eben noch durch die Grünen weiter „ergänzt“  Die habe ich dann natürlich am Freitag direkt mal beim Hundetraining angehabt. Vielleicht ist es ja ein gutes Omen wenn man nicht nur mit Hund trainiert, sondern auch Hund „trägt“  

Sonntag gab es dann noch für die Jungs eine kleine Foto-/Steadyness Übungseinheit und für Elvis auch endlich mal wieder ein Dummy. Ich hatte ja befürchtet, dass er damit völlig austickt, weil er nun ja auch schon so lange keines mehr hatte, aber erfreulicher Weise hatte der junge Mann sich einigermaßen unter Kontrolle und genoss es eher mal wieder in den Genuss eines Dummys zu kommen. Der See, an dem wir waren war völlig zugefroren. Einige waren auf dem See sogar mit Schlittschuhen unterwegs. Elvis, Beau und ich haben uns aber eher auf die Ufernähe beschränkt. Zumal Elvis bis her die Situation noch nicht kannte mit dem Eis. Er dachte eigentlich im ersten Moment eher so: Juhuuuuu Wasser, ich kann schwimmen gehen!!!
Tja und dann lief er auf das Wasser zu und musste feststellen, dass das Wasser heute „geschlossen“ hatte. :LOL:

Es war ein wirklich entspannter Mittag dort und die beiden Lakritznasen sind viel gerannt und hatten viel Spaß. Dementsprechend waren sie dann Sonntag Abend auch müde und ich konnte den Abend entspannt auf der Couch ausklingen lassen. Gestern und heute war auch eher zu Hause und nichts groß tun angesagt. Draußen hat es die meiste Zeit geregnet und überall fror der Regen sofort hin und es gab richtig heftiges Blitzeis. Ich habe es deshalb tunlichst vermieden mit meinem Auto unterwegs zu sein. Wenn ich ehrlich bin war ich bei dem Mistwetter eh lieber in der Wohnung. Die Hunde haben die meiste Zeit verschlafen und ich habe die Zeit genutzt um mal wieder ein paar Hundeleckerlies zu backen. Die Jungs haben natürlich direkt auch wieder dann Verkostungen vorgenommen. Wenn es nach ihnen geht backe ich ja eh viel zu selten und sie sollten viel häufiger mal die Möglichkeiten bekommen um die Leckerlies zu probieren und essen ;-)

Wir werden sehen was die restliche Woche noch so alles bringen wird. Sei es Leckerlietechnisch, Wettertechnisch, Termintechnisch, etc. Ich möchte Euch auf alle Fälle noch hier ein Video posten, welches, egal wie blöd manches auch ist, einfach gute Laune macht.

Viel Spaß beim Anschauen und bis die Tage!

– Michaela

 

Hunde, Trainings und der anstehende Herbst….

Wir sind in der 37sten Kalenderwoche des Jahres angekommen. Der Sommer liegt in seinen letzten Zügen und wenn man beim Spazieren gehen die Wälder und Bäume so auf sich wirken lässt kann man so langsam schon ein herbstliches Farbenspiel sehen. Ich persönlich mag den Herbst. Auch wenn es wettertechnisch, sollte es ständig Nebel haben, nicht ganz so berauschend ist für meinen Kopf, aber die Temperaturen sind dort meist sehr angenehm für mich. Außerdem hat man beim Spazieren gehen mit den Hunden wieder mehr Zeit für sich, da nicht mehr die ganzen „Schön Wetter Laufer“ unterwegs sind. An manchen Stellen wo ich dann immer wieder mal mit Beau und Elvis laufe meint man dann sich in einem Märchenwald zu befinden. Dort ist alles toll mit Moos belegt, so manche Pilze, auch Fliegenpilze in schönem rot, stehen dort überall und wenn morgens dann noch ein bisschen der Tau und Nebel sich durch den Wald schlängelt hat alles doch etwas sehr geheimnisvolles und auch auf eine gewisse Art sehr beruhigendes. Auch für die Hunde ist es dann wieder spannender, da der Boden wieder viel mehr an Düfte freisetzt und es somit viel zu Entdecken gibt.

Im Herbst sind dann des Weiteren auch wieder tolle Herbstmärkte und man kann sich nach einem kalten, regenreichen Tag, gemütlich in die Decke eingemummelt mit einer heißen Tasse Chai Latte auf die Couch setzen und seinen Gedanken nachhängen. :coffee:

Aktuell geht das nicht wirklich, da wir immer noch um die 33 Grad täglich haben. Wobei der Wetterbericht nun schon angekündigt hat, dass es morgen dann einen akuten Temperatursturz geben soll und die Temperaturen sich halbieren werden. Ich bin aufs schlimmste gefasst was mein Kopf betrifft. Diese Jahreszeitenübergänge sind einfach Mist. Aber man muss es so nehmen wie es kommt. Geht ja nicht anders. :schulter:

Mit Beau und Elvis läuft es nach wie vor sehr gut. Die zwei sind jetzt noch nicht die „zusammen-lieger“ aber sie akzeptieren ihre gegenseitige Rudelzugehörigkeit und freuen sich auch immer wieder gemeinsam bei Spaziergängen flitzen zu können. Was mich vor allen Dingen sehr freut ist die Tatsache, dass Beau merklich entspannter wird, auch gerade bei Trainings, weil er so langsam auch im Alltag lernt bzw. lernen muss, dass er nicht mehr das Einzelkind ist um das sich alles dreht. Elvis meistert seine Rolle als „kleiner Bruder“ aber auch nach wie vor wirklich so entspannt, dass es für Beau auch keinerlei Grund zum Gestresst sein gibt.

Die letzten Wochen habe ich auch immer wieder mit beiden Hunden einzeln trainiert. Elvis erlernt gerade die grundlegenden Basics, auch in Ablenkung durch andere Hunde. Außerdem machen wir unsere ersten kleinen aber feinen Apportierversuche, auch mal mit Dummy, Steadynessübungen etc. Mit Beau war ich die letzten beiden Wochenenden bei Dummytrainings. Einmal im Schwarzwald und letzten Sonntag in Singen. Beau schätzt das Training mit mir alleine, also ohne dass Elvis direkt um uns herum tanzt sehr und hat wirklich schöne und gute Leistungen gezeigt. Elvis war bei diesen Training auch dabei, aber sein Trainingsinhalt bestand ausschließlich aus „Warten“. Entweder im Auto oder im Wartebereich. Selbst als ich mit Beau trainiert habe, also von Elvis weggelaufen bin (egal ob er in der Box lag oder eben bei den anderen Anwesenden, die sich sehr liebevoll um ihn gekümmert haben) hat er zwar immer nachgeschaut, aber nie gejammert, randaliert, gefiepst oder sonstiges. Er war den ganzen Tag wirklich sehr tiefen entspannt. So waren es für alle Seiten der Beteiligten wirklich toll. Man kann ja nie früh genug lernen, dass Warten völlig entspannt sein kann, man bei solchen Unternehmungen immer neue nette Leute und Hunde kennen lernen kann, und diese fliegenden Dummys zwar interessant zum beobachten sind aber wenn man eine Kaustange hat, diese dann doch interessanter sind. 

Hier mal noch ein paar Bilder von Beau und mir beim Training im Schwarzwald.


Beau liebt die Dummyarbeit wirklich unheimlich und es hatte ihm auch sichtlich gut getan nach der ganzen Pause im August mal wieder ein paar Trainings einfach rennen, Dummys hunten und Kopf und Nase einsetzen zu können. Auch für mich war es mal wieder nach der doch etwas längeren Dummypause auf Grund von Elvis Einzug schön mit Beau alleine zu arbeiten und auf bereits Erlerntes zurück zu greifen, ab zu rufen und mit anderen Teams einfach tolle Trainings verbringen zu können.

In zwei Wochen kommt Elvis Züchter wieder für ein Trainings Wochenende hier her nach Sigmaringen. Dort werde ich dann auch wieder zwei Tage mit Beau zusammen arbeiten und lernen. Ich freue mich schon darauf. :declare:

In der letzten Woche habe ich auch mal wieder einiges gebacken. Meistens Hundekekse, aber auch den ersten Zwetschgen Zimt Streusel mit Puddingcreme der Saison. Mittlerweile hat es sich nämlich eingebürgert, dass ich zusammen mit ein paar anderen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer und auch Morad und einem anderen Flüchtling namens Noori einmal die Woche wie eine Art Klatschtreffen mache. Sprich entweder wir gehen mal zusammen Eis essen oder zum Italiener, oder Grillen oder treffen uns auf einen so genannten After Work Kaffee bei mir zu Hause. Ich finde das wirklich herrlich und genieße die Zeit. Es ist wirklich ein bunt gemischter Haufen von gesamt von 7-8 Leuten und wir haben immer eine tolle Zeit miteinander. Wir lachen viel, quatschen, diskutieren über ernste Themen, schmieden neue abenteuerliche Pläne usw. Eine schöne neue wöchentliche Sitte hat sich da aufgetan. Als nächstes wollen wir auf alle Fälle mal das Thema „Raclette“ angehen (ich liiiiiiebe es Raclette zu machen) und ich bin gerade noch dran ein Wohnzimmerkonzert bei mir zu Hause zusammen mit dem Akustik Duo „As Fas As Low“ zu organisieren. Schließlich müssen Morad und Noori ja auch noch so Sachen lernen, was Raclette ist, was wir hier so für Musik hören usw. usw. ;)

Ich hatte glaub mal erzählt, dass ich gerne noch einen neuen Backofen/Herd hätte (unter anderem dafür habe ich auch das Leechi Projekt angelegt (siehe Button dazu im rechten Menübereich)). Letzten Samstag war es soweit und der neue Herd ist eingetroffen. Es musste jetzt einfach sein, da der alte nun so langsam auf Grund von Altersschwäche nicht mehr gleichmäßig gebacken hat und das geht für jemanden, der so viel backt wie ich natürlich nicht mehr so wirklich. Es war eine Frage der Zeit bis er nun ganz seine Unterstützung hier in meinem Haushalt aufgeben würde. Tja und so musste ein neuer her und dieser ist letzten Samstag per Spedition eingetroffen. So kann ich nun munter fröhlich weiter backen. Gott sei Dank, dann gerade jetzt im Herbst und vor allen Dingen dann im November ist verstärkt Backsaison, auch gerade hinsichtlich Weihnachten. Und für die Hunde backe ich ja sowieso die ganze Zeit :-)

Wie ihr also seht bzw. sicherlich merken könnt bin ich nicht traurig, wenn der Sommer sich nun verabschiedet. Auch wenn die Tage wieder kürzer werden und die Abendspaziergänge mit den Hunden dann schon wieder im Dunkeln stattfinden, hat diese Jahreszeit einfach ein bisschen mehr positives für mich. :herbst:

_mg_5513_web

Wir machen uns dann mal auf den Weg und schauen was uns die nächsten Wochen erwarten wird. Ich hoffe ihr hattet einen schönen Sommer und freut Euch nun auch auf die anstehende Jahreszeit.

Wir lesen uns!

Liebe Grüße

– Michaela

Einfach mal aufräumen…

Kennt ihr diese Situationen, bzw. Punkte im Leben wo man einfach immer wieder mal ein bisschen Veränderung braucht? Ich habe die letzte Woche so einen „Anfall“ gehabt und angefangen bei mir in der Wohnung auf- und umzuräumen. Auch auszumisten und Dinge wegzuwerfen, teils auch einfach zu verkaufen, von denen ich irgendwie das Gefühl habe/hatte, dass sich mich nicht mehr „glücklich“ machen, mich irgendwie ein Stück weit belasteten, einschränken oder einengen. Ich habe angefangen in meiner Wohnung das Gästezimmer komplett umzukrempeln. Wer mal bei mir war weiß, dass ich dort die riesen große Couch, die ich auch immer gut und problemlos als Gästebett für zwei Personen nutzen konnte, stehen hatte. Da sie knalle rot war mit orangenen Kissen konnte man diese eigentlich so gar nicht übersehen. Ich habe diese Couch damals als ich nach Albstadt gezogen bin für meine neue Wohnung gekauft. Ich mochte sie sehr, da sie eine besonders tiefe Sitzfläche hatte, und einfach eine mega bequeme Relaxcouch war. Als ich damals in meine jetzige Wohnung gezogen bin konnte ich diese Couch so in ihrer Beschaffenheit nicht in meinem Wohnzimmer platzieren und auch aufgrund vom Hund habe ich mich damals entschlossen eine schwarze Ledercouch zu kaufen, die ich auch mal schnell zwischen drin problemlos abwischen kann.

In den letzten Wochen, gerade als ich mal wieder so ein bisschen „Throw Back Tage“ hatte, hatte ich jedes Mal, wenn ich die Couch sah irgendwie ein unwohles Gefühl. Keine Ahnung. Ich verspürte auf einmal mehr oder minder den Zwang diese Couch zu verkaufen und mein Gästezimmer anders gestalten zu müssen. Aktuell sind in dem Zimmer auch noch einige offene Regale wo ich unter anderem Lebensmittelvorräte habe (damit ich nicht jedes Mal in den Keller laufen muss), Hundefuttervorräte usw. Ich habe für mich beschlossen dass ich von all diesen „offenen“ Dingen weg möchte. Ich möchte definitiv mehr Wohnatmosphäre haben, mehr das Gefühl von Freundlichkeit in diesem Raum. Tja und so habe ich nun bereits Stück für Stück diese Veränderungen angefangen. Die Couch ist mittlerweile Weg und ich habe den Eindruck, dass der Raum dadurch mehr atmen kann. Ich habe ein 1,40 m breites Bett mi Nachtschränkchen gekauft, welches ich kommenden Freitag abholen werde, dann habe ich einen etwas ausgefalleren Sekretär im Shabby Chic Stil gekauft und bereits dort hinein gestellt und nun möchte ich noch gerne einen Schrank und/oder eine Kommode kaufen um etwas Stauraum noch in dem Zimmer zu gewinnen. Mal schauen was ich dann für die Hunde dort noch für einen Rückzugsort einrichten werde. Das habe ich mir noch nicht so genau überlegt. :denk:

Im weiteren/zusätzlichen Schritt habe ich angefangen mein Büro noch umzuräumen und etwas aus zu misten. Ich habe dort ein sehr großes Regal bereits drin stehen und möchte das aber ein bisschen effektiver nutzen. Gerade die ganzen selbstgebackenen Leckerlies sollen dort quasi eine bessere, offener Lagermöglichkeit bekommen. Warum ich die im Büro habe? Ganz einfach – dort kann ich sie problemlos offen stehen lassen, ohne dass sie ständig vor Beau’s Nase rumduften und so können sie noch weiter nachtrocknen und nehmen mir keinen Platz in der Küche weg

So habe ich in den letzten Tagen auch immer wieder mal Dinge, die dort schon eine Weile im Regal abgelegt sind in die Hand genommen, sortiert und auch teilweise weggeworfen. Vielleicht sollte ich mich immer wieder mal mehr von so einigen Dingen trennen. Mittlerweile sind es schon vier große blaue Müllsäcke voll. Tendenz definitiv steigend. Bei manchen Dingen, bei denen ich in vergangener Zeit immer wieder das Gefühl hatte, dass ich mich nicht so wirklich davon trennen könnte, haben mittlerweile irgendwie keinerlei Gefühlsregung mehr bei mir erzeugt und ich denke in diesem Moment ist es einfach dann auch der Zeitpunkt sie los zu lassen und zu entsorgen. Ich habe auch drei der vier Müllsäcke direkt aus meiner Wohnung entfernt. Nicht damit ich mir das nochmal wieder anders überlege. Ich kenne mich dafür zu gut

Im Wohnzimmer haben auch bereits ein paar kleine Änderungen stattgefunden. Ein bisschen Farbe kam in den Raum. Generell ist das Wohnzimmer komplett weiß gestrichen (jaaa ich weiß, für mich sehr ungewöhnlich) Ich habe in dem Bereich, wo Beau seinen Kennel und seine Kudde hat den unteren Teil unterhalb der Dachschräge gestrichen. Beau lehnt sich gerne mal wenn er in seiner Kudde liegt, dort gegen die Wand und über die Jahre hat es dann an der weißen Wand doch einfach wie so eine Art Schmutzfilm auf der Tapete hinterlassen (gerade dann, wenn Beau noch etwas nass vom Spazieren gehen war). Tja und diesen Bereich habe ich nun durchgängig in einem, wie ich finde, passenden und schönen dunklen Schokoladenbraun gestrichen. Das Wohnzimmer hat dadurch keinerlei zu dunkle Atmosphäre bekommen, sondern irgendwie einen kleinen Hingucker wie ich finde. Des Weiteren habe ich im Wohnzimmer für Hund 2 einen eigenen Kennel bereits aufgestellt. So dass Beau sich schon mal dran gewöhnen kann, dass da zwei von diesen Dingern stehen. Die ersten beiden Tage war er ein bisschen überrascht, bzw. irritiert, aber mittlerweile ist es für ihn normal und er liegt auch schon mal ab und an in dem anderen Kennel für sein Mittagsschläfchen drin

In 6 1/2 Wochen wird sich unser Rudel vergrößern. Also nicht mehr all zu lange hin bis neuer und frischer Wind hier in der Bude herrscht. Es wird sicherlich wieder eine sehr spannende und aufregende Zeit. In zwei Wochen geh es erst einmal Welpen schauen. Ich bin gespannt. Werde natürlich hier berichten.

Das Wetter hat sich im Übrigen im Vergleich zu meinem letzten Artikel hier nicht wirklich verändert. Ich habe keine Ahnung wann es zuletzt so viel und aos andauernd geregnet hat. Gestern hatten Beau und ich Nachmittags als wir beim Dummytraining waren ausnahmsweise Glück und es war Gott sei Dank trocken. Aber ansonsten waren Regenhose, Regenschirm und Gummistiefel in letzter Zeit immer unsere steigen Begleiter. Nun ja, der offizielle Sommeranfang ist ja erst in drei Tagen, von daher hat Petrus ja noch etwas Zeit das Wetterprogramm zu ändern und zu überarbeiten. Ich persönlich fände mal so milde 25 Grad, Sonne und ein laues Lüftchen dazu seeeeeehr nett 

Ach ja, habe ja ganz vergessen, dass in der Küche auch noch ein bisschen was umgemodelt wurde. Ich habe in einem Bereich, wo bisher etwas „toter Platz“ war noch einen neuen Unterschrank hingebaut, bzw. hingebaut bekommen. Und damit das alles dann etwas besser, schicker und handlicher ist, in dem Bereich (meine Küche ist quasi immer schon zwei geteilt (links im Raum eine Arbeitszeile und rechts im Raum eine Arbeitszeile) hat die rechte Arbeitszeile, wo jetzt auch der neue Schrank ist noch eine neue Arbeitsplatte erhalten. Da diese etwas tiefer ist als die alte habe ich dort jetzt, neben dem zusätzlichen Stauraum durch den neuen Schrank, auch noch etwas mehr Platz auf der Arbeitsplatte für meine Tassimo und den ganzen zugehörigen Sachen. An sich würde ich am liebsten alle Küchenschränke und auch der andere Bereich somachen wie das neue ist, aber das it dann halt auch irgendwie mal ne Geldfrage.

Ich sollte definitiv mal Geld gewinnen. Ich meine irgendwie würde mir momentan einiges einfallen was ich damit machen könnte/wollte. Aber nun ja, einfach mal wieder zufrieden sein mit dem was bisher möglich war. Gut Ding muss/will eben Weile haben. Aber ich bin nach wie vor einfach nicht so gut im warten. Das wird sich in diesem Leben wohl auch nicht mehr ändern denke ich….

Gestern Abend habe ich einen Glückskeks erhalten und dieser sagte mir, dass ich schwungvoll und optimistisch sei, besonders in der kommenden Woche. Ich hoffe doch, dass der Glückskeks recht hat. Würde mal absolut nicht schaden .

Ich werde jetzt, da es gerade wettertechnisch wieder trocken ist, mal so optimistisch sein, dass das noch für eine Runde mit Beauu so anhält und eine Runde laufen gehen. Ich wünsche Euch an dieser Stelle ein entspanntes und schönes Wochenende.

Bis demnächst

– Michaela

Petrus ist momentan nicht mein Freund….

Dieses Jahr muss ich mich selbst ein bisschen für meine schwächelnde Aktivität hier auf meinem Blog tadeln. Ich kann aber manchmal gar nicht sagen, woher das kommt. Häufig bei Spaziergängen mit Beau, oder wenn ich abends im Bett liege oder so fliegen mir tausende Gedanken in meinem Kopf herum und ich habe quasi fast schon mehrfach einen fast fertig formulierten Blogartikel im Kopf, den ich eigentlich direkt aufschreiben sollte, aber der letzte Schritt dazu fehlt dann doch immer irgendwie. Und wenn ich dann wieder am Laptop sitze habe ich irgendwie die Hälfte schon wieder vergessen. :blueeyes: Überhaupt vergesse ich momentan wieder sehr sehr viel. Ein Amnäsieschub, der selbst mir nicht unbemerkt bleibt hat sich die letzten Tage und Wochen in meinem Kopf breit gemacht und es ist teils wirklich sehr schrecklich was ich alles vergesse bzw. wie häufig ich gerade immer wieder Filmrisse habe. Und nein, ich trinke keinen Alkohol, der so was verursachen könnte ;-)

Letzte Woche war mein Körper völlig ausgeschalten. Keine Ahnung wie und wo, aber ich hatte mir mal, wie schon fast mittlerweile einmal im Jahr üblich, so dermaßen eine Bronchitis eingefangen, dass die selbst heute immer noch nicht wieder zu 100% weg ist. Ich hasse das Gefühl wenn der Hals sich so anfühlt als ob man Rasierklingen verschluckt hätte und wenn durch einen blöden trockenen Husten mein Untermieter ständig so gereizt wird, dass der dann halt auch noch seinen „Schmerzsenf“ zu dem Ganzen abgibt. Schlaflose Nächte waren deshalb keine Seltenheit in letzter Zeit. Mittlerweile haben wir auch noch so ein abwechslungsreiches, wirklich anstrengendes Wetter, dass ich mich manchmal echt frage, ob Petrus eigentlich gerade fast halbtags immer wieder einfach mal ein paar Knöpfe wild durcheinander drückt und sich nen Ast auf einer Wolke lacht wie abwechslungsreich das alles doch ist. :denk: Von Hagel, massiven Regengüssen über Nebel, kurzzeitigen Windböen über massiv stechende Sonnenstrahlen, etc. ist da alles dabei. Und das auch häufiger an einem Tag. Auf die Wettervorhersagen ist momentan auch keinerlei verlass, weil die sich gar nicht so schnell ändern und anpassen können, wie das Wetter gerade so seine Launen hat. Gang schön strange das Ganze. Petrus ist momentan wirklich so gar nicht mein Freund, denn wenn er es wäre würde er mir nicht schon seit Tagen solch ein Hin und Her antun und ganz genau wissen, dass es für mich bei weitem viel Schlimmer ist mit dem Ganzen Wetterlotto als bei einem gesunden Menschen…..

Dieses stetige Auf und Ab geht mir wirklich an die Substanz. Die Bronchitis tut dazu auch noch ihr übriges. Ja es gibt Tage da ist meine Demotivation auch nur irgendwas zu tun wirklich unaufhaltsam. Ich habe mich die letzten Tage stark in meine eigenen vier Wände zurück gezogen, mir quasi auch irgendwie eine Auszeit genommen von meinem ganzen momentanen Alltag. Ich bin eigentlich so was von Urlaubsreif, das könnt ihr mir gar nicht glauben. Einfach mal wirklich zwei Wochen oder was weiß ich raus und weg. Aber das wird leider nicht möglich sein.

Von daher bleibt mir nichts anderes übrig, als mich hier in meinen vier Wänden irgendwie zu organisieren. Ich habe die letzte Zeit immer wieder Hundekekse gebacken zur Ablenkung, habe mir überlegt was ich vielleicht hier in der Wohnung einfach mal ändern könnte, damit ich nach sechs Jahren hier wohnen nun ein bisschen was anderes einfach mal habe. Die Sache mit dem hier ausziehen scheint momentan erst einmal wieder ein unrealisitisches Ereignis zu sein.

In meinem vorletzten Beitrag hatte ich noch erzählt, dass Hund zwei demnächst geboren werden müsste. Am 17.05. war es so weit und es haben gesamt vier Rüden und vier Hündinnen das Licht der Welt erblickt. Mittlerweile steht nun fest, dass am 01.08. bei Beau und mir ein weiterer schwarzer Rüde aus Arbeitslinien Zucht einziehen wird. Ein paar kleinere Vorbereitungen (wie z.B. einen zweiten Kennel besorgen, einen Jogger, mit dem ich den kleinen Mann bei längeren Spaziergängen dann zwischen drin immer wieder schieben kann, etc.) habe ich schon getroffen. Ein paar andere Dinge gibt es dennoch in nächster Zeit zu tun. Ich werde wohl auch am ersten Juli Wochenende dann zum ersten Mal die ganze Rasselbande live und in Farbe sehen. Ich habe auf alle Fälle vor meine Kamera mitzunehmen. Ich habe in letzter Zeit eh viel zu wenig fotografiert. :girl004:Wie ihr sehen könnt habe ich nicht nur das bloggen irgendwie schleifen lassen, sondern noch so manch andere Dinge, die ich eigentlich immer gerne und viel gemacht habe. Ich hoffe, dass sich das jetzt dann bald mal wieder ändert.

Ich werde mich jetzt erst einmal aufraffen und was zum Essen machen. Irgendwie esse ich gerade unter der Woche auch nicht so viel. Ich glaube so langsam, dass ich so was wie ein Frühlings-/Sommerloch gerade habe (falls es so etwas geben sollte).

Ich hoffe bei Euch läuft es gerade etwas runder, zufriedener und auch ruhiger.

Ich werde versuchen mich zeitnah hier wieder zu Wort zu melden. Habt etwas Nachsicht mit mir. Momentan ist es irgendwie so, als ob ich mal wieder eine Suche zu mir selbst erst abschließen muss, damit ich wieder etwas mehr mit mir selber ins reine komme.

Liebe Grüße

– Michaela

 

Ich glaub ich bin verflucht oder so was in der Art……

Ich war die letzten beiden Wochen nicht in Sigmaringen, sondern im Schwarzwald und seit letzte Woche Sonntag passieren irgendwie teilweise nur noch skurrile Dinge, auf die ich ehrlich verzichten könnte! Als ich am Montag hier wieder vor das Haus fahre, in dem ich wohne, stehen zwei Autos vom selbst ernannten Götterboten Paketdienst so bescheuert vor dem Zugang zur Haustür, dass ich mich schon frage, wieso die direkt hier meinen eine Zigarettenpause machen zu müssen. Ich steig aus, nehme ein paar meiner ersten Sachen und auch Beau um das schon mal mit in die Wohnung zu nehmen, da kommt mein Hausmitbewohner samt Gattin raus und beide raunzen mich schon mehr oder minder an, ob man mich hier auch mal wieder sehen würde. Ich denke so bei mir „Ja, genau, ich wünsche euch auch einen schönen Tag“ und gehe ins Haus. Ich höre wie dann hinter mir lautstark diskutiert wird, was ich aber erst mal nicht weiter beachte. Als ich das zweite Mal zu meinem Auto laufe kommt dann auch auf einmal noch ein Polizeiauto hergefahren und ich frage mich schon, was denn hier nun gerade wieder für ein Film abläuft. Von meinem Hausmitbewohner nichts mehr zu sehen nur noch die zwei aufgebrachten Götterboten. Einer davon fragt mich ganz vorsichtig ob er mir mein Pakt kurz geben dürfte, weswegen er hier wäre, was ich natürlich bejahe. Es stellt sich dann heraus, dass dieses ganze Spekatkel hier wohl wegen eben jenem Paket im Gange war, da mein netter Hausmitbewohner dem einen Götterboten wohl etwas anders als mit nur einem schlichten „Nein“ signalisiert hatte, dass er kein Interesse daran habe mein Paket für mich an zu nehmen, da ich zu dem Zeitpunkt noch nicht da war. Nähere Details schreibe ich jetzt hier mal nicht auf. Fakt ist nur, dass die Polizei wegen den, nennen wir es mal „Unstimmigkeiten“ hier anrücken musste. Man oh man, was ein Empfang! :blueeyes:

Nachdem ich mein Auto ausgeladen hatte musste ich oben in der Wohnung feststellen, dass die Gefrierschranktüre von Beau’s Gefrierschrank (ja er hat nen eigenen :-) ) sperrangelweit offen stand und ein reiner Eisklotz mir entgegen lachte. Keine Ahnung wieso, aber scheinbar war nun die ganzen letzten zwei Wochen die Türe auf, was den Gefrierschrank zum Dauerkühlen animierte und somit dazu führte, dass ich alles erst einmal abtauen musste. Meine Güte was für ein Aufwand. Wirklich ätzend und nervig! Ist ja nicht so, dass ich nach gut 2 1/2 Stunden Autofahrt und Ausladen vom Auto einfach nur gerne mal hingesessen wäre… Also habe ich das dann auch mal noch gemacht.

Dienstag Abend wollte ich ein paar Überweisungen erledigen via Online Banking. Ich habe mich also in mein Online Account eingeloggt und wollte gerade anfangen Daten einzugeben, da schmeißt es mich auf einmal aus dem Online Banking raus und ich bekomme die Meldung „Ihr Account wurde gesperrt, bitte rufen Sie Tel XXXXXXX an“. Es war Abends kurz vor neun und ich durfte somit dann erst einmal bei der Bank Hotline anrufen. Ich habe doch tatsächlich auch noch wen erreicht und nach einigem Datenabgleich, hin und her forschen, etc. wurde mein Account dann wieder entsperrt. Warum er überhaupt gesperrt worden war konnte mir am anderen Ende der Leitung aber auch niemand sagen. :denk:

Gestern dachte ich zu aller erst, dass es wohl mal ein Tag wäre, an dem sich hier alles wieder etwas beruhigt und mal wieder ein bisschen Ordnung einkehrt. Allerdings musste ich feststellen, dass dies nicht so wirklich den Tatsachen entsprach. Nachdem ich morgens schon mit einem Mega Kopf aufgewacht bin (Untermieter lässt bei dem windigen und wechselhaften Wetter auch grüßen) musste ich feststellen, dass es schon die dritte Woche in Folge ist, bei der ich immer noch keinen neuen VWL Dozenten für das zweite Quartal akquirieren konnte, der bei uns im Studiengang an der Hochschule Vorlesungen hält. Es ist wie verhext. Kein Volkswirt hat Zeit oder Kapazitäten hierfür. Sollte also hier gerade jemand meinen Blog lesen, der sich sehr gut mit den VWL Themen Geld, Währung und Wirtschaftspolitik auskennt und in Quartal II Zeit hätte Vorlesungen zu halten, der möge sich doch bitte dringend bei mir melden :floet::declare:

Tja und während ich dann gestern Abend hier so an meinem Laptop sitze und noch ein bisschen im Internet recherchiere tut es auf einmal mords den riesen Knall. :huchgott: Ich wäre fast vom Stuhl gefallen! Ich direkt aus dem Fenster geschaut, aber dort war nichts zu sehen. Da ich das Gefühl hatte, dass der Ursprung des Knalles gar nicht so weit von mir entfernt war, bin ich im Haus mal in den Keller gegangen. Im Heizungsraum war alles in Ordnung (nicht dass da irgendeine Gasverpuffung stattgefunden hätte und womöglich noch mittlerweile Flammen munter vor sich hin züngeln. Da war ich dann also schon mal beruhigt. Da aber die Gasleitungen durch die ebenfalls im Keller integrierte Garage gehen bin ich also im nächsten Schritt dort hinein und da sah ich auch schon den Knallverursacher. Eine der vier großen Stahlfedern des Garagentores hatte irgendwie wohl an Ermüdungserscheinungen gelitten und sich verabschiedet  – und das eben mit riesem Knall. Na super! Was gibt es denn bitte noch alles die Woche um mir den Aufenthalt hier im Haus madig zu machen? Ich also dem Vermieter angerufen, er möge sich doch bitte zeitnah darum kümmern, da in der Garage Autos stehen, die am nächsten Morgen spätestens wieder raus müssen. Aktuell ist der Stand so, dass die Feder entfernt wurde und bisher kein Ersatz. Das Garagentor wird nun von den restlich verbliebenen Federn beim Auf- und Zugehen unterstützt. Aber das ist natürlich kein Dauerzustand und ich hoffe inständig, dass es zeitnah repariert wird bevor die anderen Federn auch noch ihren Geist aufgeben und mir munter um die Ohren fliegen :girl004:

Heute ist bisher noch nichts erwähnenswertes Schlimmes passiert, aber noch ist ja nicht aller Tage Abend und draußen stürmt und graupelt es den ganzen Mittag schon wirklich heftig. Von daher wäge ich mich mal noch nicht in Sicherheit.

Man könnte grad meinen ich sei verflucht worden. Also das was gerade hier alles passiert ist wirklich schon so langsam unheimlich. Nicht mal die Scherben von der Glühbirne, die mir gestern auch noch direkt aus der neuen Verpackung auf den Boden gefallen und in zig Einzelteile zersprungen ist, bringen gerade scheinbar Glück…. :schock:

Ich hoffe, dass sich alles bald wieder beruhigt (inklusive dem Wetter) und hier mal wieder einigermaßen klares Denken möglich ist. Momentan geht das nicht so wirklich.

Was gibt es neues in Sachen Michaela und Ehrenamt? – Besuchshundedienst diese Woche hat nicht stattgefunden da heute ja bekanntlich „schmotziger Donschdig“ ist und somit überall die Narren, auch in dem Pflegeheim, unterwegs sind und deshalb der nächste Einsatz erst wieder nächste Woche stattfindet. – Sprachpatenschaft bzw. Deutsch lernen mit M. war am Dienstag Nachmittag angesagt. Geschlagene zwei Stunden haben wir miteinander gepaukt. Ich muss sagen, ich bin wirklich sehr überrascht wie viel und wie gut er sich im letzten Jahr durch Eigeninitiative selbst beigebracht hat. Ich habe ihm drei Deutsch Übungsbücher gekauft, mit denen er wirklich gut üben kann und ich war einfach mal so mutig und habe ihm die Bücher für das Fortgeschrittenen Niveau besorgt und ich hatte wirklich recht damit. Er kann die Aufgaben sehr gut lesen und auch gut schreiben. (Ist alles nicht so einfach, wenn die Muttersprache Arabisch ist und das Schriftbild dann noch von unserem absolut abweicht). Nächste Woche Dienstag geht es weiter. Da hier in der Stadt unten dann vollends Ausnahmezustand herrscht, werden Beau und ich ihn in seiner Flüchtlingsunterkunft besuchen. Ich bin gespannt auf die Reaktionen der anderen Bewohner, wenn da eine Frau mit Hund mal eben so rein marschiert. ;-) M. hat im Auftrag von mir mit der Büroverwaltung dort gesprochen ob es in Ordnung ist, wenn ich mit Beau da hin komme. Scheinbar alles kein Thema. Wir werden sehen, es wird auf alle Fälle spannend.

Für morgen hoffe ich jetzt erst einmal, dass es wenigstens noch einen einigermaßen ruhigen und friedlichen Tag diese Woche gibt. Ich glaub viel mehr machen meine Nerven gerade nicht mit. Falls also noch wer von Euch irgendwelche Anschläge oder ähnliches auf mich geplant hat, bitte bis nächste Woche damit warten. Für diese Woche bin ich wirklich schon mehr als bedient. :thankub:

Ich werde mich jetzt erst einmal noch in meine warmen und wasserdichten Klamotten begeben und mit Beau noch eine Runde laufen. Ja, es gibt sicherlich schöneres Wetter um mit dem Hund raus zu gehen, aber was muss das muss eben. Und was nicht umbringt härtet ja bekanntlich ab.

Ich wünsche Euch schon mal ein nicht all zu chaotisches und stürmisches Wochenende und allen Narren unter euch „A gligselige Fasnet!“

Liebe Grüße

– Michaela

Vorweihnachtszeit bei milden Temperaturen…

Dieses Jahr ist irgendwie alles anders, bzw. auch auf eine gewisse Art und Weise scheinbar komisch. Das soll aber nicht heißen, dass es auch grundsätzlich schlechter ist – nein das ganz und gar nicht. Mittlerweile haben wir schon wieder den 10ten Dezember und heute in zwei Wochen ist bereits Weihnachten. weih8 Ob ich mir dieses Jahr einen Weihnachtsbaum in die Wohnung stellen werde weiß ich momentan noch nicht. Irgendwie entscheide ich das jedes Jahr spontan. Aktuell habe ich noch nicht einmal irgendwelche weihnachtliche Deko oder so hier stehen. Einen Adventskranz gibt es dieses Jahr auch nicht. Die ersten beiden Adventssonntage war ich gar nicht hier in Sigmaringen und für die letzten beiden, wobei ich beim letzten noch nicht einmal genau weiß wo ich da sein werde, brauche ich jetzt irgendwie auch keinen mehr denke ich. Weihnachtsgeschenke sind die meisten besorgt und Weihnachtskekse habe ich auch gebacken. Wobei ich dieses Jahr bei weitem weniger gebacken habe als die letzten Jahre. Dieses Jahr sind es irgendwie mehr Hundekekse geworden anstatt Menschenkekse :thankub: Aber das darf es ja ruhig auch mal sein, nicht wahr?

Das Wetter ist aktuell irgendwie auch noch nicht so wirklich auf Weihnachten bzw. Winter eingestellt. Heute ist der erste Tag seit etwas längerem wo die Temperaturen mal wieder unter 0 Grad sind. Ansonsten war es die letzten Tage doch immer sehr mild mit Temperaturen um die 10 Grad und ab und an auch immer wieder Sonnenschein. Keine Ahnung wann wir das zuletzt im Dezember hatten. Wobei ich ehrlich gesagt den Schnee nicht vermisse. Letztes Jahr hatten wir hier so viel zu schippen, dass ich eine nicht all zu harmlose Ischijas Nerv Entzündung davon getragen habe. So was brauch ich aktuell nicht noch einmal. :declare:

Hundetrainingstechnisch ist es mittlerweile auch ruhiger. Beau und ich gehen aktuell nur noch einmal im Monat zu einem Dummytraining. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist es schon für uns beide, aber man muss es ja nicht ständig übertreiben. Zumal hier in Sigmaringen die Trainingsmöglichkeiten gleich Null sind und ich somit immer weiter weg fahren muss, wenn ich trainieren will und das geht nicht immer, zumal es jetzt abends ja doch schon auch ordentlich früh dunkel wird und immer im dunkeln fahren ist für meinen Kopf auch nicht gerade das Beste. Somit trainieren wir ab und an ein bisschen selbst mit ein paar Dummys auf unseren Spaziergängen. Die meiste Zeit laufen wir aber einfach „nur“, genießen die langen Runden bei schönem Wetter oder ich nehme für Beau einen Ball mit. Er als absoluter Balljunkie ist darüber natürlich alles andere als traurig ;-)

Am letzten Wochenende war Beau bei meinen Eltern im „Urlaub“. Sie waren so freundlich und haben auf die Lakritznase aufgepasst, während ich in Berlin weilte. Es war das erste Hundefreie Wochenende, welches von mir aus „gewollt“ wurde (damals bei meinem Beinbruch hatte ich ja auch ein paar hundefreie Tage, aber die waren ja definitiv nicht gewollt). Ich war ja schon öfters in Berlin, somit war die Stadt an sich nicht fremd, aber irgendwie gibt es doch immer wieder schöne neue Dinge zu sehen, bzw. zu erleben.

Freitag Abend ging unsere Reise von Stuttgart aus los. Um halb zehn Abends kamen wir an und fuhre dann direkt mit Taxi ins Hotel. Dort angekommen kam dann direkt eine Hiobsbotschaft für uns: Hotel überbucht  –> Upgrade auf die Executive Suite und somit im grössten Zimmer des Hauses gelandet Ich denke es hätte bei weitem schlimmer sein können oder?  Am nächsten Morgen haben wir erst einmal ausgiebigst gefrühstückt und sind dann zum Checkpoint Charlie gelaufen. Ich bin da zwar schon ein paar Mal dran vorbeigefahren aber war noch nie in dem zugehörigen Museum. Tja und so sind wir erst einmal da hin.
Danach ging es weiter zum Brandenburger Tor. Dort direkt nebenan ist ja auch die französische Botschaft. Dort haben viele anlässlich des Terroranschlages in Paris Blumen, etc. niedergelegt. War schon irgendwie krass zu sehen.

noch schnell ein Selfie vor dem Wahrzeichen gemacht….

und dann ging es weiter Richtung Reichstag/Bundestag. Dort wollten wir uns die große Glaskuppel näher besichtigen und haben auch wie vorgeschrieben uns Vorschriftsgemäß ein paar Tage vorher mit Ausweis etc. angemeldet. Bevor wir die Kuppel näher betrachtet haben, haben wir erst einmal noch im Restaurant Käfer auf der Dachterrasse lecker gespeist. War wirklich toll da und dort war ich bisher bei meinen ganzen Berlin Besuchen auch noch nicht. Dort passierte dann wieder etwas unvorhergesehenes: Das Schicksal meint es zu gut mit uns Version 2.0 quasi.Da werden wir doch glatt beim Essen im Käferrestaurant im Bundestag von einem ebenfalls dort speisenden, älteren, etwas versnobterem Ehepaar angesprochen ob wir nicht zufällig Lust hätten in ca. 3 Stunden das „Hinter dem Horizont“ Musical anzuschauen und zwar beste Plätze 2.Reihe, zwei Tickets zum Preis von einem, ihre zwei Freunde, die mitwollten, könnten nicht gehen. Markus und ich hatten im Vorfeld mal überlegt ob wir das anschauen wollen. Wir mögen beide die Lieder von Udo Lindenberg…. Tja und so haben Markus und ich spontan alle Pläne über den Haufen geworfen und sind da hin. Ich würd sagen: Wenn’s läuft, dann läuft’s 

Es war wirklich wunderbar und die Plätze waren einfach grandios! Was für ein toller Nachmittag!! Ein bisschen Spontaneität schadet wirklich nie im Leben und so werden wir sicherlich auch noch eine Weile an diesen Nachmittag denken. Gerade wenn ich jetzt Udo Lindenberg Lieder höre muss ich daran denken, da doch viele seiner bekannten Lieder dort gesungen wurden. Wir wurden definitiv nicht enttäuscht. Nach dem Musical sind wir nochmal kurz ins Hotel und dann auch schon bald wieder weiter, da wir Abends noch Karten hatten für die Vorstellung „Wunderkammer“ im Chamäleon Theater. Akrobatik, Kabarett, Kunst und ein Hauch Burlesque. Und das alles mit einem wunderbaren Blick und einem alkoholfreien Cocktail von einer Balkonloge aus. Herrlich!

Am Sonntag sind wir Vormittags nach dem Frühstück in den „Zoologischen Garten“ gegangen. Wir haben dort viele viele Tiere gesehen. Und unter anderem habe ich dann noch ein Selfie mit der netten Zwergflusspferd Dame Debby gemacht 

Da sind wir noch ein bisschen durch die weihnachtlich geschmückten Arkaden gebummelt, haben dort auch noch Jimmy Kelly von der Kelly Family beim Liedchen Trällern gesehen und abends haben wir uns dann mit Gunda und ihrer besseren Hälfte Karsten getroffen und der BlueMan Group einen Besuch abgestattet. Ich hatte die BlueMan Group ja schon ein paar mal gesehen, aber irgendwie könnt ich mir die mehrmals ansehen. Es ist immer wieder Unterhaltung der anderen Art, die genau so außergewöhnlich, ungewöhnlich ist wie ich manchmal 

Tja und am Montag ging dann die Reise schon wieder zurück in die schöne schwäbische Pampa. Beau war auch erfreut mich wieder zu sehen. Es hatte aber alles gut geklappt mit ihm bei meinen Eltern und somit war es ein gelungenes Wochenende für beide von uns.

Es war wirklich gut diese Kurzreise zu machen und auch hier aus Sigmaringen raus zu kommen. Meine Planungen bzgl. Silvester sind leider noch nicht wirklich weiter voran geschritten. Ich hoffe dass sich da was in den nächsten zwei Wochen oder so noch entwickeln wird. Am besten irgendwo weit weg von dem ganzen Silvester Hype.

Die nächsten Tage werde ich nun noch meine Weihnachtskarten fertig machen und verschicken, dann bekomme ich noch netten Advents Kaffee Klatsch Besuch nächste Woche und dann ist auch schon die Woche vor Weihnachten dann vorbei. Heute und nächste Woche gehen Beau und ich noch ins Pflegeheim und dann hat auch unsere Besuchshundetätigkeit für dieses Jahr dann Pause. Alles neigt sich irgendwie schon merklich dem Ende, bzw. Jahresende zu. Die letzten Wochen sind nun doch schnell vorbeigeflogen und in 3 Wochen und 1 Tag ist schon Neujahr und mal schauen was 2016 dann so im Angebot hat.

Ein Jahresfazit werde ich Ende des Jahres sicherlich hier auch wieder schreiben. Ist ja schon fast Tradition geworden ;-)

Nun werde ich mich aber erst einmal in warme Klamotten packen und mit Beau auf die Mittagsrunde gehen. Frische Luft ist für meinen angeschlagenen Körper immer gut. Werde morgen oder so auch mal noch ein paar Bilder von Anfang November posten als Gunda hier bei uns zu Besuch war. War wie immer sehr nett!

Schönen Nachmittag und Tag noch!

Liebe Grüße

– Michaela

Pages: 1 2 3 4 5 Next