Tag Archives: Termine

Maskeraden Meilenstein – oder – be yourself and natural…

Na? Seid ihr schon langsam von meinen ganzen Artikeln die letzten Tage regelrecht überflutet?? scratch_girl.gif Wenn ja – sorry, war keine Absicht. Wenn nein – gut so, dann könnt ihr ja sicherlich noch diesen Blogartikel hier vertragen. 

Das mein Leben gerade mehr als nur ein bisschen im Umbruch ist dürfte wohl so langsam bei den meisten von Euch hier angekommen sein. Und damit ich damit ein bisschen besser „klar komme“, bzw. das geordnet bekomme und auch, im Falle eines weiteren Amnäsie Ausbruches wieder was zum „zurücklesen“ habe, schreibe ich hier jetzt mal die aktuellen Eindrücke, Gedankengänge, etc. auf. Auch aus dem Grund, dass diejenigen von Euch, die mich in nächster Zeit sehen, hören, lesen werden nicht unbedingt erschrecken was bei mir denn gerade so los ist smilie_girl_120.gif

Vorne weg sei gesagt, dass ich die letzten Tage mal wieder feststellen musste, dass manche Menschen meinen, ich könnte hell sehen bzw. Dinge sehen, erahnen oder sonstiges und das am besten auch noch auf Distanz und ohne sehen, geschweige denn Tonlage oder sonstiges weil man nicht einmal telefoniert etc. Mal ganz ehrlich – ich kann vieles, aber das kann ich nicht. Mein Untermieter hat mir leider noch nicht irgendwelche ungeahnte positive Fähigkeiten verliehen. Leider. Vor allen Dingen wenn man manche Menschen noch nicht so lange kennt, der Kontakt zu Beginn täglich war und dann auf einmal gar nichts mehr kommt, dann dürfte es in meinen Augen nicht überraschend sein, wenn man mal nachfragt ob alles in Ordnung ist (wenn man auch noch weiß, dass was bescheidenes bei der Person im Leben passiert ist). Wenn mir mal nicht nach Kontakt oder reden ist, dann sag ich das einfach direkt und offen  (so nach dem Motto „du sorry, aber mir ist grad nicht danach zu reden….“). Man sollte dann fair und realistisch bleiben und nicht von „maßlosem Übertreiben was den Kontakt betrifft“ reden. So etwas ärgert und verletzt mich auch irgendwo. Denn wie gesagt – einfach mal offen und direkt sagen was Sache ist und nicht einfach von heut auf morgen null mehr sich melden und ich mach mir hier Sorgen und nen Hampel weil ich nicht weiß was los ist. Und wenn man gar nicht nachfragen würde wäre es aber 100% auch nicht recht gewesen. Von daher ist es wohl wirklich besser wenn man jetzt einfach mal gar keinen Kontakt dann mehr hat. Vielleicht realisiert dann auch mal die Person gegenüber dass ein bisschen „maßloses Übertreiben im Dinge unterstellen“ vorliegt skeptisch_girl.gif – sorry, aber das musste ich jetzt loswerden, auch wenn ihr den Zusammenhang oder den Grund der Sache nicht verstehen werdet. Ich lasse mich nur einfach nicht gerne ungerechtfertigter Weise für etwas beschuldigen….

Die letzten zwei Tage habe ich noch weiter in meinem Büro ausgeräumt. Es sind jetzt noch einmal zwei große Müllsäcke, die die Tage dann entsorgt werden. Wirklich verrückt auf was man bei so ner Aktion nicht alles trifft. Aber es dürfte nun so langsam das letzte sein, was es zu entsorgen gilt (gut ich könnte mal noch meinen Kellerraum entrümpeln smilie_girl_025.gif Aber das kann auch noch ein paar Tage warten bis dann an verregneten und kalten Herbst-/Wintertagen sonst womöglich Langeweile aufkommen könnte. Ein bisschen was zum Zeitvertreib sollte ich dann ja noch übrig haben nicht wahr smilie_girl_120.gif

Gegen Ende Oktober hatte ich mit Elvis für die Begleithundeprüfung in Freiburg gemeldet. Eigentlich wollte ich das nach dem ganzen Trubel der letzten Tage canclen, aber heute Morgen habe ich beschlossen, dass ich das nicht machen werde. Warum sollte ich mir meine Pläne verbiegen lassen, nur weil ich nicht zu 100% auf der Höhe war in den letzten Tagen/Wochen.smilie_girl_194.gif Ein paar Ziele sollte man ja weiter vor Augen haben und ich liebe Freiburg als Stadt schon immer wirklich sehr und bin sehr gerne und häufig dort. Warum also nicht auch mal mit Elvis direkt dort ne Prüfung machen, die so gar nichts mit der ganzen Dummysache zu tun hat? Somit werden wir also in den nächsten vier Wochen bis dahin dann wieder mal ein bisschen mehr an dem Grundgehorsam schleifen und vor allen Dingen am Sitz und Platz aus der Bewegung. Was Elvis jetzt gerade in 80% der Fällen nur dann macht wenn er wirklich Lust dazu hat. Der pubertäre Jungspund smilie_girl_265.gif

Wisst ihr was an sich aber ganz gut war die ganzen letzten Tage und Wochen? Durch diesen mehr Tiefs als Hochs wurde ich gezwungen auch mal wieder ein bisschen mehr selbst in mich hinein zu horchen. Und eines wurde mir klar. Immer wieder bin ich in so weit in alte Verhaltensmuster zurück gefallen, als dass ich versucht habe es jedem irgendwie recht zu machen, wenn nicht möglich hat mich das mega ins Grübeln und denken gebracht und dann ist immer meine Devise – nicht nach außen zeigen oder sichtbar werden lassen, dass ich eigentlich innerlich an so manchem zerbreche oder verletzt bin. Und ganz wichtig für so was – immer wie für jeden gewohnt – geschminkt sein und Lächeln. 

Das untere Bild habe ich gestern Abend auf meinem Facebook Profil veröffentlicht. Irgendwie hat es glaub ich viele im ersten Moment überrascht, weil so ziemlich viele solch eine „Ansicht“ von mir bisher nicht kannten. Keine Sorge, ich wollte niemanden erschrecken (bis Halloween ist ja noch ein bisschen hin smilie_girl_120.gif) Und ich hatte auch wirklich lange überlegt ob ich dieses Bild posten soll oder nicht, denn es ist irgendwie ein Offenlegen von einer scheinbar anderen Michaela. Das hat man auch an den Kommentaren wie z.B. „Eine andere Michaela…“ oder „Huch. Hätte dich fast nicht erkannt. Sehr hübsch.“ oder „What?? Das ist das allererste mal, dass ich dich ungeschminkt sehe…(…)“ gemerkt.

Aber nein, ich kann Euch versichern – das bin beides Mal ich. Und ich habe jetzt diese beiden Bilder mal direkt nacheinander hier eingestellt, damit ihr sehen könnt wie unterschiedlich die Menschen doch durch Schminke, Maskerade und ihr Verhalten nach Außen wirken können. Wie sehr sich bei vielen von uns immer ein festes Bild von einer Person in den Kopf brennt und sobald die Person dann mal ein bisschen aus diesem „vordefinierten Rahmen“ fällt ist gleich irgendwas abnormal, komisch, anders und teilweise für manche scheinbar nicht mehr mit der „Idealvorstellung“ von diesem Menschen vereinbar. Die Bereitschaft, dann auch mal die andere Persönlichkeit, bzw. die Person auch einfach mal aus unterschiedlichen Lebenslagen heraus kennen lernen zu wollen ist dann häufig nicht gegeben und man wird abgestempelt. Das habe ich damals nach meiner Speiseröhren OP schon festgestellt, nach der Trennung von meinem ExMann und auch gerade jetzt wo mein Kopf mir ein paar Erinnerungen gelöscht hat, ebenfalls. 

Eines möchte ich an dieser Stelle sagen – kein Mensch ist perfekt. So sehr auch der Perfektionismus bei ihm ausgebildet ist. Es gibt keinen Menschen, der nicht irgendwann auch einmal Fehler macht, anders ist oder eben auch einfach mal aus dem Rahmen fällt. Es gibt keinen Menschen, der nicht auch einfach mal Anlehnung, Verständnis und vielleicht eine stille Umarmung braucht, damit morgen schon wieder etwas mehr die Sonne scheint. Jeder Mensch hat Schwächen und es ist eine Stärke auch mal zu diesen Schwächen stehen zu können. Dann darf man nicht noch zusätzlich quasi zutreten und sich von der Person abwenden, weil man mit diesem „anderen“ im ersten Moment vielleicht überfordert ist, nichts anfangen kann oder das nicht in das „Bild“ passt. Vieles braucht einfach ein bisschen Zeit, Weitblick und auch Verständnis und vor allen Dingen auch einfach mal Mut sich darauf ein zu lassen um besser zu verstehen. Das Leben besteht nicht nur aus rosa Plüsch meine Lieben nein1.gif

Deshalb seid so gut und urteilt nicht voreilig oder seid nicht überrascht, wenn sich Euch mal wer in einer anderen Art oder einem anderen Licht präsentiert. Fragt dann nicht solche Dinge wie „Häää was ist denn mit dir los?“ „Was stimmt denn heute nicht bei dir?“ oder sagt auch nicht solche Dinge wie „So warst du aber noch nie!“ „Also irgendwie bist du komisch“ oder sonstiges. Versucht der Person mal ein bisschen entgegen zu kommen und vielleicht auch einfach mal für Euch zu hinterfragen oder neu zu beobachten, was mit der Person ist. Glaubt mir, so Sätze wie „Heute bist du irgendwie anders aber ich finde es gut“ oder so etwas in der Richtung bewirken viel mehr. Positiv entgegen treten, sich auf das andere einlassen und nicht direkt alles als schlecht und blöd abtun mit irgendwelchen Vorwürfen…

In meinen Augen passiert nichts ohne Grund und natürlich erwarte ich auch nicht, das alles still schweigend hingenommen oder akzeptiert wird. Fragen muss erlaubt sein, denn das kann zur besseren Verständigung, zu mehr Verständnis und zu mehr Akzeptanz führen. Das Leben ist kein Schauspiel, auch wenn es ein Drehbuch für jeden gibt. Man muss nicht immer dieselbe Rolle spielen!

Also lasst mal Eure Maskerade wieder ein bisschen fallen, verstellt Euch weniger und seid mehr „Ich selbst“

Be yourself and natural!

Grüße

– Michaela

Ein paar F’s der Woche – Ausgabe I…..

Ich habe mir für dieses Jahr gedacht, dass ich ab und an, so ca. einmal im Monat oder so, immer mal wieder einen Artikel mit ein paar „F’s der Woche“ schreiben könnte. Einfach ein paar Erlebnisse, Fakten oder sonstiges kurz knapp und bündig, damit ihr nicht immer so ewig auf eine Lebensnachricht bzw. Blogeintrag hier von mir warten müsst :declare:  Wenn ihr Ideen für neue „F’s der Woche“ habt, die Euch auch interessieren und quasi ihr gerne mir mal als Frage stellen würdet, könnt ihr das gerne machen und sie mir hier einfach als Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen. Ich versuche dann beim nächsten „F’s der Woche“ Eure Posts zu beantworten, bzw. einfach mit ein zu binden. Also nur keine Scheu und ran an die Tasten. :girl018:

Freitag, der 13te: Ja der hat seinem „Ruf“ alle Ehre gemacht und es sind wieder Dinge passiert auf die ich wirklich gut verzichten hätte können. Aber nun ja, Gott sei Dank gibt es dieses Jahr nur noch einen weiteren Freitag, der 13. und zwar im Oktober, von daher ist jetzt wieder ein bisschen Luft, was das betrifft ;-)

Feststellung der Woche: Das Dschungelcamp geht in die nächste Runde und ich musste nach 5 Minuten schon direkt umschalten, da es wirklich nix trashigeres gibt. So viel Silikon und künstliche und operierte Körper habe ich noch nie auf einem Haufen zusammen gesehen. Vor allen Dingen „Honey“ der dieses Mal mit dabei ist und sich für den Adonis schlecht hin hält sollte einfach am besten nie was sagen. Ihn anzusehen ist ja ganz nett, aber seine verbalen Äußerungen sind einfach nur nervend!

Fernsehhighlight der Woche: Biathlon Wettbewerbe in Ruhpolding. Ich finde Biathlon immer wieder sehr sehr spannend und schaue das echt gerne an. Umso mehr freut es mich, dass diese Woche an gesamt 5 Tagen immer wieder Wettkämpfe live aus Ruhpolding zu sehen sind! Go Germany! :joggergirl

Freude der Woche: Elvis konnte endlich mit seiner Physiotherapie beginnen und arbeitet nun weiter fleißig an seiner Genesung. Ich hoffe, dass er zeitnah wieder zur alten Form zurück kehrt ohne irgendwelche Zwischenfälle und wir dann wieder in die ganzen Trainings einsteigen können.

Frust der Woche: Ich habe irgendwie schon wieder zwei massiv dunkel blaue Flecken an meinen Beinen und habe mal wieder keine Ahnung woher diese kommen bzw. was da passiert ist! :denk: Das ist wirklich immer wieder sehr ominös und vor allen Dingen auch nicht gerade „unschmerzhaft“. Außerdem hat Elvis sich gestern Morgen beim Spaziergang an der rechten Vorderpfote die Kralle blutig gerissen. :blueeyes: Hieß also für uns mal wieder zum Tierarzt, wo unter Betäubung die Kralle so gut es ging behandelt wurde. 

Foto der Woche: Elvis erste Physioeinheit


Frage der Woche: Hört der Schnee nächste Woche endlich mal wieder auf, so dass es nicht immer zu heftigem Chaos auf den Straßen führt? :fernglas:

Facebook Post der Woche: 

Frau der Woche: Definitiv Michelle Obama. Ich werde sie als First Lady wirklich mega vermissen. So eine sympathische und natürliche Frau! (siehe Facebook Post der Woche)

Fortschritt der Woche: Ich habe mich endlich mal dazu aufgerafft in meinem Büro hier in der Wohnung ein bisschen Ordnung zu schaffen. Hab zwar noch nicht alles erledigt, aber immerhin ist mal ein Anfang gemacht.

Finanzcheck der Woche: Solche Neujahrsbeginne schlagen sich auf Grund der ganzen Versicherungen die fällig werden immer wieder ordentlich im Finanzhaushalt nieder. Gerade Autoversicherung z.B. kostet halt nicht 2,50 €. Gott sei Dank ist das nicht jeden Monat so :huchgott:

Fitness der Woche: Da ich in den letzten fünf Wochen mit Beau und Elvis so gut wie immer getrennt laufen gegangen bin habe ich somit auch mehr Laufpensum gehabt. Fitness an sich ist, auch dadurch, dass durch den Schnee stiefeln anstrengender ist, eigentlich soweit ganz gut. Wenn ich mich jetzt mal endlich häufiger selbst bekochen würde und nicht immer vollständig komplett auf Essen verzichten, wäre mein Körper aber sicherlich noch ein bisschen glücklicher :denk: 

Fazit der Woche: Das Jahr 2017 hat definitiv noch Potential und eine Woche ohne besonderes Vorkommnisse wäre für die kommende Woche einfach mal schön und eine nette Abwechslung :floet:

So, das wäre es erst einmal mit dem ersten „F’s der Woche“ Eintrag. Wie gesagt ich werde so etwas nun definitiv häufiger machen, da ich so was auch immer wirklich sehr nett und unterhaltsam finde. 

Liebe Grüße und ein nicht all zu schneereiches und stürmisches Wochenende!

– Michaela

Was die zweite Jahreshälfte wohl bringen mag?….

Das Wochenende steht vor der Tür und nachdem Beau und ich letzte Woche von der Hitze hier in Deutschland mehr oder minder geflohen sind nach Österreich für ein paar Tage, liegt nun die erste Woche Alltag bereits wieder hinter uns. Gott sei Dank hat sich hier die Hitze auch wieder einigermaßen eingekriegt. Das war ja wirklich schon nicht mehr aus zu halten. Ich hatte hier täglich alle Rollladen geschlossen, ebenso die Fenster und nur dann wenn Beau wirklich mal raus musste, haben wir uns kurz in die Hitze gewagt, ansonsten haben wir uns mit dem Ventilator auf höchster Stufe in unsere Dunkelkammer verzogen. Mein Kopf ist von der ganzen Hitze natürlich auch nicht so wirklich begeistert. Um so besser war es, dass wir letzte Woche durch Aufenthalt auf mehr Höhenmeter als hier (zwischen 1500 und 2000 hm) die Temperaturen mit ca. 26 Grad zwar auch noch warm hatten, aber etwas erträglicher als 36 Grad.

Es war wirklich herrlich dort und Beau fand es auch ziemlich mega. Wir sind auf eine Alm hochgewandert (die Hitze im Tal konnten wir so etwas umgehen). Auf dem Weg dort hoch ging immer ein Gebirgsbach die Strecke entlang mit kühlem Schmelzwasser und das fand Beau natürlich meeeeeega! Er hat sich dort häufiger abgekühlt, zwischendrin hatte er mehrere Flitze und Rennattacken und der Ball durfte natürlich auch nicht fehlen 

Wir sind letzte Woche auch einen Tag bei den größten Wasserfällen Europas in Krimml gewesen. Auf den Bildern seht ihr nur einen kleinen Bruchteil der Wasserfälle, bzw. das untere Drittel. Die sind noch viiiiiiiel länger als auf dem Bild. Man kann an den Wasserfällen entlang den Berg hochwandern und immer wieder auf Zwischen Plateaus stehen bleiben. Bei so einem heißen Tag war das natürlich eine wirklich tolle Wanderalternative, da man immer leicht „angeregnet“ wurde von den Wasserfällen. Beau fand es auch mega spannend…. Soooo viel Wasser auf einmal 

An einem anderen Tag sind wir dann noch auf eine andere Alm hochgegondelt (Gondeln ist für Beau ja Gott sei Dank wirklich gar kein Thema) und sind dort noch ein bisschen gelaufen und haben die frische Luft genossen. Vier Nächte haben wir in Österreich verbracht und ich bin über diese Kurze Auszeit auch sehr dankbar. Gerade wenn man wirklich so vor sich hin läuft, frische Bergluft einatmen kann, der Hund dabei springen, rennen und toben kann, wie es ihm beliebt und einfach alle zufrieden sind, dann ist das sehr viel wert. Und eins kann ich Euch sagen – wenn man da so in der Höhe irgendwo sitzt und dann noch einen wunderbaren Ausblick dazu hat, dann entschleunigt das den Körper ziemlich.

Leider hält diese Entschleunigung meist dann nicht so lange an, wenn man zurück ist im Alltag, weil es dann wieder so vieles zu erledigen gibt. Ich bin momentan wieder an einem Punkt, an dem ich quasi mal ein Zwischenfazit ziehe. Die erste Hälfte von 2015 ist nun vorbei und die letzten Tage haben sich für die zweite Jahreshälfte schon die ein oder andere Sache abgezeichnet, bzw. angebahnt, die bereits jetzt ihre Schatten voraus wirft und keine Langeweile aufkommen lassen wird.

Gerade heute habe ich beschlossen Beau’s Trainingsplan zu ändern. In Sachen Dummyarbeit werde ich umstrukturieren, da die für die zweite Jahreshälfte angebotene Trainingsmöglichkeit für mich so nicht mehr realisierbar ist, bzw. sinnvoll erscheint. Es ist natürlich mehr als schade, da Beau so auch wieder eine gewisse Kontinuität verliert, aber ich muss einfach versuchen diese Änderung irgendwie ab- bzw. aufzufangen und neue Möglichkeiten in Sachen Gruppentraining zu finden. Des Weiteren werde ich jetzt mit Beau bis zur BLP Prüfung im Herbst wöchentlich verstärkt die BLP Fächer üben. Mir wurde heute freundlicher Weise heute die Hilfe von einem Jäger aus dem Bekanntenkreis zu gesagt und diese nehme ich natürlich gerne an, da ich nicht alles alleine trainieren kann und die Prüfung im Oktober nicht ganz unwichtig für mich ist. :declare:

Ansonsten werden Beau und ich in der zweiten Jahreshälfte eher zu Tagestrainings fahren, da meiner Meinung nach bei solchen Trainings auch besser ein Lerneffekt einstellt wie wenn man z.B. nur eine Stunde in der Gruppe trainiert wo man letzten Endes dann „aktiv“ vielleicht nur 15 Minuten an der Reihe ist. Beau benötigt in einem Training momentan mehr „aktiven“ Lerneffekt. Das Warten im Wartebereich haben wir mittlerweile schon ganz gut hinbekommen und das ist auch nicht mehr das Problem :disco:

Kommenden Montag wird aller Voraussicht nach ein interessanter Tag werden. Zum einen geht es um 9 Uhr zum MRT und Besuch meines Untermieters. Erfahrungsgemäß ist es im Sommer immer schlechter und auch auffälliger als im Winter. Das liegt einfach an den höheren Temperaturen. Bei warmen Temperaturen schwellen bei jedem Menschen die Hirnlamellen grundsätzlich etwas an und dehnen sich aus. An sich nicht so das Problem. Bei mir wird es aber zum Problem. da ich in meinem Kopf keinen Pufferplatz mehr habe, den diese Ausdehnung in Anspruch nehmen könnte und es somit dann noch enger wird, als es eh schon ist und das ist dann nicht so schön. Ich bin vor allen Dingen auch gespannt wie es an sich so aussehen wird, da ich in Absprache mit meinem Neurochirurgen jetzt zum aller ersten Mal seit Feststellung meines Untermieters mit einem Abstand von 12 Monaten wieder ein MRT machen lassen. Bisher war es ja immer im Abstand von alle 3 Monate, sprich vier Mal im Jahr. Da aber die ganzen Kontrastmittelcocktails jetzt nicht jedes Mal spurlos an meinem Körper vorbei gehen wird jetzt der Versuch gefahren ob ein MRT alle 12 Monate nicht ausreicht, so dass mein Körper sich mal wieder von den ganzen bisherigen Sachen entgiften kann. Wir werden sehen was am Montag so alles auf dem Bild zu sehen sein wird. :schulter:

Montag Nachmittag geht es dann direkt mit der Schmerzursachen Suche weiter und ich gehe zum Orthopäden in der Hoffnung, dass mir dort mit meinen teilweise echt massiven Schmerzen im rechten Fußbereich geholfen werden kann. Auch da bleibt es definitiv interessant und spannend. Ich musste jetzt ganze 6 Wochen auf den Termin warten. Dann hoffe ich wenigstens, dass sie dann was heraus finden werden.

Nächste Woche Freitag feiert Beau schon seinen dritten Geburtstag. Unglaublich wie schnell die Jahre bisher vergangen sind. Habe gestern schon nach einem  Geburtstagsgeschenk für ihn Ausschau gehalten. ;)  Er soll ja schließlich auch nicht leer ausgehen an seinem Ehrentag, gelle?

Bevor ich mich jetzt gleich meinem freitaglichen Wohnungsputz widmen werde, gehe ich nun erst mal noch eine entspannte Mittagsrunde mit Beau. Es ist heute Gott sei Dank nicht ganz so heiß und so können wir mittags auch mal wieder etwas länger gehen.

Ich wünsche Euch an dieser Stelle schon mal ein schönes Wochenende und viel Spaß bei allem was ihr so vor habt!

Liebe Grüße

– Michaela

Wenn aus einer Mücke ein Elefant wird…..

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich HASSE Mückenstiche! Und irgendwie kommt es mir dieses Jahr so vor, als ob diese Tierchen in einem wahren Epidemieschwarm dieses Jahr unterwegs sind. Früher war es immerhin noch so, dass man zur Mittagszeit davon einigermaßen verschont blieb, auch, wenn man irgendwo in der Stadt unterwegs war wo weit und breit kein Wasser zu sehen war. Aber mittlerweile sind sie wirklich überall! Ich werde schon fast paranoid von diesem ganzen Gesumme :schock: Scheinbar schmecke ich auch super gut, da ich irgendwie ständigst gepiekst werde. Mückenspray und was weiß ich hin oder her – trotz allem. Die Stiche schwellen dann auch direkt immer auf Elefantengröße an und jucken unerbärmlichst. Es gab Tage da sah ich echt aus wie ein frisch gebackener Streuselkuchen. Mal schauen wie lange das noch so weiter geht. Mittlerweile liegt schon eine Tube Fenestil im Kühlschrank und ich habe auch immer einen Azaron Stift zur ersten Hilfe beim Juckreiz nach Mückenstichen in meiner Hosentasche. :schulter: Selbst an Beau gehen die Mücken ohne Ende. Der hatte am Bauch auch schon immer wieder wirklich viele Stiche. Sie verheilen bei ihm Gott sei Dank recht gut, aber auch er ist manchmal wirklich mehr als nur ein bisschen genervt davon.

Seit meinem letzten Eintrag, der nun echt auch schon wieder viel zu lange zurück liegt, waren Beau und ich viel am trainieren. Neben einem Trainings Wochenende im Schwarzwald waren wir bei unterschiedlichen Tagesseminaren, usw. usw. Wir sind quasi gerade ständig im Trainingslager um an Beau’s und meiner Arbeitsroutine und Kontinuität weiter zu feilen. Die Unterlagen für die nächste Prüfung habe ich auch soweit schon fertig gestellt. Wir werden im Oktober die BLP (Bringleistungsprüfung) machen. Ebenso möchte ich mit Beau Anfang Oktober noch an einem Workingtest starten. Und ohne Training keine Leistung, nicht wahr ;)

Wenn wir nicht gerade am Trainieren sind, dann gehen wir meist irgendwo in der Nähe von Wasser spazieren. Also die Schwüle an machen Tagen ist ja echt nicht aus zu halten. :wetter178: Und laut Wetterbericht soll das jetzt diese Woche noch mehr werden. ich bin schon wirklich gespannt wie heiß das Ganze werden wird. Ich werde mich mit Beau dann dezent in höhere Gefilde verziehen wo es hoffentlich etwas kühler ist und für Beau Wasser zum Planschen in der Gegend ist. :schlabber: Wir waren die letzten Tage eigentlich meist irgendwo am Wasser, damit die Lakritznase sich abkühlen kann.  Ich habe Euch anbei noch ein paar mehr Bilder der letzten Tage zusammengestellt :declare:

Heute in zwei Wochen ist MRT Tag. Ich hatte in meinem letzten Blogbeitrag bereits davon erzählt, dass ich dann mal wieder bei meinem Untermieter vorbei schaue(n lasse). Am selben Tag habe ich dann auch noch einen Termin beim Orthopäden wegen meinem rechten Fuß. Vor gut zwei Monaten war ich bei meinem Hausarzt, da ich stark die Vermutung habe, dass mein rechter Fuß wieder einen Fersensporn oder ähnliches hat vom vielen Laufen, da es an manchen Tagen gerade doch recht unangenehm ist auf zu treten. Tja und da man bei einem Facharzt laaaaaaange warten muss bis man vorsprechen darf, habe ich eben erst jetzt einen Termin bekommen, bzw. in zwei Wochen. Der 13. Juli wird also mal wieder ein Doc Day der Extraklasse. Mal schauen wie spaßig das mein Körper dann finden wird :denk:  Nun ja, ändern kann ich es nicht und von daher bleibt nichts anders übrig, als Augen zu und durch.

Bis dahin heißt es erst einmal noch ein bisschen das schöne Wetter genießen, mit der Lakritznase sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und sich von unvorhersehbarem (natürlich nur angenehmen Dingen) überraschen lassen.

Also meine Lieben, genießt die Sonne, die Natur und den Sommer! Und eincremen nicht vergessen. ;) Ich habe mir nämlich letzten Freitag beim Hundetraining dezent nen Sonnenbrand an den Armen eingefangen :engel1:

Liebe Grüße

– Michaela

P.S.: Wo immer die Sonne untergeht, geht sie zur gleichen Zeit woanders wieder auf.

Durchhänge Woche….

Die bisherige Woche ist irgendwie eine durchhänge Woche. Keine Ahnung ob es diesen Ausdruck gibt, aber mir fällt gerade kein besserer ein wie ich es ausdrücken sollte. So manches, was für diese Woche geplant war hat sich leider Sonntag im Winde zerschlagen und bisher gibt es leider auch noch keinen neuen, genauer definierten Zeitpunkt, wann dies nachgeholt werden kann/wird. Wirklich super schade, denn ich hatte mich schon sehr darauf gefreut und war/bin mir auch sicher, dass es meinen Alltag unglaublich erhellt hätte. Nun ja, in dem Fall gilt – Hoffnung nicht aufgeben, warten und sich insgeheim wünschen, dass es vielleicht nächste Woche klappt.

Meine Müdigkeit ist irgendwie leider noch nicht wirklich besser geworden. Aber wisst ihr was die Krux an der Sache ist? Ich kann dennoch nicht so wirklich nachts schlafen. Ich glaube ich bin meist im Stunden, aller spätestens zwei Stunden, Takt wach und bleib das dann auch eine Weile, trotzdem dass ich das Gefühl habe, dass ich eigentlich auch zehn Stunden oder mehr am Stück schlafen könnte. :b035: Beau bekommt diese leichte Unruhe bei mir auch mit. Heute Nacht ist er z.B. um halb sechs dann an meinem Bett gestanden um quasi mal nach dem rechten zu sehen was denn los ist. Es ist für mich immer wieder unglaublich wie feinfühlig er doch ist. Er hat so feine Antennen, wenn irgendwas ist, dann kommt er direkt zu mir und weiß auch genau, wann er mich mehr oder minder zum lachen bringen muss, wann es besser ist einfach nur da zu sein, usw. Er ist über die fast zwei Jahre hinweg wirklich ein Seelenverwandter von mir geworden, der für meinen Alltag sehr wichtig ist. Es gibt auch ein neues Selbstportrait von Beau und mir welches ich Euch heute hier zeigen möchte.

Ich mag dieses Bild wirklich gerne. Es ist ohne viel Farbe und Schnick schnack, schlicht und ergreifend s/w und dennoch finde ich die Widerspiegelung von Beau und meiner Verbundenheit sehr gut wiedergegeben. Ich weiß gar nicht ob ich schon erwähnt hatte, dass Gunda, eine Fotografin aus Berlin, die letztes Jahr im Januar schon mal hier bei mir und Beau zu Besuch war, Anfang Oktober wieder für ein Wochenende zu Besuch kommt. Sie hatte damals über das Wochenende hinweg quasi eine Homestory fotografiert und Beau und mich im Alltag begleitet. Es sind damals viele wirklich tolle Bilder dabei rausgekommen. Tja und nun haben wir endlich mal wieder ein Wochenende gefunden, wo wir das wiederholen können. :clapping:

Ein Termin für den ich gestern auch noch eine Absage, bzw. eine Verschiebung erhalten habe ist, für das ursprünglich für den 08.Juli geplante MRT. Das Krankenhaus rief an und sagte mir, dass das Gerät mit dem es durchgeführt werden soll, immer noch wegen Umbau gesperrt wäre und sie erfahren hätten, dass es auch erst am 21. Juli freigegeben wird. Am 21. Juli habe ich um kurz vor 11 Uhr aber den nächsten Termin im EMSA Zentrum in Singen wo ich die Bilder mit hinnehmen muss. Nun ja, wir hoffen nun, dass das Gerät wirklich da wieder freigegeben ist und direkt morgens um 8 Uhr dann die Bilder noch angefertigt werden können. :huchgott:

Ein Termin der nun auch endgültig und wie ich finde doch recht schnell feststeht(stand), ist der gerichtliche Scheidungstermin. Nächste Woche Mittwoch heißt es um 8 Uhr morgens bei Gericht zu erscheinen und dann wird wohl die Ära Frau Michaela Estler, aktueller Familienstand: verheiratet, zu Ende gehen. Es ist komisch. Wirklich sehr komisch, dass dieser endgültige Schlussstrich jetzt kommt. Wenn das Urteil dann rechtskräftig ist (laut Anwalt ca. 4 Wochen nach dem Gerichtstermin) werde ich dann, wenn meine Bein OP vorbei ist und das alles mir soweit wieder einen Alltag ermöglicht, dann auch wieder zu meinem Geburtsnamen wieder zurückkehren. Auch das wird dann wohl im ersten Moment wieder etwas komisch sein. Ich meine immerhin trage ich den aktuellen Nachnamen nun schon seit sechs Jahren und er ist doch irgendwie ein Teil von mir geworden. :denk:

Auch ein Teil von mir ist mittlerweile mein Metall im Bein. Wobei da geht es morgen zur ersten OP Vorbesprechung. Mal schauen wie lange mir dieses Metall noch erhalten bleibt. Morgen auf den Tag ist die Operation bereits neuen Monate vorbei und es muss jetzt mal wieder ein Kontrollröntgen stattfinden und auch vor allen Dingen dann eine erste Untersuchung ob das ganze Metall jetzt schon vor den normaler Weise üblichen 12 Monaten rausgenommen werden kann oder nicht. Tja und dann stellen sich die zwei nächsten Fragen – wann kann die OP gemacht werden (ich persönlich hoffe auf einen Termin in der ersten August Woche) und dann die viel spannendere Frage der beiden – In wie weit ist der Meniskus nun kaputt. Gar nicht (was mehr als unrealistisch ist), angerissen (was eine Krückenzeit bzw. Nullbelastungszeit von 3-4 Wochen mit sich bringen würde), oder abgerissen (was eine Krückenzeit bzw. Nullbelastungszeit von gut 6 Wochen mit sich bringen würde). Ich habe noch keine Ahnung wie gut bzw. schlecht es das Schicksal wohl mit mir meinen wird, aber mal ehrlich – bei meinem Glück in den letzten Monaten wird das wohl auf die letzte Möglichkeit hinauslaufen. :girl004: Aber nun ja, ändern kann ich daran dann eh nichts und so bleibt mir auch dieses Mal nur übrig zu versuchen die ganze Zeit einigermaßen gut zu überstehen und bald wieder fit zu sein.

Die Dummy A Prüfung rückt weiter näher und Beau und ich sind auch weiterhin am üben. Gestern erreichte mich eine eMail von der lieben Florence. Sie hat mir drei Bilder geschickt von einem Training wo sie und ihr Mann auch teilnahmen und einer von beiden auch immer wieder mal ein paar Bilder machte. Es gibt bisher wirklich wenige Bilder von Beau und mir beim Trainieren, um so mehr hat es mich deshalb gefreut.

In 2 1/2 Wochen wissen wir mehr ob das ganze Training von Erfolg gekürt wird oder nicht. Ich würde es mir sehr wünschen, da wir beide wirklich sehr viel und hart gerade daran arbeiten und wir mittlerweile endlich wieder uns als Team relativ gut eingespielt haben nach der ganzen Operation Sache. Ich würde mir auch wünschen dass wir eben jetzt vor der weiteren Operation einfach noch ein paar tolle Erfolgserlebnisse zusammen verbuchen können bevor die erneute Zwangspause eintreten wird.

Nicht mehr lange und die erste Hälfte dieses Jahres ist dann auch schon wieder vorbei. Schon komisch was gerade alles passiert. Eigentlich dachte ich ja wirklich, dass 2014 nach dem doch an sich verkorksten 2013 nur um weiten besser werden kann, aber die erste Hälfte war jetzt dann doch schon irgendwie ein bisschen stark ausbaufähig. Ich hoffe (trotz OP in der zweite Hälfte) auf ein besseres zweites Halbjahr. Ich würde wirklich zu gerne am Ende des Jahres dann mal wieder ein überwiegend positives Fazit ziehen und nicht unbedingt mehr negativ. Ich dachte ich merke das mal an dieser Stelle lieber schon mal an für den Fall, dass mein Schicksal hier irgendwie ab und an auch zum lesen vorbei kommt ;)

So meine Lieben, nun werde ich meiner Lakritznase erst einmal das Abendmahl auftischen und dann mal noch schauen was es für mich so zum Abendessen geben wird.

Ich wünsche Euch an dieser Stelle schon mal einen entspannten Mittwoch Abend. Bis die Tage!

Liebe Grüße

– Michaela

Neuer Monat, neue Woche, neue Erkenntnisse…???

Der Mai ist vorbei und ein neuer Monat ist heute gestartet. Ich bin gespannt, was dieser Monat für mich bereit halten wird. Der Mai war in Summe eher durchwachsen. Aber nun ja, er ist ja jetzt vorbei. Morgen ist Montag und eine neue Woche startet. Als aller erster Termin für diese Woche steht der Besuch im EMSA Neurologie Zentrum in Singen an. Nach der ganzen Pleite mit dem neuen Neurologen hier in Sigmaringen und auch dem geplatzten CT (siehe letzter Artikel), bin ich nun sehr gespannt, was mich denn nun morgen so erwarten wird. Der Ruf des Zentrums ist sehr gut und mit jedem mit dem ich mich unterhalten habe, der/die schon mal dort war, waren alle rundum zufrieden. Sie meinten zwar, ich müsse mit wirklich langen Wartezeiten rechnen, aber nun ja, das Opfer bring ich gerne, wenn ich mich nachher gut aufgehoben fühle. :declare:Es wäre wirklich an der Zeit diesen derzeit wieder verstärkt auftretenden Dauerschmerz in den Griff zu bekommen. Der macht nämlich wirklich mürbe und nicht gerade sonderlich glücklich.

Letzte Woche hatte ich dann noch einen Termin beim Hausarzt. Blutergebnisse besprechen. Nun ja – ich hatte schon bessere Werte. Komischer Weise ist meinen Entzündungswert im Blut doch deutlich über dem Normalbereich, was also heißt, dass in meinem Körper irgendwas vor sich hin brodelt.  Keine Ahnung ob das irgendwo in meinem operierten Bein Bereich ist, oder vielleicht doch in der Kopf Gegend oder noch mal ganz was anderes. Leider sagen einem ja so Blutwerte nicht auch noch wo genau im Körper der Verursacher des ganzen sitzt. :zungewv8:Hach ja ist doch schön *Ironie* wenn bei einem wie immer alles unnormal ist. Wäre sonst ja auch irgendwie langweilig.

Mein Bein hat heute irgendwie auch einen richtig schlechten Tag. Also in letzter Zeit hat es ja schon immer mal wieder weh getan, aber nachdem ich heute mit Beau ne Runde im Donautal laufen war, war echt erst einmal Schicht im Schacht. Zu Hause konnte ich ne Weile lang nicht mal mehr so wirklich auftreten. Gut wenn man immer noch die Krücken in der vom Papa gebauten Krückenhalterung parat im Wohnzimmer stehen hat. Sonst wäre da kurzzeitig wirklich gar nichts mehr gegangen. Jetzt nach dem Abendspaziergang und einer heißen Dusche ist es ein bisschen besser, schmerzt aber immer noch ordentlich. Werde wohl über Nacht auch mal wieder die Schiene dran machen, so dass mein Bein von kurz überhalb vom Knöchel bis einschließlich Oberschenkel stabilisiert und ruhig gestellt ist. Nicht dass das Ganze jetzt auch noch anschwillt ohne Ende :huchgott:

Worüber ich mich letzte Woche sehr gefreut habe war die Tatsache, dass das Scheidungsvorgespräch recht komplikationslos, ruhig und sachlich verlief. Mein ExMann und ich hatten und ja eine Weile lange nicht mehr gesehen, aber wir sind beide Gott sei Dank so erwachsen, dass wir die Sache problemlos jetzt zu Ende bringen. Ich bin wirklich dankbar, dass wir uns ganz normal unterhalten können, dass wir nie irgendwelchen riesen Streit hatten, dass wir problemlos über die ganze Sache sprechen können, usw. Das hätte mir ehrlich gesagt auch noch gefehlt, wenn das jetzt warum auch immer, noch eine riesen Sache geworden wäre. Fakt ist, dass der offizielle Scheidungsantrag meinerseits jetzt vom Anwalt verfasst und dann bei Gericht eingereicht wird. Der Anwalt meinte, dass alles komplett bis zum rechtskräftigen Urteil wohl ca. 8 Wochen dauern wird.

Das Arbeiten mit Beau wird auch in der neuen Woche und im neuen Monat weitergehen. Beau hat seit ein paar Tagen im linken Ohr wieder eine Entzündung. Ich nehme an, dass er sich irgendwie da eine Stelle aufgeschrammt hat, als er durch die Wälder und Büsche gerannt ist und dann durch das viele Schwimmen in letzter Zeit sich da einfach durch die Bakterien etc. eine Entzündung gebildet hat. Ich bin schon dabei jeden Tag das Ohr mit der Spülung zu reinigen, die ich noch vom Tierarzt von letztem Mal hier habe. Zur Sicherheit, damit das Ganze aber nicht auf den inneren Gehörgang geht werde ich am Dienstag Nachmittag dennoch mal noch beim Tierarzt vorbeischauen. Die haben da einfach die besseren Möglichkeiten um in den Gehörgang reinzuschauen. Beau findet es zwar alles andere als prickelnd, wenn man an seinem Ohr rumhantiert (er hat durch das häufige Spülen etc. einfach schon eine leichte Phobie) aber da muss er jetzt einfach durch. In Sachen Jammerei von ihm hat er gestern beim Dummytraining schon ein paar kleine Fortschritte gezeigt. Bei der ersten Aufgabe konnte er Jammer technisch noch eher weniger ruhig bleiben, aber bei den anderen Aufgaben war es dann wirklich merklich besser und er hat auch ganz gut gearbeitet. Werde also diese Woche mit ihm die „Nix“ Übungen bei denen er einfach Warten muss, weiterführen bei Zeit und Gelegenheit. In sechs Wochen wollen wir bei einer Dummy Prüfung starten, von daher braucht es weiterhin jetzt Kontinuität in dem Fall.

Donnerstag ist auch wieder Besuchshunde Ausbildung auf dem Hundeplatz. Die Ausbildung geht so langsam schon dem Ende zu. In Summe haben wir auch hier noch ca. 6 Wochen vor uns und werden dann hoffentlich mit zwei erfolgreichen Abschlussprüfungen die ganze Sache zu Ende bringen und dann nach dem Sommer, wenn mein Bein dann soweit operiert und wieder fit ist, in Seniorenzentren etc. gehen können um dort den Menschen zumindest für eine oder zwei Stunden in der Woche den Alltag etwas zu verschönern.

Es steht also einiges an in nächster Zeit. Ich persönlich hoffe für mich, dass ich endlich wieder einen Ruhepol finden kann/werde, so dass ich von dem ganzen Stress und Unannehmlichkeiten mal ein bisschen Abstand gewinnen kann. Wie gesagt es macht wirklich mürbe gerade. Aber ich sag ja immer – was einen nicht umbringt macht einen stark und so muss ich halt weiter versuchen irgendwie stark zu bleiben und mich vorwärts zu kämpfen.

Ich werde Euch auf alle Fälle auf dem Laufenden halten :girl018:

Bis dahin wünsche ich Euch einen guten Monats- und Wochenstart!

Liebe Grüße

– Michaela

Turbulent und ein paar Neuigkeiten…

Eine leicht turbulente Zeit liegt hinter Beau und mir und heute komme ich endlich mal wieder dazu hier alles auf einen aktuellen Stand zu bringen. Beau und ich haben die letzten Wochen einiges an Erfahrungen sammeln können, uns eine neue Aufgabe gesucht, viele Trainings gehabt, etc. Unsere weiteren terminlichen Planungen für die nächsten Wochen habe ich auf Beau’s Webseite unter Termine aktualisiert und eingepflegt.

Seit Donnerstag letzter Woche machen Beau und ich bei dem Malteser Hilfsdienst e.V. eine Ausbildung zum Besuchshunde Team. Diese Ausbildung findet nun (bis auf die Schulferien) immer einmal die Woche statt. Eine kurze Information über die Besuchshundeausbildung könnt ihr gerne hier nachlesen. Ich freu mich sehr über diese neue Aufgabe und Möglichkeit, die wir dort bekommen und bin mir sicher, dass Beau diese Aufgabe toll machen wird und so manchen kranken, behinderten, alten, dementen oder einsamen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubert und sie all ihre Sorgen und Probleme zumindest für eine gewisse Zeit vergessen lassen kann.  Für mich ist er in meinem Krankenalltag seit dem ersten Tag eine unwahrscheinliche Bereicherung und ich freue mich sehr, dass wir uns nun auf den gemeinsamen Weg begeben diese Freude, Kraft und Hoffnung an andere Menschen weiterzugeben, die diese genau so dringend benötigen. Wir machen eine mehrwöchige Ausbildung mit Praxisteilen auf dem Hundeplatz und Theorieteilen für den Hundeführer (Erste Hilfe Kurs, Hygieneschulung, Kommunikationsschulung, Schulung rund um Demenz, etc.) Im Juli wird dann noch eine Abschlussprüfung in Form von zwei Praxiseinsätzen gemacht und dann sind wir offiziell geprüftes und zertifiziertes Besuchshunde Team. :dogtatsch:

Bezüglich der geplanten JP/R gab es einige Termin Turbulenzen, bzw. Aktionen die ziemlich Nerven gekostet haben. Ich hatte ordnungsgemäß, sogar als erste,  für die JP/R in Dunningen gemeldet, bekam aber direkt noch am Meldeschlusstag eine Absage. Weshalb ist für mich nicht erschließbar, zumal die Online Anmeldung trotzdem noch weiter offen war und andere aufgerufen sich anzumelden. Selbst nun, als vor drei Tagen ein Hinweis kam auf der Webseite, dass kurzfristig zwei Plätze wohl wieder frei wären wurde ich nicht angeschrieben als Wartelisten Teilnehmer, dass wieder ein Platz frei wäre. Auf Anfragen wieso man mir direkt nach Meldeschluss eine Startplatzabsage erteilt hätte, habe ich in keinster Form eine Antwort erhalten. Soll einer verstehen wie die Startplatzvergabe dort ablief/abläuft bzw. was genau der ein oder andere  da gegen Beau und mich hat, dass die uns direkt so kommentarlos abgeschmettert haben :schulter:

Da Beau und ich aber auf Grund seines Alters nur bei den jetzt für April ausgeschriebenen JP/R noch starten könnten musste ich mich direkt auf die Suche nach einer weiteren Ausschreibung und einem möglichen Startplatz machen. Ich habe dann die Ausschreibung der JP/R am 12. und 13. April in St. Heinrich am Starnberger See mit der Sonderleitung von Frau Wunder gelesen und direkt mit ihr Kontakt aufgenommen, wie denn die aktuelle Meldelage wäre (der Meldestart war dort schon 10 Tage her). Sie sagte mir, dass sie für Sonntag noch Startplätze hätte, was mich sehr erleichterte und ich habe direkt dort dann gemeldet. Am Tag darauf alle Unterlagen hingesendet, so wie die Startgebühr überwiesen und ein Hotel gebucht. Beau und ich werden nun im Suchenlokal übernachten und am Freitag Nachmittag schon anreisen. Ich möchte mit ihm dort noch ein bisschen die Gegend erkunden und am Samstag vor der Prüfung einfach noch die Seele baumeln lassen. Wir verbinden das Ganze quasi mit einem spontanen Kurzurlaub. Kann ja nicht schaden so ein bisschen Entspannung direkt vor der Prüfung :floet:

DSC_2588

Dummy Training machen wir gerade auch fleißig weiterhin. Allerdings hat man in letzter Zeit gemerkt, dass Beau durch die großflächige Frei Verloren Suche für die JP/R (50 auf 50 Meter) und von der Schleppensuche gerade häufiger etwas großflächig sucht anstatt sehr eng und klein wie es manchmal bei Dummy Memories oder Markierungen besser ist. Vor dem verstärkten JP/R Training hatte er das auch schon immer schön gemacht, aber scheinbar fällt es ihm momentan ein bisschen schwer da genau den Trainingsunterschied zu erkennen. Ich mach mir diesbezüglich aber keine Sorgen, da wir nach der JP/R Prüfung wieder verstärkt die Dummy „Sucharten“ auch gestützt mit dem Suchenpfiff trainieren werden. Es ist, so denke ich, nur wieder Gewöhnungssache für ihn.

Wie unschwer zu erkennen, ist hier einiges los. Aber das ist ja auch ganz gut so. So wird es uns schon nicht langweilig werden ;)

Ansonsten hoffe ich, dass ich bald Neues und Positives berichten kann und dass Beau und ich dieses Jahr gut in die Prüfungssaison starten werden. Die nicht mal mehr drei Wochen bis zur Prüfung  muss ich mit ihm noch ein bisschen an seinem Jammern und Fiepsen beim Warten arbeiten. Nicht dass uns das letzten Endes einen Strich durch die Prüfung macht und wir deshalb nicht bestehen. Das wäre nicht schön :schock:

Das war jetzt erst einmal das Neueste in Sachen Hund und ich. In Sachen Bein und ich gibt es leider nicht wirklich viel neues. Der Innenmeniskus tut nach wie vor nicht wenig weh und so langsam scheint es sich heraus zu kristallisieren, dass ich wohl spätestens Anfang August dringend zum operieren gehen muss. Wollte immer schon meinen Sommerurlaub mit so etwas verbringen…..

Zur muskulären Stärkung hierfür und einfach um noch mehr Bewegung zu erhalten, starte ich kommenden Montag einen Aquafitness Kurs. Bin schon sehr gespannt darauf und schaden tut es bestimmt nicht. Ich versuche gerade sowieso generell etwas mehr unter Leute zu gehen. Es ist schön mal wieder Abends wo hin zu gehen und was zu trinken, zu quatschen und Leute zu treffen. Das hatte ich zu viel irgendwie zurück geschraubt.

Die letzten Wochen hatte ich auch immer wieder Besuch bei mir hier. Sei es Verwandtschaft, Freunde, etc. Das ist toll. Immer nur alleine zu sein und alleine zu wohnen ist auch nicht immer schön. Ich liebe Besuch. Nächstes Wochenende haben wir hier bei mir wieder eine kleine Retriever Treffen Runde. Mit lecker Raclette Abend, Tobezeit für die Hunde usw. Wird sicherlich schön.

Tja und nun werde ich mit Beau mal noch ein bisschen raus gehen. Es ist gerade nicht zwar sonderlich warm, aber die Sonne scheint und toben und flitzen geht ja auch bei niedrigeren Temperaturen.

Schönen Restwoche!

Grüße
– Michaela

täglich was neues im Leben (kennen)lernen…

da geh ich heute früh doch mit Beau raus zum spazieren und was sehen meine übermüdeten Augen? Gefrorene Autoscheiben, gefrorenes Gras, aber trotzdem auch Sonne. Komische Sache denk ich mir so. Beau war das Ganze auch irgendwie nicht so geheuer. Man hat ihm sein sichtliches Unwohlsein deutlich angesehen. Zum einen war er ein bisschen mit der Kälte überfordert und hat erst mal ordentlich gezittert und dann knirschte das Gras, auf dem er lief auch noch so komisch. War schon recht amüsant das zu sehen. Er schaute mich teilweise an wie wenn er sagen wollte: He sag mal was ist denn hier los? Bin ja mal gespannt wie er dann irgendwann auf den ersten Schnee reagieren wird :zwinker:

Man sieht nun wirklich deutlich draußen, dass der Herbst in vollen Zügen am anrollen ist. Die Bäume färben sich immer mehr in gelb und rötliche Farben. Das wird bestimmt auch eine gute Fotokulisse und Beau muss ein paar Mal für ein paar Outdoor – Herbstfotos herhalten. Aber er lässt sich ja gerne fotografieren. Das ist schon ein richtig kleines Model der junge Mann. Immer wieder schön in Pose schmeißen muss sein.

Am gestrigen Sonntag war ich mit Beau in Friedingen. Christine (die Züchterin) bietet ab sofort immer wieder an Sonntagen an sich bei Ihnen auf dem Grundstück zu treffen und mit den Hunden ein bisschen zu üben. Außerdem können so wir Welpenbesitzer super Kontakt zueinander halten, Christine ebenso zu uns und die Hunde freuen sich auch wenn sie mal wieder gemeinsam rumtoben und sich sehen können. Gestern waren zwei Brüder von Beau, ebenso wie eine Schwester von ihm dabei. Es hat allen wirklich viel Spaß gemacht und neben rumtoben und spielen kamen auch ein paar Lernlektionen nicht zu kurz. Natürlich habe ich auch wieder Fotos gemacht. Ihr findet die in Beaus Galerie, sprich dort, wo ihr auch immer die ganzen Wochenbilder von ihm findet. Dort sind im übrigen auch wieder ein paar dazu gekommen. Also lohnt es sich auf alle Fälle da vorbei zu schauen :tipp:

Letzte Woche Dienstag war Beau ja das erste Mal mit im Büro. Es lief soweit alles ganz gut. Er hat sich auch schön ruhig und lieb benommen. Nur hat er draußen dann vor lauter Ablenkung vergessen Pipi zu machen und irgendwann ging das dann halt auf den Büroboden. Aber nun ja solche Malheure können einfach noch passieren. Sowieso wenn es so viel Neues zu sehen und entdecken gibt. Wir werden sehen wie es morgen und Mittwoch wird, wenn wir wieder arbeiten gehen. Es braucht einfach noch ein bisschen Geduld.

Freitag waren wir zum Impfen beim Tierarzt. Beau brachte Freitag schon stolze 9,92 kg auf die Waage. Er wächst und gedeiht also propper. Die aktuelle Rückenhöhe bei ihm betrug am Samstag 36 cm. Mal schauen wie es Ende dieser Woche aussieht. Dann werde ich das mal wieder überprüfen. Morgen wird der junge Mann schon sage und schreibe drei Monate alt. Unglaublich!! Samstag hatte Beau auch schon 3-wöches Bei-Mir-Wohnjubiläum. So langsam spielt sich auch ein Alltag bei uns beiden ein. Mal schauen bis wann sich seine Abstände, wo er immer raus muss noch ein bisschen verlängern. Seine Blase müsste ja auch mit wachsen wenn er immer größer wird :zwinker:

Morgen geht es auch schon zum dritten mal in die Welpenschule. Mal schauen wie es dieses Mal klappt. Letztes Mal war schon eine deutliche Verbesserung zu spüren. Beau wirkte doch bei weitem entspannter als beim ersten Mal und er konnte auch schon ein bisschen länger die Konzentration halten. Ich denke das wird sich nun auch kontinuierlich steigern. Wir üben auch jeden Tag fleißig, damit wir beide solche Dinge wie Sitz, Platz, Bleib, Leinenführigkeit etc. dann so langsam im Schlaf können. Wir machen auf unseren täglichen kleinen Spaziergängen immer wieder eine kurze Übungseinheit. Klappt auch teilweise trotz Ablenkung wirklich ganz gut. Mal schauen wie es sich morgen in der Hundeschule umsetzen lässt, nachdem wir vormittags dann ja schon in Ravensburg im Büro waren.

Es bleibt also immer spannend. Diese Woche wird für mich sowieso nicht wirklich langweilig werden. Morgen gehts erst arbeiten, dann in die Hundeschule, Mittwoch Vormittag arbeiten, Donnerstag Vormittag habe ich MRT und Freitag Vormittag meinen Termin auf der Rentenanstalt. Große und wichtige Entscheidungen stehen also mal wieder an die Tage. Und ich hoffe, dass das Schicksal meiner gnädig ist und alles unkompliziert und zu meinen Gunsten ausgehen lässt. Beeinflussen kann ich es leider nicht so wirklich. Aber nun ja wir werden sehen. Ich werde auf alle Fälle hier berichten.

So meine Lieben, Beau ist gerade am Aufwachen und wir müssen jetzt erst einmal dann einen kleinen „Lösespaziergang“ machen. Nicht dass noch ein Malheurchen passiert :hund:

Ich wünsch Euch einen guten Wochenstart. Vergesst nicht eine Jacke mehr an zu ziehen. Es ist kalt geworden!

Liebe Grüße

– Michaela

die Entscheidungstage rücken näher….

Meine letzten Artikel waren ja immer voll mit Rezepten. Ihr müsst entschuldigen, aber die Versuchsküche ist/war einfach in vollem Gange. Denn der Countdown zur Aufzeichnung der Topfgeldjäger rückt unaufhaltsam näher. Gestern Spätnachmittag kam ein weiterer Anruf der Topfgeldjäger Redaktion. Der Aufzeichnungstermin für mich uns Silvia steht nun fest! Sonntag, 17.Juni 2012 um 15:30 Uhr. Ich dachte erst, dass ich mich verhört hätte, aber es wird tatsächlich auch am Wochenende aufgezeichnet. Nun ja mir solls recht sein und eigentlich ist es ja auch egal was es für ein Wochentag ist, Hauptsache wir sind erfolgreich. Silvia ist auch fleißig am Probekochen. Sie hat auch noch einmal alle mögliche Sorten Nudeln versucht, dann Soßen, usw. Es kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Das was wir können (und das ist nicht wenig) können wir gut und wie aus dem Ärmel geschüttelt. Jetzt muss uns nur noch der Kochgott hold sein und vor allen Dingen Frank Rosin beim Bewerten, dann werden das ein paar super tolle Tage in Hamburg.

Was ich mit einem möglichen Gewinn machen würde? Zu aller erst hat natürlich der neue Hund Prio und die dafür benötigten 1300 Euro schüttel ich natürlich auch nicht einfach so aus dem Ärmel. Aber das was man für dieses Geld bekommt ist unbezahlbar, von daher hat das aller oberste Priorität. Sollten wir mehr Geld gewinnen fließt der Rest in meine Scheidung. Ich lebe nun ja schon über zwei Jahre getrennt und es ist nun an der Zeit den aller letzten Trennungsschritt auch zu vollziehen. Leider ist sich scheiden lassen in Deutschland nicht wirklich billig, deshalb ist der Rest eines Gewinnes dafür dann vorgesehen.

Nun ja, natürlich kann es auch den Fall geben, dass dem lieben Rosin unser Essen nicht schmeckt oder wir ober mega starke Gegner haben und nichts gewinnen. Aber dann ist es so, dass wir auch garantiert nichts verloren haben. Wir müssen die Reise nach Hamburg und das Hotel ja nicht bezahlen und wir werden, egal wie das Ganze ausgeht garantiert trotzdem Spaß haben und tolle Erfahrungen machen.

Nächste Woche Sonntag bzw. dann am Montag oder Dienstag drauf werden wir mehr wissen. Es bleibt definitiv spannend. Ich habe Rambo bereits gebeten uns zu begleiten und in Gedanken und mit seinen Schicksalslenkungen bei uns zu sein. Er hat mir ein paar Sonnenstrahlen geschickt darauf hin, von daher wird das schon alles irgendwie schief gehen.

Heute in einer Woche müsste auch der Ultraschalltermin von Franca anstehen. Ich bin gespannt, ob sie tragen ist und ob in ca. fünf Wochen dann kleine Welpen da sind. Ich bin diesbezüglich ehrlich gesagt schon viel aufgeregter als der Topfgeldjägersache.

Letztes Wochenende war ich Sonntag auf Montag in Rust im Europapark. Mit Übernachtung im Hotel Castillo Alcazar. Es war wirklich toll. An manchen Stunden war das Wetter jetzt nicht sooooo toll, aber es war die meiste Zeit trocken. Viel los war auch nicht und so konnten wir die zwei Tage sehr entspannt und locker genießen. Wir haben viele Shows angeschaut, lecker gegessen und es uns einfach gutgehen lassen. Wirklich tolles Geburtstagsgeschenk! Ich habe nachts ein paar Bilder von unserem Hotelfenster gemacht. Europapark bei Nacht quasi. Und noch ein paar andere mit meinem Handy tagsüber. Die Bilder findet ihr in meiner Picasa Galerie und zwar hier.

Heute ist ja bei uns hier im Süden Feiertag. Ich bin noch nicht so wirklich hoch motiviert etwas zu tun. Die Waschmaschine wäscht gerade vor sich hin, das Wetter scheint mal wieder umzuschlagen (es ist alles grau draußen) und ich werde wohl noch ein bisschen kreative Anregungen in manchen Backbüchern nachlesen. Es ist ja auch schon wieder Mittagszeit. Unglaublich wie schnell der Morgen schon wieder vorbeigeflogen ist.

Ich wünsche Euch auf alle Fälle an dieser Stelle mal noch einen schönen Feiertag. Lasst es Euch gutgehen. Wir lesen uns!

Grüße

– Michaela

Planungen und Termine fürs neue Jahr…

Morgen ist es soweit. Es ist wieder der Tag und das Fest, dem Jahr für Jahr so viele entgegenfiebern. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen Aber ich denke das habe ich in meinem letzten Artikel schon mehr als deutlich gemacht. Der Schnee, den es zu Beginn der Woche doch ordentlich vom Himmel geschneit hat , ist durch den Regen gestern wieder so gut wie komplett weggeschmolzen, also keine weiße Weihnacht.

Obwohl ich es nicht so mit Weihnachten habe, habe ich mir gestern eine Art Weihnachtsgeschenk genehmigt. Wie ich schon ein paar Mal erwähnt hatte würde ich gerne mal ein paar Tage wegfahren und ein bisschen Ruhe und Entspannung tanken. Tja und gestern lief bei DailyDeal ein Reiseangebot aus für 485 Euro anstelle von 970 Euro. Das ganze ist für zwei Personen in einem 4 Sterne Wellness Hotel in Unken (Österreich) das liegt im Salzburger Saalachtal. In dem Preis enthalten ist Halbpension mit reichhaltigem Frühstücksbuffett morgens, drei Wellnessanwendungen, drei Übernachtungen in einer 35 qm Suite, usw. usw. Ihr fragt Euch jetzt sicherlich wann und mit wem ich da hin gehe und was mit Rambo so lange passiert.

Nachdem der Deal gestern abgeschlossen war habe ich direkt eine Termin- und Buchungsanfrage an das Hotel geschickt. Wer von Euch sich das Hotel mal anschauen möchte kann dies hier gerne mal tun. Da der Deal nur für bestimmte Zeiträume gilt, sprich man z.B. nicht zu gewissen Hochsaisonzeiten gehen kann, habe ich den Termin 10.02.-13.02. (Freitag bis Montag) angefragt. Er wurde mir auch innerhalb weniger Stunden direkt bestätigt vom Hotel. Wieso gerade dieser Termin? Nun ja der Hintergrund ist folgendes. Ich möchte Rambo in der Zeit gut versorgt wissen.  Und da im Februar der Bikepark noch nicht wieder geöffnet hat war die Chance einfach größer, dass Rambos Herrchen in der Zeit meiner Abwesenheit auf ihn aufpassen wird. Er hat auch freundlicher Weise sich bereit erklärt an dem Freitag und Montag im Geschäft Urlaub zu nehmen und somit kann ich dann ruhigen Gewissens fahren. Es wäre an sich auch möglich gewesen den Hund mitzunehmen, allerdings hätte er im Hotel in viele Bereiche nicht reindürfen und es wäre doch etwas beschwerlich und organisatorisch schwierig, da er ja leider nicht mehr so viel mitlaufen kann etc. Von daher erschien es mir die beste Lösung, wenn er quasi einen Kurzurlaub bei seinem Herrchen macht.

Ca. 5 km vom Hotel entfernt ist noch ein Skigebiet. Das könnt ihr gerne mal hier anschauen. Wie ihr vielleicht noch wisst habe ich erst mit 23 Jahren das Skifahren gelernt. Es ist etwas was mir wirklich Spaß macht. Ich bin jetzt nicht wirklich soooo übelst gut drin, aber es ist für mich einfach etwas was zum einen mehr oder weniger immer wieder eine Herausforderung darstellt und zum anderen wenn es klappt dann aber eine Sache ist, aus der ich Motivation ziehen kann einfach an machen Dingen dran zu bleiben. Weihnachten 2008 habe ich einen Skikurs in Verbier geschenkt bekommen. Den hatte ich dann im Jahr drauf im März gemacht. Das war dann ca. 6 Monate nach der OP. Ich habe dem Skilehrer damals von meinem Kopfproblem erzählt und er hat dann gezielt mit mir Übungen zur Gleichgewichtsstabilisierung und Koordination gemacht. Skifahren quasi als Physiotherapie. Das war wirklich gut und hat Spaß gemacht. Letztes Jahr bin ich leider überhaupt gar nicht dazu gekommen Skifahren zu gehen. Das fand ich wirklich sehr sehr schade und ich habe mir deshalb dieses Jahr vorgenommen, dass ich das jetzt im Winter wieder mal einen Tag versuchen möchte. Tja und das bietet sich jetzt dann im Februar bei dem vier Tages Trip gut an und da freue ich mich wirklich sehr drüber.

Mit wem ich da hingehe? Ich pack mir meinen treuen Kurzreisenbegleiter Alex ein. :zwinker: Mit ihm war ich dieses Jahr zum einen schon beim Mando Diao unplugged Konzert in Zermatt (CH) und auch in Berlin. Mit Alex fahr ich unglaublich gerne wohin. Wieso? Nun ja er weiß von meiner Krankheit so wahnsinnig viel, geht unglaublich gut damit um, weiss im Ernstfall was zu tun ist und stellt das Ganze jetzt aber nicht so in den Vordergrund, dass ich mich damit erdrückt fühle und trotzdem noch massig Spaß haben kann. Tage mit ihm sind für mich gute Kräfte-Tank-Möglichkeiten und das ist es, was ich einfach immer wieder brauche, sonst könnte ich mein Leben und meine Umstände, auch die von Rambo, nicht immer wieder soweit irgendwie nur möglich bewältigen.

Morgen in einer Woche ist auch schon Silvester und das Jahr dann so gut wie vorbei. Ich habe die nächsten zwei Wochen arbeitsfrei und werde erst wieder am 10. Januar nach Ravensburg in mein Büro an der Hochschule pilgern. Papas Geburtstag steht davor auch noch auf dem Programm, ebenso wie dann Mitte Januar schon er zweite Bikepark Stammtisch. Außerdem werde ich noch am 13. Januar nach Stuttgart zu Dieter Nuhr gehen und natürlich gibt es auch noch einen unangenehmen Part zu erledigen. Erstmal ist am 19 Januar wieder MRT Termin und dann direkt vier Tage später am 23 Januar geht es dann auf nach Freiburg in die Neurochirugische Klinik. *ironiean* Juhuuuuu wie ich mich darauf freue *ironieaus* Nun ja lassen wir das Thema für heute, es holt mich früh genug wieder ein.

Mit Rambo war ich gestern noch beim Hundefriseur. Schicker Schnitt für Weihnachten machen lassen. Naja jetzt nicht nur wegen dem, sondern eher deshalb weil es ihm mit seinem dicken Pelz in geheizten Wohnungen viel zu warm ist. Er hat nun wieder fesche 5mm. Diese Woche kam auch schon ein Geschenk für Rambo per Post. Sabine, eine Bikerin aus dem Bikepark, hat sich eine neue Nähmaschine zugelegt und für Rambo ein unglaublich tolles Halstuch genäht. Sogar mit seinem Namen drauf. Wirklich toll. Das werden wir an den Feiertagen natürlich jetzt immer schön ausführen. Ich habe hier mal ein Bild von Euch, aber die Quali ist leider nicht so gut….ist halt ein Handyfoto und keines meiner Spiegelreflex :blitz:

So meine Lieben, der Tag ist schon wieder so gut wie vorbei und ich werde jetzt dann den Fernseher und auch das MacBook ausschalten. Ich werde mich morgen bestimmt im Laufe des Tages mal noch bei Euch melden. Bis dahin wünsche ich Euch noch einen schönen restlichen Abend!

Liebe Grüße

– Michaela

Pages: 1 2 Next