Tag Archives: Bilder

Freude und Schmerz liegen manchmal dicht beieinander….

Ich überlege die ganze Zeit schon mit was ich den heutigen Blogartikel am besten eröffne. Ob ich zuerst die positiven Dinge schreiben soll oder erst von den eher etwas unerfreulichen Wochenerlebnissen… Am besten wird wohl sein, einfach alles der Reihe nach. ja2.gif Letztes Wochenende war ja, wie bereits in meinem letzten Blogartikel angekündigt „Elvis Wochenende“ und es stand die JP/R auf dem Programm. Freitag Nachmittag ging es dann samt Hunden und Auto zusammen los nach Steinach bei Straubing. Knapp vier Stunden Fahrt lagen vor uns. Erfreulicher Weise lief es ganz passabel und so kamen wir dann passend zum Abendessen in unserem Hotel an. Wir haben im Hotel Asam genächtigt und das Zimmer war wirklich toll. Auch die Jungs waren sehr willkommen und so war für jeden von beiden eine schöne Hundedecke und ein Napf mit Willkommensleckerlies parat als wir das Zimmer betraten. Nachdem wir kurz die Beine vertreten hatten gabs dann im Biergarten leckeres Abendessen und der Tag war dann auch schon bald zu Ende, da es am nächsten Tag los ging zur Prüfung. 

Nach einer Morgenrunde und kurzem Frühstück ging es dann los in Richtung Prüfung und es war eine rundum schöne Prüfung. Sehr angenehmes Richterteam, toller Revierinhaber, der den ganzen Tag dabei war und auch super nette Mitstreiter. Es war alles durchweg reibungslos organisiert und so konnten wir Aufgabe um Aufgabe erledigen. Ich freue mich sehr, dass es von jeder Aufgabe, die ich mit Elvis bestritten habe ein kleines Video gibt, da es so wirklich noch einmal im Detail nachvollzogen werden kann was und wie die Prüfung verlief. Die Videos möchte ich Euch natürlich hier nicht vorenthalten.


 
Elvis hat wirklich sehr gut und sehr konzentriert gearbeitet. Seine Passion jagdlich zu arbeiten wurde mehrfach gelobt und ein Richter sagte zu mir am Schluss „Also Ihr Hund hat mir ganz besonders gut gefallen. Zu dem gratuliere ich ihnen ganz herzlich. Den hätte ich auch gerne…“ Was will mein Hundeführerherz mehr  Um so mehr hat es mich dann natürlich noch gefreut, als verkündet wurde, dass Elvis und ich die meisten Punkte bei der Prüfung erreicht hatten und somit Suchensieger waren und den ersten Platz belegten. smilie_girl_014.gifSo fuhren wir super zufrieden wieder zurück ins Hotel und ließen den Tag noch ruhig und angenehm ausklingen bevor es am nächsten Morgen dann wieder mit dem Auto zurück nach Sigmaringen ging.

Ein paar Fotos von dem WE habe ich auch noch für Euch.

 

Viele von Euch werden sich jetzt fragen, was denn nun an der ganzen Sache der Schmerz gewesen wäre. Nun ja, der Schmerz lief das ganze Wochenende nebenbei mit. Letzte Woche Donnerstag tat mir relativ unglücklich mein Rücken bzw. mein IS Gelenk weh. Die ganze schnelle und akute Wasserschipperei zeigte deutliche Spuren. Bereits Freitag war morgens das Aufstehen und das Laufen mit den Hunden, ebenso später das Sitzen im Auto während der Fahrt relativ unangenehm. Das ganze ging dann am Wochenende so weit, dass ich Samstag früh schon fast nicht mehr aus dem Bett aufstehen, geschweige denn mich bücken oder sonstiges konnte. Die Prüfung selbst konnte ich nur dank Schmerzmitteln einigermaßen überstehen. Doch anstatt besser zu werden verschlimmerte sich die ganze Sache und so war es mir Montag früh nicht mehr möglich aufzustehen, bzw. erst nach knapp 15 Minuten und mehrmaligen Versuchen unter ziemlichen Schmerzen. Das Laufen mit den Hunden war wirklich schon fast eine Qual und mein nächster direkter Weg führte mich dann erst einmal zum Arzt, der mir eine Cortison Spritze verabreichte und ziemlich starke Schmerzmittel mitgab. Es wurde aber nicht wirklich besser und da ich eh meinen Termin beim Orthopäden am nächsten Tag hatte, ging ich also quasi völlig gerädert und ziemlich von Schmerzen gezeichnet am nächsten Morgen dort hin. smilie_krank_120.gif Ursprünglich war ja der Plan wegen den Schmerzen in meinen Füßen zu schauen, aber nachdem der Orthopäde sah wie stark ich Schmerzen im Rücken hatte, hat er das direkt mit untersucht und auch direkt mit geröngt.

Nun ja was soll ich sagen, zu jedem der Röntgen Bilder hatte er was unerfreuliches anzumerken…smilie_girl_034.gif Schwere Fersensporne beidseitig, verschobene Wirbelsäule nach links, untere Gelenksüberlappung beim Kreuzbein inkl. Fehlstellung und schwer entzündetes IS Gelenk. Dann gab es erst einmal noch eine Cortison Spritze, dieses Mal aber direkt ins linke IS Gelenk, ein Rezept für Schuheinlagen, damit ich beim Laufen weniger Schmerzen habe und außerdem noch eine Verordnung für Krankengymnastik. Die hohen Schmerzmittel von meinem Hausarzt vom Tag vorher soll ich jetzt zehn Tage am Stück nehmen um mich einigermaßen wieder bewegen zu können um für nächste Woche Montag für mein Kopf MRT einigermaßen schmerzfrei liegen zu können. Wirklich bescheiden, ich kann es Euch sagen!

Meine Woche war nun dementsprechend gediegen und ohne große Action. Außer ein paar Hundekekse backen ist nicht viel passiert (natürlich noch der übliche Alltag in Form von Hunde Spaziergängen, ein bisschen Haushalt, etc.). Einkaufen war ich die Tage noch nicht, da ich die Einkäufe gar nicht so wirklich vom Auto zu meiner Wohnung in den ersten Stock tragen kann. skeptisch_girl.gif Ich hoffe das bessert sich jetzt dann zu Beginn der neuen Woche. Das ist momentan wieder echt so ne Situation wo es nicht gerade von Vorteil ist alleine zu wohnen. Aber hilft ja alles nichts. In gut zwei Wochen würde ich gerne noch eine weitere Prüfung mit Elvis laufen. Ich hoffe bis dahin ist bei mir im Rücken wieder alles „flüssig“ und beweglich  smilie_girl_032.gif

Das waren eigentlich schon so die neuesten Neuigkeiten von mir und den Jungs hier. Ich denke für einen Zeitraum von neun Tagen seit dem letzten Eintrag ist doch genug passiert.

Mal schauen was sich bis zum nächsten Mal alles so getan hat

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

– Michaela

 

Und dann kam Gundog’s Choice Elvis….

Morgen sind es bereits drei Wochen, dass unser Rudel hier gewachsen ist. Unglaublich wie schnell die letzten drei Wochen vorbeigegangen sind. Wenn ich ein erstes 3-Wochen Fazit ziehen soll, so muss ich sagen, dass ich es bei weitem stressiger erwartet hätte. Wieso? Nun ja es ist wieder eine Umstellung mit einem Welpen im Haus. Man muss häufig schauen, was er gerade so alles im Mund hat, wo er ist, was er gerade so anrichtet, ob er raus muss zum Geschäftchen erledigen (gerade Pipi machen muss er häufig, da er seine Blase noch nicht wirklich kontrollieren kann), dann aufpassen, dass er nicht zu viel Sprünge und was weiß ich nicht alles macht wegen seinen Gelenken, usw. usw.

Was soll ich sagen?! – Natürlich gab es schon die ein oder andere Pipi Pfütze hier in der Wohnung (Gott lob habe ich nen super pflegeleichten Boden, bei dem das problemlos und schnell wieder entfernbar ist), da Elvis leider (noch) nicht wirklich anzeigt wenn er mal muss. Natürlich hat auch schon mal die Blumenerde einer großen Topfpflanze hier auf einmal neben dem Blumentopf gelegen, weil Elvis einen Knochen da drin verscharren wollte :-), natürlich hat auch schon eines seiner Spielzeuge (ein kleiner Plüschdrache mit einem angenähten Schwanzkamm) den spitzen Welpenzähnen ein bisschen Tribut zollen müssen und natürlich hat auch Beau schon immer wieder Elvis’s „aufdringlichen“ Spielversuchen über sich ergehen lassen müssen, aber hey mal ganz ehrlich – es ist einfach wunderbar! Elvis schläft von 23 Uhr bis morgens gegen 07:30 Uhr durch, verbreitet viel gute Laune, ist so ein zufriedener und wirklich stress resistenter Hund, der selbst bei riesen Tumult um ihn herum, sich einfach mal hinlegt und gediegen eine Runde schlafen kann.

Dieser frische Wind, den Elvis hier in unseren Haushalt bringt ist toll. Beau macht, selbst jetzt in Woche drei noch keine riesen Luftsprünge über den neuen Mitbewohner, sie legen sich auch nicht zusammen in ein Bett oder so, aber das habe ich auch nicht erwartet und das braucht es auch überhaupt nicht. Der Alltag mit beiden geht völlig ohne Streitereien oder Stressereien von statten. Elvis ist ein wirklich toller, bereits sehr gut Rudel sozialisierter Hund! Wenn er Beau zu aufdringlich wird und Beau knurrt dann kurz, dann versteht Elvis das sofort und lässt ihn in Ruhe. Wenn Beau das Zimmer verlässt um seine Ruhe in seinem Kennel oder Bett im Schlafzimmer zu finden, dann geht Elvis ihm nicht hinter her, sondern akzeptiert es und beschäftigt sich im Wohnzimmer mit seinem Spielzeug alleine. Es war bis jetzt keinerlei Rangelei oder massive Ansage von Beau nötig – nichts! Und das finde ich unglaublich toll. So ist auch für Beau die ganze neue Situation sehr entspannt und nicht stressig. Er kann sich in seinem Tempo, so wie er möchte mit allem vertraut machen und annähern. Und er macht das wirklich großartig! Natürlich hatte er zu Beginn der zweiten Woche auch schon mal kurzzeitig eine Trotzphase, wo er dann nicht mehr wirklich hörte, aber mittlerweile hat er ganz gut verstanden, dass ich ihn, auch wenn Elvis jetzt da ist, nicht weniger lieb habe. :schlabber:

Seit zwei Wochen besuchen Elvis und ich auch die Welpenschule. Mir ist das sehr wichtig, so dass er eine gute Sozialisierung gerade auch mit anderen Hunderassen und Hunden in seinem Alter hat. Elvis lernt sehr gut und schnell und ist ein wirklich cleveres Kerlchen. Auch lässt er sich so schön spielerisch fotografieren und so kam es die Tage, dass er, Beau und teilweise auch abgelichtet wurden.

Danke an dieser Stelle an Maren Leuker und Ramona Bross für die tollen Bilder!

Ich könnte Euch aktuell noch viel mehr darüber schreiben, was wir drei gerade immer wieder so aktuell unternehmen, dass wir die Spaziergänge zusammen wirklich sehr genießen (Elvis lässt sich dabei auch wirklich problemlos im Jogger immer wieder rumfahren, damit er nicht so viel läuft, wegen seinen noch weichen Knochen und Beau trotzdem seine großen Runden laufen kann), wir täglich aufs Neue immer wieder neues im Rudelzusammenleben kennen lernen usw. Aber das werde ich die nächsten Tage Stück für Stück in einzelnen Artikeln hier schreiben. Wollte nur erst einmal mich hier wieder mal melden und sagen, dass bei uns alles mehr als in bester Ordnung ist und wir die Kennenlernzeit nach wie vor sehr genießen.

Es bleibt hier also definitiv spannend, unterhaltsam und garantiert nicht langweilig! Genau so wie Beau, hat auch Elvis bei Facebook seine eigene Seite. Dort könnt ihr täglich neue Bilder von ihm sehen. In der Menüleiste hier rechts auf dem Blog findet ihr unter dem Hinweis zu Beau’s FB Seite nun auch eine direkte Verlinkung zu Elvis‘ Facebook Seite. Einfach mal vorbei schauen und liken und immer informiert sein :declare:

Wir wünschen Euch an dieser Stelle schon mal ein wunderbares Wochenende. Wir gehen jetzt erst einmal auf einen weiteren Abenteuerspaziergang!

Bis demnächst!

Grüße

– Michaela, Beau & Elvis

Neues von Beau’s sozialer Arbeit…

In meinem letzten Bericht habe ich ein paar Details von der „anderen“ Arbeit“ berichtet, die Beau und ich außer der Dummyarbeit regelmäßig zusammen machen. Mir war es immer schon sehr wichtig, dass Beau auch passives Arbeiten lernt. Ich meine damit, dass er nicht immer volle Kraft voraus seine Energie bei der Dummyarbeit entladen soll, sondern auch lernen muss, dass es auch Dinge gibt, bei der er seine Energie kontrollieren und gezielt einsetzen, ebenso auch besonders Stress resistent sein muss. Deshalb haben wir vor längerer Zeit die Ausbildung zum Therapie- und Besuchshundeteam gemacht. Beau hat von Anfang an gezeigt, dass er diese Sache mit absoluter Hingabe, Feingefühl und Freude macht. Und so sind wir Woche für Woche bei Menschen im Einsatz. Zum einen eben bei den Senioren, Dementen und Kranken in einem privaten Pflegeheim und jetzt eben auch noch als Paten für Morad und für Hundgestützte Aktivitäten bei den Flüchtlingskindern.

Letzte Woche Mittwoch hatte ich mal wieder sehr schöne Erlebnisse mit Beau bei den Flüchtlingskindern. Für manche ist es wichtig, dass sie auch mal wieder einfach Gefühle ausdrücken und auch reden können. Sie sollen auch lernen, dass schwarze Hunde nicht böse sind, dass ein Hund auch ein guter Freund sein kann, etc. Drei von den Kindern haben Beau (sogar mit Dummy im Maul) gemalt und Philomina hat noch dazu geschrieben was sie an Beau mag (absolut lesenswert ;)) Bei meinem letzten Bericht lag mir noch nicht von allen Erziehungsberechtigten die Genehmigung vor die gemachten Bilder zu veröffentlichen. Da ich diese nun aber inzwischen habe möchte ich heute hier ein paar der Fotos zeigen.

Ich finde Beau ist doch gut getroffen oder? ;-)und hier noch das Gruppenbild von dem ich in meinem letzten Artikel geschrieben hatte :declare:

Beau macht diese Aufgabe wirklich sehr gerne und ist danach aber auch immer erst einmal ordentlich platt und schläft dann eine Weile. Für manche Außenstehenden ist das nicht so nachvollziehbar, aber ja, auch das ist Arbeiten für Beau, nur wie gesagt halt eher auf eine passive Art und Weise.

Im Zuge der ganzen Flüchtlingskrise in Deutschland und der auch hier in Sigmaringen immer mehr ankommenden Flüchtlinge wurde eine, wie ich finde, tolle und informative Seite namens Asylnetz Sigmaringen ins Leben gerufen. Dort kann man Zahlen, Fakten und viele Informationen rund um das ganze Thema, speziell für Sigmaringen finden. Ebenso auch Informationen über Projekte und Tätigkeiten im Zusammenhang mit den Flüchtlingen. Beau und ich sind dort jetzt auch zu finden und zwar hier

Diese Tätigkeit hat, wie man sieht, einen festen Bestandteil in unserem Leben eingenommen. Und Ziel ist es, das auch vorerst so bei zu behalten. Wenn Hund 2 einzieht ist es auch das Ziel ihn früher oder später in diese Arbeit mit einzubinden. Ich finde es einfach eine Bereicherung für alle Beteiligten. :declare:

Liebe Grüße

– Michaela

Wenn aus einer Mücke ein Elefant wird…..

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich HASSE Mückenstiche! Und irgendwie kommt es mir dieses Jahr so vor, als ob diese Tierchen in einem wahren Epidemieschwarm dieses Jahr unterwegs sind. Früher war es immerhin noch so, dass man zur Mittagszeit davon einigermaßen verschont blieb, auch, wenn man irgendwo in der Stadt unterwegs war wo weit und breit kein Wasser zu sehen war. Aber mittlerweile sind sie wirklich überall! Ich werde schon fast paranoid von diesem ganzen Gesumme :schock: Scheinbar schmecke ich auch super gut, da ich irgendwie ständigst gepiekst werde. Mückenspray und was weiß ich hin oder her – trotz allem. Die Stiche schwellen dann auch direkt immer auf Elefantengröße an und jucken unerbärmlichst. Es gab Tage da sah ich echt aus wie ein frisch gebackener Streuselkuchen. Mal schauen wie lange das noch so weiter geht. Mittlerweile liegt schon eine Tube Fenestil im Kühlschrank und ich habe auch immer einen Azaron Stift zur ersten Hilfe beim Juckreiz nach Mückenstichen in meiner Hosentasche. :schulter: Selbst an Beau gehen die Mücken ohne Ende. Der hatte am Bauch auch schon immer wieder wirklich viele Stiche. Sie verheilen bei ihm Gott sei Dank recht gut, aber auch er ist manchmal wirklich mehr als nur ein bisschen genervt davon.

Seit meinem letzten Eintrag, der nun echt auch schon wieder viel zu lange zurück liegt, waren Beau und ich viel am trainieren. Neben einem Trainings Wochenende im Schwarzwald waren wir bei unterschiedlichen Tagesseminaren, usw. usw. Wir sind quasi gerade ständig im Trainingslager um an Beau’s und meiner Arbeitsroutine und Kontinuität weiter zu feilen. Die Unterlagen für die nächste Prüfung habe ich auch soweit schon fertig gestellt. Wir werden im Oktober die BLP (Bringleistungsprüfung) machen. Ebenso möchte ich mit Beau Anfang Oktober noch an einem Workingtest starten. Und ohne Training keine Leistung, nicht wahr ;)

Wenn wir nicht gerade am Trainieren sind, dann gehen wir meist irgendwo in der Nähe von Wasser spazieren. Also die Schwüle an machen Tagen ist ja echt nicht aus zu halten. :wetter178: Und laut Wetterbericht soll das jetzt diese Woche noch mehr werden. ich bin schon wirklich gespannt wie heiß das Ganze werden wird. Ich werde mich mit Beau dann dezent in höhere Gefilde verziehen wo es hoffentlich etwas kühler ist und für Beau Wasser zum Planschen in der Gegend ist. :schlabber: Wir waren die letzten Tage eigentlich meist irgendwo am Wasser, damit die Lakritznase sich abkühlen kann.  Ich habe Euch anbei noch ein paar mehr Bilder der letzten Tage zusammengestellt :declare:

Heute in zwei Wochen ist MRT Tag. Ich hatte in meinem letzten Blogbeitrag bereits davon erzählt, dass ich dann mal wieder bei meinem Untermieter vorbei schaue(n lasse). Am selben Tag habe ich dann auch noch einen Termin beim Orthopäden wegen meinem rechten Fuß. Vor gut zwei Monaten war ich bei meinem Hausarzt, da ich stark die Vermutung habe, dass mein rechter Fuß wieder einen Fersensporn oder ähnliches hat vom vielen Laufen, da es an manchen Tagen gerade doch recht unangenehm ist auf zu treten. Tja und da man bei einem Facharzt laaaaaaange warten muss bis man vorsprechen darf, habe ich eben erst jetzt einen Termin bekommen, bzw. in zwei Wochen. Der 13. Juli wird also mal wieder ein Doc Day der Extraklasse. Mal schauen wie spaßig das mein Körper dann finden wird :denk:  Nun ja, ändern kann ich es nicht und von daher bleibt nichts anders übrig, als Augen zu und durch.

Bis dahin heißt es erst einmal noch ein bisschen das schöne Wetter genießen, mit der Lakritznase sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und sich von unvorhersehbarem (natürlich nur angenehmen Dingen) überraschen lassen.

Also meine Lieben, genießt die Sonne, die Natur und den Sommer! Und eincremen nicht vergessen. ;) Ich habe mir nämlich letzten Freitag beim Hundetraining dezent nen Sonnenbrand an den Armen eingefangen :engel1:

Liebe Grüße

– Michaela

P.S.: Wo immer die Sonne untergeht, geht sie zur gleichen Zeit woanders wieder auf.

Manchmal ist es an der Zeit sich zu verabschieden….

Montag Abend und ich sitze hier mit einer Tasse Tee (nein, ausnahmsweise mal keine Chai Latte) an meinem Esstisch. So ziemlich die ganze Arbeit des heutigen Tages ist erledigt und bevor ich mich in Richtung Schlafzimmer begebe ist es noch an der Zeit sich zu verabschieden. Ich habe nun seit drei Wochen keinen Artikel mehr hier geschrieben und ich habe ehrlich gesagt auch keine Ahnung wie lange es wohl dauern wird, bis ich den nächsten Artikel hier wieder schreibe. Aber wer mich kennt weiß, dass ich dennoch jedes Jahr an meinem Geburtstag, genau so wie an Silvester, hier auf alle Fälle schreibe. Ich habe zwar erst morgen Geburtstag, aber irgendwie bin ich den ganzen Tag gedanklich schon am Revué passieren lassen und irgendwie mich auch innerlich verabschieden vom alten Lebensjahr. Jaaaaaa ich weiß, eigentlich ist ein 33ster Geburtstag, so wie ich ihn morgen haben werde, jetzt nicht so mega was spektakuläres und so manch einer unter Euch hat/wird solch einen Geburtstag auch nicht feiern oder da ein besonderen Tam Tam darum machen. Aber für mich sind Geburtstage einfach ein bisschen anders, bzw. besonders. Wisst ihr, es sind nun mittlerweile fast sieben Jahre seit meiner Diagnose vergangen. Es ist verrückt. SIEBEN Jahre! Hätte ich anstatt der Diagnose damals ein Kind bekommen, so wäre dies vermutlich schon in der zweiten Klasse. :schock: Tja und in genau den letzten sieben Jahren ist so wahnsinnig viel passiert. Kein Geburtstag war gleich wie ein anderer. An einem war ich noch verheiratet, habe mit meinem Mann zusammengelebt, am anderen war ich getrennt lebend, bin wieder vorerst bei meinen Eltern untergekommen und hatte dann Rambo, im Jahr drauf hatte ich dann zusammen mit Rambo meine jetzige Wohnung bezogen, im Jahr drauf hatte ich meine jetzige Wohnung immer noch, aber Rambo dafür nicht mehr, dann im Jahr darauf hatte ich an meinem Geburtstag dann Beau hier, wiederum ein Jahr später hatte ich gerade mal meinen Schienbeinkopfbruch hinter mir und mit Beau gerade die JP/R bestanden einen Tag vorher, tja und in diesem Jahr sitze ich immer noch in meiner Wohnung, habe Beau an meiner Seite, bin nun aber offiziell geschieden und habe meinen Geburtsname Bergmann wieder angenommen.

Wisst ihr was? So langsam reicht es mir dann doch mit dem ganzen Lebenstrubel! Einfach geht bei mir scheinbar wirklich so gar und überhaupt nicht. Manchmal frage ich mich echt, wann mich dieser Lebensstrudel mal (wieder) unter Wasser zieht, so dass mir die Luft wegbleibt zum Atmen. Wann ist genau diese Grenze bei all den Ereignissen mal erreicht, wo mein Körper wirklich aktiv dann sagt „Nö du, sorry, das geht jetzt dann doch zu weit“ :huchgott: Ich bin aktuell wirklich etwas arg müde und mehr als nur ein bisschen urlaubsreif. Ich denke ohne so manch einen Menschen in meinem Leben hätte ich in letzter Zeit wirklich mal einen riesen großen, unberechenbaren Ausraster mit gleichzeitigem Sturz bekommen, bei dem es nicht mal eben mehr so einfach gewesen wäre auf zu stehen. Ich brauche definitiv wieder mehr Struktur und Ruhe in meinem Leben. Einfach mal wieder etwas „unspektakuläres“ bzw. wenn Spekatkulär dann doch bitte etwas, was so was von derbe positive Energie mit sich bringt, dass ich gar nicht mehr weiß wo hin damit. :zungewv8:

Ich habe mir auch ganz ernsthaft schon überlegt einfach mal quasi wieder einen kompletten Zwischenstrich zu ziehen. Manches zu sehr ver-/ und eingefahrenes, was mir merklich ab und an mehr Stress bereitet als dass es mir gibt zu ändern, neu an zu fangen oder auch zu beenden und sein zu lassen. Eine Art Analyse zu betreiben, die mir mal wieder etwas mehr meine Grenzen aufzeigt und mir Dinge vor Augen führt, von denen ich auf Grund von Routine nach wie vor glaube, dass sie gut sind so wie sie sind.

Ende März war die liebe Gunda aus Berlin (Lichtbildgeschichten) wieder bei mir zu Besuch. Sie war ja letztes Jahr Oktober auch unter anderem wieder hier. Ich hatte dieses Mal wieder eine „Bildervision“ und das tolle an Gunda ist unter anderem, dass ich diese Visionen ihr einfach erzählen kann, sie nicht darüber lacht, oder sonstiges, sondern auch immer dabei ist wenn es darum geht diese um zu setzen. Ich wollte dieses Mal gerne eine Bilderreihe haben welches sich „Lebensweg“ nennt, wo man quasi Meilensteine in meinem nicht all zu normalen Leben mehr als gut sieht und wo man aber auch sieht, dass ich, trotz allem was bisher war, immer noch meinen Weg gehe. Tja und was soll ich sagen – als ich am Utensilien zusammen suchen war für diese Bilderreihe wurde mir eben erst mal wieder bewusst, was doch alles bereits so „Größeres“ in meinem Leben los war/ist.

Lasst die folgenden Bilder einfach mal auf Euch wirken. (Wie gesagt – Urheber der Fotos ist Gunda Leiss von Lichtbildgeschichten)

Kombi1

Kombi 8

Kombi 7

Kombi 6

Kombi 5

Kombi 4

Kombi 3

Kombi 2

Ich versuche auch seit ein paar Tagen ernsthaft jeden Tag mal einen Apfel zu essen und mind. eine Tasse Tee zu trinken. Wer mich kennt weiß, dass es bei mir auch Tage gibt, an denen ich, auf Grund meines nicht mehr vorhandenen Hunger Gefühls einfach vergesse zu essen. Natürlich ist das jetzt gerade nicht das Gesündeste, aber mein Magen rebelliert nicht und ich habe auch nicht wirklich das Gefühl, dass mir etwas fehlt wenn ich nichts esse und von daher kommt das eben schon mal häufiger vor. Und der viel Trinker war ich leider auch noch nie so wirklich. Ich habe letztens ein Tee Test Paket erhalten und momentan versuche ich eben jeden Tag zumindest mal eine Tasse davon zu trinken. Außerdem neben bei mal etwas mehr an anderen Getränken den Tag über verteilt. Das wird jetzt bei den ansteigenden Temperaturen jetzt dann eh wieder wichtiger. Ich muss mich aber momentan einfach versuchen jeden Tag selbst immer wieder daran zu erinnern, da ich es nämlich partout nicht leiden kann, wenn jemand anders ständig fragt oder sagt „haste schon genug gegessen und getrunken heute?“ :girl004:

Was ich im letzten Lebensjahr einfach für mich gelernt habe ist, dass ich in manchen Dingen wieder etwas mehr vertrauen muss. Zum einen mir selbst, zum anderen meinem Bauchgefühl, manchen Situationen, Erfahrungen und Menschen, ebenso auch Beau. Häufiger ruhig bleiben, Gedankenkaruselle versuchen ab zu stellen und nicht so häufig an so manch vergangenem hängen, wo Hoffnung auf eine eventuelle Einsicht vergebene Lebensmüh ist. Negative Erfahrungen als Chance für weitere Reife und weiteres Wachsen ansehen und versuchen auf eine gewisse Art und Weise gestärkt aus so etwas heraus zu gehen.

Auf dem Lebensweg passieren so viele Dinge, die wir nicht erahnen, wissen oder uns wünschen. Doch egal was auch immer passiert, wir müssen weiter gehen, wenn nötig manchmal kurz innehalten und auf die Vergangenheit zurückblicken, um dann weiter voran zu gehen und wieder den Kopf frei zu haben für die neuen Dinge die passieren und die wunderbaren Freunde die uns immer wieder begegnen und einen weiteren Lebensabschnitt mit uns durchs Leben gehen…..

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild4

In diesem Sinne – Mach’s gut altes Lebensjahr. Es war interessant, aufregend, schmerzhaft, schön und unvergesslich mit dir. Aber nun ist es Zeit, dass ich dich zurück lasse und weiter nach vorne gehe. Ich werde dich und so manches aus deiner Zeit sicherlich nicht vergessen, aber ich kann einfach nicht mehr verweilen und an dir festhalten.

Danke für alles!

– Michaela

Lebensmomente in Bildern….

Mittwoch Morgen und ich sitze, immer noch von meinem Bronchialen Infekt ordentlich gebeutelt bei einer Chai Latte auf meiner Couch. Es ist Mitte der Woche und was soll ich sagen – ich fühle mich ziemlich müde und kaputt. Ich hatte in meinem letzten Blogartikel doch schon von einem leichten Halskratzen berichtet und da das Ganze am Donnerstag immer noch nicht besser war, bin ich Donnerstag vormittag noch zum Arzt gegangen, da Husten in Kombination mit meinen Kopfschmerzen meist nicht so angenehm sind. Der Doc stellte einen Bronchialen Infekt fest und so bekam ich dann auch noch ein paar Medikamente (pflanzlicher Art) verschrieben. Gott sei Dank bin ich rechtzeitig zum Arzt, so dass ich eine mögliche schwere Bronchitis oder eitrige Angina noch rechtzeitig abwehren konnte. So langsam werden die Beschwerden besser, aber es wird wohl noch bis Ende der Woche dauern, bis mein Körper das jetzt dann komplett verarbeitet hat. Mit pflanzlichen Medikamenten dauert die Heilung zwar länger, aber für meinen Körper und mein Krankenbefinden ist es einfach definitiv besser und „schonender“ wie da jetzt dicke Medikamenten Hammer zu nehmen. Ich habe mir letzten Donnerstag dann direkt noch eine Kartoffel/Kürbissuppe gekocht und davon Abends schon einen ersten Teil verspeist.Freitag Vormittag ging es dann Richtung Flughafen um die liebe Gunda ab zu holen. Freundlicher Weise musste ich nicht selbst fahren, da Markus sich spontan bereit erklärte mit Beau und mir hin zu fahren. So konnte ich meinen etwas Krankheitsgebeutelten Kopf schonen und musste einfach nur neben dran sitzen und warten bis wir dort ankamen ;) Nachdem Gunda’s Ursprungsmaschine einen Defekt hatte und die Ersatzmaschine kleiner und somit überbucht war, war erst gar nicht klar wann sie denn nun ankommen würde, aber Gott sei Dank hatte dann alles doch noch geklappt und eine knappe Stunde später als ursprünglich geplant landete sie dann in Stuttgart. Ich habe diese Wartezeit so lange wieder genutzt um mit Beau bei dem großen Trubel etwas zu üben. Natürlich haben wir auch noch eine „Empfangsblume“ besorgt und so haben wir dann Gunda in Empfang genommen

Es war ein super herzliches Wiedersehen und bei schönstem Sonnenschein ging es dann auch zurück nach Hause, wo wir dann erst einmal mit Beau eine schöne Runde gedreht und uns grob auf den neuesten Stand gebracht haben. Wirklich unfassbar wie viel Zeit seit unserem Letzten Treffen ins Land gezogen waren, aber die Sympathien und Unterhaltungen waren so als ob wir ständig und täglich in Kontakt wären und es war wirklich herrlich. Nach dem Spaziergang haben wir dann noch spontan beschlossen das schöne Wetter aus zu nutzen und sind runter in die Stadt in die Eisdiele gefahren. Wir drei hatten einen wunderbaren Genußreichen Eisdielen Besuch und nach der Rückkehr nach Hause wurde das nächste kulinarische Highlight des Tages zubereitet. Markus kochte für uns unglaublich leckere Rindsrouladen. Dazu gab es Lauchzwiebel/Kartoffel Püree und Speckbohnen. :girl001:Was haben wir doch lecker geschlemmt an diesem Feiertag. Dazu noch tolle Unterhaltungen, viel Spaß und einfach ein wunderbar entspannter Abend.

Am nächsten Morgen haben Gunda und ich uns dann, nachdem ich mit Beau eine Morgenrunde gedreht hatte und wir zusammen gefrühstückt hatten, auf unsere erste Fotosession Runde begeben. Eine schöne Abenteuer Runde für Beau mit einigen Dummys, Klettereien, Tobereien und Rennorgien. Er hatte sichtlich viel Spaß und es sind auch einige Bilder dabei zusammen gekommen. Gunda und ich sind danach losgezogen und haben von mir noch ein paar neue und aktuelle Bilder gemacht und jaaaaa auch mal ohne Hundeklamotten von mir.  Ich werde hier nur eine wirklich klitze kleine Miniauswahl der Fotos zeigen, da es unsäglich viele Bilder von dem Wochenende gibt und selbst die ist wirklich schon riesig wie ich gerade feststellen muss :thankub: Ich habe mal ein paar erste Bilder in ein Webalbum hochgeladen. Wenn ihr die Bilder anschauen wollt, dann klickt einfach auf das Foto von Beau und mir und ihr landet direkt in der Galerie. Es sind bisher knapp 170 Bilder darin enthalten, es werden aber garantiert noch ein paar weitere dazu kommen, da Gunda auf Grund der Bilderflut noch gar nicht fertig geworden ist damit alle Bilder zu bearbeiten.

Fakt ist auf alle Fälle, dass wir sowohl Samstag, Sonntag und auch Montag jede Menge tolle Spaziergänge unternommen haben, es viele viele neue Eindrücke aus Beau und meinem Zusammenleben gibt, welche ich schon jetzt unwahrscheinlich toll finde und liebe und ich bin auch wieder einmal dem Schicksal super dankbar, dass es mir ab und an so tolle Menschen, wie gerade jetzt auch Gunda, in mein Leben schickt. Viel zu schnell gingen die Tage vorbei und es hieß auch schon wieder Abschied nehmen. Wir haben aber beide direkt beschlossen, dass es bis zu einem nächsten Wiedersehen unter keinen Umständen so lange dauern darf. Dafür ist die Lebenszeit viel zu kostbar um abzuwarten. Ich hoffe für meinen Teil natürlich, dass ich das nächste Mal rundum fit und gesund bin und Gunda mich nicht mehr fürsorglich mütterlich krankheitsbetüddeln muss wenn wir hier zu Hause sind ;-) Petrus danke ich an dieser Stelle auch mal noch, da es an keinem der Tage geregnet hat und wir so wirklich schöne Momente und Impressionen draußen festhalten konnten. Der Wetterbericht hatte eigentlich schlimmeres vorher gesagt und umso mehr freut es mich deshalb, dass sich diese Vorhersagen nicht bestätigt haben.

So meine Lieben, das war es vorerst mal wieder von mir zum letzten Wochenende. Ich werde jetzt mit Beau eine Mittagsrunde drehen und mich dann wieder unter die Decke auf die Couch verziehen, damit der restliche Infekt so langsam mal komplett aus meinem Körper verschwindet. Ich bin dem nämlich so langsam wirklich überdrüssig.

Ich wünsch Euch viel Spaß beim Anschauen der ersten Bilder und hoffe, dass Ihr von der Erkältungswelle soweit alle verschont geblieben sind! Wir lesen uns die Tage wieder!

Grüße

– Michaela

Bildergeschichten…

Sieben Monate sind nun seit der Operation am Schienbeinkopf vergangen. Es wäre schön, wenn ich es mittlerweile auch einfach komplett vergessen haben könnte. Aber nein, das geht leider überhaupt nicht. Es gibt viele Situationen wo ich entweder meinen noch kaputten Meniskus spüre oder auch direkt die Metallplatte und die Schrauben. Mal einfach so kurz hinknien und problemlos in die Hocke gehen geht leider so gar nicht gut. Ich kann nur dann hinknien, wenn ich mit etwas weichem den Boden gepolstert habe und selbst dann nicht wirklich lange. Ich frage mich auch schon die ganze Zeit ob das, wenn die Platte dann mal draußen ist wieder völlig problemlos mal gehen wird. Man glaubt gar nicht wie häufig man doch mal in die Hocke geht, kurz hinkniet oder sonstiges. Ich habe das am Sonntag wieder gemerkt, wollte häufiger mal kurz hinknien zum Fotos machen und dann kam ganz dezent wieder das leichte Knacken und der Schmerz direkt. :schrei:

Also eigentlich hatte ich mir ja echt vorgenommen irgendwann Anfang August die Platte rausmachen zu lassen. So dass sie gute 10 Monate drin war. Aber wenn der Spaß so weiter geht, dann halte ich das nicht mehr so lange aus….. Muss mal die Tage noch mal meinen Arzt zu Rate ziehen, was er schätzt wie lange ich danach außer Gefecht sein werde wenn das alles operiert wird auf einmal (also Meniskus flicken und Metall raus). Nun ja muss dann ja trotzdem mal noch die Untersuchung abwarten, ob überhaupt die Platte schon raus kann, also ob der Bruch schon gut genug verheilt ist. :denk:

Ich habe für mich beschlossen, dass ich auf alle Fälle kein MRT von meinem Untermieter mehr machen lasse, bis die Platte raus ist. Eigentlich wäre im März ja das nächste fällig gewesen, aber nachdem beim letzten MRT die Beinplatte richtig heiß wurde, was mehr als unangenehm war, habe ich auf so eine innerliche „Brutzlerei“ nun wirklich keine Lust mehr und so muss meine weitere Untermieterbeobachtung jetzt einfach mal warten bis ich wieder Metallfrei bin. Wie gesagt wann das sein wird weiß ich momentan noch nicht, aber ich denke es dauert nicht mehr all zu lange bis dahin.

Die letzten beiden Wochen waren ja Osterferien und dies hatte auch zur Folge, dass das meiste an regelmäßigen Terminen wie z.B. Hundeschule, Aquafitness, etc. nicht stattfand. Für mich ein bisschen schade, da es mich in meinem geregelten Alltag dann immer etwas durcheinander bringt. Aber was für mich sehr erfreulich war, war die Tatsache, dass ich letzte Woche Montag bis Samstag Besuch hatte. Von einer ehemaligen Klassenkameradin und ihrer 6 jährigen Tochter. Das war wirklich toll. Wir haben einiges unternommen, viel gequatscht, gelacht, usw. Natürlich ist es auch auf eine gewisse Art und Weise anstrengend für mich gewesen, aber absolut im Rahmen. Die Freude und die Erlebnisse in den Tagen haben das Ganze zu etwas wirklich tollem gemacht. Da wir auch noch das Glück hatten, dass Petrus uns fast immer tolles Wetter geschickt hatte, war es natürlich noch besser. crazy::

Sonntag war dann absoluter Regentag. So wurde dann aus dem geplanten Outdoor Shooting ein Indoor Shooting in meinem Wohnzimmer. Hatte auch seinen Charme und vor allen Dingen auch sehr viel Spaß. Ich denke ihr wisst, dass ich dunkle Bilder mag. Genau so wie dunkle Klamotten und meinen dunklen Hund :-) Deshalb dürfte es Euch auch nicht verwundern, dass es dunkle Bilder geworden sind…

Wie ihr sehen könnt hat Beau sich schön brav auf den letzten Bildern für den Schienbeinkopf Bruch entschuldigt :zungewv8:Ein bisschen Spass darf ja sein oder?

So meine Lieben, das war’s mal wieder für den Moment von hier. Bis zum nächsten Mal!

Grüße

– Michaela

 

Aktuelles aus der schwäbischen Pampa….

Es wird kalt hier in der schwäbischen Pampa und es hat in der letzten Tagen auch zwei Mal etwas geschneit. Jetzt nicht wirklich viel – es ist eher so was wie eine Puderzucker Schicht. Was aber das Schöne bei der Sache ist, ist, dass die letzten beiden Tage trotz der Kälte die Sonne so schön gescheint hat. Hab mich ehrlich gesagt schon wieder aufgeregt, dass ich noch nicht so wirklich in die Hocke gehen oder mich auf den Boden legen kann zum schön Fotos mit meiner Cam machen

Beau und ich sind natürlich fleißig am Dummy üben. Naja hauptsächlich erst mal wieder grundlegende Basics, aber auch andere „Aufgaben“ wie Doppelmarkierungen etc. macht er gerade wirklich toll

Wassersachen lassen wir gerade vorerst mal aus. Beau hat damit aber Gott sei Dank nicht so wirklich ein Problem und steht dann halt einfach ans Wasser und lauscht dem idyllischen Rauschen…. Kleine Verschnaufpause (eher für Frauchen) auf der Morgenrunde in der Sonne am Montag und gestern Morgen war es wieder ein bisschen weiß…..

Und gestern kam dann auch noch ein Paket von Treusinn.de. Beau liebt ja das Spiely von denen abgöttisch und seit neuestem gibt es jetzt eine XXL Version davon in einer wirklich tollen Farbe wie ich finde. Und Beau hat sich natürlich riesig über das Geschenk von Treusinn.de gefreut

Tja und dann war gestern noch mein noch nicht ganz zweijähriges Patenkind hier um mit mir Kekse zu backen.

Beau hat uns ganz genau beobachtet und auch für ihn (leider) relativ schnell feststellen müssen, dass es keine Hundekekse sind

Was es sonst noch so neues gibt? Nun ja Montag waren wir nach langer Abstinenz mal wieder in der Hundeschule. War für uns beide ungewohnt und so kam es dann auch, dass Beau noch etwas unleidig und fiepig beim warten, die Aufgaben aber dennoch gut gemeistert hat. Er hat auch prompt nach der Hundeschule erst mal ne ganze Weile geschlafen. Er war völlig platt….

Ich hatte heute das letzte Mal Physio. Die Gassigängerin kommt seit dieser Woche auch nicht mehr. Ab sofort sind mein operiertes Bein und ich im Alltag mit Beau komplett auf uns alleine gestellt….

Letzte Woche Donnerstag hatte ich ja auch noch einen weiteren Kontrolltermin beim Arzt. Genau zwei Monate nach der Operation.

Ich muss mich korrigieren, was meine Aussagen mit komplett Krückenfrei, etc. im Dezember, bzw. der letzten (Vor)Korrektur zum 08.Dezember betrifft! Ich hatte mich verschätzt, naja eher gesagt unterschätzt

Fakt ist: Ab heute kann ich meine Krücken komplett weglassen, frei laufen und vollbelasten, Autofahren, alles mit dem Bein machen was die noch fehlende Muskulatur, die noch leicht vorhandene Schwellung, die ab und an aufkommenden Belastungsschmerzen und mein Körper an sich zulässt. Der Arzt sagte, dass er noch nie so eine perfekt disziplinierte Wundheilung und Wiederaufbau des schwer frakturierten Beines gesehen hätte und dass viele Patienten sich eine Scheibe von mir abschneiden und schneller genesen könnten, wenn sie sich nicht so sehr hängen lassen, selbst unterschätzen und einigeln würden nach solch einem Eingriff.

In sechs Monaten muss ich zum nächsten Kontrollröntgen und bis dahin ist meine Behandlung durch den Arzt abgeschlossen. Ich muss jetzt einfach für mich, so wie mir möglich, langsam die Muskulatur wieder aufbauen und so Schritt für Schritt noch weiter vorwärts kommen. Aber das werde ich jetzt auch noch hinbekommen.

Ich sag nur eins meine lieben: MICHAELA, DIE SCHIENBEIN TITANERNE LADY, IST ZURÜCK!

Da ich noch nicht soooo viel Muskulatur habe und mein Bein vier Spaziergänge am Tag mit Beau noch nicht ganz schafft, mein Bein gerade Abends immer platt ist, nehm ich das Michaela Mobil (den Elektro Rolli) immer gerade Abends für die letzte Runde. Beau läuft super nebenher, kann schön vor sich hin tippeln bei dem Tempo, und ich brauch mein Bein nicht überanstrengen.

Von der Krankenkasse ist der Rolli bis Ende Februar nächsten Jahres genehmigt. Und ich werde ihn auch erst einmal definitiv behalten. Wer weiß wann es jetzt schneit oder so, wo ich einfach dann noch etwas Probleme haben werde mit laufen. Da ist das immer ne ganz gute „Sicherheitsreserve“.
Nur weil ich jetzt keine Krücken mehr brauche, kann ich noch lange nicht wieder hüpfen wie ne junge Gazelle Ich muss jetzt erst einmal die Muskulatur wieder aufbauen und – so blöd es klingt – wieder lernen sauber ohne Krücken zu gehen. Die sind die letzten zwei Monate irgendwie zur Gewohnheit geworden

Was über kurze oder längere Zeit noch geschaut werden muss ist, in wie weit mein Innenminiskus bei der ganzen Sache was abbekommen hat. Da der mir seit dem Unfall immer wieder mal weh tut (auch jetzt noch ab und an) muss man so in ca. 3 Monaten, wenn das Bein eigentlich wieder vollständig normal „funktionieren“ mal via MRT schauen ob der nicht gerissen, angerissen oder sonstiges ist, was dann noch eine weitere OP bedeuten würde. Das jetzt schon zu schauen bringt nix, weil selbst wenn er was hätte könnte man das jetzt sowieso nicht operieren, weil die andere OP ja noch nicht sonderlich lange her ist.

Was mich heute noch gefreut hat war, dass heute Mittag per Post völlig überraschend ein Päckchen von meinem Patenonkel und seiner Frau aus dem hohen Norden eintrudelte. Für Beau ein tolles Spielzeug und für mich einen Adventskalender und ne tolle Karte. Jaaaaa auch 31-jährige freuen sich noch über Adventskalender

Ja das wäre soweit das neueste von uns hier aus der schwäbischen Pampa

Liebe Grüße

– Michaela

Sommertime….

Hier war es die letzten Tage ruhig. Nun ja lag wohl auch daran, dass bei der unausstehlichen Hitze, nicht viel passiert ist! Letztes Wochenende hatten wir teilweise bis zu 38 Grad im Schatten. Selbst nachts hatte es nicht mehr wirklich runter gekühlt. Das Thermometer zeigte selbst da noch um die 23 Grad an. :hot: Beau und ich waren einfach nur platt. Wir sind immer morgens sehr früh aufgestanden und da unsere größere Runde gelaufen, da es Mittags echt nicht auszuhalten war in der brütenden Hitze. Morgens war es meist angenehm kühl und die Wiesen waren noch leicht nass. Mittags hingegen brannte die Sonne dann immer nur noch so vom Himmel und Beau hatte da auch immer recht schnell dann seine Geschäftchen erledigt und nach Hause gedrängt. Verständlich, wenn ihr mich fragt 

Beau lag die meiste Zeit irgendwo in Ventilator nähe und genoß es sichtlich sich anpusten zu lassen. Bei uns war die meiste Zeit ganz große Entspannung angesagt.

Beau und ich werden demnächst mal noch für eine Woche an die Nordsee fahren. Bisschen Urlaub machen.  Ich habe da oben sehr viel Verwandtschaft (unter anderem auch meinen Patenonkel) und der Hundestrand in Schillig liegt nicht weit entfernt. Natürlich werde ich mit Beau dann auch mal dort hin gehen und ihm die großen weiten Nordsee Wellen zeigen  Standesgemäß muss natürlich dann auch ein Wasserspielzeug mit, welches perfekt für die Gegend da oben geeignet ist und so zog am Wochenende noch Leuchti Leuchtturm bei uns ein 

Beau war damit auch schon Probeschwimmen. Hat wunderbar funktioniert und geklappt und er ist ganz verliebt in dieses Teil!

Momentan ist allerdings bis Ende der Woche noch ein bisschen Schwimmreduzierung angesagt. Beau hat zwei kleine Hotspots am Hals (sieht danach aus, dass sich da ein Zeckenbiss durch das viele Schwimmen entzunden hat). Ich behandle das momentan mit Octanisept, spüle und desinfiziere es immer wieder. Das sollte also bis zum Urlaubsstart wieder in den Griff zu kriegen sein. 

Von dem riesen schrecklichen Hagel sind wir hier in Sigmaringen gestern Gott sei Dank verschont blieben. Aber unweit von hier sind Golfball große Hagelkörner vom Himmel gekommen und ein abartiges Unwetter. Viele Autos sind totalschaden, genau so zig Hausfassaden, Fenster, Dächer und und und. Wir hatten hier nur Regen (nicht mal ein Gewitter)

Beau hat beim Spazieren gehen aus der Donau darauf hin dieses abgebrochene Paddel gefischt

hoffentlich kam der dazugehörende Besitzer nicht irgendwie in Seenot oder so bei dem ganzen Unwetter 

Heute regnet es auch schon den ganzen Tag und das nicht zu knapp, aber ich muss ehrlich gestehen, ich finde das überhaupt nicht schrecklich, denn diese enorme Abkühlung vertreibt endlich auch mal wieder die seit Tagen stehende unmenschliche Hitze. Mein Untermieter ist ausnahmsweise auch mal einig mit dem Wetterumschwung 

Ich hoffe doch, dass es bei Euch niemanden getroffen hat mit dem schweren Unwetter!?

Kommenden Samstag werde ich mich mit einem Teil meinen Cousinen zum Cousinen Brunch treffen. Herrliche Sache. Ich freu mich echt schon sehr darauf. Ich bin einfach ein Familien und Gesellschaftsmensch und meine Cousinen väterlicherseits habe ich teilweise wirklich eine Weile lang schon nicht mehr gesehen. Und irgendwie haben wir jetzt beschlossen uns mal wieder zu treffen, alle miteinander und einfach nebenbei ein bisschen zu plauschen und zu brunchen. Werde meine Cam natürlich mitnehmen und auch hier dann sicherlich das ein oder andere Wort darüber zu berichten wissen.

So meine Lieben, jetzt werde ich mich mal in mein Regendress schmeißen und mit Beau auf die Mittagsrunde gehen. So wie das gerade regnet werden wir wohl ziemlich nass werden, aber nun ja, lieber nass als zu verbrutzelt und verbraten würde ich mal meinen. Bei der Gelegenheit, kann ich mit Beau gleich mal noch Pfützenspringen machen :rain: Heeeeeerrrrrrllllliiiiich! Das wird ein Spaß werden!

Ich wünsch Euch was!

Liebe Grüße

– Michaela

kurzes Lebenszeichen

Ja ich weiß es ist hier total still gerade. Aber ich muss ehrlich gestehen, dass momentan irgendwie zu vieles drunter und drüber geht. Ich finde irgendwie nicht so wirklich die Zeit meine Ganzen Gedanken einfach mal sauber zu sortieren und niederzuschreiben. Mal davon abgesehen, dass ich dann auch gerade Kopftechnisch nicht ganz so fit dafür bin. Liegt daran, dass ich immer noch krank bin. Das Antibiotika wurde mittlerweile umgestellt, es schlägt aber auch nicht so wirklich an, dann ist durch die ganze Wetterumschwingerei mal wieder sowieso noch einiges im Argen, etc. Kurzum: alles doof….

Aber damit ihr mal wieder ein Lebenszeichen von mir hört dachte ich, dass ich auf alle Fälle mal Euch noch ein paar tolle Bilder zeige. Vincent Horn hat diese Bilder anlässlich von Beau’s 10 monatigem „Geburtstag“ gemacht. Ein stattlicher Jungrüde in schlichter schwarzer Eleganz wenn ihr mich fragt 

Ich meld mich die Tage wieder, versprochen!

Schönes Wochenende wünsche ich Euch schon einmal!

– Michaela

Pages: 1 2 3 4 5 6 Next