Der Sommer kehrt zurück….

sagen zumindest die Wetterexperten. Ich hoffe, dass sich das nicht so vollständig bestätigt wie ich es befürchte. Naja wenn es morgen zu heiß, bzw. zu drückend werden sollte dann werde ich halt einfach bei Zeiten gehen. Dass sich der liebe Herr Petrus da oben nicht bald mal entscheiden kann! Ich glaub ich muss dem mal ne eMail schreiben. Ich denke ich versuche es mal mit der Adresse petrus@himmel.com. Hoffentlich ist gerade nicht gerade im Sommerurlaub. Wobei das würde einiges erklären. Wenn er nur eine lausige Vertretung hat, die die Wetterumschwünge etwas zu ruppig macht, dann ist es mir schon klar wieso es immer wieder so kühl und dann auf einmal wieder so heiß ist.

Heute musste ich mich ein paar mal wirklich schon derbe aufregen. Beim Arbeiten wollte nicht alles so funktionieren wie ich wollte. Die Umstände heute zu arbeiten waren aufgrund eines unstabilen chinesischen SAP Systems (ja selbst von Balingen aus kann man über ein SAP System in der ganzen Welt herumkommen) nicht gerade sehr angenehm. Ständig ist die Verbindung unterbrochen und die ganze Arbeit war futsch. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich es letztenendes nicht mit viel Geduld und am Schluss auch ein bißchen Ironie, das ganze doch noch hinbekommen hätte. Aber mein Gott was hat mich das Ganze Nerven gekostet. Wenn ich sowas jeden Tag hätte, hätte ich bestimmt schon graue Haare auf dem Kopf oder einen ziemlich niedergeschlagenen Punching Ball im Büro :-)

Aber ansonsten war der Tag heute noch nett. Habe mich mal wieder mit meinen Freunden den Umzugskisten getroffen. Die haben gleich vier neue dabei gehabt ;-) Irgendwie haben die sich jetzt auch schon in unserem Büro breit gemacht. Ein Hoch auf die Laptops. Mit denen kann man wenigstens da hin sitzen wo noch ein bißchen Platz ist. Aber nächste Woche Freitag wird dem ganzen Elend ja Abhilfe geschaffen. Morgen gehen wir nochmal in die Wohnung. Hansi und sein Kollege aus dem Geschäft montieren unsere Satanlage. Das wird jetzt schon gemacht, dass die Handwerker, die die Wohnung noch von innen richten, da dann auch gleich den Dreck, den das Montieren der Satanlage morgen verursacht, später mit beseitigen können. Clever, was? ;-)

Suspekter Weise haben mich heute eMails von Personen erreicht, von denen ich schon lange nichts mehr gehört habe. Zuerst einmal bekam ich eine eMail aus Finnland und dann auch noch aus Karlsruhe von einer alten Schulfreundin. Beide eMails kamen ziemlich unmittelbar aufeinander. Das hat mich wirklich sehr gefreut. Es ist schön wenn die Menschen ab und an noch an einen denken und einem schreiben. Selbst wenn es für sie doch eher unwichtige, alltägliche Dinge sind, die ihnen langweilig erscheinen, ist es für mich immer schon schön etwas von ihrem Alltag mitzubekommen. Außerdem ist die Tatsache, dass jemand an einen gedacht hat toll (für mich zumindest.)

Ich habe früher immer den Fehler gemacht und gedacht: Eigentlich solltest du dich mal bei xy melden und mal wieder schreiben. Leider hatte ich damals meist nur den Gedanken. Und während ich dann häufig dem Gedanken nachhing was diese Person wohl gerade macht und was man mit ihr nicht alles schöne erlebt hat, habe ich den Ursprungsgedanken mich zu melden wieder irgendwie beiseite geschoben. In der ganzen Zeit in der ich an den Erinnerungen an diese Person nachhing hätte ich auch schon längst eine eMail verfassen können und mich einfach mal informieren was die Person denn schönes macht.

Dieses ständige: „Ich hab gerade keine Zeit mich zu melden, ich mach es morgen oder nächste Woche“ ist die größte Lüge die man sich selbst vormachen kann. Wie lange dauert es eine einigermaßen vernünftige eMail zu schreiben? Doch nicht einmal 10 Minuten. Man braucht doch nicht immer gleich halbe Romane zu schreiben. Es geht schließlich um den Gedanken an einen und nicht um die Darlegung seines halben Lebens. Wenn man nur morgens 2 Minuten weniger im Bad trödelt, die Mittagspause nur 5 Minuten kürzer macht und Abends nur 3 Minuten weniger fern sieht oder sich darüber ärgert was am heutigen Tag nicht hätte alles besser sein können sind die 10 Minuten für ein kurzes Lebenszeichen schon wieder drin. Ich für meinen Teil „opfere“ diese 10 Minuten meines Tages gerne für einen guten Kontakt – eine gute Freundschaft….

Wann habt ihr euch zum letzten Mal bei wem gemeldet? Wie lange schiebt ihr so manches Lebenszeichen schon vor Euch her?

Ich sag nur „10 Minuten“

Schönen Abend euch allen noch!
Michaela

P.S.: Fazit des Tages – In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man sechzig glückliche Sekunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »