Neues, Altes, Veränderungen, Fortschritt….

Zwei Monate sind mal wieder ins Land gezogen. Zwei Monate voller Auf’s und Ab’s, bestimmt immer noch von diversen Corona Verordnungen, vorgeschriebenen Regeln, Beschränkungen und vielem mehr.

Warum ich gerade heute mal wieder einen Blogeintrag hier schreibe? Puh – keine Ahnung. Wahrscheinlich auch unter anderem aus dem Grund, dass mich in der letzten Zeit immer mehr Leute gefragt haben, ob ich meinen Blog eigentlich noch habe/betreibe, was denn in den letzten Wochen bei mir so los war usw. Es war einiges los. Von allem etwas. Auto, Gesundheit, Leben, Hunde, Wohnung und vieles mehr. 

Zu aller erst mal Dinge, die sich schon länger hier durch meine Blogartikel ziehen. Da wäre zum Beispiel meine VW Geschichte. Wir sind ja nun mittlerweile im 18ten Monat angekommen. Ich hatte ja auch in meinem Artikel vom 13.04. geschrieben, dass die Revisionsfrist am Bundesgerichtshof auf den 20.06. verlängert wurde. Ende Mai wurde in einem ähnlich gelagerten Fall das erste Präzedenzurteil am BGH gesprochen. Zugunsten des Klägers. Das hat mich dann doch ein bisschen wieder hoffen lassen, dass die Sache nun endlich mal ein Ende findet. In der Woche vom 20.06. kam dann doch tatsächlich ein Anruf von meiner Anwaltskanzlei. VW würde eine nochmalige außergerichtliche Einigung anstreben und mir beim behalten des Autos 6500 Euro anbieten. Ich dachte echt ob die mich jetzt für völlig bescheuert halten. Das Oberlandesgerichtsurteil hat eindeutig die Rücknahme des Autos geregelt usw. usw. Außerdem war der Touran ja bereits seit dem 05.02. abgemeldet und ich hatte mehrfach zur Kenntnis gegeben, dass für mich ein Behalten dieses Autos absolut nicht mehr in Frage kommt. Also habe ich meinem Anwalt gesagt, dass er das gerne noch einmal VW in aller Deutlichkeit kommunizieren könne. Entweder sie ziehen die Revision zurück und mein OLG Urteil ist somit dann rechtskräftig oder wir ziehen das mit einer weiteren Verhandlung vor dem BGH durch, wobei dort dann auch schon sicher war, dass die auf das Präzedenzurteil verweisen und zu meinen Gunsten richten werden. Drei Tage später kam dann auch direkt wieder ein Schreiben vom Anwalt. VW hätte die Revision zurück gezogen und es würde mir nun zeitnah mitgeteilt werden, bis wann und wohin ich das Auto zurückgeben kann/muss. Halleluja. Es geht weiter voran. Ich habe dann auch direkt am 02.Juli erfahren wo ich das Auto abgeben muss und eine Telefonnummer zur Terminvereinbarung. Dort habe ich dann direkt auch am nächsten Tag angerufen und direkt für den darauffolgenden Montag, sprich heute vor einer Woche einen Termin ausgemacht. Tja und nun ist es tatsächlich so, dass ich seit letzte Woche Montag nicht mehr im Besitz meines VW Touran bin. Ich hatte dann ja noch so gewitzelt, dass die Karre jetzt bestimmt mal wieder nicht angeht wenn ich sie abgeben kann und prompt war es dann auch so. Hätte mich auch gewundert wenn es mal ein problemloses Fahren gewesen wäre. Nun ja Fakt ist – nach über 18 Monaten Rechtsstreit bin ich nun seit einer Woche nicht mehr in Besitz des Autos. Man sollte meinen, dass damit nun alles schick ist, aber das ist es (noch) nicht. Jetzt heißt es erst einmal wieder warten. Gute vier Wochen bis VW dann vielleicht mal die Güte hat mir das Geld zu überweisen. Bei meinem Glück werde ich das wahrscheinlich dann auch noch einklagen müssen, weil die sich jetzt auch hier, wie mit so allem, ordentlich Zeit lassen werden. Also gilt in dem Fall nach wie vor – stay continued…..

Letzten Donnerstag war mal wieder alljährlicher Kopf MRT Screening Tag. Aber eben unter Corona Bedingungen. So gespenstisch verlassen habe ich die Abteilung im Krankenhaus selten gesehen. Und was ich ein bisschen skurril fand – selbst im MRT musste ich eine Mund/Nasen Maske tragen. Das muss ich nicht verstehen und es war auch definitiv nicht angenehm. Mein Doc habe ich danach auch nicht gesehen oder gesprochen. In Zeiten von Corona gibts das nicht. Da ich ja eh schon mehr als 35 MRT’s von meinem Schädel und Untermieter habe wissen die auch, dass ich inzwischen selbst meine Bilder lesen und auswerten kann. Also habe ich alles auf CD mitbekommen und gut. Ich muss aber gestehen ich habe mir die Bilder bis jetzt noch nicht angeschaut. Wieso? – Hm, gute Frage. Mir war einfach noch nicht danach. Wenn akut die Hütte brennen würde dann hätte Donnerstag Abend oder Freitag eh der Doc schon angerufen. Und so blöd es klingt. Mein Körper und ich haben da so langsam schon unsere eigene Kommunikation miteinander. Nach all den Jahren weiß man die Signale dann doch ein bisschen besser zu deuten und zu verstehen. Vielleicht werde ich mir die Bilder die Woche mal noch anschauen. Aber dazu muss mir wie gesagt auch irgendwie danach sein. Am MRT Tag war es unsäglich heiß. Mein Kopf ist deshalb eh schon sehr sehr miserabel beieinander. Dann noch daran so rumzudrehen und doktern fand er natürlich nicht optimal. er war das ganze Wochenende dann doch ziemlich sauer mit mir. 

Bzgl. der ganzen Kopf Geschichte und meinem Leben erschien Anfang Mai noch auf der Seite von Sylvia Bechle eine kleine Fotostrecke samt Beitrag über mich. Wir haben ein paar meiner Dinge für ein Projekt welches sie macht bewusst „in Szene“ gesetzt. Meine Geschichte findet ihr hier

Vor knapp einem Monat feierten mein Untermieter und ich nun 12 Jähriges Kennen. Geschlagene zwölf Jahre. Wirklich manchmal schwer zu realisieren. 


Was hat sich denn noch so getan seit meinem letzten Eintrag. Ich möchte ehrlich gesagt gar nicht alles hier aufschreiben. Zu viel Dinge, teilweise zu belanglose Dinge und teilweise auch Dinge, die ich nicht mehr alle weiß oder die hier auf einem öffentlichen Blog auch nichts verloren haben. 

Eines kann ich aber noch erzählen und Euch nun auch in Bildern zeigen. Ich hatte in meinem letzten Artikel ja darüber berichtet, dass ich Ende April für kurze Zeit in Hamburg war. Was ich da gemacht habe? Mich mal wieder mit Steffen Henssler getroffen auf ein Kochdate. Und weil Steffen und ich uns nun ja schon ein paar mal gesehen haben und ich ein Mensch bin, der gerne auch neue Leute kennen lernt, hatte ich so das Glück und die Freude den zwei Sterne Koch Christian Lohse auch direkt mal noch kennen zu lernen. Was für ein wunderbar unkomplizierter, direkter und offener Mensch er doch ist. Genau meine Wellenlänge.

Wir hatten eine schöne, lehrreiche und interessante Zeit zusammen. Auch wenn sie vom Endergebnis her für mich hätte ein bisschen besser ausgehen können ;-) Aber nun ja man will ja mal nicht klagen. Christian Lohse hat mich in sein neues Restaurant in Berlin eingeladen. Hat mir auch direkt mal seine Karte mit Handynummer in die Hand gedrückt und gemeint, dass ich mich, wenn ich mal in Berlin sein sollte doch einfach mal melden solle. Ähm ja cool. Werde ich unbedingt machen. Wir waren wirklich auf einer super passenden Wellenlänge was das direkte und offene Reden miteinander betrifft. Wieder mal so was unvergessenes für meine Erinnerungsschublade im Kopf. Habe auch noch die Schürze signiert von den beiden Herren nun hier liegen und werde die, zusammen mit ein paar entwickelten Fotos von dem Erlebnis rahmen und dann in meiner Küche zu der „Topfgeldjäger“ Erinnerung von 2012 aufhängen. 

Noch so was Neues in meinem Leben und Haushalt sind drei neue Mitbewohnerinnen. Seit Anfang Juli sind zu Beau, Elvis und meiner Wenigkeit noch drei Hennen der Rasse „Vorwerk“ in unserem Garten eingezogen. Es sollte ja eigentlich im letzten Jahr schon passieren, dass hier Hühner im Garten einziehen, aber es hatte sich leider nicht so wirklich ergeben. Tja und nun wurde zu Beginn des Juli die Sache halt in die Tat umgesetzt. Zu aller erst ein schöner Hühnerstall mit kleiner Voliere dabei aufgebaut, parallel schon nach der passenden Rasse gesucht und nach einem entsprechenden Züchter/Händler dieser Rasse. Warum es genau diese Rasse wurde? Nun ja die Hühner sind robust, nicht so schreckhaft, werden handzahm, haben wenig Brüt- und Flugambitionen und sind eigentlich auch zuverlässige Eier Leger. Nun ja letzteres ist bei den drei Damen noch nicht der Fall, da sie nun erst zwanzig Wochen alt sind. Aber so bis in zwei bis drei Wochen dürften Sie dann mit Eier Legen beginnen.

Die drei Damen haben sich recht gut hier eingelebt und Beau und Elvis haben sich genau so wie die Hennen miteinander angefreundet und akzeptiert dass sie jetzt eine Art WG miteinander haben. Die drei Damen heißen übrigens Tilly, Ilse und Alma :-) Mittlerweile gehen sie bei Einbruch der Dämmerung auch selbständig in den Stall und Tagsüber haben Sie inzwischen einen großen Freilauf unter zwei der vier Apfelbäume hier  und ein viertel des Gartens für sich wo man viel erkunden, scharren, Fressen und einfach das Leben genießen kann. Mal schauen wie sie sich weiter entwickeln und wann wir in den Genuss des ersten eigenen Garten Ei kommen werden. Ich werde natürlich darüber berichten. 

Ich glaube das sind nun erst einmal so die wesentlichen Highlights. Hochschule und Vorlesungen laufen nach wie vor alles nur digital und online von zu Hause aus ab. So wie es aussieht wird es bis Ende des Jahres auch keinen wirklichen Präsenzbetrieb an der Hochschule geben. Die Corona Sache zieht nach wie vor sehr weite Kreise. Mittlerweile gibt es aber Gott sei Dank wieder einige Lockerungen. Die Lockerungen sind soweit vorangeschritten, dass es mir sogar möglich ist kommenden Samstag wie geplant Michaela’s Soundgarden Vol. 4 abzuhalten. Natürlich mit ein paar Hygiene und Abstandsvorschriften, aber die sind unter freiem Himmel dann doch einigermaßen gut umsetzbar. Der Wetterbericht sieht auch ganz gut aus soweit und ich hoffe deshalb dass es wieder einmal ein unvergesslicher Abend sein wird. Dieses Mal gibt sich Charles Cleyn aus Kanada die Ehre den Soundgarden und die Zuhörer/Zuschauer mit seiner Musik zu erfreuen. 

Jeder Soundgarden war bisher auf seine gewisse Art und Weise speziell. Und ich bin mir sicher, dass es auch dieses Mal so sein wird. Gerade auch wegen den ganzen Corona Auflagen/Zeiten.

Das Leben ist gerade sehr speziell. Anders. Anstrengend. Herausfordernd. Verrückt. Schwierig. Abwechslungsreich. Lehrend. 

Machen wir das Beste daraus!

Liebe Grüße

– Michaela

2 Responses to Neues, Altes, Veränderungen, Fortschritt….

  1. Hilde Lorch sagt:

    Hallo Michaela, es freut mich dass es Dir den Umständen entsprechend gut geht.Hab mir schon Sorgen gemacht weil wir schon lange nichts mehr gehört haben…
    Mein Sohn hat auch Hühner, die sind aber nicht so schön wie Deine.könntest Du mir bitte schreiben wo man diese kaufen kann…. Vielen Dank und liebe Grüsse aus Tailfingen.Ich wünsche Dir eine gute Zeit.
    H.L.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.