„Lächle – du kannst sie nicht alle….

töten.“ so heißt ein Spruch an den ich die letzten Tage immer wieder denken musste. Warum? Gute Frage! Ich glaube aus dem Grund, weil ich so manche Kindergarten K…. nicht leiden kann. Man sollte eigentlich meinen die Menschen sind größtenteils erwachsen, aber das ist weit gefehlt. Diese elendige Ausschweigerei mancher Sachen, so dass keiner eigentlich weiß warum und was Sache ist, warum einem auf einmal aus dem Weg gegangen wird, man keinen Kontakt mehr hat, etc. ist unbeschreiblich. Aktuell bekomme ich fast schon vom ganzen Kopfschütteln ein Schleudertrauma. Beruhigend nur für mich, dass ich scheinbar nicht irgendwas übersehen habe oder so, denn einige in meinem näheren Umfeld können die ganzen Aktionen auch nicht so wirklich nachvollziehen und stimmen beim Kopfschütteln überein ;-)

Ich bin ja eigentlich schon so ein Harmoniemensch, aber so langsam ist mir das dann doch alles zu doof. Ganz ehrlich gesagt brauch ich nicht diejenige sein, die da dann immer hinter her rennt mit der Bitte ob man da doch mal bitte Tacheles reden kann was eigentlich gerade los ist. Sowieso erst recht nicht, wenn man nicht mal im Ansatz ne Ahnung hat um was es genau geht. Tja und so denk ich mir dann so langsam immer wieder „Manche Menschen muss man behandeln wie Tee und sie einfach ziehen lassen“. Funktioniert zwar nicht immer so einfach, aber ich arbeite daran. Sollte der ein oder andere von Euch sicherlich auch mal tun. 

Schön und erfreulich sind da dann Abende oder Dinge im Leben, bei denen man von Menschen umgeben ist, die einen schätzen, mit denen man eine unkomplizierte Zeit verbringen kann. So die Woche an zwei Abenden geschehen. (Waffelmontag jetzt mal nicht mitgerechnet)

Donnerstag war ich mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin in Balingen bei Ralf Schmitz und seinem Liveprogramm „Schmitzeljagd“ Wir waren ja im letzten Jahr schon bei seinem anderen Tourprogramm und ich muss sagen – der Mann ist einfach eine Wucht. Er trifft genau mein Komikzentrum und ich liebe seine Improvisations Comedy. Bei dem kann ich sowas von abschalten und echt mal aus der Alltagswelt entfliehen und einfach einen schönen Abend haben. Ein super liebenswerter Mensch, ehrlich. 

Dieses Mal saßen wir in der zweiten Reihe und ich hatte dann sogar noch das Vergnügen fast ne halbe Stunde mit ihm auf der Bühne zu sein. Meine Güte was hab ich mich amüsiert und Spass gehabt! (Und jaaa mir wars warm mit der dicken Jacke ) ich wurde besungen, es wurde gequatscht und viel Spass gehabt. Er hat eine Ode an meine Waffelbackkunst gesungen, auf mich als Dozentin und Hundeführerin
Und dann gabs auch noch ein Dankeschön samt Ticket für die nächste Tour. Da werde ich auf alle Fälle wieder dabei sein. Der Mann ist einfach echt unglaublich! Wenn ihr mal zu seinem Liveprogramm gehen könnt, dann tut es! Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen. Ralf Schmitz – you made my day.

Gestern Abend war ich dann noch in Rulfingen beim 6. Sanfte Töne Festival. Ein wunderbar kleines feines Festival in einer alten Kirche. Tolles Flair und vier tolle unterschiedliche Acts. Jojo, der mit mir die beiden Soundgarden organisiert hat, organisiert das immer und er hat einfach ein super Händchen für tolle Musik. Tja und so war es dann gestern so weit und das Festival fand statt.

Es war einfach schön den unterschiedlichen Musikern zu zu hören und dem Alltag mal wieder ein Stück weit zu entfliehen. Der ein oder andere würde sicherlich auch mal gut zu einem neuen Soundgarden passen. Ich bin schon gedanklich wieder beim nächsten. Jetzt am 23.11. ist ja die dritte Auflage schon. Da kommt ja Richie Ros aus Irland zu mir. Das wird sicherlich ganz wunderbar. Ich freu mich schon sehr. Und Jojo und ich hatten am Samstag auch mal kurz davon gesprochen, dass wir im nächsten Jahr noch eine weitere Auflage machen wollen. Aber nun gilt es erst einmal den 23.11. gut hinzubekommen, so dass es für alle Gäste ein schönes Erlebnis werden wird. Ich finde diese gemeinsamen Abende immer schön. Gerade einfach auch deshalb, weil man zusammen sitzt, tolle Musik hört und einfach eine entschleunigte Zeit, fernab von jeglicher Hektik und Stress verbringt. Und mein oberstes Ziel ist natürlich, dass alle zufrieden mit einem Lächeln nach Hause gehen. Mal schauen ob wir das auch dieses Mal wieder hinbekommen werden.

Ansonsten gibt es natürlich leider nach wie vor auch so leidige Themen wie die Auto Sache mit Gerichtstermin, mein Schlafproblem und so manches mehr. Aktuell ist mein rechtes Handgelenk noch leicht geschädigt, der normale Hochschulwahnsinn und der Herbst samt herbstlichem Wetter, früherer Dunkelheit usw. passieren auch so nebenbei. Keine Ahnung wann es bei mir auch einfach mal normal laufen kann. Aber nun ja. Mit schweren Steinen, die einem in den Weg gelegt werden kann man auch was schönes bauen. Mal schauen was ich zusammengebaut bekomme. 

Ich wünsche Euch auf alle Fälle einen guten Start in die neue Woche. Der Oktober liegt bald in seinen letzten Zügen und der November wirft seine herbstlichen Schatten voraus.

Kommt gesund durch die etwas unruhige Jahreszeit. 

Bis demnächst!

– Michaela

 

One Response to „Lächle – du kannst sie nicht alle….

  1. Bettina Sander sagt:

    „Manche Menschen muss man behandeln wie Tee und einfach ziehen lassen“ – das ist eine gute Einstellung. Werde ich zukünftig beherzigen

    Wünsche dir noch einen schönen Rest-Oktober.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.