Die Kraft der Begegnungen…

Ja ihr seht recht – noch ein Blogartikel diese Woche. Der letzte ist zwar gerade erst einmal zwei Tage her und vielleicht hat der ein oder andere den noch gar nicht gelesen, aber hier kommt wirklich schon der nächste. Bin ich gut oder bin ich gut? biggrin_girl.gif Aber ich dachte mir gerade so, dass ich bei dem Schmuddel Wetter da draußen (aktuell stürmts, regnet und gewittert es ganz schön ordentlich) noch ein bisschen erzählen könnte über die letzten Stunden/Tage/Wochen und meine Gedankenwelt sortieren. So sehr wie es draußen windet, so sehr fühle ich mich gelegentlich durch den Wind. Kennt ihr das, wenn man so manche Begegnungen mit Menschen hat und so gar nicht weiß, wie man die jetzt einschätzen, einsortieren und „bewerten“ soll? Dann gibt es wiederum Begegnungen im Leben, teilweise völlig unerwartet und überraschend, die man danach aber als absolut bereichernd, lohnenswert und toll einstuft, schon direkt nach dem diese Begegnung vorüber ist.

Einen bunten Mix aus all dem hatte ich die letzten Tage zu Hauf. Ich meine, dass ich auf manche Leute und die Begegnungen mit diesen in meinem Leben in letzter Zeit verzichten kann ist nichts neues. Auch am heutigen Sonntag gab es genau solch eine Begegnung wieder mit jemandem, der sich vor vier Wochen noch als „sehr guter Freund“ bezeichnete. Heute hatte er es nicht einmal geschafft ein „Hallo“ über die Lippen zu bringen, geschweige denn mir in die Augen zu sehen oder sonstiges in der Art. So etwas ist nur zum Kopfschütteln und nein ich sehe es mittlerweile dann auch nicht mehr ein auf so jemanden zu zu gehen. Wer sich selbst so derbe in meinem Leben ins Aus schießt, der muss auch selbst sich drum bemühen wieder zurück zu kommen. Und durch so ein Verhalten findet das definitiv nicht einmal im Ansatz statt. dudu2.gif

Begegnungen sehr angenehmer Art gab es letzte Woche hier im CJD Sigmaringen, eine Einrichtung des CJD Württemberg im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. Dort fand eine Projektwoche mit dem Thema „Sigmaringen“ statt. Es ging um die Geschichte Sigmaringens, dann wurde ein Schloßbesuch ermöglicht und vieles mehr. Und am letzten Dienstag wurde ich eingeladen vorbei zu kommen um mit Interessierten Bewohnern den Film „Sigmaringen – Hauptstadt Frankreichs“ bei dem ich mitspielen durfte, gemeinsam anzuschauen, ihnen über die Dreharbeiten zu erzählen und für ihre Fragen Antwort und Rede zu stehen. Es waren wirklich sehr interessante Gespräche, Diskussionen und Unterhaltungen dabei. (Die folgenden Bilder wurden mir mit freundlicher Genehmigung zum Veröffentlichen von den entsprechend abgebildeten Personen und dem CJD Leiter zur Verfügung gestellt)

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für diese Einladung und den kurzweiligen Abend. Ich komme gerne wieder einmal im CJD vorbei. Eine wirklich tolle Einrichtung, die ich so bis zu dem Zeitpunkt noch gar nicht kannte.

Eine ebenfalls super angenehme Begegnung ergab sich letzten Mittwoche auf meiner Abendrunde mit den Hunden durch den Wald. Es kommt ja immer wieder mal vor, dass man beim Spazieren gehen auf den Förster oder Jagdrevierpächter trifft, allerdings sind diese Leute nicht immer so entspannt gestimmt, wenn man mit Hunden, und dann auch noch unangeleint durchs Revier spaziert. Den Förster des Revieres in dem ich Mittwoch Abend spazieren ging kenne ich ganz gut, allerdings den Jagdpächter kannte ich bisher nur vom hören/sagen. Tja und letzten Mittwoch ist er mir dann tatsächlich mit seinem Auto begegnet. Ich hatte dann die Hunde direkt zum mir heran gerufen und abgesetzt, damit er mit seinem Auto gut durchfahren konnte. Er hielt dann an und ich hatte mich innerlich schon auf ein belehrende bzw. hinweisende Worte eingestellt. Aber nein, überhaupt nicht – im Gegenteil. Er sagte mir, dass er wirklich beeindruckt wäre wie gut, problemlos und schnell ich meine Hunde heran rufen könnte, wie gut diese hören, etc. So was freut das Hundeführerherz natürlich und wir kamen ins Reden. Ein wirklich tolles und sehr offenes und freundliches Gespräch, welches damit endete, dass er mir anbot, die anstehenden Dummy Trainings, die ich immer organisiere zusammen mit Elvis‘ Züchter, doch gerne auch in seinem 550 ha großen Revier durchzuführen. Solch ein Angebot ist natürlich fast wie ein sechser im Lotto. Sowieso wenn man die noch im Revier stehende Jagdhütte zum Verweilen ebenso nutzen kann. Am Freitag bin ich mit den Hunden direkt mal durch das Revier spaziert. Und was soll ich sagen?! – soooo mega! Freu mich schon sehr auf Ende Oktober wenn wir dort dann trainieren werden. smilie_girl_014.gif

Natürlich gab es heute nicht nur die oben erwähnte doofe Begegnung, auf die ich hätte verzichten können. Nein, diese wurde „aufgefangen“ bzw. relativiert durch so einige wunderbare Begegnungen, Gespräche und einfach einen schönen Vormittag. Wenn ich nicht schon im Vorfeld gewusst hätte, dass genau diese Art der Begegnungen an dem Ort überwiegen werden, wäre ich da definitiv nicht hingegangen. Aber so war es doch wirklich angenehm. Und die Hunde hat es auch gefreut dort zu sein.

Ach ja, eine mir persönlich mega wichtige Begegnung habe ich ja noch vergessen zu erwähnen! Gestern war mal wieder das alljährliche Cousin/Cousinentreffen väterlicher seits. Hach ja und was soll ich sagen? Ich bin einfach nur scheiße froh solch tolle Menschen als meine Familie und Verwandte bezeichnen zu können. Wir hatten bei leckerem Weißwurstfrühstück und danach bei dem tollen Spiel Möllky so herrlich viel Spaß, wunderbare Gespräche und einfach eine tolle Zeit. Schade dass das Treffen schon wieder so schnell vorbei ging. Jetzt heißt es dem nächsten im neuen Jahr entgegen zu fiebern und voller Vorfreude daran zu denken bzw. das gestrige mit den ganzen Bildern noch ein bisschen weiter auf sich wirken zu lassen. Familie ist einfach das Beste was man haben kann. Vor allen Dingen wenn es solche Menschen sind, die einen nicht nach der Krankheit oder sonstigem Beurteilen. An dieser Stelle – DANKE MEINE LIEBEN FÜR ALLES GESTERN! smilie_girl_063.gif

Wie ihr seht, einiges an Menschen um mich herum die letzten Tage. Und  Morgen stehen auch wieder Begegnungen an, die ich nicht missen möchte. – Morgen ist ja mal wieder Waffel Monday smilie_girl_002.gifWunderbare Begegnungen um in die neue Woche zu starten.

Für heute werde ich erst einmal den Tag und die letzte Woche abschließen. Ein Video darf natürlich nicht fehlen zum Abschluss. Ein bisschen was ruhigeres zum Ausklang des Sonntags….

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche morgen!

Liebe Grüße

– Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.