Kleine Weihnachtsleckerei….

In vier Tagen ist Weihnachten und neben Weihnachtskeksen habe ich in den letzten Tagen auch immer wieder mal andere vorweihnachtliche Leckereien gebacken. Keksrezepte werde ich dieses Jahr hier keine veröffentlichen, habe ich die letzten Jahre ja immer wieder schon. Nachdem ich in der letzten Woche immer wieder nach dem Rezept für einen Kuchen, den ich gebacken habe, gefragt worden bin, versuche ich das jetzt einmal hier auf zu schreiben. Wer mich kennt weiß, dass ich selten nach Rezept backe und deshalb kann ich das hier auch nicht so einfach abtippen ;) Von daher wird der Kuchen jetzt vielleicht bei Euch dann ein bisschen anders schmecken als bei mir, da ich meist so im Stil meiner verstorbenen Oma („ein bisschen davon, dann noch hier von ein Schwung…“) backe. Komischer Weise schmeckt das bei mir dann immer gleich, aber ich achte eben nie penibel darauf Menge abzuwiegen oder ähnliches. :declare:

Bitte beachtet – ich habe den Kuchen in einer 18er Springform gebacken (da wir nur gesamt drei Leute waren und eine normal große Springform wären viel zu viel Kuchenstücke geworden, deshalb nehme ich gerne immer wieder die 18er Springform)

Apfel/Vanillekuchen mit Zimtnote und Spekulatius Crumble

Für den Mürbteig:

40 g Mehl, 90 g gemahlene Spekulatius Kekse,  1 Prise Salz, 50 g Zucker, 1 Ei, 60 g Butter, 3 TL Zimt

Für den Belag:

4 Äpfel (süßlich), 1 Pack Vanillepudding Pulver, 1 P. Vanillezucker, 30 g Zucker, 350 ml Milch, 1/2 TL Zimt

Für den Streuselbelag:

70 g gemahlene Spekulatius Kekse, 50 g Zucker, 50 g kalte Butter, 1/2 TL Spekulatiusgewürz

Für die Zubereitung zuerst den Backofen auf 200° C  Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Backofenrost im unteren Drittel des Ofens einschieben.

Dann aus den Zutaten für den Mürbteig einen Mürbteig kneten und diesen auf die Größe des Springform Rand Bodens auswellen, dabei einen kleinen Rand ringsum aus Teig formen.

Äpfel waschen und bis auf einen in Würfel schneiden. Ein Apfel in dünne Scheiben schneiden und den Boden damit zuerst belegen. Die gewürfelten Äpfelstücke kurz beiseite stellen. Das Vanillepuddingpulver mit 100 ml Milche in einem Schüttelbecher gut miteinander verschütteln, so dass keine Klümpchen mehr enthalten sind. Den Vanillezucker und den Zucker mit der restlichen Milch in einem Topf erwärmen. Puddingpulver/Milch Mix aus dem Schüttelbecher in die erwärmte Milch mit Schneebesen einrühren und zum kochen bringen. Stetig weiter rühren mit dem Schneebesen bis eine gebundene Puddingmaße entstanden ist. Topf vom Herd nehmen und Apfelstücke unter den gekochten Pudding heben, ebenso 1/2 TL Zimt dazu geben.
Die Masse auf die bereits ausgelegte Apfelscheibenschicht geben und gleichmäßig verteilen.

Für die Streusel gemahlene Spekulatiuskekse, Spekulatiusgewürz und Zucker in einer Schüssel vermischen. Die kalte Butter in kleinen Stückchen hinzu geben. Mit den Fingern die Zutaten rasch aneinander reiben, damit dicke Streusel entstehen. Die Streuesel gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Die Springform in den Backofen stellen und den Kuchen etwa 65 – 70 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen, erst danach den Kuchenring entfernen.

 

Viel Spaß beim Nachbacken und genießen dieser kleinen Weihnachtsleckerei. Freue mich immer wieder über Kommentare wie es denn so gemundet hat :declare:

Liebe Grüße

– Michaela

2 Responses to Kleine Weihnachtsleckerei….

  1. Sibylle mit Lesley, Flame und Elinor sagt:

    Ich freue mich gerade sehr über Deinen neuen Blogartikel. Das Rezept kommt wie gerufen. Ich hatte ja das Vergnügen, den Kuchen bei Dir genießen zu dürfen und möchte ihn nun nächste Woche gerne für unser Familientreffen nachbacken. Und nun habe ich sogar schon das Rezept. Danke dafür!
    Herzliche Grüße, Sibylle mit Lesley, Flame und Elinor

  2. Claudia sagt:

    Ich glaub ich muss backen. Das Rezept ließt sich einfach zum reinbeißen. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »