Was die zweite Jahreshälfte wohl bringen mag?….

Das Wochenende steht vor der Tür und nachdem Beau und ich letzte Woche von der Hitze hier in Deutschland mehr oder minder geflohen sind nach Österreich für ein paar Tage, liegt nun die erste Woche Alltag bereits wieder hinter uns. Gott sei Dank hat sich hier die Hitze auch wieder einigermaßen eingekriegt. Das war ja wirklich schon nicht mehr aus zu halten. Ich hatte hier täglich alle Rollladen geschlossen, ebenso die Fenster und nur dann wenn Beau wirklich mal raus musste, haben wir uns kurz in die Hitze gewagt, ansonsten haben wir uns mit dem Ventilator auf höchster Stufe in unsere Dunkelkammer verzogen. Mein Kopf ist von der ganzen Hitze natürlich auch nicht so wirklich begeistert. Um so besser war es, dass wir letzte Woche durch Aufenthalt auf mehr Höhenmeter als hier (zwischen 1500 und 2000 hm) die Temperaturen mit ca. 26 Grad zwar auch noch warm hatten, aber etwas erträglicher als 36 Grad.

Es war wirklich herrlich dort und Beau fand es auch ziemlich mega. Wir sind auf eine Alm hochgewandert (die Hitze im Tal konnten wir so etwas umgehen). Auf dem Weg dort hoch ging immer ein Gebirgsbach die Strecke entlang mit kühlem Schmelzwasser und das fand Beau natürlich meeeeeega! Er hat sich dort häufiger abgekühlt, zwischendrin hatte er mehrere Flitze und Rennattacken und der Ball durfte natürlich auch nicht fehlen 

Wir sind letzte Woche auch einen Tag bei den größten Wasserfällen Europas in Krimml gewesen. Auf den Bildern seht ihr nur einen kleinen Bruchteil der Wasserfälle, bzw. das untere Drittel. Die sind noch viiiiiiiel länger als auf dem Bild. Man kann an den Wasserfällen entlang den Berg hochwandern und immer wieder auf Zwischen Plateaus stehen bleiben. Bei so einem heißen Tag war das natürlich eine wirklich tolle Wanderalternative, da man immer leicht „angeregnet“ wurde von den Wasserfällen. Beau fand es auch mega spannend…. Soooo viel Wasser auf einmal 

An einem anderen Tag sind wir dann noch auf eine andere Alm hochgegondelt (Gondeln ist für Beau ja Gott sei Dank wirklich gar kein Thema) und sind dort noch ein bisschen gelaufen und haben die frische Luft genossen. Vier Nächte haben wir in Österreich verbracht und ich bin über diese Kurze Auszeit auch sehr dankbar. Gerade wenn man wirklich so vor sich hin läuft, frische Bergluft einatmen kann, der Hund dabei springen, rennen und toben kann, wie es ihm beliebt und einfach alle zufrieden sind, dann ist das sehr viel wert. Und eins kann ich Euch sagen – wenn man da so in der Höhe irgendwo sitzt und dann noch einen wunderbaren Ausblick dazu hat, dann entschleunigt das den Körper ziemlich.

Leider hält diese Entschleunigung meist dann nicht so lange an, wenn man zurück ist im Alltag, weil es dann wieder so vieles zu erledigen gibt. Ich bin momentan wieder an einem Punkt, an dem ich quasi mal ein Zwischenfazit ziehe. Die erste Hälfte von 2015 ist nun vorbei und die letzten Tage haben sich für die zweite Jahreshälfte schon die ein oder andere Sache abgezeichnet, bzw. angebahnt, die bereits jetzt ihre Schatten voraus wirft und keine Langeweile aufkommen lassen wird.

Gerade heute habe ich beschlossen Beau’s Trainingsplan zu ändern. In Sachen Dummyarbeit werde ich umstrukturieren, da die für die zweite Jahreshälfte angebotene Trainingsmöglichkeit für mich so nicht mehr realisierbar ist, bzw. sinnvoll erscheint. Es ist natürlich mehr als schade, da Beau so auch wieder eine gewisse Kontinuität verliert, aber ich muss einfach versuchen diese Änderung irgendwie ab- bzw. aufzufangen und neue Möglichkeiten in Sachen Gruppentraining zu finden. Des Weiteren werde ich jetzt mit Beau bis zur BLP Prüfung im Herbst wöchentlich verstärkt die BLP Fächer üben. Mir wurde heute freundlicher Weise heute die Hilfe von einem Jäger aus dem Bekanntenkreis zu gesagt und diese nehme ich natürlich gerne an, da ich nicht alles alleine trainieren kann und die Prüfung im Oktober nicht ganz unwichtig für mich ist. :declare:

Ansonsten werden Beau und ich in der zweiten Jahreshälfte eher zu Tagestrainings fahren, da meiner Meinung nach bei solchen Trainings auch besser ein Lerneffekt einstellt wie wenn man z.B. nur eine Stunde in der Gruppe trainiert wo man letzten Endes dann „aktiv“ vielleicht nur 15 Minuten an der Reihe ist. Beau benötigt in einem Training momentan mehr „aktiven“ Lerneffekt. Das Warten im Wartebereich haben wir mittlerweile schon ganz gut hinbekommen und das ist auch nicht mehr das Problem :disco:

Kommenden Montag wird aller Voraussicht nach ein interessanter Tag werden. Zum einen geht es um 9 Uhr zum MRT und Besuch meines Untermieters. Erfahrungsgemäß ist es im Sommer immer schlechter und auch auffälliger als im Winter. Das liegt einfach an den höheren Temperaturen. Bei warmen Temperaturen schwellen bei jedem Menschen die Hirnlamellen grundsätzlich etwas an und dehnen sich aus. An sich nicht so das Problem. Bei mir wird es aber zum Problem. da ich in meinem Kopf keinen Pufferplatz mehr habe, den diese Ausdehnung in Anspruch nehmen könnte und es somit dann noch enger wird, als es eh schon ist und das ist dann nicht so schön. Ich bin vor allen Dingen auch gespannt wie es an sich so aussehen wird, da ich in Absprache mit meinem Neurochirurgen jetzt zum aller ersten Mal seit Feststellung meines Untermieters mit einem Abstand von 12 Monaten wieder ein MRT machen lassen. Bisher war es ja immer im Abstand von alle 3 Monate, sprich vier Mal im Jahr. Da aber die ganzen Kontrastmittelcocktails jetzt nicht jedes Mal spurlos an meinem Körper vorbei gehen wird jetzt der Versuch gefahren ob ein MRT alle 12 Monate nicht ausreicht, so dass mein Körper sich mal wieder von den ganzen bisherigen Sachen entgiften kann. Wir werden sehen was am Montag so alles auf dem Bild zu sehen sein wird. :schulter:

Montag Nachmittag geht es dann direkt mit der Schmerzursachen Suche weiter und ich gehe zum Orthopäden in der Hoffnung, dass mir dort mit meinen teilweise echt massiven Schmerzen im rechten Fußbereich geholfen werden kann. Auch da bleibt es definitiv interessant und spannend. Ich musste jetzt ganze 6 Wochen auf den Termin warten. Dann hoffe ich wenigstens, dass sie dann was heraus finden werden.

Nächste Woche Freitag feiert Beau schon seinen dritten Geburtstag. Unglaublich wie schnell die Jahre bisher vergangen sind. Habe gestern schon nach einem  Geburtstagsgeschenk für ihn Ausschau gehalten. ;)  Er soll ja schließlich auch nicht leer ausgehen an seinem Ehrentag, gelle?

Bevor ich mich jetzt gleich meinem freitaglichen Wohnungsputz widmen werde, gehe ich nun erst mal noch eine entspannte Mittagsrunde mit Beau. Es ist heute Gott sei Dank nicht ganz so heiß und so können wir mittags auch mal wieder etwas länger gehen.

Ich wünsche Euch an dieser Stelle schon mal ein schönes Wochenende und viel Spaß bei allem was ihr so vor habt!

Liebe Grüße

– Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »