Manchmal ist es an der Zeit sich zu verabschieden….

Montag Abend und ich sitze hier mit einer Tasse Tee (nein, ausnahmsweise mal keine Chai Latte) an meinem Esstisch. So ziemlich die ganze Arbeit des heutigen Tages ist erledigt und bevor ich mich in Richtung Schlafzimmer begebe ist es noch an der Zeit sich zu verabschieden. Ich habe nun seit drei Wochen keinen Artikel mehr hier geschrieben und ich habe ehrlich gesagt auch keine Ahnung wie lange es wohl dauern wird, bis ich den nächsten Artikel hier wieder schreibe. Aber wer mich kennt weiß, dass ich dennoch jedes Jahr an meinem Geburtstag, genau so wie an Silvester, hier auf alle Fälle schreibe. Ich habe zwar erst morgen Geburtstag, aber irgendwie bin ich den ganzen Tag gedanklich schon am Revué passieren lassen und irgendwie mich auch innerlich verabschieden vom alten Lebensjahr. Jaaaaaa ich weiß, eigentlich ist ein 33ster Geburtstag, so wie ich ihn morgen haben werde, jetzt nicht so mega was spektakuläres und so manch einer unter Euch hat/wird solch einen Geburtstag auch nicht feiern oder da ein besonderen Tam Tam darum machen. Aber für mich sind Geburtstage einfach ein bisschen anders, bzw. besonders. Wisst ihr, es sind nun mittlerweile fast sieben Jahre seit meiner Diagnose vergangen. Es ist verrückt. SIEBEN Jahre! Hätte ich anstatt der Diagnose damals ein Kind bekommen, so wäre dies vermutlich schon in der zweiten Klasse. :schock: Tja und in genau den letzten sieben Jahren ist so wahnsinnig viel passiert. Kein Geburtstag war gleich wie ein anderer. An einem war ich noch verheiratet, habe mit meinem Mann zusammengelebt, am anderen war ich getrennt lebend, bin wieder vorerst bei meinen Eltern untergekommen und hatte dann Rambo, im Jahr drauf hatte ich dann zusammen mit Rambo meine jetzige Wohnung bezogen, im Jahr drauf hatte ich meine jetzige Wohnung immer noch, aber Rambo dafür nicht mehr, dann im Jahr darauf hatte ich an meinem Geburtstag dann Beau hier, wiederum ein Jahr später hatte ich gerade mal meinen Schienbeinkopfbruch hinter mir und mit Beau gerade die JP/R bestanden einen Tag vorher, tja und in diesem Jahr sitze ich immer noch in meiner Wohnung, habe Beau an meiner Seite, bin nun aber offiziell geschieden und habe meinen Geburtsname Bergmann wieder angenommen.

Wisst ihr was? So langsam reicht es mir dann doch mit dem ganzen Lebenstrubel! Einfach geht bei mir scheinbar wirklich so gar und überhaupt nicht. Manchmal frage ich mich echt, wann mich dieser Lebensstrudel mal (wieder) unter Wasser zieht, so dass mir die Luft wegbleibt zum Atmen. Wann ist genau diese Grenze bei all den Ereignissen mal erreicht, wo mein Körper wirklich aktiv dann sagt „Nö du, sorry, das geht jetzt dann doch zu weit“ :huchgott: Ich bin aktuell wirklich etwas arg müde und mehr als nur ein bisschen urlaubsreif. Ich denke ohne so manch einen Menschen in meinem Leben hätte ich in letzter Zeit wirklich mal einen riesen großen, unberechenbaren Ausraster mit gleichzeitigem Sturz bekommen, bei dem es nicht mal eben mehr so einfach gewesen wäre auf zu stehen. Ich brauche definitiv wieder mehr Struktur und Ruhe in meinem Leben. Einfach mal wieder etwas „unspektakuläres“ bzw. wenn Spekatkulär dann doch bitte etwas, was so was von derbe positive Energie mit sich bringt, dass ich gar nicht mehr weiß wo hin damit. :zungewv8:

Ich habe mir auch ganz ernsthaft schon überlegt einfach mal quasi wieder einen kompletten Zwischenstrich zu ziehen. Manches zu sehr ver-/ und eingefahrenes, was mir merklich ab und an mehr Stress bereitet als dass es mir gibt zu ändern, neu an zu fangen oder auch zu beenden und sein zu lassen. Eine Art Analyse zu betreiben, die mir mal wieder etwas mehr meine Grenzen aufzeigt und mir Dinge vor Augen führt, von denen ich auf Grund von Routine nach wie vor glaube, dass sie gut sind so wie sie sind.

Ende März war die liebe Gunda aus Berlin (Lichtbildgeschichten) wieder bei mir zu Besuch. Sie war ja letztes Jahr Oktober auch unter anderem wieder hier. Ich hatte dieses Mal wieder eine „Bildervision“ und das tolle an Gunda ist unter anderem, dass ich diese Visionen ihr einfach erzählen kann, sie nicht darüber lacht, oder sonstiges, sondern auch immer dabei ist wenn es darum geht diese um zu setzen. Ich wollte dieses Mal gerne eine Bilderreihe haben welches sich „Lebensweg“ nennt, wo man quasi Meilensteine in meinem nicht all zu normalen Leben mehr als gut sieht und wo man aber auch sieht, dass ich, trotz allem was bisher war, immer noch meinen Weg gehe. Tja und was soll ich sagen – als ich am Utensilien zusammen suchen war für diese Bilderreihe wurde mir eben erst mal wieder bewusst, was doch alles bereits so „Größeres“ in meinem Leben los war/ist.

Lasst die folgenden Bilder einfach mal auf Euch wirken. (Wie gesagt – Urheber der Fotos ist Gunda Leiss von Lichtbildgeschichten)

Kombi1

Kombi 8

Kombi 7

Kombi 6

Kombi 5

Kombi 4

Kombi 3

Kombi 2

Ich versuche auch seit ein paar Tagen ernsthaft jeden Tag mal einen Apfel zu essen und mind. eine Tasse Tee zu trinken. Wer mich kennt weiß, dass es bei mir auch Tage gibt, an denen ich, auf Grund meines nicht mehr vorhandenen Hunger Gefühls einfach vergesse zu essen. Natürlich ist das jetzt gerade nicht das Gesündeste, aber mein Magen rebelliert nicht und ich habe auch nicht wirklich das Gefühl, dass mir etwas fehlt wenn ich nichts esse und von daher kommt das eben schon mal häufiger vor. Und der viel Trinker war ich leider auch noch nie so wirklich. Ich habe letztens ein Tee Test Paket erhalten und momentan versuche ich eben jeden Tag zumindest mal eine Tasse davon zu trinken. Außerdem neben bei mal etwas mehr an anderen Getränken den Tag über verteilt. Das wird jetzt bei den ansteigenden Temperaturen jetzt dann eh wieder wichtiger. Ich muss mich aber momentan einfach versuchen jeden Tag selbst immer wieder daran zu erinnern, da ich es nämlich partout nicht leiden kann, wenn jemand anders ständig fragt oder sagt „haste schon genug gegessen und getrunken heute?“ :girl004:

Was ich im letzten Lebensjahr einfach für mich gelernt habe ist, dass ich in manchen Dingen wieder etwas mehr vertrauen muss. Zum einen mir selbst, zum anderen meinem Bauchgefühl, manchen Situationen, Erfahrungen und Menschen, ebenso auch Beau. Häufiger ruhig bleiben, Gedankenkaruselle versuchen ab zu stellen und nicht so häufig an so manch vergangenem hängen, wo Hoffnung auf eine eventuelle Einsicht vergebene Lebensmüh ist. Negative Erfahrungen als Chance für weitere Reife und weiteres Wachsen ansehen und versuchen auf eine gewisse Art und Weise gestärkt aus so etwas heraus zu gehen.

Auf dem Lebensweg passieren so viele Dinge, die wir nicht erahnen, wissen oder uns wünschen. Doch egal was auch immer passiert, wir müssen weiter gehen, wenn nötig manchmal kurz innehalten und auf die Vergangenheit zurückblicken, um dann weiter voran zu gehen und wieder den Kopf frei zu haben für die neuen Dinge die passieren und die wunderbaren Freunde die uns immer wieder begegnen und einen weiteren Lebensabschnitt mit uns durchs Leben gehen…..

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild4

In diesem Sinne – Mach’s gut altes Lebensjahr. Es war interessant, aufregend, schmerzhaft, schön und unvergesslich mit dir. Aber nun ist es Zeit, dass ich dich zurück lasse und weiter nach vorne gehe. Ich werde dich und so manches aus deiner Zeit sicherlich nicht vergessen, aber ich kann einfach nicht mehr verweilen und an dir festhalten.

Danke für alles!

– Michaela

2 Responses to Manchmal ist es an der Zeit sich zu verabschieden….

  1. evelyn sagt:

    Hallo
    deine Fotos und deine Geschichte hat mich sehr berührt. In manchem hab ich mich selbst gesehen . Ja das leben auf diesem Planet ist nucht wirklich ein Geschenk . Es ist Arbeit. Man muß immer alles erarbeiten . Nur manchmal bekommt man kleine kostbare Geschenke ….unsere Tiere ..egal Hund ..Katze. ..Maus ;-) sie schenken uns ihre bedingungslose liebe . ♥
    ich wünsche dir viel kraft ….
    g.lg evi

  2. Gunda sagt:

    ..Gänsehaut..wirklich schön geschrieben..in der Kombination mit den Bildern noch schöner..Du wirst die neue Kraft finden, da bin ich mir sicher, doch vergesse nie dabei, dass Du Dir auch die Auszeiten gönnst!

    Spätestens im September sehen wir uns wieder!!

    Herzliche Grüße

    Gunda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »