Man lernt ja bekanntlich nie aus…..

Wenn ich eines in den letzten Tagen gelernt habe, dann die Tatsache, dass man manchmal einfach mal etwas umdenken muss und es häufiger sogar passieren kann, dass man genau durch dieses Umdenken neue Dinge erreichen kann, Fortschritte machen kann (egal ob groß oder klein) und man manchmal auch einfach mal tief Luft holen, die Nerven bewahren und dann noch einmal in einem neuen Versuch an etwas herangehen sollte. Häufiger ist es auch nicht verkehrt hin und wieder mal etwas auf zu räumen, Dinge aus zu sortieren, weg zu werfen, oder einfach neu zu strukturieren.

Keine Ahnung ob der ein oder andere von Euch gemerkt hat, dass mein Blog hier heute geschlagene 8 Stunden nicht mehr existierte. Nun ja ich gebe es zu, es war eher unfreiwillig. Keine Sorge, ich höre nicht mit dem Bloggen auf, auch wenn ich in letzter Zeit wirklich spärlich hier schreibe. Mein Blog war offline bzw. weg, weil sich die zu Grunde liegende Datenbank komplett zerschossen hatte bei einem Update. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie verärgert, traurig, verzweifelt, genervt und verloren ich mich da mal gefühlt habe. Ein wahres emotionales Chaos, das mich zur Mittagszeit heimsuchte. :schock::schreck:

Nun ja als Informatikerin habe ich dann mal direkt geschaut wo der Hase begraben liegt (ob auf der Datenbank, oder in den php Dateien etc.) Und nachdem ich den Fehler lokalisieren konnte hieß es erst einmal eine Backup Datei von vor dem ganzen Crash zu finden. Ich muss schon zugeben, ich wäre mehr als nur ein bisschen traurig wenn meine ganzen Geschichten etc. vom Blog hier weg wären. Ich meine er ist schließlich schon knapp sieben Jahre mein Online Lebensbegleiter und auf Grund meiner immer wieder kehrenden Amnäsie wäre das auch nicht wirklich schön, wenn meine Lebenserzählungen komplett weg wären. :thankub:

Einige Nervenverbräuche später konnte ich aber Gott sei Dank alles wieder herstellen und kann nun auch hier munter meinen neuen Artikel tippen :puuuuuh: Das war heute wirklich schon eine Tagesaufgabe. Aber da es draußen ein echt ekelhaftes Wetter war (mal Schnee, mal Regen, mal beides zusammen) hätte ich mich ansonsten womöglich vielleicht eh noch gelangweilt….

Beau’s Krankheitsgeschichte ist noch nicht ganz ausgestanden. Aber die Bindehautentzündung ist ebenso wie die Entzündung im Ohr mittlerweile wieder weg und wir sind momentan noch an der abgeschürften Haut an seinem Hoden dran. Beau bekommt nun schon seit 2 1/2 Wochen Antibiotika und seither sind seine ganzen Wehwehchen viel besser. Nur die Hautschürfung dürfte noch eine Weile dauern, da er die Wunde bis zur vierten Hautschicht geleckt hatte und man da dann quasi das pure Fleisch sehen konnte. :blueeyes: Er bekam dann vom Tierarzt einen Trichter, was aber so gar nicht ging und ich habe ihm dann als Schleckschutz im Fressnapf eine Hose gekauft, die eigentlich für läufige Hündinnen oder inkontinente Hunde gedacht war. Aber sie hat ihren Zweck erfüllt und mittlerweile ist die Wunde auch gut trocken, aber die Heilung wird dennoch eine weile brauchen, da die Haut Neubildung einfach seine Zeit braucht. Beau ist aber ansonsten wieder wirklich gut gelaunt, spritzig, spinnig und Energie geladen wie immer.

Letzte Woche waren wir in Summe drei Mal in einem Dummy Training. Ich arbeite verstärkt mit ihm jetzt an seiner Warterei und kann auch vermelden, dass wir hier schon erfreuliche Fortschritte gemacht haben und er auch so langsam im Wartebereich schön ruhig ist und sich nicht mehr ganz so hoch pusht und fiepst. Natürlich geht das alles nicht von heute auf morgen und ich muss jetzt einfach dran bleiben, denn Beau ist ein Hund, der Kontinuität braucht und man merkte auch bei jedem weiteren Training, dass er immer mehr seine Konzentration fixieren konnte und gerade am Samstag hat er unglaublich toll gearbeitet. Wirklich toll :rosabrille: Ich denke ich habe so langsam einen Ansatz gefunden, wie ich mit Beau in Sachen Erwartungshaltungs Fiepsen arbeiten muss. Ich habe von vielen Hundetrainern immer gesagt bekommen, dass ich ihn mit Worten maßregeln soll in diesen Situationen und/oder es konsequent ignorieren. Nun ja aber genau diese Handlungen haben Beau meist verunsichert und ich habe in den letzten Tagen und Wochen mit ihm nochmal 10 Schritte zurück gemacht und noch einmal von vorne begonnen. Dinge, die für mich selbstverständlich sind, die er kann, gerade wie z.B. Fuß gehen, Sitzen, etc. habe ich nicht mehr ständig und laufend mit Leckerlie belohnt. Genau das mache ich nun aber wieder. Ich habe wieder den Clicker ausgepackt und bestärke Beau in jeglicher positiven Situation wo er genau das macht was er soll und sei es nur ein einfaches Platz, Sitz oder sonstiges. Maßregelungen in lauterem Ton gibt es gerade nicht mehr, da ich gemerkt habe, dass meine Lakritznase mit verbalem Druck nicht wirklich arbeiten kann, es ihn mehr verunsichert, wo sich dieses Verunsicherung dann in weiteres Fiepsen äußert. Und wenn ich eine Verunsicherung merke in irgendeiner Art und Weise dann gehe ich nun halt noch mal einen Schritt zurück, bzw. so weit zurück wo ich merke, dass er sicher ist und zeige ihm dann was genau ich im nächsten Schritt von ihm erwarte. Und dann wird halt erst einmal wieder jeder noch so kleine Erfolg hoch gefeiert mit Leckerlie und Lobeshymnen :disco:Er ist gerade Gewichtsmäßig eh etwas an der unteren Grenze seines Idealgewichtes, da kann er dann schon mal das ein oder andere Belohnungswürststückchen bekommen. Fakt ist, dass ich die nächsten Wochen diesen Weg weiter gehen werde. Kontinuität verbunden mit stetiger Wiederholung neuer Dinge bis hierbei der nächste Schritt mit hundischer Sicherheit erreicht wird. Er findet diesen Weg auch bedeutend besser wie ich schon gemerkt habe :schlabber:

Am Häkeln bin ich nach wie vor. Immer wieder mal die ein oder andere Mütze für z.B. meine Mum, dann die Frau meines Patenonkels oder Bekannte. Es ist ab und an zum Abschalten ganz gut für mich. Auch mein Kopf kann dabei gut runter fahren und entspannen. Der kämpft gerade immer wieder mit den Wetterumschwüngen. Wobei ich persönlich sagen muss, dass der Schnee so langsam auch reicht. Ich weiß, es ist noch Winter, aber sowohl für meine Neurodermitis geplagte Haut, die durch die ganze trockene Heizungsluft auch nicht besser wird, ebenso auch für mein operiertes Bein, welches ich auf dem ganzen Glatteis immer wieder jonglieren muss, so wie auch für mein Gemüt wäre das nicht ganz soooooo schlecht ;-) Aber nun ja wir werden sehen was Petrus sich so für die nächsten Tage und Wochen einfallen lässt. Ändern kann ich es sowieso nicht. Auch so eine neue Erkenntnis der letzten Tage – manchmal einfach mal Sachen hinnehmen, auch wenn es nicht so einfach fällt. Ich muss für mich versuchen in manchen Situationen auch wenn es mehr als ärgerlich ist, ich wie ein HB Männchen ausrasten könnte, oder sonstiges versuchen ruhiger oder weniger emotional zu bleiben. Mir Dinge, flapsig gesagt auch einfach mal am Allerwertesten vorbei gehen lassen. Denn jegliches Aufregen entlädt Impulse in meinem Kopf, die unnötig zusätzliche Kopfschmerzen verursachen…..

Für heute bin ich auf alle Fälle durch die ganze Action ziemlich platt und fertig. Ich werde jetzt noch etwas Fernsehen (Big Bang Theory) und mich dann ins Bett begeben. Hoffentlich ist morgen ein etwas weniger aufregender Tage. Ich möchte mit Beau noch ein bisschen Trainieren gehen und Dinge weiter festigen. Hoffentlich macht das Wetter auch einigermaßen mit.

Euch wünsche ich an dieser Stelle schon einmal eine gute Woche ohne negativen Stress oder negative Erlebnisse!

Bis demnächst

– Michaela

Erkenntnis der letzten Tage: Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, wird man sie anderswo vergeblich suchen.

2 Responses to Man lernt ja bekanntlich nie aus…..

  1. Margot Hirt sagt:

    Danke Michaela, dass ich wieder an eurem Leben teilhaben durfte. Gute Besserung für Beau. <3

  2. Hilde sagt:

    Hallo Michaela,
    war gestern auch ganz erschrocken, als Dein Blog (den ich so gerne lese) nicht mehr da war. Ich finde es ganz toll, wie Du mit Deiner ganzen Kraft und Liebe für Deinen Beau da bist.
    Ich wünsche Dir eine gute Zeit und gute Besserung für Beau.

    Liebe Grüße aus Tailfingen
    Hilde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »