Goodbye 2014 – let’s bring it on 2015….

Es ist mal wieder an der Zeit um eines meiner vielen Fazite zu ziehen. Ich bin ja bekanntlich ein Mensch, der immer wieder mal Dinge rückwirkend betrachtet, der auch offen und ehrlich sagt, was er darüber denkt, etc. Heute ist es, so kurz vor Ablauf des Jahres mal wieder an der Zeit auf die Tage, Wochen und Monate, die 2014 vergangen sind, zurück zu blicken. Nun ja ich sag es gleich und direkt – ich bin nicht einmal ansatzweise traurig, dass das Jahr vorbei geht. Ich hatte in dem Artikel von letztem Jahr geschrieben, dass ich mir für 2014 wünsche, dass es ruhiger wird als 2013. Also so viel steht fest – dieser Wunsch ist komplett fehlgeschlagen oder wurde nicht erhört. Von daher werde ich mir heute für das kommende Jahr diesen Wusch sparen. Es kommt sowieso wohl irgendwie meist anders.

Nachdem ich Ende 2013 ja einigermaßen meine Bein Geschichte überwunden hatte (zumindest fürs erste) musste ich erst einmal wieder in (m)einen Alltag zurück finden. Alles nicht so einfach. Gerade auch mit Beau musste ich vieles wieder auffrischen, neu erlernen, etc. Es war nicht immer leicht, das steht außer Frage. Es ist auch heute nicht immer leicht, da ich immer noch mit dem ein oder anderen angeeigneten „Fehler“ aus der Gassigehzeit zu kämpfen habe. Aber Michaela wäre ja nicht Michaela, wenn sie das nicht mit aller möglichen Kraft irgendwie versucht hätte zu überstehen und das Beste daraus zu machen. Nun ja und so haben wir z.B. im April, einen Tag vor meinem Geburtstag am Starnberger See die JP/R bestanden. Das hat mich wirklich sehr gefreut. Natürlich kam auch dann im Juli der Dämpfer, in Form von Nicht Bestehen einer Prüfung (in dem Fall die APD/R). Aber auch das gehörte in diesem Jahr für mich zu einer Art Lernprozess dazu. Ein Lernprozess, der für mich nicht gerade neu war, aber doch auch wieder überraschend. Ich musste für mich (wieder) lernen, dass es sich nicht lohnt sich länger oder ständig über nicht ganz so glückliche Dinge aufzuregen, darüber genervt zu sein oder sonstiges, sowieso wenn man es eh nicht ändern kann. Dieser Lernprozess ist auch definitiv noch nicht abgeschlossen. Ich glaube das wird sich auch noch über das ganze kommende Jahr hinweg andauern….

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber wenn ich auf etwas zurück blicke, dann bin ich so jemand, der dann nicht nur die schönen und tollen Dinge sieht, bzw. andere Dinge irgendwie beschönigt oder so etwas. Manchmal erinnere ich mich sogar eher zuerst an nicht ganz so schöne Dinge.

2014 gehören dazu definitiv z.B. folgende Dinge: zwei Autoschäden (einmal im April die Beifahrertüre, noch so kurz vor der JP/R und dann im Herbst der noch immer vorhandene Stoßstangenschaden wo mir jemand seine Anhängerkupplung reingefahren hat), dann meine zweite Bein OP (im August wo die Metallplatte und die Schrauben wieder entfernt wurden), das Nicht Bestehen der APD/R mit Beau (wegen wirklich sch…. Zufällen), die bittere Erkenntnis wie heftig man sich in dem ein oder anderen Menschen doch täuschen kann, mein schwerer bronchialer Infekt, Beau’s anhaltende Ohrenentzündung zu Beginn des Jahres, die lauten Nervereien durch die Mieterin der Wohnung unter mir, das Abrauchen meines MacBook Motherboards was alles andere als billig war, der Steinschlag in meiner Autoscheibe, das ewige Hin und Her wegen einem JP/R Startplatz, dem Akkustress mit meinem iPhone, Nervereien vom Scheidungsanwalt, usw. usw. Wie ihr seht eine doch recht lange Liste. Also ich hoffe inständig, dass diese Liste heute in einem Jahr nun wirklich nicht so lange ist!!!

Aber nein, es war nicht ausschließlich alles doof, schlecht und deprimierend. Ich habe auch in diesem Jahr viele neue sehr nette Leute kennen gelernt. Gerade auch durch Beau. Durch Trainings, Prüfungsteilnahmen, usw. usw. Wirklich wunderbar, wie unkompliziert, herzlich und bereichernd viele Menschen in mein Leben in 2014 gekommen sind. Auf einige davon möchte ich auch wirklich nicht mehr verzichten. Unter anderem gehört dazu auch definitiv der Narkosearzt, der meine Narkose im August gemacht hat. Sollte ich 2015 wegen was auch immer eine Narkose benötigen (und nein ich habe das nicht ernsthaft vor mich 2015 wieder in in KH zu begeben), dann ist der gute Hr. Dr. Wolf meine erste Adresse! Mag für den ein oder anderen nun doof oder lächerlich klingen, aber es ist wirklich so.
Dankbar bin ich auch für solch tolle Erlebnisse wie das Dummytrainings Wochenende in 2014, ebenso auch für das tolle Fotografie Wochenende mit der lieben Gunda, das Bestehen der JP/R Prüfung, as Erreichen von Beau’s Zuchtzulassung, der tolle, spontane Europa Park Besuch Ende November, den vielen leckeren Essen, die für mich gekocht wurden, den ganzen Überraschungen und Geschenken, die mir völlig unerwartet gemacht wurden, den ganzen Unterstützungen von Menschen in schlechten Zeiten (welcher Art auch immer), usw.

Was sich nun definitiv im Vergleich zu den letzten paar Silvestern ändern wird ist, dass ich das neue Jahr wieder als Michaela Bergmann beginnen werde und nicht mehr als Michaela Estler. Vielleicht ist es ein gutes Omen, wer weiß. Manchmal benötigt es einen klaren Schnitt um mal wieder einen besseren (Weit-)Blick für so manches zu erhalten.

Fakt ist einfach in Summe – ich bin nicht böse, dass 2014 nun zu Ende geht. Beau schläft bereits. Ich denke, dass er dies auch trotz erhöhtem Raketen und Geböller Vorkommen gleich weiterhin tun wird. Ich werde mich zeitnah in Richtung Bett verabschieden. Es ist die letzten drei Tage hier Unmengen an Schnee vom Himmel gefallen und alles ist ziemlich tief in eine weiße Hülle eingekleidet. Beau findet es super. Der flitzt und tobt durch den Schnee ohne Unterlass. Ich werde es morgen früh ausnutzen, dass wahrscheinlich nicht ganz so viele Menschen schon fit sind und erst einmal eine ruhige und gediegene Runde mit ihm spazieren gehen.

Tja und dann schauen wir mal wie der Start in 2015 sein wird. Man soll ja bekanntlich die Hoffnung nie aufgeben.

Ich wünsche an dieser Stelle allen, die hier immer wieder zum Lesen vorbei kommen eine schöne (ruhige) Silvester Nacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Möge 2015 überwiegend mit solchen Ereignissen verlaufen, die ihr Euch wünscht und ich hoffe, dass wir uns auch im neuen Jahr wieder sehen, hören, lesen werden.

Passt gut auf Euch auf!
Grüße
– Michaela

P.S.: Eintrag Nr.1 auf der ToDo Liste 2015 – ich sollte mal wieder zum Friseur. So lange Haare wie aktuell hatte ich echt schon lange nicht mehr….

IMG_0827.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »