Eine Woche ohne Überraschungen….

gibt es scheinbar gerade nicht in meinem Leben. Also ich meine jetzt gerade speziell ohne irgendwelche negative Überraschungen. Die letzte Woche lief eigentlich recht angenehm, bis dann gestern Nachmittag als ich noch einkaufen war, einer meinte er müsse mir mal dezent rückwärts beim Ausparken hinten in mein Auto reinfahren (ich war ebenfalls am Ausparken). Fazit, seine Anhängerkupplung hat sich mal sauber in meine Stoßstange gebohrt, die nun einen dicken Riss hat und komplett ausgetauscht werden muss. Naaaaaa super!  :schrei: Der Unfallverursacher meinte dann noch, dass ich schuld wäre, weil ich angeblich nicht geschaut hätte (nur ich war schon fast fertig mit ausparken, als er mal sauber und zügig sein Fahrzeug aus der Parklücke zurücksetzte). Nicht lange gefackelt und erst mal die Polizei angerufen, die die ganze Sache dann aufgenommen hat und schon anhand meiner Autobeschädigung gesehen hatten, dass ich definitiv schon fast fertig war mir ausparken und der andere hier die Schuld trägt. Alles schön und gut, aber ich habe jetzt die ganze Reparatur Sache an der Backe! Morgen muss ich nun erst einmal einen Kostenvoranschlag für die Reparatur einholen und schauen wann, wo und wie das behoben werden kann. Ich hoffe, dass ich nicht all zu lange dann auf mein Beau Mobil verzichten muss. :denk: Hach ja, es ist einfach immer wieder was los….

Letzten Freitag waren Beau und ich in der Schweiz bei Betty Schwieren. Eine Koryphäe im Dummybereich, wenn man so sagen möchte. Ich war mit Beau das zweite Mal bei ihr und wir konnten bei beiden Trainings bisher immer wirklich sehr gute Tipps und Tricks mitnehmen und wirklich einiges lernen. Trotz strömendem Regen das ganze Training über, teilweise dicken Nebelfeldern und nicht geraden sommerlichen Temperaturen, hatten Beau und ich ein sehr lehrreiches, forderndes und tolles Training. Ich habe ein paar neue, logisch klingende Denkansätze bekommen wie ich Beau’s gelegentlich hohe Erwartungshaltung (was sich immer mal wieder durch Jammern entlädt) in den Griff bekommen kann. (andere Baustellen haben wir Gott sei Dank gerade nicht auch noch *puh*) Des Weiteren konnten wir sieben tolle Aufgaben arbeiten! Ich habe mal wieder für mich gemerkt, dass Dummysport definitiv meine Welt ist, in der man mit seinem Hund zu einem tollen Team weiter zusammen wachsen kann, immer wieder liebe neue Leute und auch Hunde kennenlernt und auch bei solch einem bescheidenen Wetter super viel Spaß hat. Beau hat, trotz teilweise nicht ganz so einfachen Bedingungen, schön gearbeitet, das Dummy immer direkt zurück gebracht und sauber in die Hand ausgegeben, ebenso wieder eine tolle Nasenarbeit gezeigt. Wir waren beide danach ziemlich platt und auch durchnässt. Aber es war wirklich wunderbar!

Beau und ich üben gerade sehr viel, auch täglich immer wieder auf dem Spaziergang. Ich möchte gerne einfach wieder etwas mehr Routine in seinen und meinen Alltag bekommen, so dass es vielleicht auch nicht mehr ganz so viel Jammereien ab und an gibt, wenn er eigentlich was anderes möchte und gewisse Dinge nicht erwarten kann. Mal schauen wie gut wir das hinbekommen. Heute Mittag habe ich mit ihm schon direkt die nächste Trainingseinheit in Sigdorf auf dem Straßenfest gemacht. Musik, Menschen, Trubel, viele Gerüche, andere Hunde usw. und Beau und ich mit meinen Eltern mitten drin um eine Kleinigkeit Mittag zu essen. Er hat die Sache wirklich mit super gemacht! Er war sehr gelassen, hat das ganze Treiben beobachtet und auch nicht wirklich gejammert, sondern sich einfach mehr oder minder quasi treiben lassen. Bin sehr stolz auf meine Lakritznase :dogtatsch: Wie sagte Betty am Freitag so schön – es wird ein schwerer Weg, bis Beau dieses unterschwellige Gejammer, was sich bei ihm in der Unfallzeit einfach eingeprägt hat, wieder komplett verliert, aber durch ruhige Konsequenz wird das bis zum nächsten Jahr gut machbar sein und dann können wir unsere Workingtest Karriere auch mal so richtig angehen. Denn gearbeitet hat er wirklich toll! Jetzt muss er dabei einfach nur noch immer (und nicht nur ab und an) seine Schnute halten und dann ist das gut. Vielleicht relativierst sich das jetzt dann auch noch mal mehr, wenn wir im Oktober unsere Besuchshundearbeit einmal in der Woche aufnehmen. Wir werden, so wie es derzeit aussieht, ein Seniorenzentrum wöchentlich mit einem Besuch beglücken. Ich bin schon sehr gespannt auf diese neue Aufgabe. Wie ich schon mal sagte – Beau ist in meinen Augen ganz klar dafür geboren Menschen glücklich zu machen, ich seh es ja immer wieder an mir selbst :schlabber:

Mein Bein und die Narbe sind, so knapp 6 Wochen nach der OP absolut im Soll und soweit auch ganz gut wieder alltagstauglich. Ich trinke nach wie vor gerade jeden Tag einen Trinkpack Vanillemilch, damit mein Körper etwas Calcium Unterstützung bekommt und die die Schraubenlöcher im Knochen besser und ggf. schneller verheilen. Ansonsten creme ich die Narbe immer wieder gut ein, so dass die Haut nicht zu viel Spannung hat und auch weich bleibt. Wie gesagt alles soweit im Soll.

Letzte Woche Montag war ich wieder beim Neurologen. Wir haben nun uns abgestimmt, dass ich einen Reha Antrag bei meiner Krankenkasse anfordere, damit wir diesen zusammen ausfüllen und dann einreichen können und dann sehen wir ja mal was und wie das alles mit dem Schmerzzentrum überhaupt klappt. Wird wenn dann ziemlich viel Bürokraten Kram werden, aber nun ja, wir haben ja mehr oder minder Zeit und auf ein paar mehr schmerzhafte Tage kommt es garantiert in den Augen der Krankenkasse nicht an. Wir werden sehen. Das wird definitiv noch etwas langwierig werden. :schulter:

Aber es soll mir ja schließlich auch nicht langweilig werden nicht wahr? Und so werde ich jetzt mal schauen, was die kommende Woche, die morgen beginnt, noch so spannendes für mich bereit hält. Rein theoretisch wäre sie eigentlich von den Terminen her einigermaßen entspannt, aber da jetzt die Auto Sache dazugekommen ist, muss ich jetzt erst einmal schauen was sich alles zusätzliches so auftun wird. Für heute lasse ich nun erst einmal den Sonntag ausklingen, werde noch die letzten Sonnenstrahlen etwas genießen und mir noch eine Kleinigkeit zum Abendessen machen.

Ich wünsche Euch allen morgen einen guten Start in die neue Woche, am besten natürlich ohne irgendwelche negative Überraschungen. :declare:

Liebe Grüße

– Michaela

 

One Response to Eine Woche ohne Überraschungen….

  1. Margot Hirt sagt:

    Vielen Dank für Deinen Rückblick liebe Michaela. Das mit Deinem Auto tut mir leid. Du und Beau seit füreinander geschaffen. Wir wünschen Euch auch eine schöne neue Woche ohne Pannen. Einen schönen Abend und macht es gut Eure Margot u. Apollo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »