Alles zurück auf Anfang…

Acht Tage sind seit meinem letzten Blogeintrag vorbei und ich muss sagen, es ist doch ein bisschen was passiert seither. Nein ich bin nicht auf wundersame Weise irgendwie gesundet und nein ich habe auch nicht im Lotto gewonnen oder irgendwo nen Batzen Geld gefunden, so dass ich mal eben so alles bezahlen bzw. kaufen könnte wonach mir gerade der Sinn steht. So viele Wunder sind dann doch nicht hier passiert :-) Fangen wir mal damit an, dass letzten Dienstag wie geplant mein restliches Metall in Form der Tackernadeln aus meinem linken Bein entfernt werden konnte. Die Wunde ist Gott sei Dank nach wie vor reizlos und der Doc meinte zu mir, dass ich mal wieder alles wirklich richtig gemacht hätte und die Behandlung nun von seiner Seite aus abgeschlossen wäre (ich aber natürlich jederzeit, sofern was weh tun würde etc. vorbeikommen dürfte.) Direkt nach dem Tackernadeln entfernen sah das Bein so aus:


Die Wunde heilt schön nach innen, ist an fast allen Stellen schon ziemlich eben und flach, also nicht überständig zur restlichen Haut. Für 15 Tage post OP (Narbenstand auf dem Bild) ist das alles schon wie ich finde sehr annehmbar. Und auch jetzt – 5 Tage nach dem Tackernadeln entfernen sind die roten Nadeleinstichstellen auch schon ziemlich hell und nicht mehr so stark zu sehen. Das ganze ist also auf einem guten Weg. :declare:Wie es jetzt mit den Beschwerden, die ich vor der zweiten OP hatte, aussieht kann ich noch nicht sagen. Momentan ist noch etwas viel Spannung auf der Narbe und noch die üblichen Narbenschmerzen sind vorhanden. Mal schauen wie sich das jetzt noch die nächsten zwei Wochen oder so entwickeln wird. Aber ich bin da jetzt einfach mal optimistisch. Fakt ist, dass ich nun in und an meinem linken Bein wieder völlig metallfrei bin und ich somit quasi wieder (bis auf den eingesetzten Schweineknochen) zurück beim Ausgangspunkt vor dem Unfall bin. Naaaa gut, ein paar Tackernadellöcher und eine nicht übersehbare Narbe habe ich jetzt auch noch mehr, aber mein Körper ist quasi wieder auf sich allein gestellt. Mal schauen wie lange das heile bleibt. Ich habe zu Beau schon gesagt, dass er für sein komplettes Hundeleben eigentlich das Verletzungspensum mir gegenüber vollständig aufgebraucht hat :-)

Letzte Woche Mittwoch habe ich dann noch Post erhalten vom Rechtsanwalt aus Albstadt. Seinem Schreiben angehängt war nun das rechtskräftige Scheidungsurteil. Ich bin nun somit offiziell seit dem 05.08.2014 geschieden. Ich habe darauf hin dann auf dem Standesamt in Albstadt angerufen um einen Termin zu machen für die Namensänderung. Die Standesbeamte bot mir direkt einen Termin für Freitag Vormittag an und so bin ich am Freitag um 10 Uhr in Albstadt auf dem Standesamt gewesen. Schon verrückt nach über sechs Jahren wieder dort zu sein, wo im Mai 2008 alles mit dem Ehenamen begann. Die Standesbeamte war damals schon sehr sehr nett und sie erkannte mich auch direkt wieder. Tja und dann war es irgendwie auch schon recht schnell vorbei mit meinem Ehenamen. Noch eine Unterschrift von mir und eine Unterschrift der Standesbeamten, wir plauderten noch kurz und eine halbe Stunde, nachdem ich das Rathaus betreten hatte, habe ich es auch schon wieder verlassen. Und zwar mit meinem neuen/alten Nachnamen. Irgendwie verrückt und komisch, aber auch irgendwie erleichternd und auf eine gewisse Art und Weise befreiend. Es war irgendwie quasi der Punkt, der dieses ganze geschriebene Kapitel abschloss. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. :denk:

Tja und so habe ich am Freitag Mittag angefangen jegliche Stellen zu kontaktieren, für die meine Namensänderung nicht unrelevant sein könnte. Wisst ihr was die Ironie war??? So ziemlich jede Stelle hat mir freudig zur Hochzeit gratuliert, weil sie meinten, dass meine Namensänderung dadurch bedingt wäre . Aber nun ja, nach einem dezenten Hinweis, dass das bedingt durch Scheidung verursacht wurde, war es den Leuten dann sehr peinlich. :-) Jetzt muss ich erst mal noch die nächsten Tage neue Passfotos machen lassen für Personalausweis usw. und den dann beantragen und was weiß ich nicht alles. Wird also noch eine Weile dauern bis mein jetziger Name wieder komplett in meinem Alltag eingekehrt ist. Aber nun ja, das wird jetzt auch noch gehen und überlebbar sein. :declare:

Ansonsten gibt es nicht so viel mehr zu berichten. Ok, das ist jetzt auch nicht gerade wenig. Beau und ich trainieren gerade wieder etwas verstärkt mit Dummys. Heute war er allerdings seeeeeehr jammerig mal wieder. Ich weiß gar nicht was heute los war. Wobei ich gesehen habe, dass sein rechtes Ohr wieder leicht entzunden ist. Vielleicht hatte er auch heute einfach etwas Ohrenschmerzen. Ich muss das auf alle Fälle mal weiter beobachten. Haben heute schon von den Ohrentropfen, die ich noch habe, welche rein gemacht. Mal schauen ob es sich bessert. Ich hoffe es :schulter:

Wir werden mal schauen, was die neue Woche so bringen mag. Für heute schließe ich jetzt mal meine Berichterstattung. Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Restsonntag und morgen einen guten Start in die Woche.

Liebe Grüße

– Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »