Durchhänge Woche….

Die bisherige Woche ist irgendwie eine durchhänge Woche. Keine Ahnung ob es diesen Ausdruck gibt, aber mir fällt gerade kein besserer ein wie ich es ausdrücken sollte. So manches, was für diese Woche geplant war hat sich leider Sonntag im Winde zerschlagen und bisher gibt es leider auch noch keinen neuen, genauer definierten Zeitpunkt, wann dies nachgeholt werden kann/wird. Wirklich super schade, denn ich hatte mich schon sehr darauf gefreut und war/bin mir auch sicher, dass es meinen Alltag unglaublich erhellt hätte. Nun ja, in dem Fall gilt – Hoffnung nicht aufgeben, warten und sich insgeheim wünschen, dass es vielleicht nächste Woche klappt.

Meine Müdigkeit ist irgendwie leider noch nicht wirklich besser geworden. Aber wisst ihr was die Krux an der Sache ist? Ich kann dennoch nicht so wirklich nachts schlafen. Ich glaube ich bin meist im Stunden, aller spätestens zwei Stunden, Takt wach und bleib das dann auch eine Weile, trotzdem dass ich das Gefühl habe, dass ich eigentlich auch zehn Stunden oder mehr am Stück schlafen könnte. :b035: Beau bekommt diese leichte Unruhe bei mir auch mit. Heute Nacht ist er z.B. um halb sechs dann an meinem Bett gestanden um quasi mal nach dem rechten zu sehen was denn los ist. Es ist für mich immer wieder unglaublich wie feinfühlig er doch ist. Er hat so feine Antennen, wenn irgendwas ist, dann kommt er direkt zu mir und weiß auch genau, wann er mich mehr oder minder zum lachen bringen muss, wann es besser ist einfach nur da zu sein, usw. Er ist über die fast zwei Jahre hinweg wirklich ein Seelenverwandter von mir geworden, der für meinen Alltag sehr wichtig ist. Es gibt auch ein neues Selbstportrait von Beau und mir welches ich Euch heute hier zeigen möchte.

Ich mag dieses Bild wirklich gerne. Es ist ohne viel Farbe und Schnick schnack, schlicht und ergreifend s/w und dennoch finde ich die Widerspiegelung von Beau und meiner Verbundenheit sehr gut wiedergegeben. Ich weiß gar nicht ob ich schon erwähnt hatte, dass Gunda, eine Fotografin aus Berlin, die letztes Jahr im Januar schon mal hier bei mir und Beau zu Besuch war, Anfang Oktober wieder für ein Wochenende zu Besuch kommt. Sie hatte damals über das Wochenende hinweg quasi eine Homestory fotografiert und Beau und mich im Alltag begleitet. Es sind damals viele wirklich tolle Bilder dabei rausgekommen. Tja und nun haben wir endlich mal wieder ein Wochenende gefunden, wo wir das wiederholen können. :clapping:

Ein Termin für den ich gestern auch noch eine Absage, bzw. eine Verschiebung erhalten habe ist, für das ursprünglich für den 08.Juli geplante MRT. Das Krankenhaus rief an und sagte mir, dass das Gerät mit dem es durchgeführt werden soll, immer noch wegen Umbau gesperrt wäre und sie erfahren hätten, dass es auch erst am 21. Juli freigegeben wird. Am 21. Juli habe ich um kurz vor 11 Uhr aber den nächsten Termin im EMSA Zentrum in Singen wo ich die Bilder mit hinnehmen muss. Nun ja, wir hoffen nun, dass das Gerät wirklich da wieder freigegeben ist und direkt morgens um 8 Uhr dann die Bilder noch angefertigt werden können. :huchgott:

Ein Termin der nun auch endgültig und wie ich finde doch recht schnell feststeht(stand), ist der gerichtliche Scheidungstermin. Nächste Woche Mittwoch heißt es um 8 Uhr morgens bei Gericht zu erscheinen und dann wird wohl die Ära Frau Michaela Estler, aktueller Familienstand: verheiratet, zu Ende gehen. Es ist komisch. Wirklich sehr komisch, dass dieser endgültige Schlussstrich jetzt kommt. Wenn das Urteil dann rechtskräftig ist (laut Anwalt ca. 4 Wochen nach dem Gerichtstermin) werde ich dann, wenn meine Bein OP vorbei ist und das alles mir soweit wieder einen Alltag ermöglicht, dann auch wieder zu meinem Geburtsnamen wieder zurückkehren. Auch das wird dann wohl im ersten Moment wieder etwas komisch sein. Ich meine immerhin trage ich den aktuellen Nachnamen nun schon seit sechs Jahren und er ist doch irgendwie ein Teil von mir geworden. :denk:

Auch ein Teil von mir ist mittlerweile mein Metall im Bein. Wobei da geht es morgen zur ersten OP Vorbesprechung. Mal schauen wie lange mir dieses Metall noch erhalten bleibt. Morgen auf den Tag ist die Operation bereits neuen Monate vorbei und es muss jetzt mal wieder ein Kontrollröntgen stattfinden und auch vor allen Dingen dann eine erste Untersuchung ob das ganze Metall jetzt schon vor den normaler Weise üblichen 12 Monaten rausgenommen werden kann oder nicht. Tja und dann stellen sich die zwei nächsten Fragen – wann kann die OP gemacht werden (ich persönlich hoffe auf einen Termin in der ersten August Woche) und dann die viel spannendere Frage der beiden – In wie weit ist der Meniskus nun kaputt. Gar nicht (was mehr als unrealistisch ist), angerissen (was eine Krückenzeit bzw. Nullbelastungszeit von 3-4 Wochen mit sich bringen würde), oder abgerissen (was eine Krückenzeit bzw. Nullbelastungszeit von gut 6 Wochen mit sich bringen würde). Ich habe noch keine Ahnung wie gut bzw. schlecht es das Schicksal wohl mit mir meinen wird, aber mal ehrlich – bei meinem Glück in den letzten Monaten wird das wohl auf die letzte Möglichkeit hinauslaufen. :girl004: Aber nun ja, ändern kann ich daran dann eh nichts und so bleibt mir auch dieses Mal nur übrig zu versuchen die ganze Zeit einigermaßen gut zu überstehen und bald wieder fit zu sein.

Die Dummy A Prüfung rückt weiter näher und Beau und ich sind auch weiterhin am üben. Gestern erreichte mich eine eMail von der lieben Florence. Sie hat mir drei Bilder geschickt von einem Training wo sie und ihr Mann auch teilnahmen und einer von beiden auch immer wieder mal ein paar Bilder machte. Es gibt bisher wirklich wenige Bilder von Beau und mir beim Trainieren, um so mehr hat es mich deshalb gefreut.

In 2 1/2 Wochen wissen wir mehr ob das ganze Training von Erfolg gekürt wird oder nicht. Ich würde es mir sehr wünschen, da wir beide wirklich sehr viel und hart gerade daran arbeiten und wir mittlerweile endlich wieder uns als Team relativ gut eingespielt haben nach der ganzen Operation Sache. Ich würde mir auch wünschen dass wir eben jetzt vor der weiteren Operation einfach noch ein paar tolle Erfolgserlebnisse zusammen verbuchen können bevor die erneute Zwangspause eintreten wird.

Nicht mehr lange und die erste Hälfte dieses Jahres ist dann auch schon wieder vorbei. Schon komisch was gerade alles passiert. Eigentlich dachte ich ja wirklich, dass 2014 nach dem doch an sich verkorksten 2013 nur um weiten besser werden kann, aber die erste Hälfte war jetzt dann doch schon irgendwie ein bisschen stark ausbaufähig. Ich hoffe (trotz OP in der zweite Hälfte) auf ein besseres zweites Halbjahr. Ich würde wirklich zu gerne am Ende des Jahres dann mal wieder ein überwiegend positives Fazit ziehen und nicht unbedingt mehr negativ. Ich dachte ich merke das mal an dieser Stelle lieber schon mal an für den Fall, dass mein Schicksal hier irgendwie ab und an auch zum lesen vorbei kommt ;)

So meine Lieben, nun werde ich meiner Lakritznase erst einmal das Abendmahl auftischen und dann mal noch schauen was es für mich so zum Abendessen geben wird.

Ich wünsche Euch an dieser Stelle schon mal einen entspannten Mittwoch Abend. Bis die Tage!

Liebe Grüße

– Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »