das Jahr liegt in den letzten Zügen…

Ja mein letzter Eintrag liegt schon wieder ein paar Tage zurück, aber ich hatte irgendwie nicht so wirklich die Muße und Ruhe um mal ein paar mehr Zeilen zu schreiben. Damit mein Blog aber nicht ganz tot erscheint habe ich heute Morgen beschlossen einfach mal meinen Laptop einzupacken, Beau natürlich auch, und in die Stadt zu fahren. Ich wollte mit Beau sowieso noch weiter üben, dass er lernt entspannt und gelassen in einem Café zu sein. Tja und warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?! Tja und so sind Beau und ich nun im Alfons X in Sigmaringen am Bahnhof. Ich schlürfe einen Pfefferminztee und haue in die Tasten, während Beau, momentan aber noch scheinbar leicht unwohl, das Ganze auf sich wirken lässt. Ich habe  mich heute nicht in einen Nebenraum gesetzt, sondern dahin wo wirklich Trubel ist. Zwei Tische weiter liegt noch ein anderer Hund, dann rennt die Bedienung immer wieder mal etwas mehr und mal etwas weniger hektisch an uns vorbei, dann zischt und dampft mal der Kaffeeautomat usw. usw. Also kurz gesagt – wirklicher Alltag und Leben. Und genau da muss Beau noch lernen, dass er entspannen muss und einfach mal im Platz liegen bleibt für eine gewisse Zeit. Tja und genau das werden wir die nächsten Tage und Woche immer wieder mal üben.

Die Hektik der Weihnachtstage sind nun ja auch schon wieder vorbei. Zum einen Bin ich da wirklich froh drum, denn bei manchen Leuten schaltet es da ja teilweise wirklich heftigst aus. Unglaublich. Da werden manche ungenießbar, weil sie bis auf den letzten Drücker immer noch keine Geschenke besorgt haben, dann sind manche auf einmal so künstlich anders und machen einen auf Friede Freude Eierkuchen und Glückseeligkeit, obwohl man da genau weiß, dass das erstunken und erlogen ist und all solche Dinge. Bei uns waren die Tage wie immer sehr familiär und beschaulich. Heilig Abend waren Beau und ich bei meinen Eltern, dann am ersten Weihnachtsfeiertag habe ich zusammen mit meinen Eltern und meiner Tante meine Schwester, Schwager und Patenkind besucht und am zweiten Weihnachtsfeiertag waren alle bei mir zum Essen. Tja und dann wars das auch schon wieder mit Weihnachten. Die letzten Spuren sind soweit mehr oder minder schon wieder weggeräumt. Das einzige was bei mir im Haushalt noch daran erinnert sind ein paar übrige Weihnachtskekse und noch die ein oder andere Weihnachtston Figur im Treppenhaus. Übermorgen ist auch schon wieder Silvester und dann ist das Jahr 2012 gesamt passé.

Am Morgen von Heilig Abend war ich mit Beau noch beim Tierarzt. Gott sei Dank hatte Dr. Eggert ganz regulär Sprechstunde. Beau’s Augen waren ziemlich gerötet und die unteren Augenlieder hingen irgendwie verstärkt nach unten. Er hatte manchmal schon einen Blick wie ein Bernhardiner Hund. Zu alle dem kam auch immer wieder etwas gelbe schleimartige Flüssigkeit aus seinen Augen und das war mir dann in Summe doch etwas zu riskant das über die Weihnachtsfeiertage einfach so abzuwarten. Also sind wir zum Tierarzt unseres Vertrauens gefahren und meine Vermutung einer Bindehautentzündung bestätigte sich (leider). Gott sei Dank bin ich rechtzeitig gegangen und sie war noch nicht so weit fortgeschritten, dass das Augeninnenlied hätte abgeschabt werden müssen oder ähnliches. Momentan behandeln wir das Ganze mit Augentropfen, die ich ihm 4-5 Mal am Tag in die Augen machen muss. Gar nicht so einfach manchmal, da mein Herr immer wieder die Augen zukneift.  Am Silvester Morgen müssen wir noch einmal zur Kontrolle hin. Ich bin gespannt was er sagt. An sich war es ganz gut, dass ich an Heilig Abend vormittags zum Tierarzt bin. Beau hatte nämlich zwei Tage zuvor extrem viele Zähne verloren. Sein Zahnwechsel scheint das große Finale gerade anzustreben. Letztens sind an einem Tag doch Tatsache 3 Reißzähne ausgefallen, dann am Tag später zwei weitere Zähne im hinteren Maulbereich. Ich sage zu Beau gerade manchmal „Zahnlücken Luzi“. Schon unglaublich wie viel Zahnlücken er gerade hat.

Aber genau so ist es unglaublich wie schnell die Zähne wieder nachwachsen! Der Tierarzt hat sich seinen derzeitigen Zahnungsstatus angeschaut und war soweit auch wirklich gut zufrieden. Nur die unteren zwei nachkommenden Reißzähne muss man ein bisschen „rausmassieren“, da diese sonst evtl. dazu neigen, im Verhältnis zum oberen Reißzahn einen Schiefstand zu bekommen, da es mit der Platzverteilung nicht ganz so passt. Und so muss ich jetzt einfach von der Mitte vom unteren Gaumen heraus leicht nach außen massieren und so lange der Kiefer noch weich ist und die Zähne nachwachsen geht das damit problemlos so einem Schiefstand vorzubeugen. Wir werden sehen was der Tierarzt am Montag dazu meint.

Ansonsten entwickelt Beau sich weiterhin prächtig. Mittlerweile wiegt er jetzt schon 21 kg, hat noch einmal einen ordentlichen Wachstumsschub hingelegt und braucht auch immer mehr kopftechnische Förderung. Aber so soll es ja sein. Kommenden Dienstag wird er nun schon 6 Monate alt. Und seinem derzeitigen Verhalten zufolge wird es wohl auch nicht mehr all zu lange dauern, bis er anfängt beim Geschäftchen zu verrichten sein Bein zu heben. Er nimmt merklich immer mehr Gerüche auf, seine Nase ist viel am Boden und auf Urin von läufigen Hündinnen reagiert er schon fast wie ein „Großer“. Da kommt dann schon leichter Schaum/Schlabber aus dem Maul und die Zunge zittert auch schon. Mein junger Mann wird merklich immer mehr erwachsen….. Heute ist er auch schon über 3 ½ Monate bei mir. Die Zeit rennt immer mehr und immer schneller.

Fabian und Beau verstehen sich auch mittlerweile gut. Man kann beide gleichzeitig auf dem Boden im gleichen Raum lassen und es passiert nichts. Nun ja außer dass die beiden anfangen gemeinsamDinge auszuhecken. Und wenn man dann vor sie hinsteht und sagt „Eh! Was macht ihr?!“ Dann kommt solch ein unschuldiger Blick von beiden zurück.

Schön zu sehen wie beide sich immer mehr aneinander gewöhnen und immer mehr und besser auch miteinander gemeinsam umgehen können. Das ist alles auf einem wirklich guten Weg und genau so wie ich es mir gewünscht und erhofft hatte.

Kleine Anmerkung zum Projekt „Beau muss lernen im Café zu entspannen“ – Er liegt nun unter dem Tisch zu meinen Füßen und schläft. Scheinbar kann er das alles hier doch nach einer kurzen Zeit gut entspannt auf sich wirken lassen. Aber da wir den Bogen nicht gleich überspannen wollen werde ich nicht mehr all zu lange hier bleiben und im Anschluss direkt erst einmal mit ihm den Mittagsspaziergang machen, dann kann er dort mehr oder minder wieder ein bisschen den restlichen noch vorhandenen Stress abbauen.

Ich werde nun auch so langsam hier mal wieder meine Sachen zusammen packen und dann weiterziehen. Heute scheint ja freundlicherweise mal wieder die Sonne, nachdem es in den letzten Tagen teilweise wirklich übelst geregnet und gestürmt hat. Mal schauen wie das Wetter an Silvester ist und vor allen Dingen auch wie mein junger Mann Silvester so übersteht und verkraftet. Eigentlich ist er bisher recht gut schussfest, aber Silvester ist ja nun wieder was anderes, da knallts ja mehrmals, mit Licht und anderen Geräuschen… Einfach mal abwarten was dabei rauskommt.  Ich bin recht optimistisch. Ich werde auch an oder kurz nach Silvester meinen alljährlichen Jahresrückblick schreiben. Ich kann Euch jetzt schon sagen, dass der wohl nicht ganz so knapp ausfallen wird, da 2012 doch einiges bei mir los war, wenn ich das jetzt gerade schon mal so kurz überdenke….

Also meine Lieben, genießt die letzten Tage in 2012!

Wir lesen uns!

– Michaela

P.S.: Seid doch bitte so nett und votet noch für Beau und mich. Klickt dazu einfach rechts auf das Bild von uns beiden und dann auf „voten“. Wir sind auf den dritten Platz zurückgefallen und sollten wieder ein bisschen aufholen. Das Voting dauert noch bis 11. Januar und es kann alle 24 Stunden einmal abgestimmt werden. Vielen Dank :-)

One Response to das Jahr liegt in den letzten Zügen…

  1. Marion sagt:

    hey michi, wenn Du Beaus Augentropfen iin der Hosentasche mit dir rumträgst, sind sie beim Einträufeln körperwarm. Das ist nicht so unangenehm beim Einträufeln für Deinen „Kleinen“. Ich sprech aus Erfahrung.
    Gruß Marion
    :ciao:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.