Weihnachtskekse Rezepte Part I…

Viele von Euch, die mich kennen, wissen, dass ich so kurz vor der Weihnachtszeit regelrecht in einen kleinen Backwahn verfalle :backen2:

Tja und so war es auch heute wieder. Und da ich hier auf meinem Blog ja auch eine Backrezepte Kategorie habe, will ich heute natürlich auch für Euch die Rezepte posten, falls jemand von Euch Lust hat das noch nach zu backen.

ZIMT PFLAUMEN TÄSCHCHEN

300 g Weizenmehl, 2 TL Backpulver, 125 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 50 g weiche Butter, 2 Eier,  Zimtpulver, 100 g Zimt/Pflaumenmus, Zimt-und Zuckermischung

Aus allen Zutaten außer Zimtpulver und Pflaumenmus einen Mürbteig zubereiten und diesen in Frischhaltefolie für etwa 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Teig dann auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 3mm dünn ausrollen, mit Zimtpulver bestäuben und mit einem Teigrädchen Rechtecke oder Waben ausrollen. Die Hälfte der Rechtecke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Jeweils einen etwa haselnussgroßen Klecks Zimt/Pflaumenmus geben.

Die übrigen Rechtecke darauf legen und an den Rändern andrücken. Das Backblech auf mittlerer Einschubleiste in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben. Etwa 10-13 Minuten backen.
Nach dem Herausnehmen aus dem Backofen die heißen Zimt Pflaumen Täschchen mit Zimt und Zucker bestäuben.

 

APRIKOSEN MANDEL WOLKEN

100 g getrocknete Aprikosen, 100 g Mehl, 1 TL Backpulver, 50 g Zucker, 1/2 Fläschchen Bourbon Vanille Aroma, 1 Ei, 75 g weiche Butter, 100 g gehackte Mandeln

Getrocknete Aprikosen in kleine Stücke schneiden. Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten, bis auf die Aprikosenstücke, hinzufügen und alles zu einem glatten Tag verarbeiten. Zum Schluss die Aprikosenstücke unterkneten.

Teig mit 2 Teelöffeln in walnussgroße Häufchen auf eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Blech im unteren Drittel in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen schieben. Die Kekse ca. 13 Minuten backen.

 

MARZIPAN COCOLINCHEN

200 g Marzipan Rohmasse, 80 g Puderzucker, 100 g Kokosflocken, 1 Pck Orangenback, 1/2 Fläschen Orangenaroma, 2 EL Wasser

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Alle Zutaten, bis auf 25 g Kokosflocken mit den Knethaken des Rührgerätes zu einem glatten Teig verkneten.

Aus dem Teig mit den Händen haselnussgroße Kugeln formen. Diese in den restlichen Kokosflocken wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Die Cocolinchen im Ofen (mittlere Schiene) ca. 15 Minuten backen.

 

ORANGENKEKSE MIT SCHOKOTUPFEN

175 g Mehl, 75 g Speisestärke, 125 g weiche Butter, 1 TL Backpulver, 1 Ei, 1 Pck. Orangenback, 125 g Zucker, 100 g Schokotupfen

Alle Zutaten verkneten. Aus dem Teig Rollen formen, diese fest in Alufolie einwickeln und eine Stunde kalt stellen.

Teig in Scheiben schneiden (ca. 1 cm dick) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Ca 10-12 Minuten im 200 Grad heißen Backofen backen.

 

NOUGATKUGELN MIT SCHOKO/PISTAZIEN TOPPING

Teig:  200 g Nuss Nougat, 300 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, 100 g weiche Butter, 1/2 TL Zimt, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Ei

Füllung: 150 g Nuss Nougat

Verzierung: 100 g Kuvertüre Zartbitter, 25 g gehackte Pistazien

Für den Teig 200 g Nougat in sehr kleine Stückchen schneiden. Mehl mit Backpulver in einer Schüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten kalt stellen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und Backblech mit Backpapier belegen. Restliche 150 g Nougat in kleine Stückchen schneiden und kalt stellen.

Den gekühlten Teig in ca. 80 gleich große Portionen teilen. Teigstücke in der Hand flach drücken, ein Nougatstückchen drauf setzen und mit dem Teig umschließen und zu Kugeln formen. Kugeln auf das Backblech setzen und bei mittlerer Einschubleiste ca. 12 Minuten backen.

Kuvertüre in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Vom Beutel eine kleine Ecke abschneiden. Plätzchen damit besprenkeln und mit Pistazien bestreuen.

So meine Lieben, das war erst einmal der erste Schwung. Ich habe noch andere Kekse gebacken, auch welche für Beau. Die Rezepte werden nächste Woche auch noch folgen.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Liebe Grüße

– Michaela

P.S.: Ich bin nicht backsüchtig :zunge:

6 Responses to Weihnachtskekse Rezepte Part I…

  1. Melanie sagt:

    Hey Michaela,

    ich erinnere mich noch gut an die Feenküsse im letzten Jahr – mmhhhhmmm lecker!!

    Kannst Du die auch dieses Jahr wieder mit Rezept reinstellen?

    LG
    Mely

  2. Steffi sagt:

    Backsüchtig? Du? *loooool* :blume:
    Die sehen alle soooo lecker aus! Machst du auch noch Hundekekse? Wenn sie deinem schwarzen Bündel schmecken, dann hätte ich gerne das Rezept. Als ich das letzte Mal Hundekekse gebacken hab, haben sie mir die vor die Füße gespuckt… :kicher:

  3. Diana Neuburger sagt:

    Hi Michi,

    ich kann mich noch gut an WG-Zeiten erinnern. Da hast du immer Schoko-Crossies gemacht in allen nur denkbaren Variationen!!!!
    Machst du die auch immer noch?

    LG Diana

    • Huhu Diana,

      letztes Jahr hatte ich noch welche gemacht. Dieses Jahr muss ich mal schauen. Ich habe so viele neue Rezepte, die ich gerade am ausprobieren bin, dass Schoko Crossies evtl. nicht auch noch zeitlich reinpassen :zwinkre:

      Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.