Rezepte Topfgeldjäger Menü I…

Die erste Sendung Topfgeldjäger ist vorbei und falls ihr Lust bekommt habt, Silvia’s und mein Menü nach zu kochen, könnt ihr das gerne tun. Wir schreiben Euch hier mal im Groben auf was wir alles verwendet haben

Vorspeise: Rucolasalat in Parmesankörbchen

Rucola waschen und abtropfen lassen, Parmesan grob reiben. Backblech mit Backpapier auslegen, dort ca. 10 cm großer Kreise mit geriebenem Parmesan auslegen und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen geben. Sobald der Käse zerlaufen ist und goldbraun, Backblech wieder herausnehmen und vorsichtig vom Blech ablösen. Den Parmesankreis auf eine umgedrehte Glasschale geben und leicht andrücken. Lauwarm werden lassen. (Zu kalt darf es nicht werden, da sonst der Parmesan bitter wird)

Salatdressing zubereiten aus 3 Eßl Weißwein, 1 Eßl Weißweinessin 1 TL Honig, 1 TL Senf, mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Getrocknete Tomaten in kleine Würfel schneiden und unter den Rucola heben. Pinienkerne anrösten. Das Ganze mit Salatdressing marinieren und im lauwarmen Parmesankorb anrichten und mit Pinienkernen überstreuen (hatten wir vergessen vor lauter Hektik)

 

Hauptspeise: Steinbeißerfilet mit selbstgemachten Tagliatelle Nudeln und Julienne Karotten

Für den Nudelteig: 2 Eigelb, ein Ei, Salz und etwas Olivenöl, Mehl soviel bis es einen geschmeidigen Teig ergibt. Nach dem groben Mischen erst die Krümel wegschmeissen dann mit sauberem Mehl fertig kneten. Wenns geht etwas ruhen lassen, geht aber auch ohne Ruhezeit. Den Teig mit Hilfe einer Nudelmaschine ausrollen und in Tagliatelle Streifen schneiden. Die Nudeln 3 Minuten in kochendem Salzwasser kochen und herausnehmen. Butter in der Pfanne schmelzen, abgeriebene Zitronenschale dazu geben und die Tagliatelle darin schwenken.

Für die Soße: Joghurt, etwas Stärke, Salz, Pfeffer, Weißwein und Gemüsebrühe und Schnittlauch (anstatt Schnittlauch schmeckt die Soße auch mit ein bisschen fein gehackter Minze. Wollten wir so an sich nie testen, hatte sich aber in der Sendung aus Versehen so ergeben)

Etwas Butter mit einem kleinen Schuss Öl in der Pfanne erhitzen dazu braunen Zucker geben und das ganze karamelisieren lassen die in Julienne Streifen geschnittenen Karotten dazugeben und bei geringerer Hitze garen bis sie bissfest gar sind.

Zwei Knoblauch Zehen in Scheiben schneiden und in eine Pfanne mit Butter geben. Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Zitrone in Scheiben schneiden. Den Fisch zuerst auf der Haut anbraten. von oben Zitronenscheiben auf den Fisch legen. Nach ca. 4 Minuten den Fisch samt Zitronenscheiben wenden und weiter anbraten. Nach weiteren 4 Minuten aus der Pfanne nehmen und leicht nachziehen lassen.

 

Nachspeise: ein minziger Himbeerkuchen

Rezept ist für eine 18er Springform

Für den Rührteig: 25 g weiche Butter, 50 g Zucker, 1 kleine Prise Salz, 1 Ei, 75 g Mehl, 2-3 EL kalte Milch, gehackte Minze

Für den Belag: 3 Hände voll Himbeeren (es geht auch jegliche andere Beerenart, je nach Saison)

Zuerst den Backofen auf 200 ° C  Ober-/Unterhitze vorheizen.
Für den Rührteig Butter zusammen mit Zucker und einem Ei mit dem elektrischen Handmixer gut schaumig rühren.
Mehl auf einmal zu der Butter/Eiermischung hinzu geben und unterrühren. Zusätzlich noch etwas kalte Milch unter den Rührteig einrühren. Die gehackte Minze unterrühren.
Den Teig in eine leicht mit Fett ausgestrichene, mit etwas Mehl bestäubte Kuchenform einfüllen, glatt streichen.

Die gewaschenen Himbeeren auf den Teig gut verteilt auflegen und in den vor geheizten Backofen, in der Mitte der Backröhre stehend, einschieben.
Etwa 30 Minuten backen. Aus dem Backofen holen, auf einem Kuchengitter lauwarm auskühlen lassen.

 

Viel Spaß beim Nachkochen bzw. Nachbacken!!!

Liebe Grüße

– Silvia und Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.