Going out im Mai….

Wie ich Euch letztens ja hier erzählt hatte stand die letzte Woche das Going Out Projekt auf dem Plan. Puuhh ich muss sagen, dass ich gerade am Dienstag, nicht wirklich dazu gekommen bin raus in die Natur zum spazieren gehen zu gehen. Aber nun ja, ansonsten war ich auf alten Gassigeh Pfaden von mir und Rambo unterwegs. Das ist teilweise schon komisch gewesen an manchen Stellen alleine vorbeizukommen wo ich sonst mit ihm zusammen gelaufen bin. Aber nun ja, so was nennt man dann wohl aktive Trauerbewältigung…

Nun ja dann mal los mit meiner Woche (wenn ihr auf die Fotos klickt werden die dann in groß angezeigt.)

Montag: Arbeitstag. Normalerweise ja immer Dienstag und Mittwoch, aber letzte Woche war alles anders. Also hieß es Montag morgen schön mit dem Zug nach Ravensburg zur Arbeit. Nun ja dass die deutsche Bahn und ich nicht so wirklich Freunde mehr werden in diesem Leben, dürfte allgemein bekannt sein. Denn die sind nicht gerade sonderlich freundlich was Hundemitnahme betrifft. Aber nun ja das ist wieder ein Kapitel für sich, bzw. ein Blogartikel für sich, den ich ja schon letztens geschrieben habe. Montag an sich war nicht sonderlich spektakulär und auch leider nicht sonderlich Natur reich.

 

Dienstag: Ich habe so ziemlich den ganzen Vormittag und Mittag über gebacken. Von Apfel Schmand Muffins bis hin zu Schokomuffins. Einkaufen musste ich auch noch und am erst späteren Nachmittag ging es dann nach draußen. Nun ja auch Dienstag nicht wieder in die Natur, sondern die Fahrt ging nach Stuttgart ins Theater Haus. Dort war Dienstag Abend Steffen Henssler und seine aktuelle Tour „Meerjungfrauen kocht man nicht“. Bericht über den Abend könnt ihr gerne hier nachlesen. Ich bin jetzt noch immer total begeistert und könnte glatt noch mal hingehen.

 

Mittwoch: Irgendwo im nirgendwo. Nachdem es Dienstag Abend dann doch ein bisschen später wurde (ich glaub ich lag nachts um halb zwei im Bett) musste ich dann morgens erst einmal ein bisschen raus, Beine vertreten und entspannen. Querfeldein. Immer am besten. War ehrlich gesagt jetzt nicht sonderlich spektakulär, aber einfach göttliche Ruhe so an einem Mittwoch Morgen. Den restlichen Mittwoch Mittag/Nachmittag verbrachte ich mit Nudelsalat und Kartoffelsalat machen für das anstehende Grillen am Abend. War recht entspannt der Abend. Und Gott sei Dank hatte es auch keinen Regen.

 

Donnerstag: Ich war mal wieder auf den Spuren des Bibers unterwegs. Rambo und ich sind die letzten Jahre immer wieder an der Donau entlang Spazieren gewesen. Und eine zeit lang war dort regelrecht eine Biberplage. Zig Bäume lagen übers Wasser. Unglaublich was für dicke Holzstämme diese Tiere doch einfach zu Kleinholz nagen. Und immer schön die Holzspäne auf dem Boden liegen. Tja und so habe ich mich mal wieder auf die alte Route begeben um zu schauen was es in der Biberwelt neues gibt. Und Tatsache war dieser Baum ganz frisch umgenagt, das war wirklich deutlich zu sehen.

 

Freitag: Freitag war erst einmal ein langer Arbeitstag an der Reihe. Also früh morgens mal wieder Zug fahren nach Ravensburg, dann lange Besprechung wegen unseres derzeitigen Buchprojektes und dann wieder mit dickem und qualmendem Kopf wieder nach Hause fahren. Das Wetter hat mich zusätzlich mehr als geschafft. Als ich früh morgens aus dem Haus bin hatte es bereits schon 24 Grad. Und Nachmittags als ich von der Arbeit heim kam waren es um die 32 Grad. Und was für eine schwüle drückende Hitze. Da musste ich dann erst einmal noch einen Spaziergang durch den Sigmaringer Park machen. Bin dort eine Weile schon nicht mehr gewesen, aber als Ausklang schien mir das am Freitag ganz gut.

 

Samstag: Nachdem es den ganzen Vormittag regnete und schlagartig wieder um 20 Grad abkühlte, hab ich den Tag erst einmal ruhiger angehen lassen. Außerdem stand noch ein bisschen Haushalt auf dem Plan, Wäsche und was weiß ich nicht. Gegen Nachmittag kam dann doch Tatsache wieder die Sonne ein bisschen raus. So beschloss ich dann einen Abendspaziergang zu machen auf der Runde, die bei uns an der Fachhochschule vorbeiführt, mit Blick aufs Sigmaringer Schloss. Rambo konnte die Runde zuletzt aufgrund der Länge nicht mehr laufen. Aber er ist sie immer sehr gerne gelaufen. Ich bin an einem unglaublich tollen Rapsfeld vorbeigekommen. Heftig wie das Gelb in der Abendsonne gestrahlt hat!

 

Sonntag: Muttertag. Da ich mit meiner Family zum Mittagessen verabredet war und danach mit meinem Patenkind danach eine Fotosession machen wollte, fiel das Going Out an dem Vormittag nicht all zu lange aus. Aber nun ich würde mal sagen, ein kleiner Spaziergang am Morgen vertreibt Kummer uns Sorgen. Somit bin ich mal wieder zu der Wasserstelle gegangen, die Rambo immer so toll fand. Auf Grund des Regens hatte es dort nicht gerade wenig Wasser. Beruhigend dieses Rauschen. Allerdings hatte es ordentlich geweht und war nicht gerade wenig kalt. Somit gings wieder nach Hause in die warme Stube. Sachen fertig richten und dann auf zum Muttertagsessen.

Nun ja so war meine Woche. Ich muss sagen es hat Spaß gemacht immer wieder etwas vom Tag festzuhalten. Auch wenn es nicht jeden Tag wirklich einfach ist nach draußen in die Natur zu gehen. In der Woche war irgendwie viel los. Aber ich werde aller Voraussicht nach am Going Out im Juni teilnehmen. Mal schauen was es da dann interessantes zu entdecken gibt. Ich wünsche Euch auf alle Fälle noch einen guten Start in diese Woche. Wir lesen uns!

Liebe Grüße

– Michaela

One Response to Going out im Mai….

  1. Sari sagt:

    Sehr schöne Eindrücke :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:sommer: :blume: :hallo: :kicher: more »

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.