Daily Archives: 16. Juni 2019

Emotionale Explosionen…

Eine turbulente Woche liegt hinter mir und der heutige Sonntag beschließt diese. Ich weiß noch nicht so wirklich als was genau ich diese Woche abstempeln soll. Definitiv mehr bescheidene Highlights als erfreuliche. Womit fangen wir denn am besten an?! Montag war ja Pfingstmontag und Feiertag. Eigentlich ein sehr entspannter und ruhiger Tag, gekürt von einem schönen Abendessen mit Freunden im Barfüßer Restaurant. Waffelmontag fand ausnahmsweise mal nicht statt, da die meisten aufgrund des verlängerten Wochenendes verreist waren. Und so sind wir Montag Abend zu dritt eben da hin gegangen und haben es uns gutgehen lassen. Morgen findet wieder ganz regulär der all montagliche Waffelabend statt. Manchmal muss man aber einfach auch mal ein bisschen ausbrechen aus dem was  so seinen festen Rhythmus hat im Leben.

Im Verlauf der Woche kamen dann irgendwie lauter Hiobsbotschaften. Zu aller erst kam die Urteilsverkündung bzgl. meiner Auto Sache. Das Gericht hat die Klage abgewiesen. Jaaaa ihr habt richtig gelesen – abgewiesen und keiner weiß so wirklich wieso. Mein Anwalt hat schon geschrieben, dass wir Revision einlegen, weil die Chancen in der nächst höheren Instanz etwas zu erreichen gut gegeben sind und somit geht also das ganze Drama in seine nächste Runde. Hätte ich auch ehrlich gesagt wirklich nicht gerechnet damit, dass ausgerechnet ich zu den 5% gehören, die in erster Instanz gegen Volkswagen verlieren. Was für eine anstrengende Sache das doch ist, ehrlich.

Die nächste Sache, die dann die Woche noch so richtig derbe reingehauen hat war ne Nachricht aus meinem Leben von vor nicht mal zwei Jahren und ich musste mal wieder feststellen wie sehr man sich doch scheinbar wirklich in Menschen, die einem alles vom Himmel herunter versprechen usw. täuschen kann und gaaaaanz schnell ersetzt und ad acta gelegt wird. Sogar direkt mit zusammenziehen, Hochzeit und Kind. Aber nein, da lief ja vorher nichts. Wers glaubt wird selig. Zu lange hab ich da wirklich noch an das Gute im Menschen geglaubt und nie gedacht, dass man so eiskalt fähig ist einem direkt und ohne mit der Wimper zu zucken ins Gesicht zu lügen. Manchmal bin ich scheinbar wirklich zu gutgläubig.

Oder ich bin einfach wirklich zu nett und sollte mal wieder mehr A…loch Verhalten an den Tag legen. Dann würden mich so manche Sachen vielleicht auch gar nicht so treffen und verletzen. Aber ob es sich in der eigenen abgeschotteten Welt dann so viel Glücklicher leben würde weiß ich im Moment auch nicht. Fakt ist nur, dass es bei mir gerade jede Woche immer wieder emotionale Explosionen in beide Richtungen gibt, weil scheinbar mein Leben nicht auch einfach mal ruhig in geordneten Bahnen verlaufen kann. Und ich habe das so langsam wirklich satt. Ja – um es mal wirklich auf den Punkt zu bringen. Ich hab die Schnauze gestrichen voll. Bin ich manchmal eigentlich nur von Idioten umgeben, gerade vorzugsweise auch anderen Geschlechts?

Dienstag ist MRT Tag und mir graust es dann doch schon ein bisschen davor, weil da die Karten mal wieder mehr als ordentlich auf den Tisch gelegt werden. Und nein da geht es dann nicht mit dem Satz „alles gut soweit bei mir“ denn auf den MRT Bildern ist mein Untermieter immer mehr als nur ein bisschen präsent und würde glaube ich ganze Bände erzählen wenn er denn sprechen könnte. Ich weiß auch, dass sicherlich mal wieder das Thema Reha bzw. medizinische Auszeit auf den Tisch kommen wird. Sowieso weil es mittlerweile nicht mehr ganz so unoffensichtlich ist, dass mein Körper gerade an den untersten Reserven fährt. Diese ganze Untersuchung legt auch immer für den restlichen Tag dann meinen Körper ziemlich platt. Diese lauten Geräusche, die man trotz Kopfhörern mehr als deutlich hört, der leckere Kontrastmittel Cocktail usw. usw. Einfach mal wieder ein Tag, der zum einen Gott sei Dank nur aktuell einmal im Jahr stattfindet, aber andererseits dann doch mehr oder minder verzichtbar ist. MRT Nummer 39 von meinem Kopf wird das nun werden in den letzten elf Jahren. Und nein, ich kann mich immer noch nicht so ganz mit dieser Untersuchung anfreunden. Wobei ich ja wirklich mehr als nur froh bin, dass es diese Untersuchungsmöglichkeit gibt. Wr weiß was sonst inzwischen schon so alles bei mir passiert wäre. 

Definitives Highlight diese Woche war der gestrige Tag der Bundeswehr in der Kaserne in Pfullendorf. Ich denke es dürfte nun schon eine Weile hinlänglich bekannt sein, dass ich keine Tussi mit Rosa und Glitzer und Gitschi Kitsch bin. Nein, ich bin jemand, der sich wirklich auch für solche Sachen interessiert und gestern gab es eben in ganz Deutschland, unter anderem eben auch in Pfullendorf die Möglichkeit sich mal vor Ort, Live und in Farbe über die ganzen Gebiete und Spektren der Bundeswehr zu informieren. Mit wirklich unglaublichen Live Vorführungen, Ausstellungen und vielem mehr. Habe sogar eine kurze Zusammenfassung davon gefunden

Wie gesagt, es war wirklich sehr spannend und interessant Dinge zu erfahren, die man sonst gar nicht so wirklich mitbekommt. Sowieso wenn man als Frau wie ich nie bei der Bundeswehr war. Es wurde wirklich viel auf die Beine gestellt und geboten. Das Wetter war Gott sei Dank auch gut (ich hab mir sogar nen leichten Sonnenbrand geholt). Das war wirklich definitiv das Highlight dieser Woche. 

Der heutige Sonntag fand mit einer Art weiteren mentalen Prügelei und vieler neuer Fragen irgendwie seinen zum Rest der Woche passenden Abschluss. Noch 55 Minuten dann kann ich an diese Woche nun endgültig einen Haken setzen. Mal schauen was die Kalenderwoche 25 des Jahres 2019 dann so alles auf dem Plan hat. Die Woche ist bei mir terminlich irgendwie ziemlich ordentlich bestückt. Am Donnerstag ist dann ja auch noch Feiertag. Samstag wollte ich erst noch bei einem Workingtest mit Elvis starten. Da ich aber Beau nicht adäquat für den Zeitraum versorgt bekomme/weiß habe ich nun letzten Endes dann doch nicht gemeldet dafür. So steht evtl. am Samstag ein weiterer Kinoabend an. In der kommenden Woche hat der Film „Der Klavierspieler vom Gare du Nord“ Premiere. Das dürfte mal wieder ein Film ganz nach meinem Geschmack sein. 

Ich hoffe, dass er auch bei uns im Kino in der kommenden Woche Premiere hat und dass das Kopf MRT mich nicht komplett für den Rest der Woche außer Gefecht setzt. Das Wetter soll in der kommenden Woche auch explosionsartig immer wieder wechselnd sein mit Hitze, Gewitter, usw. 

Es steht also alles in allem eine turbulente Zeit wieder an. Ich hoffe wirklich sehr, dass in vier Wochen, wenn eine zwei Tages Auszeit im Europa Park geplant ist diese dann ich wirklich stattfinden kann/wird. Das steht alles noch in den Sternen und ist aktuell kein anpeilbarer Meilenstein. 

Die Findung einer eigenen Balance ist das was immer wieder zwischen drin gebraucht wird. Eine Erdung, eine Findung und Schaffung einer Quelle, die einen kurz innehalten und durchatmen lässt. Die einen nicht reduziert auf die Arbeit, eine Krankheit, Beziehungsstatus, Aussehen oder Geld. Ein Ursprung neuer Lebensenergie.

Jeder hat irgendwie auf eine gewisse Art und Weise ein Paket mit sich aktuell rum zu tragen. Seid also bitte anderen gegenüber behutsam im Gegenübertreten. Vor allen Dingen hört Euch ihre Geschichten an, die sie zum erzählen haben. Ihre Gedanken, die sich vielleicht zu zweit besser sortieren lassen. Ihre Ängste, Nöte, Wünsche und Hoffnungen. Seid mal wieder mehr offen für ein Gespräch, ein Zuhören und ein Zeit nehmen. Denn wie ich auch in den letzten Tagen wieder mit jemandem feststellen musste, der mir sagte, ich hätte mich seit langem mal wieder „anders“ für ihn angehört und ausgesehen habe ich dann erst einmal darauf hingewiesen, dass ihm das aber nur deshalb auffallen konnte, weil er meine Stimmlage und meine Mimik durch persönliches Gegenüberstehen gesehen hatte. Der viele Messenger Kontakt ist einfach nur irgendwie immer wieder kehrendes Gift. 

Ich werde für heute meinen Artikel nun abschließen, denn der Sonntag liegt nun auch endgültig in seinen letzten Zügen. Ich wünsche Euch an dieser Stelle schon mal einen wunderbaren Start in die neue Woche. Was auch immer ihr vor habt, was auch immer ihr tut. Denkt daran, dass es schön ist auch einfach mal wieder den Menschen, die ihr gerne habt, zu sagen, dass es schön ist, dass es sie gibt, dass ihr Kontakt habt oder sonstiges der Art. Es tut euch nicht weh und zaubert dem Gegenüber garantiert ein gutes Gefühl ins Herz und ein Lächeln ins Gesicht. Wir sagen solche Dinge viel zu wenig…..

Mal hier noch ein kleiner Ohrwurm für den Start in die neue Woche….

Ich schicke Euch liebe Grüße durch die Nacht
Passt auf Euch auf!

Liebe Grüße
– Michaela